Rocket Beans Community

Eure kontroversen Meinungen zu Filmen


#1

Ich finde es immer recht interessant Meinungen zu Filmen zu lesen die so gar nicht konsens in der allgemeinen Rezeption sind. Daher würden mich eure Meinungen interessieren.
Bitte bleibt zivil und hatet nicht gegeneinander!
Hier darf man auch gern Aussagen aus Kino+ aufgreifen und darlegen dass und warum man etwas ganz anders sieht.
Aber bitte. Das soll kein hate thread sein im Sinne von "Die Spackos haben ja gar keine Ahnung".
Viel mehr soll es einfach mal ein Platz sein an dem man sich Luft machen kann zu Dingen die offenbar jeder Mensch auf der Welt feiert oder hatet, man selbst aber das genaue Gegenteil empfindet und nicht versteht warum :smiley:

Ich mache den Anfang mit

Jupiter Ascending

Meiner Meinung nach einer der besten Filme 2015 und eine der besten Space Operas überhaupt.
Ja, die schauspielerische Leistung mag hier und da nicht die allerbeste sein, und ja, die Story ist seltsam wenn Sie am Ende wieder Klos putzen geht, aber alles andere in dem Film finde ich überragend. Die Stimmung die dieser Film vermittelt ist grandios, die Abschätzigkeit und Belanglosigkeit mit der über Leben entschieden wird macht einen so starken Eindruck bei mir. Die Effekte sind extrem gut, der Stil und die Kostüme. Ich find den Film einfach nur extrem gut. Sehr sehr schade dass dieses neue, frische und enorm faszinierende Universum wohl nie weitergeführt werden wird.
Ein Film bei dem der Hate völlig ausser Kontrolle geriet und der völlig zu Unrecht derart verachtet wird.

kann ich voll und ganz verstehen. Hab den Film nach etwa einer Stunde abgebrochen. Bin aber auch kein Comic Fan.

Da passt dann vielleicht eine weitere kontroverse MEinung von mir: die besten klasischen Comic Verfilmungen (also jetzt nicht Sin City oder 300 oder sowas) sind imo der erste Thor und Man of Steel.
Hatte mit denen sehr viel mehr Spaß als mit Iron Man, Avengers, Guardians, etc.

*Antowrt wegen post limit hier hereineditiert.


Eure kontroversen Meinungen zu Games
TOP 10 Film enttäuschungen
Filme, die gehypt werden, du aber nicht magst
#2

Wie das mit Spoilertags ist, kannst du hier nachlesen: http://forum.rocketbeans.tv/t/tipps-und-tricks-zum-forum/120


#3

Abweichend von der allgemeinen Meinung, war für mich Guardians of the Galaxy nicht mehr als ein netter Film. Für mich zündeten kaum die hoch gelobbten Gags und die Handlung war wie jeder andere Marvel Film nach Schema F.
Trotzdem bereue ich die Zeit im Kino nicht, den ich wurde mit guten Schauspielern und netter (phasenweiser) Unterhaltung gefüttert.


#4

Ganz meine Meinung, das gesamte Internet hat den Film gefeiert. Für mich persönlich war es einfach ein typischer 08/15-Marvel-Film mit generischen Figuren und Handlungsverläufen.

Auch den neuen Mad Max fand ich sehr enttäuschend. Handwerklich sicherlich sehr gut gemacht, aber inhaltlich meiner Meinung nach furchtbar belanglos und langweilig.


#5

Herr der Ringe ist für mich so ein Fall.

Ich habe den Filmen mehrfach eine Chance gegeben, aber es zieht mich - die sonst eigentlich Fantasy ziemlich aufsaugt - absolut nicht in den Bann.
Ich persönlich finde die Filme schrecklich langatmig und ja, langweilig. Es kommt einfach keine Spannung auf für mich. Dazu schreckt mich "Frodo wird zum hundersten Mal in goldenem Licht gezeigt" ziemlich ab und auch wenn ich Elijah Wood in anderen Filmen durchaus schätze, finde ich seine schauspielerische Leistung in LotR ziemlich dürftig - was eventuell auch am in meinen Augen weinerlichen Charakters Frodo liegt.

Dazu sollte gesagt werden, dass ich die Bücher nicht gelesen habe und mir daher keine Wertung erlauben kann, wie gut zB die Vorlage getroffen wurde und inwiefern da auch "Limitierungen" durch die Bücher gegeben waren.


#6

seit ich alle Teile am Stück geschaut hab kann ich mit Frodo auch nichts mehr anfangen, ich meine auch in den Büchern war er nicht so weinerlich, dass hat wohl Herr Jackson gemacht um den Zuschauer emotional an den Charakter zu binden, bei mir hat es eher das Gegenteil ausgelöst.

