Allgemeiner Wrestling-Thread


#4471

Ich bin da ziemlich gemischt. Ich hab nichts gegen “Künstlernamen”. Also Wrestler können mMn ruhig “Ruby Riott” oder nur “Cesaro” heißen. Solange man nicht wieder mit Namen wie “The Undertaker” anfängt… :smiley:


#4472

“Wisst ihr noch damals? Dusty Rhodes ‘The American Dream?’” ist einfach schöner als
Wisst ihr noch damals? Test?".


#4473

Es gab aber auch “Ultimate Warrior”, “Mr. Perfect”, “Junkyard Dog” oder “Iron Sheik”. Ich kann mich irren aber ich hab das Gefühl, dass gerade in den 80ern und 90ern die albernen Gimmicks und Namen recht dominant waren. Es gab nen Müllmann, nen Polizisten, nen Riesen, nen Clown, nen Indianer, nen bösen Araber mit Turban, es gab sogar nen Steuereintreiber.
Und manche dieser merkwürdigen Gimmicks hatten ihre Ursprünge sogar schon in den 70ern. Und zumindest das ist ein Aspekt den ich echt nicht vermisse.


#4474

Ey! Nichts gegen Test. Ich fand ihn damals ganz cool. Hatte auch einen coolen Finisher mit seinem Big Boot (da kann Kevin Nash einknicken…insert Quad Tear joke)


#4475

War der Big Boot wirklich sein Finisher? Erinnere mich nur noch an so nen furchtbar unspektakulären Pumphandle Slam… :smiley:


#4476

Den Pumphandle Slam hatte er auch (wie man im verlinkten Video sieht), der wurde aber erst später zu seinem zweiten Finisher. Den Big Boot hatte er aber immer und den echt gut drauf. Der sah recht glaubwürdig aus.


#4477

Wegen den Euro promotions:
Ich verfolge hin und wieder revpro, da sie eine Partnerliga von New Japan sind. Auch progress und ich fange mit Frontlinie an, die Promotion von will opsreay.

Wegen den call ups:
Nikki cross hätte die Rettung für sanity sein können. So wie ich es verstanden habe, kommen alle sechs zu raw. Trotzdem hatte cross schon ihr Debüt bei SD.
Und zu ec3. Ich persönlich mag ihn. Hab auch nur seine parts und die der hardys bei impact gesehen. Er ist ein echt guter mic worker, verkörpert sein top one percent Gimmick super und im ring ist eer zwar nicht auf einem level wie riccochet, Cole.oder dünne, aber er braucht sich vor ihnen auch nicht zu verstecken. Er hat im ring was drauf. So viel kann man zumindest sagen.

Den künstlichen Hype um Lars Sullivan (:donnie:) kann ich nicht verstehen. Er ist vinnies typisches big sweaty Monster, eine weitere Version von strowman oder lesnar. Wirklich beeindruckend fand ich ihm im ring nie. Aber das liegt daran, dass ich nicht so der fan vom powerhouse style bin und eher Technik anstatt kraft mag.


#4478

Bei EC3 und Lars Sullivan hab ich ne etwas andere Meinung, widerspreche jetzt aber nicht total.

Ich mag EC3 von den Promos und der Ausstrahlung auch. Er hat echt immer wieder sehr lustige Momente und kann wirklich mit leichten Mimikspielchen viel machen. Am Anfang dachte ich er wäre einfach n schlechter The Rock Abklatsch aber er schafft es durchaus nen eigenen Charakter zu verkörpern.
Aber immer wenn ich Matches von ihm gesehen habe… ich kann nicht mal sagen was es ist aber ich hab mich meistens einfach gelangweilt.

Lars Sullivan ist nicht herausragend und profitiert natürlich in erster Linie von seiner furchteinflößenden Optik. Aber er kann diese Brutalität im Ring echt ziemlich gut rüberbringen. Ich will ihn jetzt nicht als alles dominierendes Übermonster wie Lesnar oder Strowman sehen. Aber als so ne Art “Midcard Monster” finde ich ihn schon sehr ordentlich.


