Forum • Rocket Beans TV

Die Entwicklung des Programms von RBTV

Für so etwas wie dieses Fußball-Turnier könnte man den Spot doch auch weglassen und vor oder während des Let’s Plays einfach einen Nils eine Minute darüber reden lassen als “Ankündigung in einer Sache”. So wie es die meisten anderen Youtuber auch machen. Weiß nicht, warum man dafür extra was drehen musste.

Und ein bisschen off-topic: Wieso ist in dem Video von “Gunnar Krupp von RocketbeansTV” die Rede? Etwas komisch. :sweat_smile:

Gunnar ist in letzter Zeit verdächtig häufig vor der Kamera. :thinking:

1 Like

Du kannst ihn am 9.7. fragen. :coolgunnar:

Da kennt jemand Sponsoring nicht :man_shrugging:t2: Ist nämlich bei Kino+ der Fall

Das war ja mal bei Kino+ der Fall. Aber ich weiß nicht wie die es geregelt haben. Spielts dort noch immer Werbung in den VODs?

Jau, diese Ein-Clip-Werbung kommt da immer (oder meistens?) relativ am Anfang.

Hier werden schon wieder Werbespots, bzw. Ads und Produktplatzierungen, bzw. Endorsements zusammengeworfen und miteinander verwechselt.

Das was Linus Tech Tips und quasi jeder Youtuber in seinen Videos hat sind keine Werbespots sondern “Endorsements”. Die sind nach Youtube Richtlinien explizit erlaubt.
Das sind Segmente in denen der Content Creator selber persönlich ein ggf. angeliefertes Skript vorliest und für ein Produkt wirbt.

Werbespots, bzw. “Ads” sind explizit verboten. Ein Werbespot ist definiert als ein vom Werbetreibenden angelieferter und 1:1 in das Video übernommener Clip welcher keine Verbindung zu dem Content Creator hat.

Alles nachzulesen hier:
https://support.google.com/youtube/answer/154235?hl=en

Wichtige Stellen:

“You may include paid product placements, endorsements, or other content that requires disclosure to viewers (“Paid Promotion”) in your video content”

“Does this mean I can burn video ads (pre-rolls, mid rolls and post rolls) into my videos?”
“No. YouTube’s Ads Policy does not allow you to burn or embed advertiser-created and supplied video ads into your content or other commercial breaks where YouTube offers similar ad formats.”

Der Grund warum ich immer wieder gegen diese Werbespots schieße ist, dass die zu Strikes auf dem Kanal, bzw. Sperrung eines Kanals führen können falls es jemand bei Youtube meldet. (Ebenfalls nachzulesen unter dem Link)

Bei den Bitburger Werbespots in Kino+ wurde klar gegen diese Regel verstoßen. Bei dem von @Tojan geschilderten Fall muss ich da allerdings auch widersprechen. Es ist ein Videosegment welches von RBTV selber produziert wurde. Es ist eine Person zu sehen die mit RBTV in Verbindung steht und es wird für eine Veranstaltung geworben bei der RBTV involviert ist. ==> Endorsement

Mag vielleicht nervig sein weil es nicht das ist weswegen man das Video schaut, ist aber unbedenklich hinsichtlich der Youtube Richtlinien.

5 Like

Aber wenn @Zian die Wahrheit sagt und die immer meldet und trotzdem der Kanal nicht gestrikt wird, kann es nicht sein, dass man sich da mit YT geeinigt hat?

4 Like

Klar, kann theoretisch sein.

Allerdings erscheint mir persönlich das als sehr unwahrscheinlich. Warum sollte sich der Milliarden Konzern Google darauf einlassen einem Kanal eine Ausnahmegenehmigung zu geben sich nicht an ihre Richtlinien halten zu müssen. Das öffnet nur Tür und Tor für Präzedenzfälle und Probleme.

