Forum • Rocket Beans TV

Der seriöse Umfrage-Thread V

Woher?

Du hast sicher einiges auch im handwerklichen Bereich dadurch gelernt. Du kannst nur schwer einen Vergleich ziehen, da du nicht weißt, was du könntest, ohne dieser Beschäftigung. Ich garantiere dir, dass dir einiges Wissen (insbesondere latentes Wissen, wo dir nicht mal bewusst ist, dass das Wissen ist) nicht zur Verfügung stünde.

Ja und? Nur weil etwas 1000x wiederholt wird, macht es das noch lange nicht richtig.

Nicht mehr als bei jedem anderen Fach. Das geht in jeder Sprache, das geht in Physik, in Mathe und in Maschinenbau. Und ich kenn zu allen diesen genannten Beispielen Fälle von Kollegen (tatsächlich sind es hier nur männliche Lehrpersonen), wo das passiert. Das heißt aber lange nicht, dass das Standard wäre, oder dass das sogar richtig sei.

anlagen. genetischer code. die art wie dein hirn aufgebaut ist. wir sind nicht aus einheitsbauteilen aufgebaut, sondern jeder von uns ist in jeder hinsicht einzigartig und dazu gehören auch verschiedene verständnisse für verschiedene thematiken, andere fertigkeiten seine extremitäten benutzen zu können usw.

immer noch am thema vorbei. die these war, dass man dinge wie fingerfertigkeit ja auch durch vieles üben und interesse (beides war bei mir vorhanden) verbessern könne. dies war nicht der fall.

doch. denn in fächern wie sprachen, naturwisenschaften etc. kann immer nur das vermittelte wissen abgefragt werden. in sport hingegen zum beispiel kann man aber anstatt der vermittelten sprungtechnik beim weitsprung einfach die erreichten weiten zur wertung nutzen und präferiert damit automatisch talent bzw die körperliche verfassung. bei kust wäre das dann schon das skizzierte bewerten eines bildes ohne vorher input über fehler zu geben usw.

3 Like

Es gibt afaik keinen Beweis dafür, dass die Gene Auswirkungen auf das, was gern als Talent bezeichnet wird, haben.

Du kannst mir nicht erzählen, dass deine Fingerfertigkeit durch den Einsatz beim Modellbau nicht besser geworden sind. Sie ist vl nicht in dem Ausmaß besser geworden, den du dir gewünscht hast, aber eine Stagnation oder Verschlechterung ist (ohne willentliches Zutun) schlicht nicht möglich.

Man kann auch anders abgeprüft werden. Man könnte in Naturwissenschaften z.B. über Experimente prüfen, oder in Sprachen über Gespräche (wo noch ganz andere Dinge hinzukommen, wie Charisma, oder die Fähigkeit flexibel auf Situationen einzugehen).

Nein.

Das schon eher und ja, das kann ein Problem darstellen. Dennoch existiert das in allen anderen Fächern auch. Bist du gut im Diskutieren, ist auch die Chance größer in Geschichte, Geographie, Philosophie, Religion und Sprachen bessere Noten zu haben, ohne auch nur einen Deut von den Wissensinhalten wiedergeben zu können.

keinen direkten, das ist richtig, denn dafür wissen wir schlicht zu wenig über genetik. indirekt ist es jedoch schon relativ lange bekannt, denn es ist erwiesen, das verschiedene bereiche unseres hirns für verschiedene tätigkeiten verwendet werden und wir verschieden sind in der art, wie wir unser hirn ausnutzen. auch erwiesen ist, dass unser hirn zum teil trainiert werden kann (dein lernen) aber zu großen teilen seinen initialen zustand behält, bzw sich unabhängig von den erfahrungen strukturiert. am ende ist unser hirn auch nur teil unseres körpers und genauso wie dinge wie arm- und beinlänge, körperproportionen, muskelanlagen etc. bereits bei der embryobildung festgelegt werden, wird das auch mit der hirnstrukturierung getan.

dein libelingswort “interessen” wird übrigens auch dadurch mit festgelegt.

na wenn du meinst. alles was ich dazu sagen kann, ist, dass die modelle zu beginn nicht schlechter aussagen als zum ende und das meine zeichnungen auch nicht besser wurden.

ich bin übrigens verwundert, dass du dich gegen die existenz eines natürliches skillcaps wehrst. also fußbalfan müsstest du doch selber wissen, dass es eben nicht nur eine frage des trainings ist, wie und wo man am besten spielt und dass viele sich nur bis zu einem bestimmten punkt verbessern können und nicht darüber hinaus.

