Forum • Rocket Beans TV

Allgemeiner Wrestling-Thread

​Noch mehr Backstage-Stuff von DoN. Ich kann mich einfach nicht sattsehen.

Beim G1 Climax gibt es ein paar interessante Konstellationen:
Die größeren Stars, wie Ibushi, Okada, Ospreay, Kenta und Tanahashi sind in Block A. Dagegen wirkt der B Blcok etwas uninteressanter. Aber auch Minorou Suzuki ist nicht beim G1 dabei. Ich hätte mich sehr auf ein weiteres match zwischen Suzuki und Ishii oder gegen Moxley gefreut.

Ok jetzt wo der Hype von Double or Nothing weider verweht wurde:
Ich denke ich fands dann nur ok.

Das Match der Rhodes Brüder war super und eines der besten Matches die ich dieses jahre oder sogar die letzten 3 Jahre gesehen hab. Young Bucks VS Lucha Brothers hatte ein paar richtig coole Spots, das Battle Royal war lustig, Jon Moxxley! Aber ansonsten blieb mir nicht wirklich viel erwähnenswertes in Erinnerung.

Chris Jericho gegen Omega is ein Match das mich doch relativ kalt lässt und auch sonst gibt es einfach wenige Geschichte an die ich heute noch denken muss.

Ich bin gespannt wie der angekündigte Fokus an Sport aussehen wird. Kann mir zwar nicht vorstellen, dass es ein wüchentliches Josh Barnett’s Bloodsport wird aber Interesse hab ich trotzdem.

Was mir aber wirklich ein wenig sauer aufstößt ist, dass die Show dann doch eher für Hardcore Fans war die schon viel über Indie Wreslting wissen. Siehe nur Orange Cassady. Wie gesagt ich bin Fan von ihm aber ich weiß nicht ob man so neue Wrestling Fans schafft und genau das erwarte ich mir ein wenig von AEW.

Die Young Bucks waren mir immer schon zu corny und ich will nicht, dass sie damit neue Leute abschrecken. Ich hoffe AEW macht Wrestling größer und konzentriert sich nicht nur auf den Kern der eh schon Hardcore Fan ist.

Das “Problem” des Events war sicher, dass sie einfach noch nicht die Gelegenheit hatten wirklich groß Storylines aufzubauen. Viel ging über Social Media was um ne ganze Fehde aufzubauen echt nicht ganz ideal ist.
Den Umständen entsprechend war das Event halt hervorragend. Aber es hatte auf jeden Fall auch seine Schwächen. Selbst das große Rhodes-Match scheint mir etwas verschenkt. Das Match selbst war natürlich fantastisch und hat eigentlich ne perfekte Story für sich erzählt.
Aber dieses ganze Attitude Era zerstören usw. … das hätte nen besseren Aufbau verdient gehabt.

Die Show war an sich richtig gut, wohl eines der besten PPVs des Jahres bisher. Aber es hat sich mir auch noch zu sehr angefühlt wie ein gelungenes WWE PPV mit etwas mehr Edginess. Ich hoffe in Zukunft trauen sie sich mehr Dinge anders und neu zu machen.

Und wegen Moxley… der hat jetzt was mit Cass und Enzo am Laufen? Zumindest hatte er irgendwie ne Open Challenge von ihnen beantwortet. Keine Ahnung was ich davon halten soll.

Ich hab ja auch Beeing the Elite geschaut und bin zum entschulss gekommen, dass es nicht das ist was ich vom Wrestling will. Es is mir einfach zu goofy und nicht ernst genug. Ich hoffe mal das ändert sich mit der Wöchentlichen Show aber auch wenn nicht hab ich ja immer noch genug Dinge im Indie Bereich die mich mehr ansprechen also will ich nicht zu viel rumheulen.

Und obwohl ich das bis jetzt verteidigt hab, AEW kann jetzt auch gerne damit aufhören sich immer krass gegen die WWE aufzulehnen. Sie sollten viel mehr sich darauf fokusieren ihr eigenes Ding zu machen. Das ständige gebashe zeugt mitlerweile einfach von nem mangle an Selbstvertrauen.

Eins noch: Ich zwar super spät dran aber ich fand dieses Yolo-County Jobber Tag Team super bizzar.
Die WWe hat ja ne durchaus gute Beziehung mit einigen Indies aber das war einfach mal weider klar Vince der sich über diese ganze Kultur lustig gemacht hat.