Für wahrscheinlicher halte ich es, dass die Meldung einer handvoll Personen gar nicht erst dafür sorgt, dass bei Youtube im System ein Video an einen echten Menschen zur Prüfung gegeben wird. Was man so hört sind die Leute die sich um Überprüfung von Content kümmern sowieso schon heillos überlastet.

6 Like

Weil der Milliarden Konzern Google, damals auch extra die Bohnen von Twitch „abgeworben“ hat?

3 Like

Und weil zusätzlich davon auszugehen ist, dass Gespräche mit einer deutschen Vertretung geführt werden, die sich um das deutsche (oder deutschsprachige) YouTube kümmern und die dann halt schon daran interessiert sind, mit ihren Partnern zu sprechen.

1 Like

Ka wie sehr du dich da auskennst, aber ich lese und höre immer, dass es in DE sehr schwer ist mit YouTube in Kontakt zu treten, besonders wenn ein Video fälschlicherweise gesperrt oder Entmonetarisiert wurde. Darunter sind nicht nur kleine Fische sondern auch Kanäle von Lefloid, Rob Bubble und co. Die beschweren sich auch oft über die Intransparenz von YouTube gegenüber ihren Creatorn.
Deswegen bin ich immer verwundert wenn jemand sagt, dass ausgerechnet die Bohnen eine Sonderstellung haben sollten.

Bitburger Werbung in Form des Clips habe ich schon sehr lange nicht nehr gesehen, nur Fritz und oder Uci, da spricht beides mal eine Bohne den Spot ein und könnte deswegen zu den

Zählen. Nur der Bitburger war eindeutig kein Endorsment und zählt zu der Kategorie der reingeschnitten Ads, die laut den Regeln von YouTube verboten sind.

2 Like

Ich kenne mich bei YouTube gar nicht aus, ich schrieb ja auch, dass ich davon ausgehe, nicht, dass ich es weiß. Einfach, weil ich es von anderen Großkonzernen kenne, dass sie Vertretungen in den jeweiligen Ländern haben.

Und ich bezog mich da jetzt gar nicht nur auf die Bohnen, ich würde denken, dass jeder größere Partner da einen Kontakt hat. Ich kann mich aber natürlich auch komplett täuschen - wäre allerdings sehr verwundert, wenn sich jeder YouTuber aus jedem Land an die Hauptzentrale in den USA wenden müsste…

Davon hab ich doch gar nicht gesprochen. Du unterstellst mir gerade, dass ich davon ausgehen, dass es in DE keine Vertretung/Kontakt von YouTube gibt. Das habe ich nicht gesagt. Ich weiß das es in DE einen Kontakt gibt.

Ich hab dir gar nichts unterstellt, das war einfach nur eine normale Antwort auf deinen Post. Im Gegenteil, ich fand dein Argument durchaus valide, dass es offenbar Leute gibt, die Schwierigkeiten haben, mit YT in Kontakt zu treten.

6 Like

Ich glaube das RBTV die You Tube Nutzungsbedingungen kennt und dem entsprechend handelt.

Warum sollte RBTV nicht eine “Sonder” Vereinbarung mit You Tube besitzen?

Weil dann andere Youtuber die größer sind auch eine Sonderstellung haben wollen und somit egal ist ob sie Adfreundliche Content liefern müssen um Werbung zu erhalten. Damit wären sie nicht mehr abhängig von den YouTube Ads, woran YouTube dann nichts mehr verdient. Wenn man eine Ausnahme für eine Personengruppe macht ist YouTube nicht mehr neutral, was sie aber allem anderen Voranstellen.

Wenn der “Vorfall” gemeldet wurde, meinst du nicht auch das YT sich in irgendeiner Weise mit RBTV in Verbindung gesetzt hätte und anschließend das Video offline genommen worden wäre?

Ist nicht passiert = Einigung

mmhh… hier richt es mal wieder ganz herrlich nach Spekulatius

11 Like

Ja, von allen Seiten. Wie zur Adventszeit. Bleibt aber auch nicht aus, wenn es an Transparenz mangelt.

1 Like