Der amerikanische Wahlkampf 2016 - und seine Folgen!


#4404

#4405

Ich bin positiv überrascht. Das wirft natürlich die Frage auf: Was hat Trump von einer Zerschlagung Amazons?


#4406

Wer weiß, vielleicht war das auch nur wieder so eine Äußerung die er in dem Moment für gut hielt,
und morgen hat er es schon wieder vergessen… ^^


#4407

Amazon-Chef Bezos ist unter anderem auch Besitzer der Washington Post, die gerne mal Tump kritisiert.


#4408

Danke für den Hinweis, damit ist für mich alles geklärt


#4409

Antitrust für die großen Drei ist auch bald das einzige was hilft, ich glaube kaum das Trump wirklich an das Thema rangeht. Vor den midterms wird jetzt alles rausgeholt.
Das Problem sind die Daten, vorallem von Facebook und google. Amazon ist nochmal ein ganz eigenes thema. Ohne regulierende maßnahmen werden diese Unternehmen ihre monopole nur ausbauen.


#4410

Tja, jetzt stehen die Midterms also an.
Wird auf jeden Fall interessant. Noch vor ein Paar Monaten hiess es, die Demokraten gewinnen das Haus 100%, und evt. sogar den Senat.
Jetzt, wo man langsam näher kommt und die Realität wieder etwas in betracht ziehen muss sieht man: Der Senat ist praktisch chancenlos. Das Repräsentantenhaus, das ist realistisch, das sollte gehen aber nicht sehr deutlich und auch nicht mit 100%iger Sicherheit.

Für Amerika und die Welt ist es wichtig, dass die Demokraten zumindest das Haus holen. Wenn nach den letzten zwei Jahren die Republikaner lernen, dass es sich für sie lohnt bei Trump an der Leine zu sein, ohne dass das politische Konsequenzen hat, dann wird Trump für die nächsten 2 (vermutlich eher 6) Jahre völlige Narrenfreiheit haben, und dann steht uns eine Katastrophe im Haus. Nicht nur für Amerika, sondern auch für den Rest der Welt. Mindestens eine der Parlamentskammern MUSS sich gegen Trump stämmen können.

Also, wie wird das heute Nacht laufen?

Senat:
Keine realistische Chance, dass die Demokraten das holen. Völlig unwahrscheinlich. Die Republikaner müssen nur gerade mal 8 Sitze verteidigen. Und die Demokraten müssten 2 Sitze gewinnen, FALLS sie keinen verlieren. Aber das ist ein grosses “falls”, denn North Dakoda wird man auf jeden Fall verlieren. Also muss man mindestens drei von acht Sitzen der Republikaner abknöpfen können. Nevada und Arizona könnten drin liegen, aber sonst? Sehe nicht wirklich wo da sonst noch realistisches drin liegt.
Also: Den Senat kriegt man nicht, ist dieses Jahr aber auch kein fairer Vergleich. Wenn die Demokraten ihre Anzahl Sitze halten können, dann soll das schon als ein Erfolg gewertet werden, wenn man sieht wie viele Sitze sie verteidigen müssen, vor allem wie viele davon in Roten Staaten liegen.

Meine Hoffnung:
Die Demokraten halten 49 Sitze. Falls man Texas wenden kann können es sogar 50 werden… aber wie gesagt, dass sind meine HOFFNUNGEN, ich halte das gar nicht für wahrscheinlich.

Meine Erwartung:
Die Demokraten stehen am Schluss mit 48 Sitzen da. Was in diesem Jahr, mit den Voraussetzungen nicht schlecht wäre.

Repräsentatenhaus:
Hier haben die Demokraten sehr gute Chancen das Haus zu übernehmen. Und wie oben schon gesagt: Sie MÜSSEN es auch, ansonsten stehen schlimme Zeiten an.
Da hier alle Sitze zur Neuwahlen stehen und die Demokraten “nur” 23 Sitze drehen können. Und da die Republikaner mehr zu verteidigen haben, und viele Sitze der Republikaner bereits am wanken sind, sollte man hier nicht verlieren können.
Allerdings ist es auch wichtig zu sehen, wie hoch der Sieg der Demokraten (wenn es dann dazu kommt) ausfällt. Haben die Demokraten zum Schluss nur 220 Sitze (218 sind nötig für eine Mehrheit), dann haben die Republikaner immer noch fast die Kontrolle über beide Häuser. Denn für neue Legislationen müssten die Republikaner dann nur eine Handvoll Demokraten auf ihre Seite ziehen (was durchaus möglich wäre, da manche Demokraten in roten Distrikten platziert wären) um Legislaturen immer noch durch beide Häuse drücken zu kommen. Ausserdem wäre es eine grosse Enttäuschung für die Demokraten, wenn man das Haus nur so minimal für sich gewinnen könnte, nachdem man eigentlich mit einer “Blue Wave” gerechnet hätte.