#4479

:laughing:


#4480

Nach Smackdown würde ich das nicht mehr so sehen, da dort ja das exakt gleich Video gelaufen sein soll.

Ich mag die Call Ups, besonders von Nikki Cross (die auch in den Indies als Nikki Storm großartig war). Mir fehlt da eigentlich nur der gute Dream. Nur bei Heavy Machinery bin mir unsicher. Nicht wegen dem Team an sich, sondern weil ich sie (Stand jetzt) als ziemlich verloren ansehe. Wenn sie bei Smackdown landen wären sie im besseren Tag Roster, haben aber extrem starke Konkurrenz. Wohl zu stark. Und RAW? In der Tag Division dort hätten sie bessere Chancen, wenn die Tag Division dort derzeit nicht so irrelevant und tot wäre.


#4481

Ja, jetzt nach Smackdown denke ich auch, dass sie aufgeteilt werden. Für Sullivan (:donnie:) wäre es am besten zu SD zu gehen, da sie bei RAW mit Strowman fast den selben charakter haben. Nach der Survivor Series habe ich das Gefühl bekommen, dass SD mehr stars bzw. gute Charaktere braucht. Klar haben sie Lynch, Styles, Bryan und Miz. Aber der rest ist zwar gut, aber es fehlt an aussagekraft. SD ist immer noch die bessere Show, besonders heute war es eine echt gute Ausgabe), aber es braucht mehr Power einfach. Eine Fehde mit Miz und EC3 wäre zum Beispiel super. Beides super mic worker, deren Charakter in eine ähnliche Richtung geht. Evens/Cross vs Charlotte könnte cool werden oder Sullivan vs Joe.

Wegen Dream: Ich finde ihn super und hoffe sie booken ihn richtig. Nicht unbedingt gleich ins Title-Picture, aber etwas, dass seinen Charakter und Kreativität zeigt. Ich glaube auch nach WM kommt Black in Main Roster. Das könnte interessant werden.


#4482

Ich würde wohl das Evans streichen, da ich mir relativ sicher bin, dass Lacey Evans zu RAW gehen wird. Bei Smackdown hat man schon drei Wrestlerinnen, die Evans zumindest etwas ähneln (sowohl vom Gimmick, als auch vom Aussehen her) mit Charlotte, Lana und Mandy Rose. RAW hat “nur” was auch immer Dana Brooke derzeit sein soll und die derzeit verletzte Alexa Bliss. Smackdown kann dafür Nikki Cross erhalten. Würde auch besser passen (da Smackdown die bessere Womens Division hat und Cross im Vergleich zu Evans einfach viel besser ist).


#4483

Ich schaue ja gerade erst Smackdown auf Pro7maxx, da ich ansonsten nicht so ganz dazu kam und Clips gesehen habe. Mal meine Eindrücke:

  • Zwischen Asuka und Naomi gibt es aber mal null Ringchemie und die Aktionen waren überhaupt nicht flüssig. Asuka hat es aber tatsächlich mal verdient. Aber klasse Becky und Charlotte so Badass da stehen zu lassen wie im Moment. Die Damen von SD machen mir momentan in den Hauptshows mit Abstand am meisten Spaß.
  • Aus Samoa Joe wird immer mehr ein lächerlicher Sidekick. Ein Heel, der aber nie wirklich etwas erreichen darf. Der hat vor nicht Mal 1 1/2 Jahren noch Reigns, Rollins, Strowman und Styles geschlagen, gegen Lesnar fast den Titel gewonnen und abgeliefert wie kaum ein anderer. Traurig, wirklich traurig was für einen Pausenclown man aus ihm gemacht hat.
  • R-Truth und Carmella sind immer eine nette Abwechslung, die auch in Ring mehr drauf haben, als viele denken. Aber die Nummer 30 des Royal Rumbles, wo es in den letzten 30 Jahren so viele Überraschungen, Comebacks, Cameos gab an die Sieger der Mixed Match Challenge zu vergeben war schlichtweg falsch.
  • Die Tag-Team-Division von SD ist schlichtweg zu stark, während man bei Raw erstmal überlegen muss, wer da noch so mitmischt sind mit Gallows/Anderson, Sanity, den Bludgeon Brothers, den Usos, The New Day unde The Bar sechs hochklassige Teams dabei, die mir auf Anhieb einfallen, aber das könnte gut werden. Das Match der Good Brothers gegen die Usos war wie von den Teams zu erwarten hochklassig. Oldschool mit verschiedenen technischen Aspekten. Das gefällt auch jedem 90er WWF/WCW-Fan.
  • Mustafa Ali jetzt fest bei SD? Puuhhh. Gegen wen soll der denn realistischerweise auf lange Sicht Chancen haben? Andrade Cien Almas ist ein Schatte seiner NXT-Zeit und niemand würde ihm jetzt noch abnehmen, wieder in der oberen Liga mitzuspielen.
    AJ Styles gegen “The New” Daniel Bryan ist mit Sicherheit technisch mit das beste, was die WWE bieten kann. Nur war bisher kaum eine Fehde von Styles glaubwürdig oder interessant. Weder Lesnar, noch Ambrose, noch Mahal und auch nicht Samoa Joe haben mich gepackt. Gegen Nakamura war lächerlich. Einzig und allein KO und Jericho konnten etwas bieten, wird Zeit, dass sie und Zayn wieder zurück kommen.
    Daniel Bryan macht das zwar wirklich gut, man nimmt ihm halt nach so vielen Jahren den Heel null ab.
    Match natürlich ein klasse Spektakel. Die vier wissen wie es geht.

Fazit: Jede Smackdown-Ausgabe macht mehr Spaß als eine gute Raw-Ausgabe. Die Qualität der Matches ist einfach viel besser und die Charaktere besser geschrieben. Kleiner Wermutstropfen ist die Entlassung von Paige, da man sie im Gegensatz zu Angle/Corbin immer als sehr starken GM dargestellt hat und sie einfach nur mehr Charme im kleinen Finger hat, als die meisten im ganzen Körper.


#4484

Das Cagematch zwischen Garagano on Black war natürlich wieder super gut. Ich bin fast ein bisschen traurig das Gargano nicht nur Heel is sondern sogar den alten Move zusammen mit Champa auspackt.
Ich bin sehr gespannt wie sich das entwickelt.
Ich tippe fast darauf das Garagano die Möglichkeit haben wird Black sehr stark weh zu tun aber dann an Champa turnen wird.

Ich wünsch is mit jedenfalls.


#4485

Hier muss ich bei einigen Sachen widersprechen.

  • Samoa Joe kann ich sehr gut nachvollziehen was du meinst. In jeder Fehde die er anfängt wirkt er unheimlich furchteinflößend, dominant und selbstbewusst und gefühlt jedes mal enden die Fehden damit, dass er verliert und vielleicht sogar tappen muss.
    Zum anderen ist er aber halt auch nicht mehr der fitteste. Ich hab seine besten Zeiten leider nie zu Gesicht bekommen und mag ihn trotzdem sehr aber die meisten die ihn noch von vor etwa 10 Jahren kennen meinen er sei weit entfernt von dieser Form. Trotzdem würde ich ihm noch mal eine richtig epische Fehde wünschen an dessen Ende er nicht wie der Loser mit der großen Klappe wirkt.
  • RAW könnte ebenfalls eine starke Tag Team Division haben. Sie haben The Revival, welches wohl eines der großartigsten Tag Teams ist die die WWE haben, leider werden sie meistens mies gebookt. Chad Gable und Bobby Roode können auch ein gutes Team sein. Ich bin eh riesen Fan von Chad Gable. The Authors of Pain sind ebenfalls gut und ich hab The Ascension zwar nie bei NXT gesehen aber ich hab gehört sie waren damals echt richtig gut. Wenn Owens und Zayn zurückkommen, vielleicht werden sie ja auch wieder zusammengepackt. Und dann hat man noch ungenutzte Talente wie Apollo Crews oder Tyler Breeze und bald kommen ja wahrscheinlich noch Heavy Machinery.
    Es muss halt nur richtig gebookt werden.
    Ich würde behaupten alle Probleme die die WWE hat lässt sich nicht mit dem Roster begründen. Sie haben den vielleicht breitesten und besten Roster überhaupt im Wrestling.
  • Das mit Mustafa Ali verstehe ich nicht ganz. Was sollte denn das Problem sein, dass er keine Chance hat? Er hat ein sehr starkes Match gegen den aktuellen Smackdown Champion gezeigt und die Woche darauf ihn im Tag Team Match sogar gepinnt. Sehr viel stärker kann er doch gar nicht gebookt werden.
    Und Daniel Bryan wird doch mächtig ausgebuht, also scheint man ihm den Heel sogar sehr gut abzunehmen. Und es ist sogar verständlich, weil jeder weiß, dass er zwar vielleicht überspitzt aber das durchaus ein Teil seines Charakters ist. Und in seinen Promos bohrt er viel in Wunden. Gerade als er in einer Promo darüber geredet hat, dass er nur einem Mann zwischen die Beine getreten hat und was für Heuchler die Buhenden sind, weil sie für weitaus schlimmere Dinge in der Welt verantwortlich sind.

