Forum • Rocket Beans TV

Die besten Free to Play Games, welche nicht Pay to Win sind

1. Planetside 2: habe ich lange zeit gespielt und bin eigentlich begeistert davon, weil ich sonst kein Spiel kenne, was ein ähnliches, massives Feeling hat. Ich verlinke einfach mal den “inoffiziellen” Trailer : War Correspondent Planetside
Wem selbst die Battlefield maps zu klein und die Spieleranzahl zu niedrig ist wird das sicher gefallen.
Leider ist das Spiel auch schon älter und weniger Leute spielen aktiv, aber es gibt immer noch große Multiplayer Gefechte.

2. Warframe: spiele ich gerade. Ist mehr so in die Destiny-Richtung, viel looten, grinden und leveln.
Es ist zwar wie Planetside meiner meinung nach kein pay-to-win aber eher ein pay-to-save-time.

3. Quake Live: Klassisches Quake Fast-Fps Gameplay gratis auf Steam.
EDIT: hab ich übersehen, ist seit Oktober 2015 nicht mehr gratis sondern kostet 10€

2 Like

Quake Live ist nicht mehr F2P, sondern kostet 10€ auf Steam :confused:

ach ja, da war ja was :confused:

Vergleichbar wäre aber UT Pre-Alpha (wenn man es zum laufen bekommt -.- )

weder Lol noch Planetside sind meiner Meinung wirklich f2p, sondern schon teilweise p2w. aber da hat sicher jeder ne andere Skala.

So wirklich fällt mir kein Spiel ein, dass unter diese Kategorie fallen würde, höchsten cookie clicker :wink:

Die einzigen F2P-Spiele die ich gespielt hab sind:

  • “Defiance” - OpenWorld SciFi-PvE-Shooter (man kann sich Waffen und Ausrüstung durch Echtgeld kaufen, bekommt das Zeug aber auch durch Missionen als Belohnung)
  • “APB Reloaded” - OpenWorld PvP-Shooter (auch hier durch Echtgeld möglich sich Waffen zu kaufen, manche davon waren früher etwas overpowered und daher schon eine starke Tendenz in Richtung Pay2Win)

Defiance kann man auch wunderbar alleine Spielen, da jederzeit jemand an deiner Quest teilnehmen kann (durch bloßes anwesend sein) ist man auf vollen Servern eigtl. nie alleine, bei APB Reloaded hingegen ist es besser ein paar Freunde dabei zu haben

LoL kann man auf jeden Fall zu den guten F2P Titeln dazuzählen. Man kann sich keine Vorteile erkaufen.

Man kann durch spielen Charaktere und Runen freischalten. Durch Echtgeld kann man dieselben Charaktere und zusätzlich noch Skins freischalten. Es gibt jede Woche 10 Random Charaktere die kostenlos spielbar sind.

Jemand der Geld ausgibt könnte halt früher alle/mehr Charaktere haben und damit hätte er mehr Auswahl aber bis man kompetetitv soweit ist hat man eh schon genug freigeschaltet durch normales spielen.
Find abgesehen von den ollen Runen, die mittlerweile echt mal kostenlos gemacht werden könnten weil die am Anfang ein nerviger Geldsink sind, kann man Riot da nicht viel vorwerfen.

1 Like

Team Fortress 2


Klassenbasierter Teamplay-Shooter. Seit mehr als 10 Jahren regelmäßige Updates. Zusätzliche Waffen kann man sich freispielen, darum kein Pay2Win. Kosmetische Items gibt’s im Shop. Läuft auf jeder Kartoffel.
Fertig.

Ich wusste gar nicht, dass Urban Terror noch so richtig aktiv gespielt wird. Die lassen sich echt ganz schön Zeit mit ihrer tollen Version 4.3. Wie lange is das schon angekündigt? Jahre mittlerweile. Das hab ich bestimmt zuletzt 2008 oder so gespielt.
Damals war’s auf jeden Fall echt spaßig, mit dem gegenseitigen Verarzten und dem action-mäßigen um die Ecken sliden.
Wenn das als “Free to Play” gilt, gibt’s da ja auch noch die ganzen anderen kostenlosen Open Source Shooter wie:

Xonotic


Ein einsteigerfreundlicher Arena-Shooter. Technisch gute, aber etwas Stilbruch-mäßige Grafik. Sehr schnelles Gameplay. Bringt Bock.

Warsow


Zumindest von den kostenlosen Spielen her wohl der im eSport noch am ehesten angekommene Arena-Shooter. Stylishe Cel-Shading Optik, schnelles Gameplay mit verrückten Trickjumps. Läuft ebenfalls auf jeder Kartoffel.

2 Like

Man sollte dazu sagen das die Runen die einzigen Verbesserungen sind die einen ingame beeinflussen. Und runen kann man NICHT per echtgeld kaufen sondern ausschließlich mit der Ingame Währung.

Ich finde, in Hearthstone kommt man auch ganz gut ohne Echtgeld zurecht.

1 Like

Aber auch nur, wenn du dementsprechend die Zeit investierst. Wenn du dir mit Echtgeld Packs kaufst, hast du schneller deine Meta Decks zusammen und roflst nur so im Ranked rum, während die normalen F2P Spieler dann meist hinterher hinken

gibt aber halt nen unterschied zwischen p2w (sachen die man nur durch geld bekommt) und “pay to save time”.

Ohne große Ansprüche auf Komplettierung und ner Menge an Zeit verteilt über viele Tage (Daily Gold Limit) kann man Hearthstone auch umsonst genießen. Je nachdem wie kompetetiv man ist desto schneller kann der langsame Fortschritt aber stören.
Mit dem neuen Standard Modus wirds vllt nochmal besser für Neuanfänger.

Wobei es auch bei “pay to save time” ganz schöne Unterschiede gibt. Manchmal hat man das Gefühl, es wird extrem extra nervig gemacht, damit man sich dann doch was kauft.

Aber wenn du dann nicht die Zeit investieren kannst, die manche Streamer aufbringen können, einfach kein Glück bei den Packs hast, somit dir alles mühsam herstellen musst, jedoch im Ranked besser als Rang 15 werden willst, brauchst du einfach gute Decks, die öfter mal teure/seltene Karten brauchen. Und um diesem nervigen Vorgang zu vermeiden bezahlst du, für mich quasi die klassische P2W Taktik :x

“Aber wenn du dann nicht die Zeit investieren kannst”. Naja wenn du dir keine guten Kopfhörer oder kein “gutes” Internet leisten kannst wirste auch bei jeglichen f2p Fps shice sein. Gewisse Grundvorraussetzungen haben Games nunmal und um Gut in etwas zu sein gehört in der Regel Zeiteinsatz dazu. Und soweit ich weis kann man sich doch bei Hearthstone alles selber craften indem man nicht benötigte karten “wiederverwertet” wodurch Kartenglück etwas unwichtiger wird ?!.
Ich weis nicht, nen Spiel was ich umsonst spielen kann wo ich umsonst ALLES spielrelevante bekommen kann und mich dann beschwer das ich nicht mit 3h Spielzeit der Beste bin … Hört sich hart casual an ändert aber wenig daran das man ohne geldeinsatz besser sein kann als jemand der hunderte Euronen versenkt.

Bin dankbar das es f2p Spiele gibt aber ich frag mich manchmal ob sich Spieler auch Gedanken machen wie die Entwickler Essen auf den Tisch bringen sollen.

Die Seltenheit deiner Karten bestimmt, wie viel Staub du bekommst/brauchst um die herzustellen. Wenn du die ganze Zeit nur die niedrigste Seltenheit bekommst, dauert es ekelhaft lange um eine Karte mit der höchsten Seltenheit zu bauen, die teils notwenig in jedem Deck ist. Ergo brauchst du Glück. Wenn du dieses Glück nicht hast, greifen viele halt zur Börse um es zu beschleunigen.

Naja ich hab alles, was ich brauche selbst erspielt, also ist es für mich kein Problem ^^

Will da nochmal eben auf Dota2 hinweisen… :stuck_out_tongue: Die scheffeln Kohle wie sonst was, ohne dass sich Spieler mit Geld einen Vorteil erkaufen können. Es ist also aufjedenfall möglich, sofern das Spiel die Spieler festhält und sie bereit sind auch etwas für Kosmetikartikel zu bezahlen, da sie viel Zeit mit diesem Spiel verbringen. Ich finde es schlimm, dass in so vielen Spielen die Spieler praktisch “gezwungen” werden dafür dauerhaft viel Geld zu bezahlen, um keinen Nachteil gegenüber Anderen zu haben.

naja einfache lösung … spielt solche spiele nicht und dann wirds sie irgendwann nicht mehr geben :wink: Hab Handy “f2p” (p2w) games gespielt wo es Menschen gibt die 5 stellige Summen monatlich ausgeben da wird es natürlich offensichtlich warum es lukrativ für Herrsteller ist schnell geld zu machen.
Zu Dota muss ich sagen das ich glaub das sie nichtmal soviel Geld mit dem Spiel selber machen da ja vieles (soweit man hört) in preispools für events gesteckt wird aber es ist einfach ein unfassbares PR Goldfass hinter dem natürlich auch ein großes Unternehmen wie Valve steht. (aber Einnahmen sind ~1/10 von LOL).

Aber bei Spielen wie Hearthstone (spiel es nichtmal) und LoL (hin und wieder) von p2w zu sprechen ist halt meiner Meinung auch falsch da man halt wirklich alles für adequaten Zeiteinsatz umsonst bekommt. Ich meine ich hab nix davon hier irgendwen davon zu Überzeugen aber finds halt immer etwas Schade wenn man das Gefühl hat Entwickler versuchen ein gutes Produkt für den geringst möglichen Preis anzubieten und selbst dann wird es noch schlecht geredet. Und dann fallen die wirklich schlechten Entwickler garnicht mehr auf die halt extremen p2w shice erschaffen.
Letzten Tage soviel gutes über DOtA2 gehört muss da umbedingt mal reingucken die funmaps ausschecken :slight_smile:

Wenn du wüsstest wie viel die Leute für Hats ausgeben… :smiley:
Kann schon sein, dass LoL statistisch gesehen mehr einnimmt pro Person, aber wollte eher auf diese Phrase eingehen:

Welches nun wirklich kein Problem für Entwickler mit einer halbwegs mittelgroßen Community ist.

Probier es unbedingt aus. Kann es nicht oft genug empfehlen. Die Custommaps kommen jetzt nach und nach und machen auch jetzt viel Spaß. Gibt viele, die aus WC3 nachgemacht wurden. Unter anderem von den originalentwicklern der Maps. Finde die Implementierung echt verdammt cool, voralldingen da DotA ja auch nur durch so eine Option sich verbreitet hat und heute von Millionen Spielern pro Tag gespielt wird.

Grüsst euch.
Ich bin letzhin über diesen Thread gestolpert und wollte euch hier mal mein absolutes Lieblingsspiel vorstellen.
www.ritterburgwelt.de
ist komplett frei von Bezahlinhalten und Werbung. Es ist ein Liebhaberprojekt und hat kürzlich eine neue, motivierte Spielleitung aus ehemaligen Spielern bekommen. Da damit kein Geld verdient wird, wird natürlich auch kein Geld für Eigenwerbung ausgegeben, deshalb erlaube ich mir, ein bisschen die Werbetrommel zu rühren.

Es handelt sich um ein sehr gut durchdachtes Aufbauspiel/Strategiespiel in einer fantasievollen Ritterwelt. Das Spiel richtet sich an geduldige Spieler die langfristig planen und auf fancy Animationen verzichten können. Bis man alle elementaren Funktionen (Handel, Training der Soldaten und Erforschung der Karte) nutzen kann geht es recht fix (lvl 11). Will man sich kriegerisch mit den alteingesessenen Rittern messen, muss man aber schon ein paar Monate einplanen. Danach ist dies aber durchaus möglich.

Das Spiel ist schon seit vielen Jahren online, aufgrund der fehlenden Eigenwerbung sind aber die Spielerzahlen kontinuierlich gesunken. Aktuell spielen weniger als 100 Spieler, aber es wäre gut Platz für 100-200 mehr :). Da momentan viel Platz da ist, ist es ein guter Moment etwas neues aufzubauen.

Mir ist kein anderes Spiel bekannt das derart gut ausbalanciert und fair ist, aber man darf Tabellen gegenüber nicht abgeneigt sein. Es würde mich sehr freuen, demnächst ein paar neue Spieler in der Ritterburgwelt zu begrüssen.