Aber versteht mich nicht falsch, ich liebe LotR, die Nebenhandlungen und das tolle Fantasy-Setting ziehen mich immer wieder in ihren Bann.

Edit: zitat eingefügt


#7

Bei Guardians kann ich zu 100% zustimmen. Ein ziemlich belangloser Film mit 2 bis 3 ganz guten Sprüchen (Bei dem "Nothing goes over hy head" Spruch musste ich ja schon ein wenig lachen).

Jupiter Ascending habe ich leider immernoch nicht gesehen. Man hört ja viel schlechtes drüber, aber das muss ja nicht immer was heißen, so wie in folgendem Beispiel:

Achtung, extrem unbeliebte Meinung incoming!

Ich mag die Matrix Fortsetzungen!

Ja, so ziemlich alle Szenen in Zion sind einfach schrecklich, und die dumme Wendung in der Story, die einfach mal alles über den Haufen wirft was vorher etabliert wurde, ist jetzt auch nicht so der Knaller, aber ich mag die Dinger trotzdem.

Außerdem ist Episode VI mein lieblings Star Wars Teil. Deal with it!


#8

Kann ich so unterschreiben. Sie sind nicht mehr Teil 1, aber die kann man trotzdem kucken.
Ebenso denke ich über Terminator 5. Ist jetzt kein Wahnsinnsstreifen, aber mich hat er 2 Stunden ganz gut unterhalten.


#9

Ich fand Star Wars Episode 7 besser als Episode 4 und 6 :kissing_heart:


#10

Star Wars 7 oder inzwischen Ansich die ganze Reihe, keine guten Filme meiner Meinung nach, vll. habe ich inzwischen eine falsche Haltung gegenüber den Filmen, es scheint für mich nicht mehr als ein Effektefeuerwerk zu sein. Die ganze Familiengeschichte ist ausgelutscht, vll. darf der Urenkel ja auch mal ran. :smile:

Auch der neue MadMax kommt bei mir auch nicht gut weg. MadMax I und II hatten wenigstens noch ein wenig Handlung und ruhige Passagen, der neue ist auch nicht mehr als Popcornkino und Effekte im Sekundentakt abzufeuern.


#11

Da ist nichts falsch dran, denn der ist ja echt gut! Ich warte allerdings lieber noch ein wenig bis ich den neuen Teil mit den alten Teilen vergleiche.


#12

Ja, ich hab halt vor dem neuen Teil in sehr kurzem Abstand alle anderen Filme noch mal geschaut und wenn man ehrlich ist, dann hat eben auch die alte Trilogie so manche Schwäche.
Muss aber auch sagen, dass ich mit 23 jetzt nicht diese nostalgischen Erinnerungen mit den Filmen verbinde, wie viele andere Fans.


#13

Ich kann die Matrix-Filme überhaupt nicht leiden (ja, auch den ersten)!

Die Idee ist ja anfangs ganz interessant, es wird halt mit dem Realitätsempfinden des Zuschauers gespielt. Aber sobald man weiß, was Sache ist, geht das ganze in eine Richtung, die so dermaßen langweilig und unkreativ ist und so bereits zigmal in Filmen thematisiert wurde: Rebellen gegen Unterdrücker. Das hat Star Wars '77 schon gemacht, um mal ein Beispiel zu nennen. Zumal die Grundidee der Matrix an sich schon in der Sci-Fi-Literatur der 50er, ich nenne hier mal Philip K. Dick, behandelt wurde, und dort deutlich mehr mit der Frage gespielt wird, was nun real und was virtuell ist. Das ist in Matrix ab dem ersten Drittel nämlich völlig egal.
Dazu kommen dann noch diverse "Twists", die klischeehafter und vorhersehbarer nicht sein könnten, allen voran die Verrätersache. Nicht gerade subtil, den unsympathischsten Charakter direkt zum Feind zu machen.
Apropos Charaktere: So ziemlich alle sind unfassbar eindimensional und handeln teils echt dumm. Dazu kommt, dass die meisten Schauspieler hier echt fehlbesetzt sind (obwohl ich Fishburne, Weaving und Moss sonst eigentlich ganz gerne habe).

Was mir allerdings dennoch gefallen hat, ist der Soundtrack und manche Kämpfe.
Zu dem zweiten und dritten Teil brauch ich glaube ich nicht viel zu erzählen, die sind ziemlicher Humbug.

#14

Ich finde Quentin Tarantino überbewertet (Pulp Fiction ist wirklich gut aber der Rest hat mich nicht wirklich begeistert...).

