Forum • Rocket Beans TV

Der Österreicher Thread


#8635

Aber all dass liegt außerhalb des Einflusses der SPÖ?

Die spö hätte sagen können: ihr könnt die expertenregierung machen, wenn ihr Expertengesetze macht wie: Rauchverbot, etc. im Prinzip all das was Rezo in seinem Video angesprochen hat. Die CDU Kritikpunkte treffen ja zu 95 % auch auf die ÖVP zu. Daher war die ja unter Spindelegger und Mitterlehner auf 22 % mit Tendenz zu 15 anstatt zu 35 %

Oder was auch immer. Bin ja kein politikstratege. Irgendwas konstruktives eben, anstatt nur gegen etwas zu sein.

Es ist auch ok, den aktuellen Weg zu fahren, nur was macht man wenn kurz nun 35 % holt und man selbst 25? … also was ist der Plan nach September 2019 für die SPÖ? Regierungsbeteiligung unter Kurz? Neuwahlen ausrufen weil man mit Kurz nicht möchte? Tatsächlich Rot - Blau?


#8636

Doe SPÖ hat den Misstrauensantrag doch gestellt weil Kurz eben mit niemanden aus der Opposition wegen der Experten Regierung geredet hat sondern einfach eingesetzt hat wen er wollte und die Opposition vor vollendete Tatsachen gesetzt hat.

Siehe die rede von Pilz.


#8637

Ich habe heute Morgen was bei Ö3 mitbekommen wegen dem Rauchgesetzt. Nur hab ich nicht verstanden, ob die ÖVP jetzt doch will das es kommt (Rauchverbot in Lokalen) oder doch nicht. Kann mich wer aufklären? Habe gestern Nachmittag/Abend mal Politik-frei genommen und es geht grade alles so schnell, da verliert man schnell den Faden ^^


#8638

Eigentlich waren sie dafür, dann haben sie es als Zugeständnis für die FPÖ gekippt, nun sitzen sie zwischen den Stühlen.


#8639

Das wissen sie wohl selber nicht. Je nachdem mit wem sie sprechen halt.


#8640

https://www.derstandard.at/2000103987799/Die-SPOe-und-ihre-Kommunikationsprobleme-Leid-im-Bild

Hm.

Hab alle besprochenen Szenen im Fernsehen gesehen. Ihr auch?

Drozda va. Chauffeur fand ich noch eher lustig.

Rendi Wagners Grabrede fand ich eher durch ihr Lachen über die größten Wahlniederlage schrecklich. Aber jetzt wo es jemand sagt, fällt mir auf, dass es tatsächlich aussieht wie eine Grabrede. Natürlich katastrophal, wenn man erklärt den Kanzler stürzen zu wollen.

Bei Punkt 3 dachte ich mir auch: natürlich können die miteinander reden, aber es macht eine massiv schiefe Optik sowohl für Drozda als auch für Kickl, dass das ganze Abwahl abgesprochen und nicht inhaltlicher Natur sei. Sie wären besser einzeln in ein geschlossenes Zimmer gegangen, oder hätten sich SMS geschickt.


#8641

Zuerst Njet, jetzt eventuell

https://www.derstandard.at/2000104014350/Nichtraucherschutz-Kurz-deutet-Bereitschaft-zu-Kurs-Korrektur-an


#8642

#8643

Also ich glaube Stand jetzt ist doch keine der großen Koalitionen mehr möglich und kein Österreicher wird das sehen wollen. SPÖ-FPÖ, dazu wird SPÖ zu schwach (finde Rendi-Wagner nun auch nicht sonderlich geeignet) und sie können sich nicht auch noch mit den Freiheitlichen ins Bett legen. FPÖ-ÖVP ist durch, sowie ÖVP-SPÖ. Die einzige Möglichkeit und darauf schielt Kurz ja auch ist ne von ihm dominierte ÖVP+Kleinpartei Koalition, sodass die anderen beiden keine Mehrheit mehr im NR haben. Aber ob das im September schon sich ausgeht ? Das werden schwierige Zeiten.