@Isaak Ja, das Cage Match war echt gut. Und NXT scheint weiter Aleister Black so stark wie möglich zu booken, was mich echt freut. Habe selten einen Wrestler gesehen der so stark “beschützt” wurde.


#4486

Ich hab grad von nem Freund einen Text bekommen mit den Inhalt “Was war für dich das Match des Jahres”.
Also hab ich nachgedacht und dann kam mir der Gedanke: Warum stell ich die Frage nicht auch gleich hier in den Raum und erweitere sie vielleicht noch ein wenig.

Also ich würde wirklich gerne von euch wissen:

  1. Was war euer Match des Jahres?

  2. Wer ist für euch der Westler des Jahres?

  3. Was erwartet ihr / wünscht ihr euch für 2019?

Ich fang mal an.

Das Match des Jahres war für mich Becky gegen Charlotte in ihren Last Woman Standing Match bei Evolution. Ich glaub das is nicht nur ein großer Schritt für Becky gewesen, sondern für Frauen Wrestling an sich. Es hatte eine Story die toll erzählt wurde und nich total oberflächlich ist. Und das nicht bei NXT sondern im Main Rooster.
Ganz dich gefolgt wird es nur noch von Ilja Dragonov gegen Pete Dunn bei Progress’s Hello Wembly Show. Es hat sich einfach wie ein wichtiger Kampf angefühlt der zwei größten und ausdauerndsten Wrestlern Europas. Ich glaub bei den Zwein muss ich auch nicht erwarten wie gut das Match war.

Wrestler des Jahres ist für mich Walter und das nicht nur weil er mein Landsmann ist. Er hatte ein sehr erfolgreiches Jahr in dem er die Titel der relevantesten Indie Promotions gehalten hat. Teilweise gleichzeitig. PWG und Progress sind 2 große Dinger und Walter hatte die Ehre beide zu repräsentieren. Abgesehen davon hatte er tolle Matches mit Will Ospreay, Tyler Bate, Jeff Cobb, Travis Banks und vielen anderen. Dabei is er auch noch teil eines der Momentan relevantesten Tag Teams wenn ihr mich fragt.

Becky Lynch is für mich nur nicht Wreslter des Jahres, weil ich hoffe dass sie 2019 zu ihren Jahr macht und uns alle staunend zurücklässt. Ich hoffe aber auch, dass Asuka wieder Rückendwind spürt und Matches zeigt wie in ihren NXT Tagen.
Ich glaub ganz groß werden 2019 Leute wie Killer Kelly, Darby Allin und Bandito. Wenn nicht letzterer sogar Wrestler des Jahres wird für mich persönlich.
Ich würde mir wünschen, dass Tegan Nox sich wieder gut erholt und NXT von hinten aufrollt und vielleicht sogar Champion wird und ich bin wahnsinnig gespannt wie sich der Charackter von Johnny Gargano entwickelt. Joey Janela wünsch ich auch ne gute Besserung und glaub er könnte auch mehr ins Rampenlicht rücken.
EC3 wird denke ich sich richtig gut im Main Rooster machen. Er hat Charisma, die Fans stehen hinter ihm und ich glaub er is auch Vinces’s Typ.