Ich finde Herr der Ringe ok, aber dank dem dritten Buch auch nicht mehr (die Geister sind einfach op und machen die ganze Spannung für mich zunichte)


#15

Oh, was mir noch einfällt:
Ich kann 0 mit "Die fabelhafte Welt der Amelie" anfangen. Wurde mir von ganz vielen Leuten empfohlen, aber ich finde den Film absolut kitschig, nervig und gewollt "anders".


#16

Naja, dann meld ich mich mal kurz hierzu:

Ich fand Star Wars TFA unglaublich schlecht. Verdummung in seiner reinsten Form mit unglaublich vielen Momenten, die mich in jeder neuen Szene aus dem Film rausgerissen haben. Es wurde sogar so schlimm, dass Ich bei 2-3 Szenen das Kino verlassen wollte. Dass Star Wars auch noch im Internet diesen Riesen Hype erlebt und alle Beteiligten mit immer überschwenglichen Begriffen verglorifiziert wurden und kaum einen Ton des Widerspruchs Gehör fand, ärgern mich fast am meisten.
Ich könnte einen mehrseitigen Aufsatz darüber schreiben, was alles mit TFA falsch lief, aber am einfachsten ist es einfach dieses Debakel als Hintergrundflimmern für Teil 8+9 zu behandeln.

TL:DR; Star Wars The Force Awakens: 4/10


#17

Ich finde die Nolan batmans gnadenlos überbewertet.
Durch diesen Versuch das ganze dark und edgy zu machen geht für mich jegliches Comicfeeling ab, wodurch ich die kostümierten Pro- und Antagonisten völlig deplatziert finde.
Das hat für mich den Geschmack von "Bekloppter im Latex-Fledermaus Kostüm jagt noch bekloppteren im Clownskostüm" um es mal überspitzt zu formulieren.

Die Filme sind wie ein schwarz weiß Gemälde auf denen durch Batman und seine Gegenspieler bunte Flecken das Bild verschandeln.
Rein von der Story und der Regiearbeit gibt es an Nolan nichts zu bemängeln, daher denke ich, dass die Story als cybercrime/Thriller an sich ohne Batman etc. weitaus besser funktioniert hätte.


#18

Ich hab da gleich ein paar im Angebot:

Hateful Eight
Der Film streckt zu wenig Handlung auf viel zu viel Film. Schaut euch nochmal die erste Szene aus Inglorious Bastards an. Das ist eine ähnliche Geschichte und ist hier sehr viel knackiger da in viel kürzerer Zeit erzählt. Ich finde auch nicht das wirklich intensiv auf jeden Charakter eingegangen wird und das Ende finde ich persönlich recht unbefriedigend nach dem langen Aufbau. Auserdem finde ich die völlig blödsinnigen Spotlights in der Haberdashery dermaßen deplatziert.

The Shining
Habe ich (vermutlich "leider") erst vor kurzem angeschaut und bin schon ziemlich enttäuscht. Ich kann es nicht wirklich in Worte fassen warum ich The Shining nicht gut finde aber die Handlung erscheint mir sehr unwahrscheinlich und wenig glaubhaft dafür das sie sich in solch "normalen" Bahnen bewegt also ohne großartige Mystery oder Monster/Alien Anteile auskommt.

Guardians of the Galaxy
Bis auf ein paar platte Witze und die Musik ein ziemlich belangloser Action-Film. Da hatte ich mit den ebenso anspruchslosen anderen Marvel-Filme irgendwie mehr Spass. Evtl. hab ich mich an dem Ganzen aber auch einfach sattgesehen denn Avengers 2 war für mich auch ein ziemlicher Schnarch-Streifen.


#19

Also bisher war ja ganz nett was ihr hier so gebracht habt aber das kann ich locker toppen. Okay welche wollt ihr hören ich hab so einige Hochkaräter auf Lager:

2001 (fand ich als Film vollkommen misslungen)
Blade Runner (gnadenlos überbewertet)
Mad Max (der erste Teil ist doch heute in jeder Hinsicht unguckbar)
Star Wars Episode 4 & 5 (unterdurchschnittlich und leicht überdurchschnittlich. 6 fand ich übrigens gut)

Falls Serien auch zählen könnte ich auch über Breaking Bad ragen.


#20

das fass wollte ich erst später aufmachen :smile: Imo ein UNFASSBAR öder Streifen. Man muss sich schon echt Mühe geben einen Film noch schnarchiger zu machen. Hoffnungslos überbewertet.

MadMax stimme ich dir auch zu, heute kaum noch zu erstragen.
Fury Road find ichg im übrigen auch nicht so krass wie man überall lesen kann.
Wird ja teilweise so getan als hätte der das Actionkino im alleingang gerettet. Fand den ok, mehr auch nciht.