Was passieren könnte, ist dass das Volk so kein Bock mehr auf diese Spielchen hat, dass sie halt Kurz ordentlich den Hintern pudern, damit er seine Mehrheit ohne GroKo bekommt. Oder was meint ihr, die sich ja besser als ich in Österreich auskennen ?


#8644

Bekommt bestimmt über 50 %

Bekommt auch über 50%. Kommt bestimmt nicht. ÖVP - FPÖ ohne Kickl vielleicht. Aber die FPÖ wird an Kickl festhalten wie ÖVP an Kurz. Die sind für ihre jeweilige Partei das um und auf

Halte ich für die realistischte Variante. Wie die SPÖ das verkaufen möchte, frage ich mich allerdings seit die SPÖ am Samstag nach dem Ibizavideo das Misstrauensvotum angekündigt hat.

Das geht nur wenn rendi Wagner und drozda oder Kurz gehen.

Da Kurz die stärkere Partei sein wird, wird er bestimmt nicht gehen.


#8645

Quatsch. Keiner wird zu Kurz wechseln aus so einem Grund. Wo ist da die Logik? Ich mag Kurz nicht aber weil sie sich nicht Einig werden wähle ich ihn?
Für jemand der Kurz nicht mag, ist das ja der Albtraum wenn der alleine regiert.


#8646

Ich Frage mich wie wahrscheinlich ÖVP Neos Grün wäre.
Nachdem Rot-Blau und Schwarz-Blau und Rot-Schwarz nicht funktioniert bleibt nur mehr so ein Weg, aber ob sich Grün darauf einlässt?


#8647

Glaub ich nicht. Da ich glaube, dass immer zwei der drei Großparteien nötig sein werden um > 50 % zu haben, außer die Grünen holen extrem viele Wähler und die ÖVP kostet der FPÖ viele Wähler.


#8648

Das würde ich nicht außer acht lassen. SPÖ und FPÖ und Jetzt haben die Partei mit den meisten Wählerstimmen aus der Regierung geworfen.

Wenn die ÖVP schlau ist, wird sie die „sie haben den wählerauftrag missachtet und gegen die größte Gruppe Österreichs gestimmt“-Karte spielen. Das kann sehr viele „jetzt erst recht“ Wähler mobilisieren.

Auch wenn die SPÖ weiterhin behauptet 2/3 haben Kurz nicht gewählt (was ja faktisch richtig ist) so hatte er dennoch Höhe beliebtheitswerte außerhalb des linken Circlejerks. Andersrum: nur 1/3 der Österreicher ist hart gegen ihn.

Genau die Gegenteilsituation zur FPÖ. Die muss schauen, dass sie ihre 20 % Circlejerk FPÖ Wähler zurückgewinnt, egal was 2/3 der Österreicher denken.


#8649

Aber Kurz wurde doch gewählt, weil er versprochen hat, die SPÖ-ÖVP Koalition zu beenden. Wer sollte das also nach 2 Jahren wieder wollen, noch dazu mit der Vorgeschichte, die mit dem Misstrauensantrag ihren Höhepunkt fand. ÖVP-FPÖ ist auch beschädigt und keiner der beiden Topleute würden sich abservieren lassen. Und nach aktuellen Umfragen kommen SPÖ-FPÖ nicht auf 50% und sie haben ja auch inhaltliche Probleme. Für mich bleibt nur eine Alleinregierung einer der großen Parteien (nebst juniorpartner) alles andere hält doch nicht lange ?( Außer SPÖ lässt sich schön unterwerfen ? )Und da ist ÖVP-Neos einfach am wahrscheinlichsten.