#4487
  1. IWGP Junior Heavyweight Title Match - Will Ospreay © vs. Marty Scurll - (NJPW Sakura Genesis - 1.04.2018)2018
    Ich habe viele Matches zwischen den beiden gesehen aber das ist perfekt und so hart. Will killt sich fast mit einen Mörder Apron Spanish Fly und fügt sich eine Verletzung zu. Marty Scrull hier so brutal ganz, großer Klassiker.

  2. Schwierig zu beantworten würde auch WALTER sagen. WALTER ist dieses Jahr so begehrt wie noch nie überall aufgetaucht auch in Australien und überall kam er an und hat seine Brutalität gezeigt. Empfehlung seine Schlachten gegen Deviln, PCO, Will Ospreay, Ilja Dragonov und so weiter anzuschauen ansonst hier eins der besten Matches aller Zeiten. Von OTT .Fourth Anniversary

  1. Einfach das es bleibt im Indy, Euro und generell Wrestling. PAC wird 2019 auch noch gefragter sein steht schon für OTT er gegen WALTER :beangasm:
    alle Sitzplätze ausverkauft. Dezmond Xavier wird sicher 2019 auch mehr im Fokus stehen

#4488
  1. NXT Takeover: New Orleans North American Championship 6 Man Ladder Match

Blieb mir am meisten in Erinnerung. Musste erstmal überlegen welche 6 Leute da noch dabei waren. Es waren Ricochet, Killian Dane, Lars Sullivan, EC3, Velveteen Dream und Adam Cole.
Ein von vorne bis hinten bestens durchchoreographiertes Match mit 6 ganz unterschiedlichen Wrestlern. Lange nicht mehr ein solches Pacing, eine solche Intensität und so viele Top-Aktionen in einem Schwergewichts-Titelmatch gesehen. Die Leitern tun natürlich ihr übriges. Hab gerade mal einen 3 Minuten Zusammenschnitt für euch rausgesucht.

  1. Wrestler des Jahres? Da ich ja on Screen zum größten Teil nur die WWE verfolge und von den anderen nur ab und an etwas gesehen habe, kann ich nur einen aus der WWE nennen, aber ist ja eh subjektiv und gibt hier weder richtig noch falsch :supa:

Aktuell, oder eher gesagt seit ca. 3 Monaten wäre es ganz klar Becky Lynch, da bin ich bei dir. Über das komplette Jahr gesehen würde ich mich da aber für Seth Rollins entscheiden. Er hat mal wieder bewiesen, dass er in der Lage ist in schlechten Zeiten eine Show fast allein zu stemmen. Er kann im Ring sowohl gegen Highflyer, als auch gegen technisch starke als auch gegen Big Men bestehen und glänzen. Er konnte wieder unter Beweis stellen, dass er ins oberste Regal gehört.

  1. Ich hoffe die Verantwortlichen machen sich Gedanken um den Super Star Shake Up und darüber hinaus. Bringt man hier die richtigen Leute (auch aus NXT) zusammen und überlegt sich schon ein paar gute Handlungsstränge wird das Jahr wirklich gut. Nach dem Shake Up letztes Jahr hatte ich bereits ein langweiliges Jahr befürchtet, so war es leider auch. Wenn das funktioniert, muss man nicht immer irgendwelche Rentner reaktivieren um Shows in aller Herren Länder zu bewerben, dann tragen die aktuellen Superstars die PPVs selbst.

#4489

Ich habe Walter live gesehen, als er noch Big Van Walter war und die AUTsiders gebildet hat. Der Typ ist phänomenal und hat sich über Jahre immer weiter verbessert. RINGKAMPF ist ein simples, einfaches und doch verdammt großartiges Gimmick, das sowohl als Face als auch als Heel funktioniert.
Dazu kann man Dvorjaks Neunte super mitgrölen :wink:


#4490

Wut?