Forum • Rocket Beans TV

Der Netflix - Thread

Das Argument mag vielleicht bei solchen Produktionen stimmig sein aber es gibt doch selbst in in sich geschlossenen Geschichten sehr oft Zeitsprünge von tausenden Jahren, so wie beim Beispiel Warcaft. Illidan wird 5000 Jahre gefangen gehalten. Die Umwelt und der technische Fortschritt ändert sich aber nie.
Diese extremen Zeitsprünge sind beim Genre
Fantasy Standard.

Diese Fantasywelten haben ja immer den Status Quo als Ziel. Entwerde dieser ist bedroht oder er muss wieder hergestellt werden. Wenn er bedroht ist, dann auch meist durch ein Übel, dass es vor langer Zeit schon einmal gab. Ist halt der ständige Kampf von Gut gegen Böse, der da immer wieder abgehandelt wird. Gerade in Highfantasy ist ja alles immer so monumentalistisch und währt ewig. Daher sind Zeitsprünge auch oft sehr lang um dies noch weiter zu unterstreichen.
Wenn ich so drüber nachdenke, wäre das auch ein weiteres Argument dafür, dass Star Wars eigentlich Fantasy ist :thinking:

Star Wars ist doch ganz klar Fantasy. Das machen schon die ersten Zeilen vor dem Opening Crawl klar.

Klassische Science Fiction behandelt ja immer die Zukunft und meistens unsere Zukunft.
Beides ist bei Star Wars nicht gegeben. Es war einmal vor langer Zeit - so beginnen Märchen.
Das ist ja der clevere Kniff an Star Wars. Star Wars ist ein Märchen, erzählt mit der Ästhetik und den Mitteln von Science Fiction.
Es gibt Prinzessinnen, Zauberer und finstere Mächte.
Statt Pferde und Kutschen wird in Raumschiffen gereist. Magie und Zauberei wird zur Macht. Statt mit Schwertern und Bögen wird mit Blastern und Lichtschwertern gekämpft. Elfen, Orks und Zwerge sind halt Aliens,
Verhandelt wird vorallem in der originalen Trilogie eine klassische Märchen/Fantasy/Abenteuer Heldenreise mit allen Stationen, wie aus dem Lehrbuch.

Deswegen war mir ja nie ganz dieser “Zwist” zwischen Star Trek und Star Wars klar.
Das ist ja nicht entweder, oder. Star Wars und Star Trek bilden ja nicht zwei Enden desselben Spektrums bzw Genres ab.

4 Like

Meinte auch als zusätzliches Argument, zu all den von dir genannten.

1 Like

Die haben aber beide Star im Namen!

endlich arrow staffel 7 auf deutsch :beangasm:

1 Like

Mit der zweiten Staffel von The Umbrella Academy durch. Und sie hat wieder, wie die erste Staffel, mächtig Laune gemacht. Auch mit dem geänderten Setting. Grade auch die Kämpfe waren toll inszeniert und mit stets einer richtig coolen Songauswahl unterlegt. Allgemein strotzt die Serie/Staffel von toller Musik. Und auch die Geschichte ist toll erzählt und auch mit der ersten Staffel verzahnt. Ich freue mich schon sehr auf eine dritte Staffel, die wohl hoffentlich kommen wird.

Einzig dass Sir Reginald Hargreeves anscheinend/eventuell ein Echsenmensch/ ein Alien/ ein was auch immer ist, bin ich mir noch unsicher, wie ich das finde(n werde). Ich kenne die Comicvorlage ja nicht, daher keine Ahnung, ob das dem entnommen ist. Will ich auch gar nicht wissen. ich rätsel da lieber selbst noch ein wenig weiter. Aber mal schauen, wo die Reise hingeht. :grin:

4 Like

Fand das absolut mega :sweat_smile:

Ja, es war definitiv was eigenes :grin: Naja, mal sehen, was draus wird.

Für mich war die zweite Staffel einfach nur langweilig und viel zu langgezogenen.

Hab jetzt 4 Folgen Umbrella Academy Staffel 2 und bin bisher auch eher enttäuscht. Anstatt da weiter zu machen, wo man aufgehört hat, gibt es nen Softreboot und alles zieht sich so unnötig lange. Ein paar Elemente der Story sind ganz interessant, aber im Ganzen bin ich bisher doch etwas ernüchtert. Mal schauen, wie es zu Ende geht.

1 Like

Die erste 4 Folgen sind auch erstmal ein “ankommen”. Ab Folge 5 geht’s aber rapide weiter :wink: Das ist schon eine deutliche Geschichte, die Staffel 1 fortführt.

1 Like

Hoffentlich. Die erste Folge wirkte schon extrem hingebogen und konstruiert. Fand das Handeln vieler Charaktere sehr unglaubwürdig bisher.

1 Like

Damit konnte ich mich recht schnell arrangieren. Schließlich hat jeder gedacht, er sei alleine dort gestrandet und musste sich nun irgendwie in die fremde Welt einordnen. Und sie waren ja durch die zeitliche Verschiebung teilweise auch schon mehrere Jahre dort. (und es gibt auch noch in Rückblenden weitere Erklärungen)

Hab die erste Staffel noch nicht gesehen. In welche Richtung geht die Serie denn oder mit was ist es vergleichbar? Aus den Trailern bin ich bisher nicht ganz schlau geworden.

Umbrella Academy? Ist ne Superheldenserie, die stark an X-Men erinnert. Zumindest die erste Staffel hat ne echt brauchbar Story, gute Charaktere, ziemlich gutes CGI und nen richtig guten Soundtrack. Gibt quasi jede Folge ein Montage im Stil eines Musikvideos, das echt gut zur Serie passt. Nicht ganz so abgedreht wie Legion oder so brutal wie The Boys, aber um Welten besser als der meiste Marvel Kram.

3 Like

Okay danke nicht so abgedreht klingt gut. Meistens sind mir Superhelden Sachen dann doch zu over the top.

1 Like

Auch wenn es im Prinzip Superhelden sind, darf man aber keine Superhelden-Serie erwarten. Ich fand, dass es immer viel mehr um die Charaktere selbst geht und deren Bewältigung mit ihrer (gemeinsamen) Vergangenheit. Es sind halt junge Erwachsene, die zufällig übermenschliche Kräfte haben.

Grade die erste Staffel fand ich echt überragend. Aber auch die zweite gefiel mir sehr gut.

1 Like

Bisschen wie die ersten Staffeln Misfits? Sie Serie fand ich nämlich super. Zumindest die ersten Staffeln

3 Like

Wollte es gerade schreiben. Ich hasse zb Super Helden etc. Misfita war allerdings genial.

1 Like