Meine Hoffnung:
Die Demokraten übernehmen das Haus mit einer absolut starken Mehrheit. Wenn sie 235 Sitze kriegen können, dann könnte man legitimermassen von einer “Blue Wave” sprechen, und das würde den Republikanern signalisieren, dass sie für ihr Verhalten bestraften werden, UND es würde den Demokraten Aufwinde geben für die nächsten Wahlen (wo das Rennen um den Senat dann zu ihren Gunsten wären, da die Republikaner da mehr verteidigen müssen).

Meine Erwartungen:
Die Demokraten kriegen das Haus mit etwa 225 Sitzen. Das wäre eine solide Mehrheit, aber kein totaler Genickbruch für die Republikaner.

Mal schauen…


#4411

Nur schnell, falls Interesse besteht über die jetzigen Wahlen zu reden. Leicht anderes Thema, darum lohnt es sich vielleicht einen neuen Thread aufzumachen.


#4412

Hier ein schöner ausführlicher Artikel der beschreibt warum Trump mit den Strafzöllen so weit alles richtig macht. Auch wenn er immer einige fragwürdige Entscheidungen trifft wie z.b. die Iran Sanktionen ist die bisherige Amtszeit doch äußerst positiv zu bewerten:

Da bleibt nur zu hoffen das er so weiter machen kann und seine restlichen Wahlversprechen noch umsetzen kann vor allem im Bezug auf die Korruption in Washington.
Dazu eine Rede vom Anfang seiner Amtszeit wo er seine Ziele klar benannt hatte:


#4413

Endlich mal wieder Trump Fans hier! ^^


#4414

Nicht sicher, aber ist das sarkastisch gemeint?
Ich meine… haste mal angeschaut, wie erwiesenermassen Korrupt seine eigene von ihm gewählte Regierung ist? Die Idee, dass Trump ein Riegel GEGEN Korruption ist macht einfach null Sinn!


#4415

Aber HILLARY!


#4416

Ach, verdammt…
Gutes Argument. Kann ich nicht viel dagegen sagen…


#4417

Oh…

ciao Muller? :thinking:


#4418

Er bezeichnet die Midterms als Erfolg. Aber man merkt dass er mächtig angefressen ist:


#4419

Den Spiegel Kommentar wollte ich auch gerade Posten! ^^


#4420

#4421

Ich hab mir gerade die Youtube-Kommentare unter der Fox News Berichterstattung durchgelesen, das hätte ich mal lieber gelassen. Jeder Eklat mit Trump raubt mir jeglichen Glauben an die Menschen in den USA.


#4422

Das ist das gleiche Phänomen wie wenn man die Kommentare unter Deutschen Politik YT Videos bzw. Nachrichtenberichterstattungen liest. Gefühlt ist da 90% AfD unterwegs :beansad:


#4423

Jaaaa, solltest diese Leute nicht ernst nehmen. Die Normalbevölkerung treibt sich nicht in Youtube-Comments rum, das ist ein sehr… “spezieller” Querschnitt der Bevölkerung den du da zu sehen kriegst.

Aber ja, die Pressekonferenz… Meine Fresse, Trump ist wirklich ein verdammtes Kind! Nicht nur, wie er die Reporter behandelt, sondern auch wie er seine Republikanische… “Kollegen” (???) behandelt.

“Wir haben verloren, und jetzt fühle ich mich klein und unsicher… Also gebt mir ein Paar Minuten, wo ich auf den Leuten rumtrampeln kann die gestern verloren haben, sodass ich allen erklären kann wie deren Niederlage NICHTS mit mir zu tun hat, weil die sich alle bei der Wahl von mir abgewandt haben!”

Echt, wie kann ein Mann der so reich ist, dem bisher immer ALLES vor die Füsse gefallen ist, derart unsicher und klein sein? Ist unglaublich.