19. Legislaturperiode - Regierung: CDU/CSU/SPD


#18910

Sind aber an den Landesregierungen und ihre mangelhafte Arbeit dort hat kein Einfluss.

Aber wie ohne die AfD entweder nicht zu erwähnen oder einfach nur zu sagen das ihre Aussage keine Grundlage hat.
Was sollen die Medien denn nicht machen?


#18911

Auch dich Frage ich wo habe ich geschrieben, das man nicht über sie berichten soll.


#18912

Hab ich nicht gesagt, beantworte die frage.


#18913

Scroll hoch, da habe ich es schon ein paar Mal geschrieben ^^.


#18914

Du hast bisher nur gesagt, das die Medien sachlicher Berichten sollen. Nur haben bzw. machen sie das doch, nur interessiert das die AfD nicht. Die erzählen das nächste mal das gleiche komische zeug wenn ihnen eine Kamera unter die Nase gehalten wird.
Es hat sich gezeigt das es keine Lösung ist. Klares benennen hilft da nur.


#18915

Du hast immer nur ein paar Allgemeinplätzchen da gelassen, in Form von sehr interpretierbaren Adjektiven wie “gelassener”, “sachlich”, ect.

In den meisten Fällen war die Berichterstattung über die AfD sachlich, die zitierten Politiker waren es nicht. Daran können die Medien wenig ändern, wenn sich die anderen Parteien über die AfD aufregen. Natürlich könnte man jetzt gucken, ob die Themenauswahl ans ich nicht unsachlich gewesen wäre und die Titel entsprechend ihrer Anzahl reduzieren, aber genau das willst du ja offenbar nicht.
Zum einfacheren Verständnis, gib uns doch mal einen “hysterischen” Artikel über die AfD und führe an diesem Beispiel au was du meinst.


#18916

Das hat bei der CDU 16 Jahre lang nicht geklappt, wie soll das bei der AfD funktionieren?


#18917

Lassen wir das, ist einfach unangemessen.


#18918

Ach komm… Die CDU zeigt keine Verfassungsfeindliche Tendenzen und die haben wenigstens einen Plan was sie machen… Ich weiß das dir die Politik nicht gefällt, aber die AfD mit der CDU zu vergleichen hinkt stark.


#18919

Erika Steinbach und ihre Meinung zu ehemaligen deutschen Gebieten.

Und der Fall NSU sollte ein zumind. mal drüber reden lassen.


#18920

Es war auch eher in die Richtung gemeint, dass nur weil eine Partei schlechte Politik macht, dass nicht zwingend dafür sorgt, dass sie weniger gewählt oder entmystifiziert wird.


#18921

#18922

Können wir uns drauf einigen, dass es Parteien gibt, die die Demokratie abschaffen wollen und Themen nur durch Populismus bedienen und Parteien, eine andere Politik machen, als man selbst es sich wünscht, der Demokratie aber nicjt schaden wollen. Wenn ich deinem Argument folgen würde müsste ich auch die ganze Zeit über die SPD und Grünen herziehen. Auch wenn nicht meine Politik sehe ich, dass die Parteien sinnvolle Dinge zur Demokratie bei zu tragen.


#18923

Also in meiner Idealvorstellung würde man eine Partei, die im vierteljahrestakt verfassungswidrige Gesetze beschließt (ich meine die Union) auch als verfassungsfeindlich einstufen :upside_down_face:


#18924

Is scho recht… Ich wundere mich warum wir in einer von den meisten Parteien anerkannten Demokratie leben, wenn eine Partei mit verfassungsrechtlichen Tendenzen mehr als die Hälfte der Zeit an der Regierung beteiligt war…


#18925

Siehe meine Antwort @Leelo.


#18926

Du hast nach Tendenzen gefragt und die Grenzen nach 1945 anzuzweifeln ist nun mal Verfassungswidrig.


#18927

Ich glaube du findest aber in jeder Partei Spinner, die nicht die ganze Partei repräsentieren. Sei ehrlich.


#18928

Es wird aber auch immer wieder gefordert das sich zb Die Grünen oder Die Linke ganz klar und deutlich distanzieren müssen, für manche wäre sie dann erst wählbar.


#18929

Das habe ich noch nie im Wahlprogramm der CDU gesehen :joy:. Ich glaube auch nicht, dass die Meinung in der CDU ansatzweise mehrheitfähig ist.