Ich bin deswegen davon überzeugt, dass es sowas wie Talent nicht gibt, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, was es heißt, wenn man ein “talentiertes Kind” oder “Wunderkind” ist. Ich selbst galt nämlich als ein solches und ich habe noch sehr genau in Erinnerung, wie viel Energie, Zeit und Willen ich in mein “Talent” gesteckt habe, um so gut zu sein, wie ich es war.
Und auch im Fußball sieht man doch sehr gut, wie wichtig Training ist. Schau dir C.Ronaldo an. Der Typ ist ein Trainingsbiest, genauso Messi oder Ibrakadabra. Selbst ein Ronaldinho, dem ja immer wieder nachgesagt wurde, er wäre nicht so diszipliniert, hat nach Aussagen (u.a von Messi selbst) trainiert wie ein Wilder. Also ja, ich habe aus genügend Quellen die Erkenntnis gewonnen, das so etwas wie Talent nicht existent ist bzw bestenfalls eine Umschreibung von Interesse und investierter Zeit ist. Und die angeblichen Beweise für die Existenz eines solchen Konzepts sind mehr als nur dürftig, bzw leicht zu widerlegen.

mehr als anekdotische beispiele für deine these, hast du aber nunmal auch nicht angebracht und meine letzten punkte, dass die struktur des hirns genauso vorgegegeben ist wie die restliche körperbaus und beides als basis des talents zu sehen ist, schlicht einfach ignoriert :man_shrugging:

und es gibt mehr als genügend spieler, die ebenso, oder vllt härter trainieren und nicht über die ebene zweite liga oder weit darunter hinaus kommen. deine these ist schon allein deshalb quatsch, weil du allen mit schlechteren leistung damit pauschal faulheit unterstellst.

2 Like

Schon mal überlegt wie viel die genannten Beispiele bereits als Kinder trainiert haben. Außerdem macht die Intensität und Qualität des Trainings einen enormen Unterschied. Wenn man von den besten Leuten trainiert wird, kommt das quasi von allein (mit Motivation natürlich)

ja und es gibt tausende (eher millionen) beispiele, die in der jugend ihr leben komplett auf fußball ausgerichtet haben und dennoch nie über dem amateurfußball hinaus gekommen sind.

aber weg vom fußball, kennst du die analyse von michael phelps erfolg? wenn nicht, schau sie dir mal an, da wurde wissenschaftlich festgestellt, warum er gegenüber seinen konkurrenten schon allein aufgrund des körperbaus einen massiven vorteil hatte. ähnliches gabs auch bei usain bolt wenn ich mich nicht irre. wenn man dann noch berücksichtigt, dass unser hirn unser mit abstand kompliziertes und diversifiziertes körperteil ist, ist es schon ziemlich blind zu behaupten, es gäbe keine naturgegebenen vorteile. am ende ist das auch nichts anderes als der wesentlichste aspekt der evolution: variation zwischen einzelnen individuen.

1 Like

Körperbau hat aber mit Talent nix zu tun. Wenn jemand in bestimmten Sportarten aufgrund seinee z.B Muskelstruktur einen Vorteil hat ist das eine Sache der Biologie und nicht des Talents.

das ist doch gerade der punkt? “talent” ist im endeffekt nur ein unterschied in der hirnstruktur, also auch nur ein teil des körperbaus.

Hallo godbrakka…^^
Ich hab zwar nicht die ganze Diskussion gelesen…Ich finde es macht auch viel aus ob man an der Sache spaß hat was man Lernen will…natürlich können die einen besser und die anderen schlechter etwas Lernen…wenn man aber an dem was man macht einen Sinn für sich sieht und dabei auch noch spaß hat gibt es wohl keine bessere Voraussetzung.
wünsch dir was godbrakka …schön dich wieder gesehen(gelesen) zu haben^^
bin jetzt mal mit nem Kumpel Wolcen lords of Mayhem am zocken…bis dann.

1 Like

Wer kennt es nicht? Manche Jahre bezeichnet man selbst als “gutes Jahr” und manche nicht. Mich interessiert, ob es da Gemeinsamkeiten gibt.

Bewertet die Jahre aus eurer Sicht in Schulnoten von 1 bis 5:

2015

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

2016

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

2017

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

2018

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

2019

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

2020

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 Teilnehmer

Ist es eben nicht. Es ist eine Sache der Ausbildung, Erziehung, Motivation, etc. Mit der Biologie kommen wir hier nicht sehr weit.

ja gut, wenn du jahrzehntelange neurowissenschaft leugnen willst, mach das. ich bin raus.

3 Like

Wer tut das? :cluelesseddy: du liest mal wieder das, was du lesen willst. Und wenn du dich aich nur im Ansatz mit den Neurowissenschaften auseinandersetzen würdest, kämst du nicht auf so ne Behauptung :wave:

du, indem du behauptest, das kognitive fähigkeiten eben rein mit training ausgebildet werden würden :slight_smile:

Nein, Leseverständnis 5, setzen. Ich bin raus, du verzapfst wieder Schwachsinn, den niemand behauptet hat :wave:

also, wenn ich feststelle, dass kognitive fähigkeiten (also diejenigen, die festlegen, wie gut man rechnen, seine gliedmaßen kontrollieren kann etc.) wissenschaftlich belegt teilweise genetisch bzw mit der geburt festgelegt sind und eben nur zum teil trainiert werden können, du dem widersprichst und seit heute nachmittag behauptest, man könnte es komplett trainieren und so etwas wie anlagen gäbne es gar nicht, und nun behauptest es doch nicht getan zu haben, dann hab ich ein problem mit leseverstädnis? :joy:

1 Like

Oh nein ich merke gerade, dass die Umfrage so komplett sinnlos ist!
Gibt es einen Weg wie man nicht nur die durchschnittliche Bewertung, sondern die einzelnen Ergebnisse sehen kann? Ich will ja wissen wie viele 1 2 3 4 5 es gibt.

normale umfrage mit 1 2 3 4 5 als antworten.