Wie bitcoin schon gesagt hat, es gibt ein gewisses Klientel, die würden wohl eher Kurz wählen, weil sie nicht 100% gegen ihn sind, nur um wieder sichere Zeiten zu haben und nicht wieder Neuwahlen im Neujahr zu riskieren. Denkt mal an eure ältere Bevölkerung.
Gerade wenn die Staatskrise noch ein wenig weiter in den Medien befeuert wird, werden sich viele der ÖVP anschließen.

Natürlich ist das alles Kaffeesatzleserei und bis September kann noch vieles passieren, aber Kurz wird wohl erst noch richtig den Verrat der anderen beiden Großparteien ausspielen.


#8650

Nein, darum wurde Kurz nicht gewählt. Zumindest meiner Meinung nach. Er wurde gewählt, weil er auf die 15 % Österreicher - die „ÖVP bis in den Tod“ wählen - zählen konnte und zusätzlich der beste Spitzenkandidat, nach einer langen Phase von „sinnfreien“ ÖVP Spitzenkandidaten (molterer, pröll, Spindelegger, Mitterlehner), kandidierte. Zusätzlich setzte er auf das FPö Rezept „Ausländer und Flüchtlinge“ wo er ja durchaus (strittige?) Erfolge in der EU vorweisen konnte.

Zusätzlich kommt meiner Meinung nach (Achtung kontroverse these) die Sehnsucht des Österreichers, nach einem starken Mann, der A.) die Niederlage des deutschen Bundes unter österreichischer Führung gegen die Preußen plus Italien

(aka. Großdeutsche Frage https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Krieg
Eigentliche Ursache für den Deutschen Krieg war die Rivalität von Österreich und Preußen im Deutschen Bund. Österreich galt als die Präsidialmacht, wollte seine Stellung bewahren und den Deutschen Bund im Wesentlichen erhalten. Preußen hingegen drang darauf, den Deutschen Bund in einen Bundesstaat umzuwandeln.)

sowie die Verträge von Saint Germain (https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Saint-Germain) „wieder in Ordnung bringt“


#8651

So wurde es mir zumindest die Tage hier erzählt. Weiß aber nicht mehr wer und wie…

Ja soweit wäre ich jetzt nicht gegangen, aber klar wollen viele nen starken Repräsentator nach außen und jemand der mal vier Jahre durchregiert. Da gesteht man ihm auch die offenkundige Machtgeilheit zu, so sind halt Politiker denkt man sich.


#8652

Ja aber in Österreich meiner Meinung nach besonders groß, da man ca. 1000 Jahre über „die Deutschen“ herrschte und plötzlich der deutsche Bund unter Preußischer Führung vereinigt wurde und Österreich außen vor blieb und man gleichzeitig nach der Monarchie besonders hart gegen eben jene Monarchen vorging.


#8653

Mir ist die deutsch-österreichische Geschichte in der Form schon bekannt. Aber ich würde, auch gerade als Deutscher nie so weit gehen, das zu behaupten. Ich dachte ihr hättet euch nach eurem Kaiserreich und so ganz gut damit abgefunden, nichts mehr mit den Deutschen zu tun zu haben. Ich glaube eher, dass Österreich wieder ne insgesamt größere Rolle in Europa spielen will, welches halt gerade hart von den Deutschen beackert wird. Aber explizite Rachegelüste oder so gehen da vllt doch zu weit


#8654

Von Rachegelüsten sprach ich auch gar nicht. Vielleicht hast es missverstanden, ich habe den Beitrag oben editiert. Man ging nicht gegen die deutschen hat vor sondern gegen die ehemaligen Monarchie vielleicht hast es missverstanden, ich habe den Beitrag oben editiert. Man ging nicht gegen die deutschen hat vor sondern gegen die ehemaligen Monarchie und den Adel.

Darüberhinaus möchte ich festhalten: dies ist eine (mir bewusst Kontroverse) These, ohne wissenschaftlichen Hintergrund. Jedoch habe ich beruflich mit sehr vielen Menschen zu tun und führe viele Gespräche.