Forum • Rocket Beans TV

Blizzard bannt für China - Boykott oder egal?

Ich glaube du verstehst mich die ganze Zeit falsch. :sweat_smile:
Moral hat halt keinen Platz in der Finanzwelt. Fast jeder der großen Multis ist im Prinzip ein Monster und das fällt den Leuten jetzt erst auf?

Ist das so ein Bullshit wie “Demokratisch legitimiert”? Nur weil es “halt so ist” muss man alles Kritiklos hinnehmen was geschieht?
Blizzard hat jedes Gramm Kacke dieses Shitstorms verdient, auch wenn es “halt so ist” und am Ende nichts an Blizzard oder China ändern wird.

3 Like

Was soll hier „demokratisch legitimiert“ sein? Was meinst du mit den anführungszeichen?

Das war eine Anspielung auf diese Leute die mit diesem Totschlagargument jede Kritik am zB dem Europaparlament oder an Entscheidungen von Politikern kleinreden.
Die Entscheidungsträger sind demokratisch legitimiert also halt gefälligst die Klappe wenn sie Panzer an Despoten verkaufen und mit Lobbyisten ins Bett gehen.

Genau das passiert gerade hier. Nur weil Aktionäre und Firmen gierige Schweine sind soll man jetzt jede Entscheidung schulterzuckend hinnehmen, weil “ist halt so”.

3 Like

What?

1 Like

4 Like

Nö, was hier passiert ist, dass Leute sich lächerlich machen und sich über eine Entscheidung einer privaten Firma empören, obwohl diese auf Grund von vorher festgelegten und allen Akteuren bekannten klaren Regeln erfolgte. Mehr Transparenz geht nunmal nicht. Selbst dem Täter war klar, dass sein Handeln diese Konsequenzen haben könnte.

…aber es ist halt 2019 und wer nicht sofort auf jeden Zug aufspringt ist halt nicht cool :coolgunnar:

4 Like

Scheinbar arbeitet er für die PC Gamer :ugly:

3 Like

Das so eine Debatte leicht von Rassisten vereinnahmt wird, sehe ich auch als problematisch, aber das mit der “Free Speech” verstehe ich irgendwie Null :sweat_smile:

2 Like
3 Like

Nein aber das wäre ja auch so, wenn er für Trump gesprochen hätte und er wusste ja, welche Konsequenzen das hat. Er musste einfach damit rechnen, dass man sowas nicht macht. China darf ja wohl als Land selbst entscheiden wen sie rein lassen und wen nicht. Die sind wenigstens mal ein Staat der durchgreift und nicht diese lasche Justiz wie in Deutschland :kappa:

#MeinungsfreiheiteinschränkenisthaltderenKultur.KönnenwirimWestennichtverstehen.

#HauptsachewirbekommengenugGeldausChinaausmiserablenArbeitsbedingugenundkönnenihnengleichzeitigdieSchuldamKlimawandelzuschiebenundesalsVorbildfürunserLandansehen.

3 Like

Ehrlich, ich würde es normal auch so sehen, wie du. Der Grund warum ich es in diesem Fall anders sehe ist, weil sich Blizzard als Firma darstellt, die den Slogan hat: Every Voice mattes, und sich sonst auch sehr divers gibt. Ich denke, wenn man sich für so etwas entscheidet, dann sollte man es auch Leben. Da Blizz halt schon mehrfach bewiesen hat, dass sie das Fnanzielle über ihre Firmenwerte stellen, haben sie halt bei den Fans, die auch an diese Werte glauben keinen guten Stand, wie der aktuell Shitstorm zeigt.

3 Like

Das heißt aber eben noch nicht, dass man diese Entscheidung gut finden muss, denn das Problem ist eine ganze Ecke schwieriger als ‘‘ein Streamer wurde gesperrt’’.

Geht hier eher um die generelle Problematik im marktwirtschaftlichen Umgang mit China als den Fall mit Blizzard, abes es zeigt die Gefahr:
China ist eine derartige Marktmacht, dass sie jetzt schon international die Meinungsfreiheit beeinflussen können, weil Firmen nicht auf die Einnahmen dort verzichten wollen.

Und jeder muss selbst entscheiden, inwieweit er Firmen unterstützt, die für Geld ihr Verständnis von Moral und Menschenwerten, sagen wir mal, flexibel gestalten. Da gerade Videospielfirmen immer wieder davon schwafeln, sie würden Menschen zusammenbringen wollen und Diversität und pipapo, bringen sie sich mit sowas eben selbst in die Schusslinie.

6 Like

viele machen sich gar keine Vorstellung davon wie gewaltig China wirklich ist. China ist alleine ein grösserer Markt als der komplette “Westen” zusammen. China wird die nächste angebende Weltmacht sein und es wird Zeiten geben in denen wir uns noch nach den Amis zurücksehnen werden.

Außerdem machen das andere Staaten auch, deswegen ist das ok.

Ich hab das auch schon oft versucht, darauf den Blick zu wenden, aber es wird sich lieber auf diesen einen Einzelfall konzentriert, weil das scheinbar einfacher ist. Vllt funktioniert es dieses Mal

Ende des nächsten Jahrzehnts wird vorhergesagt, es wird auch je nachdem wie spaßig die USA drauf ist auch dann zum Stellvertreterkrieg kommen. Also China wird sich sicher auf die Seite des Iran stellen, wenn Trump meint, der gesamte Nahe Osten sollte brennen, damit im MBS weiter Hotelzimmer bezahlt oder eben man in Venezuela mal wieder Regime-Change und Demokratie vorbeibringen will. Aber eigentlich hat China die USA schon lange im Sack, denn ohne chinesische Kredite, die den amerikanischen Haushalt regelmäßig retten, wäre das Land schon lange am Ende.

Man muss auch sehen, dass China es ist, der Nordkorea am Leben hält, was vllt sogar im aktuellen gut ist, da sie ja mittlerweile dank China und Russland an Atombomben gekommen sind und mal will nicht, dass das Land den erweiterten Suizid begeht

3 Like

Nächste Overwatch Patchnotes: Es gab nie einen Charakter namens Mei. :gunnar:

3 Like

Hier nochmal eine Analyse die ich einleuchtend finde. Wenn es schon hier gepostet wurde dann sorry:

2 Like

wieso löscht du den Artikel wieder?

1 Like