Rocket Beans Community

Champions League | 2018/19


#584

Man könnte die Gelder versuchen wenigstens paritätischer auszuschütten. In England sind die Einnahmen der Liga fair verteilt, auch in Spanien ist es fairer (bzw war, ich glaube da gab es letztens eine Änderung). Nur in Italien ist es ebenso ungerecht.

Vergleich zum Beispiel was der Meister und der Absteiger bekommt. In England ist es die Hälfte, in DE aus dem Kopf Faktor 4.


#585

Ich halte nicht viel davon die Bundesliga ausgeglichener zu machen. Es sollte viel mehr ein paar Clubs geben die regelmäßig CL spielen. Sonst kannst du dir in den nächsten Jahren 0850 rumpel Fußball ansehen, weil die guten Spieler in den anderen Ligen spielen.


#586

Ändert aber nicht wirklich was daran, dass du nur 3-4 Top Teams in der englischen Liga hast.


#587

Wäre ein erster guter Schritt zu mehr Solidarität.

Ich glaube das würde nur funktionieren, wenn du wirklich die Schranken fürs Geld öffnest und ob man das wirklich will, weiß ich nicht.

Spannung und Emotionen sind mir dann doch wichtiger als den feinen Fußball von ein paar Teams zu sehen, die alle anderen weg rasieren. Als Spanien z.B. seine Hochphase hatte und den nahezu perfekten Fußball gespielt hat, fand ich persönlich es sehr langweilig.


#588

Trotzdem ist es fairer. Und darum geht es.

(3-4 Topteams die um den Titel mitspielen können, sind schon mal 2-3 mehr als in DE)


#589

Ja aber dann kommt Hoeneß und jammert, aber ihr wollt doch auch, dass wir in Europa weiter mitspielen können… Es hat schon Gründe warum viele Vereine zB Hannover/Nürnberg/Stuttgart wahrscheinlich auch Köln/HSV in der Aufsteiger/Absteiger Falle stecken. Diese Argumentation sollte man sich schenken, denn man sieht halt, dass die Bayern trotzdem nicht mithalten können. Finanziell und prestigeartig. Schön im September auf dem Oktoberfest posen ist halt was anderes als internationale Werbedeals und Millionen Fans.

Die Bayern brauchen selbst auch ne starke Liga, in der auch Topspieler auf dem Höhepunkt ihres Schaffens, gerne auf den Rasen gehen. Selbst Neymar ist in Paris nicht mehr glücklich trotz stopfleberartigem Gehalt. Geld können sie auch woanders verdienen, aber Legenden werden sie nur in den gefeierten Vereinen. Wer hat schon Bock gegen Buxtehude 10 Kisten zu machen, wenn man auch Millionen Fans haben könnte, die einen feiern und für die Meisterschaft mitfiebern.

Bis die Bayern, das mal merken, ist die Zeit von Hoeneß lange vorbei und der Nachfolger von ihm, wird wahrscheinlich auch so ausgewählt, dass er den Kurs von ihm blindlings weiterführt. Ich sehe einfach keine guten Zeiten kommen.
Zulange hat man sich in der eigenen Arroganz in Zeiten des Erfolgs gesonnt und nicht darauf geachtet, was sonst so passiert. 2013/2014 kann als ganz schädliches Jahr für den deutschen Fußball in die Geschichte eingehen. Vielleicht aber auch nicht, aber dann sollte sich wohl was ändern.


#590

Ja eine wirkliche Frechheit, dass die “fußballromantiker” sich erdreisten nicht mehrere monatsgehälter aufwenden zu wollen, um die Spiele des eigenen Klubs verfolgen zu können :kappa:

Das wird immer behauptet aber nein, ich möchte das nicht, zumindest nicht zu jedem Preis. Ein integerer nationaler Wettbewerb ist mir eindeutig wichtiger.


#591

In dieser Saison war ich aus Zeitmangel erst auf 14 Spielen meines Clubs, normal sind es zu diesem Zeitpunkt über 20. Bei einem Heimspiel gebe ich ca. 50 Euro ohne Spritkosten aus, bei Auswärtsspielen und CL demenstprechend mehr, also das geht schon ganz schön ins Geld, wenn ich mir jetzt vorstelle, dass sich das verdreifacht, wäre das schon happig. Und ich habe mit einer Dauerkarte in der Kurve schon die günstigsten Karten.


#592

Als FCA Fan kann ich die Fairnessdebatte nicjt nach vollziehen. Wir haben es mit dem zweit kleinsten Einkommen in das Virtelfinale der Euro League geschafft. Wir sind nicht einmal abgestiegen, obwohl wir fast immer den Zeit kleinsten finanziellen Mittel hatten. Abgestiegen sind Klubs wie Köln oder der HSV, die viel mehr Geld haben und evtl. erwischt es jetzt auch Schalke. Ich glaube eher, dass es am schlechten Managment der Vereine, als am Geld liegt.


#593

Mir wäre eine spannende Bundesliga auch viel wichtiger als, dass irgendwelche Teams, die mich überhaupt nicht interessieren, international mithalten können.

Dann müsste es diesen Rumpelfußball ja jetzt bereits spätestens ab Liga 2 geben, das sehe ich allerdings momentan eher nicht. Ich schaue z.B. oft dritte Liga und natürlich sieht das nicht so aus wie, wenn Barcelona gegen Real spielt, aber es ist immer noch oft genug guter Fußball auf professionellem Niveau.

Klar ist es schön, wenn man international konkurrenzfähig ist, aber nicht um jeden Preis.


#594

Leider weiß ich nicht, wie sich die 2. Liga seit dem Aufstieg des FCA verändert hat. Aber damals war es noch rumpel Fußball.


#595

Schlimmer als Schalke spielt in den ersten drei Ligen momentan keiner.
Glück Auf! :frust:


#596

Klar liegt der Abstieg beim HSV vor allem am schlechten Management und den Chaos Jahren, aber so groß ist der Abstand zwischen den Vereinen nicht. Augsburg hat letztes Jahr über 90 Millionen Umsatz gehabt und 10 Millionen Ertrag. Zum Vergleich: der HSV hat ca. einen Umsatz von 120-130 Millionen.
Das ist schon viel, aber wenn man bedenkt, dass Bayern bei über 600 Millionen Umsatz liegt, ist der Unterschied zwischen HSV und Augsburg marginal.


#597

Dann würde ja die Europäische Super League helfen :rofl: Nehm Dortmund und Bayern aus der Bundesliga raus und du hast schon eine sehr ausgeglichene Bundesliga :supa::simonhahaa:


#598

image

:+1::+1:


#599

Egal wie die Paarungen gewesen wären, es wären so oder so Top-Begegnungen gewesen.


#600

Aber besonders Ajax- Juve ist sehr interessant

Die werden den alten Herren in der Juve Abwehr ziemlich einheizten :beansmirk:


#601

Finale Ajax gegen Liverpool wäre schon nice :sweat_smile:


#602

das ginge mindestens 7:6 nach Verlängerung aus :beangasm::beangasm:


#603

Im übrigen ist es schon verrückt, wie viele Engländer dabei sind. Gab Zeiten, gar nicht so lange her, da war die PL noch ziemlich selten im VF vertreten.

Abgesehen davon: Auf gehts Ajax!