BOHNDESVISION SONGCONTEST - #7.2 [2018 all over again]


#64

Interpret: Shawn Mendes
Titel: In my Blood
Link im Klartext: https://youtu.be/36tggrpRoTI
Laufzeit: 03:38 (00:00 - 03:38)
Zusammenfassung: 00:41 - 01:21


#65

Interpret: Lil Dicky
Featuring: Chris Brown
Titel: Freaky Friday
Link im Klartext: https://youtu.be/aZla1ttZHaw
Laufzeit: 03:39 (01:41 - 05:20)
Zusammenfassung: 02:19 - 02:59
Kommentar: _Tja, Lil Dicky: Der Name hält, was er verspricht! Stand-up Rap, Funny Type Rap - das will er nach eigenem Bewerbungsgespräch bei Snoop Dogg etablieren (siehe Song “Professional Rapper”). Doch nun wird er nicht als “richtiger” Rapper akzeptiert; da wünscht man sich schon mal jmd. anderes zu sein! Auch wenn ich den Intro-Sketch aus musikalischen Gründen hier skippe, ist bei dem Song-Titel klar: Chris Brown ist nicht nur das Feature, sondern Lil Dicky IST Chris Brown! :o Endlich ein schwarzer Rapper! Was würde man also zuerst tun? Und die andere Frage: Was macht man als Megastar a la Chris Brown, der einen Hit nach dem anderen landet (Grüße gehen raus an Rihanna), zuerst als weißer, mäßig anerkannter Rapper?! Das Konzept ist simpel, aber tatsächlich bietet er neben der seichten Unterhaltung, einem witzigen, gut schauspielernden Chris Brown, auch einen guten, eingängigen & tanzbaren Song! Special Guests am Ende included :wink: The Lonely Island lässt grüßen!


#66

pieren und hier als Antwort einfügen:

Interpret: Jaroslav Beck
Titel: Simmer Haze
Link im Klartext: https://youtu.be/-DAZwsSbaqM
Laufzeit: 02:41 (00:00 - 02:41)
Zusammenfassung: 01:30 - 02:10
Kommentar: Ich kenne nicht viele Lieder die 2018 erschienen sind. Deswegen nehme ich ein Lied aus einem Spiel, welches mich momentan SEHR begeistert. Beat Saber. Als neuer Oculus Rift Besitzer kommt man daran nicht vorbei und dieses Lied ist wohl das beste aus dem Original Soundtrack. Das Beat Saber Special von RBTV mit Krogmann ist übrigens sehr zu empfehlen!


#67

Da ist ja @Emma_Stone


#68

Interpret: Father John Misty
Titel: Hangout at the Gallows
Link im Klartext: https://youtu.be/-Kf2nd_EaHQ
Laufzeit: 04:55 (00:00 - 04:55)
Zusammenfassung: 01:36 - 02:16
Kommentar: Über Top Listen zu Liedern von 2018 von anderen Internetseiten bin ich auf dieses hier gestoßen. Es ist zwar dauerhaft ein Klavier mit unterstützender Gitarre - Song, aber er variiert die Melodie und bleibt einem trotzdem im Ohr.


#69

Song mit Bezug zu Bohnen Regel?


#70

Der nimmt aber auch das ganze Programm mit. :smiley:

Werd ich mir mal anhören. Ist schon ein weilchen her das ich “sowas” gehört habe.


#71

Treten da Bohnen auf?


#72

Interpret: While She Sleeps
Titel: ANTI-SOCIAL
Link im Klartext: https://www.youtube.com/watch?v=22CmxMJU2V0
Laufzeit: 4:49
Kommentar: Ziemlich schwierig, da viel gutes rausgekommen ist dieses Jahr: Behemoth, Architects, Ghost, At the Gates, Immortal, Skeletonwitch. Habe mich jetzt aber doch fuer WSS entschieden, weil es mir als Gesamtkonzept aus Musik, Lyrics und Video sehr gut gefallen hat:


#73

Interpret: Courtney Barnett
Titel: Need A Little Time
Link im Klartext: https://youtu.be/TISIPNpRuoY
Laufzeit: 04:00 (00:00 - 04:00)
Zusammenfassung: 01:35 - 02:15
Kommentar: Habe dieses Lied und das dazugehörige Album im letzten Jahr wirklich rauf und runter gehört. Etwas anderes einzureichen, hätte sich daher falsch angefühlt.


#74

Greift hier nicht. Fynn ist ja keine Bohne. Er ist wenn überhaupt noch nur Freund des Hauses.


#75

Sehe ich auch so, sonst müssten ja auch alle Rockstah Lieder verboten werden.