1 Like

Ja, Being The Elite ist auch überhaupt nicht mein Ding. Das war ab und zu mal ganz lustig, als Satire abseits vom Wrestling. Aber dass es teilweise auch irgendwie in Stories eingebunden wird ist sehr… irritierend.

Ich denke grundsätzlich, dass es immer noch sehr spannend ist und wenn sie das was sie bisher so versprochen haben einhalten, dann gönne ich ihnen auch den Erfolg. Aber momentan gibts noch viele Dinge die mich sehr skeptisch machen. Dazu gehören auch die Dinge die du nennst (Being The Elite, dieses erzwungene Aufreiben an der WWE) und eben meine Probleme mit der alten, eingefahrenen Darstellung von Wrestling, von der sich anscheinend niemand wirklich lösen will.

Das mit dem Yolo County Titel hatte ich gar nicht mitbekommen. Die haben sogar ne Wikipedia-Seite. :smiley:

Großartige Paarung :beankiss:

1 Like

Das Finale vom G1 steht schon so gut wie fest. Den letzten Turnieren (best of the super juniors und G1) hat sich immer am letzten tag entschieden, wer ins finale einzieht. Dieses Jahr sind es:
Block A: okada vs ibushi
Block B: white vs naito

Es ist wahrscheinlich, dass sich die Finalisten unter den vier befinden, weil sie vier der größten stars sind. Ich sage es wird Ibushi vs white. Omega war auch 2016 und 2017 im finale. Aber ich glaube ibushi gewinnt.

Ich hätte nichts gegen eine kleine oder größere Überraschung, aber ich denke auch, dass Ibushi G1 gewinnt und dann bei WK14 gegen Okada antritt.

1 Like

Jetzt wo ich darüber nachdenke is bei AEW eigentlich kein Wrestler von dem ich wahnsinnig großer Fan bin. Die meisten davon hat die WWE im letzten Jahr aufgekauft wie Jonah Rock, Travis Banks, Ilja Dragonov um nur ein Paar zu nennen. Der einzige meiner Lieblingswrestler der bei AEW unter Vertrag ist, ist Pentagon Jr. und vielleicht Darby Allin wenn man ihm den richtigen Gegner gibt.

Für mich gibts da schon ein paar interessante. Kenny Omega, Pac, Pentagon Jr. … Dazu gibts auch im Women’s Roster ein paar von denen ich gehört habe sie seien sehr gut (ich kenne leider kaum weibliche Wrestlerinnen außerhalb der WWE). Dustin Rhodes wird sicher keinen langen Run mehr haben aber auch er kann immer noch fantastische Matches abliefern. Das hat man auch schon vor All In gesehen.

Dazu denke ich, dass es da noch ein paar Überraschungen geben wird. Ganz egal ob an den Gerüchten, dass zig WWE Wrestler grad am liebsten zu AEW abhauen würden dran ist, kann ich mir vorstellen, dass das für viele sehr attraktiv ist.

Ich mache mir wenig Sorgen, dass sie nen guten Roster aufbauen werden. Ich hoffe halt nur, dass sie sich wirklich trauen anders zu sein und nicht nur irgendne Mischung aus NJPW und WWE.

edit: ich meinte natürlich Double or Nothing, nicht All In…

Also ich hab nach wie vor extrem Bock auf AEW. Ja alles noch in den Startlöchern aber da habe ich Vertrauen.

Auch die neuen Gesichter finde ich interessant. Vorallem Luchasaurus und Junge Boy…

Selbst wenn es floppt, Konkurrenz ist nie verkehrt.

Is PAC noch dabei?

Ich weiß ich motze viel aber ich wills nochmal sagen: Es würde mich total freuen wenn AEW toll wird. Ich find aber Kritik auch wichtig und sag ganz wertfrei das es einige Teile am Produkt gibt die einfach nicht für mich sind.

Nein, der wurde bei dem Six Man Tag Team Match gegen Elite durch Laredo Kid ersetzt.

Ich dachte, weil er auf der Webseite noch gelistet ist.

Und bei Double or Nothing und er wurde seit der Show auch nicht mehr erwähnt. Ich weiß es eigentlich auch nicht aber ich glaub ja nicht, dass wir den bald wieder sehen werden.

Also wenn ein smackdown star bei raw auftritt aber bei SmackDown nicht, beschreibt die Lage bei der wwe Perfekt…

Ich brauch jetzt wohl n MLW Abo.