Rocket Beans Community

Die Entwicklung des Programms von RBTV


#10255

Doch auch gegen “die” sagt jemand was. Ich will dir nicht absprechen, dass einige der neuen Moderatoren, die du hier genannt hast, tendenziell unbeliebter sind, als die alte Garde, aber dass du deine Meinung hier die ganze Zeit als allgemeingültig verkaufst, ist schon etwas daneben.
Mir persönlich sind einige der neuen Moderatoren mittlerweile sogar lieber als die “Hauptbohnen” mit denen du es die ganze Zeit hast.

Mir wäre es tausendmal wichtiger, dass bestimmte Sendungen endlich zurückkommen als dass Bohne X auch ja mindestens 2 Std. am Tag auf dem Stream zu sehen ist.


#10256

Fast jedes AD ist mit mindestens 3 BENS.
Super Investigativ 3 BENS.
Brett & Breakfast 2 BENS von 3 Moderatoren.
BOHNJOUR.
Mate Knights 4 BENS (Sogar in der 5 Edition waren 2 BENS + Hauke).
Nerd Quiz.
Straight to Gold.
Road to Divion One.
“Wir müssen reden” wurden die BENS durhgewechselt machten bei 2 meistens 50% aus.
ÜBERALL BENS

Und die Nachfolger? Der Anrufbeantworter hat mehrere Moderatoren, aber keine BENS


Einmal Etienne.

Die Almost Playlis sind kaum BENS. MoinMoin? Da kommen die BENS so selten vor, dass die zwischendurch das Intro von den BENS auf die neuen Moderatoren geändert haben.

Will jetzt keinen ganzen wissenschaftlichen Artikel verfassen, aber ihr solltet langsam nachvollziehen können.


#10257

Warum sollen die BENS denn nie Zeit für Ihr Familie haben?
Mo-Fr
Frühste Sendung 10:30


#10258

10% Steigerung bei den Klickzahlen durch Verdopplung oder Verdreifachung der Mitarbeiter. Naaaaaaja…


#10259

Es ist sowieso ein merkwürdiges Argument. Verstehe nicht so ganz, was das eine mit dem anderen zu tun hat.


#10260

Ja und dann ja wie spät abends? Außerdem heißt früheste Sendung ja nicht unbedingt arbeitsbeginn.


#10261

Und das Kind ist normalerweise vor 10:30 im Kindergarten und der Partner arbeitet wahrscheinlich auch vor 10:30.


#10262

Der Beitrag ist schon mehr als nur unverschämt.


#10263

Was machen die dann den ganzen Tag? Etienne ist weder Kino+ nocht in Bohndesliga sehr vorbereitet. Budi wird kaum 40h/Woche brauchen für eine Sendung.

Nils und Simon sind jetzt wieder aktiver. Zu 4. machen sie trotzdem nix.


#10264

“Der Trend zu VOD” ist selbstverständlich wenn man am Wochenende nicht live ist oder keine neuen Partner/Kooperationen ans Land zieht.


#10265

Interessante Sache. Da schaue ich mal wenn ich etwas Zeit habe rein wie das ganze aussieht und welche Videos in welchem Zeitraum betroffen sind. (die Daten sind da (alle x stunden welche klicks wo hinzukommen), muss ich alles erst etwas aufbereiten)

Das stimmt. Lieber auf Inhalte und Sendungen konzentrieren.

Zudem glaube ich dass aus so einem generellen Abwatschen schwer etwas mitzunehmen ist für einen Redakteur, der hier vielleicht mitliest. Wenn da steht “RBTV nur noch schlecht” fällt einem wenig ein.

Wenn aber konkret steht, dass für Beanstag 3 der BENS nicht ausreichen oder dass da zuviele Shooter gespielt werden oder … kann man das besser aufgreifen was kritisiert wird.


#10266

Erklärst du auch noch warum oder spielst du einfach nur den Moralapostel?
Nirgendwo im Internet, wenn es um Qualität eines Produktes oder Services geht, wird “Zeit mit der Familie” als Begründung vorgeschoben. Nur hier.
Das ist einfach kein Argument und ist nur der Versuch Kritiker in eine empathielose Ecke zu stellen.

DAS ist unverschämt.


#10267

Wenn du kein Verständnis dafür aufbauen möchtest, dass strategische & administrative Aufgaben einer Firma mit der Mitarbeiterzahl und dem Wachstum sehr viel Arbeit erfordert, wirst du dich ewig wundern und keiner kann dir helfen.


#10268

Das ist ja auch eine gute Frage für das btb special.
Zu glauben, dass sie nichts machen, wenn sie nicht vor der Kamera stehen ist mehr als naiv.
Dass du öfter die 4 zusammen vor der Kamera haben willst, ist ja vollkommen ok. Da sagt ja keiner was gegen :slight_smile:

Der Trend zum vod hat ja nichts mit Kooperationen zu tun. Produziert wird ja trotzdem. Und Leute jedes Wochenende arbeiten lassen würde in weniger Stunden unter der Woche enden


#10269

Ich halte 90% seiner Kritik für übertrieben. Aber nicht am Wochenende arbeiten zu müssen ist keine Selbstverständlichkeit sondern ein Luxus den vielen in diesem Land nicht gegönnt ist. Ich kenne ein paar Alleinerziehende, die sich in der Pflege durchschlagen müssen und hätte ich deren Leben würde ich mir den Strick nehmen.


#10270

Ich spiele nicht den Moralapostel. Ich weiß nur das der kleinste Teil der Arbeit vor der Kamera stattfindet. Deswegen zeugen deine Aussagen einfach von völliger Unkenntnis und Unverschämtheit hier “Kritik” in Form von Bashing zu betreiben, in dem du dir ein Urteil darüber erlaubst (und das wie gesagt bei völliger Unkenntnis), wieviel Zeit die RB Mitarbeiter, im speziellen die Gründerbohnen an Zeit zur Verfügung haben.


#10271

Wer sagt denn, dass sie am Wochenende nicht arbeiten? Ich meine, kann sein, aber ich bin mir sicher es gibt genug zu tun.
Dazu weiß ich als Zuschauer auch nicht, ob ich wirklich vollkommen ausgebrannte und gestresste Moderatoren sehen will. Aber da sind wir wahrscheinlich wieder bei der oft gewünschten “Professionalität”, bei der man sowas gefälligst lernt wegzulächeln.


#10272

Ging mir nur darum, dass er sich erlaubt darüber urteilen zu können, was andere Menschen mit ihrer Zeit anfangen bei gleichzeitiger völliger Unkenntnis darüber, was diese Personen wirklich alles tun, wenn die Kamera nicht an ist.

Etwas off topic aber ich gebe dir absolut recht, dass Pflegeberufe leider unterbezahlte Knochenjobs sind. Dann noch Alleinerziehend. Da hab ich höchsten Respekt vor.


#10273

Es gibt unzählige (schicht) Berufe, die Menschen ausüben, die Kinder haben. Wie gesagt, ich verstehe das Argument nicht. Muss ein Simon nun länger arbeiten als ein Budi? Oder was genau soll mir das Argument vermitteln?


#10274

das ist in meinen augen kein gutes argument.
gerechtigkeit heißt ja nicht, dass es allen gleich schlecht gehen muss.
wenn es mir gut geht und ich mir den einen oder anderen luxus erlauben darf, dann muss ich mich doch nicht schlecht fühlen, weil andere diesen luxus nicht haben.
das heißt ausdrücklich nicht, dass ich mich nicht dafür einsetzen sollte oder darf, dass es diejenigen, die es zur zeit schwer haben, evtl in zukunft besser haben.