#76

The Necromancers - Erzebreth

  • Interpret: The Necromancers

  • Titel: Erzebreth

  • Album: Of Blood and Wine

  • Laufzeit: 12:18

  • Jahr: 2018

  • Link im Klartext: https://www.youtube.com/watch?v=bOEo9JP_DQo

  • Zusammenfassung des Songs: 1:30 oder so

  • Kurzes Kommentar:
    Ein Lied was etwas länger geht, die Zusammenfassung ist wohl eher nur so dahin geschrieben bei mir, darauf gehe ich aber später noch ein, wieso ich da 1:30 genommen habe. Das Lied lässt sich Zeit, die erste Minute ist eigentlich nur dahin geplätscher. Dort gibt es auch noch kein Gesang. Zum Ende der Minute hin, geht es dann los. Es geht wie sollte es anders sein, erstmal mit dem Bass los mit ordentlichem Fuzz, den Bass hört man so schön raus. Eine kurze Unterbrechung und das tempo zieht nochmal ein wenig an. Der Bass hingegen ist nicht mehr so stark wahrnehmbar wie vorher. Die Stimme vom Sänger setzt ein (ich war bis dahin von der Stimme noch kein Freund, beim ersten mal hören, weil zu lieblich). Ein wenig später ändert sich das aber und zwar bei 1:57. Huch was ist das denn? Ich habe sofort an Orange Goblin - The Filthy and the few und Motörhead gedacht. (Deshalb die Zusammenfassung bei 1:30). Aber eher an Orange Goblin, ich habe sogar kurz gedacht es ist der gleiche Sänger (Ben Ward), so unfassbar gleich klingen die, was ich keinesfalls als schlecht empfinde. Ab hier wird immer in den zwei unterschiedlichen Gesangsarten gesungen. Instrumental tut sich nicht viel, es wird der Riff vom Anfang weiter durchgezogen und manchmal durch die E-Gitarre unterbrochen um es etwas interessanter zu gestalten. Das geht jetzt erstmal eine weile so bis es dann ab bei 5:48 um schwingt in den “Solo-Gitarren-Part” es wird experimenteller und langsamer nicht mehr ganz so aufdringlich, auch durch die wegfallende Stimme. Ab 6:19 geht es wieder in eine andere Richtung, jetzt habe ich mehr den Blues Vibe, dennoch ist die Gitarre hier das prägende Instrument. Es baut sich so langsam auf bis ca. 7:28. Ab hier wird das Lied wieder mehr Rifflastig, aber dennoch für mich genug verspielt, es wird immer wieder mal ein anderer Riff genommen, während der Anfang hier noch sehr stumpf klingt wird es immer verspielter in der Struktur. Bei 8:29 wird das Tempo wieder langsamer mit mehr Pausen mit Anspielungen an Iron Maiden. Ab 8:50 wird dann nochmal auf die Tube gedrückt. Damals dachte, ich nun gut das Lied wird jetzt wohl Enden wenn schon nochmal das Tempo angezogen wird. Nun, da lag ich falsch, denn jetzt kommt der ruhigste Part im Lied, zumal jetzt der “Offsprecher” dran ist. Kein Gesang sondern eher Storytelling. Ok, kann man mal machen. Zum Schluss kommt nochmal die schöne “rauchige/Säufer” Stimme (<3) das Tempo zieht nochmal an um dann am Höhepunkt aufzuhören.
    Den Lyrics auftreiben konnte ich noch nicht finden, scheint aber sehr düster gehalten zu sein, was man sich so aus dem Storytelling-Part zusammen reimen kann. Wozu ja auch die Stimme passen würde.
    Und wieso ich das jetzt genommen habe? Wegen dieser geilen Stimme, weil es verspielte Passagen hat die sich immer ein wenig ändern. Für die Soli-Fans ist auch ein Solo drin, mir relativ egal darauf lege ich kein Wert. Interessanter finde ich die Tempo wechsel und die damit einhergehende andere Spielart. Der Anfang ist zugegebener maßen das langweiligste was das Lied zu bieten hat. Das Ende reißt es für mich raus. Das Cover ist naja, sehr normal gehalten was die Farbgebung angeht. Und zu guter letzt habe ich das genommen weil die Band in ihrer Nische zwar durchaus bekannt ist, aber im Allgemeinen wohl eine Band unter dem Radar ist. Die gibt es auch gar nicht mal so lang, vorletztes Jahr erschien das Debüt und 2018 gabs dann schon nach schlag.



#77

Interpret: Shannon Purser as Sierra Burgess from Sierra Burgess Is A Loser
Titel: Sunflower
Link im Klartext: https://youtu.be/tMAbBNXreJs
Laufzeit: 01:48 (00:00 - 01:48)
Zusammenfassung: 00:00 - 00:40
Kommentar: _Ich habe von der Serie noch nie was gehört, aber der Song hat mich echt gepackt. Leider etwas kurz, aber dafür sehr schön. _


#78

Krappweis wurde mir schon erlaubt, deswegen sehe ich hier das Problem nicht und habe nicht gefragt. Apropos Rockstah, was war da denn los @Rollyman90, nicht zufrieden mit dem 2018-Album?


#79

Doch war OK aber nicht so der Hammer


#80

Interpret: Daron Malakian and Scars On Broadway
Titel: Lives
Link im Klartext: https://youtu.be/wsmmQ1EqSIc
Laufzeit: 04:05 (00:00 - 04:05)
Zusammenfassung: 02:00 - 02:40


#81

Interpret: Beast in Black
Titel: Sweet true lies
Link im Klartext: https://youtu.be/4waVZXKE0GU
Laufzeit: 03:24 (00:00 - 03:24)
Zusammenfassung: 02:04 - 02:44


Teilnahmeberechtigung: Das Musikvideo wurde am 30.11.2018 auf dem YouTube-Channel von Nuclear Blast Records veröffentlicht und das zugehörige Album From hell with love erscheint am 8.2.2019.
Teilnahmeberechtigungsnachweis

grafik


#82

Ich dachte das zählt nicht? :thinking: Meines zählt daher ja auch nicht, nun bin ich verwirrt.


#83

Hast du 2017 und 2018 gelesen, spameule? :smiley:


Wenn ich mich nicht verguckt habe, dann hast du dich vergessen im Tool einzutragen @Esteba. :slight_smile: