Forum • Rocket Beans TV

Eure zuletzt gesehene Serie/Staffel/Episode?


#4832

Genau das war auch meine erste Assoziation - deshalb sofort gehooked.

High Seas oder
Wer rüttelt denn da am Ohrfeigenbaum?

ZACK Backpfeife, ZACK aufs Händchen, ZACK eins hinter die Löffel. Das waren noch klatschreiche Zeiten.

Bin bei Folge 5 und sehr gespannt auf des Rätsels Lösung.


#4833

Klar dass dir das gefällt :face_with_head_bandage:


#4834

Ich habe Riverdale für mich entdeckt…ja manchmal habe ich Zeiten da mag ich solche Serien einfach :smiley:


#4835

Chernobyl Episode 3.

Wird sehr schwer, sich das anzuschauen. Das ist ziemlich harter Stoff. Also gut gemacht, auf jeden Fall, aber durch den reelen Bezug und wie sich das langsam apokalyptisch anfühlt…puh.


#4836

Die zweite Hälfte von After Life, also Folge 4-6

Auch die zweite Hälfte ist richtig richtig stark. Ähnlich wie Bojack Horseman schafft es die Serie Humor und Depression unter einen Hut zu bringen.
Hab nichts zu meckern.


#4837

Hatte die Serie auch komplett gesehen und ging mir sehr ähnlich. Ist jetzt weder ein großes Kino noch wirklich tiefgreifend, aber eine höchstsolide Mischung aus Humor und dem Depressionsthema in mal nicht Holzhammer-Form. Kann man auf jeden Fall gut weggucken und wird in keiner Szene gelangweilt.


#4838

The Kominsky Method Folge 1-3

Ich weiß irgendwie nicht so genau wo hier der Comedy-Aspekt sein soll? Da war irgendwie nur eine Szene dabei, die auch nur ansatzweise lustig anmuten könnte. Bisher kommt es mir eher wie eine traurige Geschichte alternder Personen zu sein.
Ich mag aber die Darsteller gerne und werde die restlichen Folgen auch schauen, sind ja nur 8 insgesamt.


#4839

How to Sell Drugs Online (Fast) Folge 1-4
Natürlich gucke ich die Serie nur, weil Stefan Titze drauf steht. Leider ist das Genre “Jugendserie” nicht meins, sodass ich mir zum Inhalt kein Urteil erlaube. Davon abgesehen gefallen mir die visuellen und die Metagags, Bjarne Mädel als Drogendealer und einige Sprenkler Gute Arbeit Originals, die manchmal durchscheinen (der Kanal von Moritz’ kleiner Schwester beispielsweise). Nicht so gut finde ich die Dialoge, den Übergang zum Intro (bisschen Random wie in Austin Powers) und dass sehr viel über Texteinblendungen kommuniziert wird. Fänd’s besser, wenn die Charakterstimmen das vorlesen würden.


#4840

How to Sell Drugs Online (Fast)

Schade, aber ich hab es nun durch und das Ende war gerade so spannend. Gerade die letzten beiden Folgen hatten so ein klein wenig von Barry. :joy: Als Buba sich da Ausversehen in den Kopf schießt und Moritz von den freundlichen Holländern spricht und man sieht wir der andere Lieferant ausgeschaltet wird. Musste ich lachen. :smile:

Es wird mit vielen Klischee gespielt, aber das passt eben. Es trifft mein Humor. Die Charaktere sind gut und verursachen kein Augenrollen wie bei Dogs of Berlin. Ich kauf denen halt deren Rolle und Emotionen ab. Es ist immer auch noch eine Comedy. Das der Polizisten-Vater von seinem Sohn auf der Arbeit Hilfe braucht, würde wohl nirgends passieren. :joy:

Von der Art und Weise muss man es halt mögen. Viel Social Media, getexte und Voice Messages. Auch schnell geschnitten. Passt halt zum Thema der Serie und dem Social-Media-Wahnsinn.

Mir hat es Spaß gemacht und hätte schon gern jetzt Staffel 2.


#4841

How to Sell Drugs Online (Fast)

Jap durchgebinged. Die folgen länge und das es nur 6 Folgen sind, lädt aber auch dazu ein es in einem Rutsch zu gucken ^^

Ich fands gut und hatte in jeder Folge gut was zu lachen. Ich mag so Jugendserien/Coming-of-Age Geschichten ja eh sehr gerne. Also ich kann es nur empfehlen. Visuell ist es auch mal was anderes.


#4842

Ich genieße die Serie ja momentan hauptsächlich weil das Internet realistisch dargestellt wird.
Habe es jetzt komplett angeschaut.
Mein Fazit: Jo, kann man machen, muss man aber nicht.


#4843

How to Sell Drugs Online (Fast)

Hab die erste Staffel an einem Stück durchgebinged. Bin echt ziemlich begeistert. Der Cast ist spielt super, die Inszenierung ist absolute spitze und die Geschichte macht auch Spaß. Mustte bei mehreren Momenten laut los lachen - zB. dem Gastauftritt von Jonathan Frakes oder den Star Wars Facts (die sicher Tietze da rein geschrieben hat).
Die Wendungen in der letzte Folgen geben der Serie dann noch mal einen ganz anderen Spin. Hoffentlich bestellt Netflix ne zweite Staffel.
Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass keiner von denen wie 17 aussieht.


#4844

Meine Lieblingsszene ist noch die erste Szene von Mädel. Ich musste so lachen. Schaufel und Vogel.


#4845

Ging mir ähnlich. Alleine schon die ersten vier Episoden fand ich wirklich schön zum durchbingen, aber das Ende hat mir nochmal so richtig Bock auf mehr gegeben.
Dein angesprochenes Cameo fand ich auch super und allgemein war die Serie der realistischen Popkultur und dem Internet deutlich näher als so ziemlich jede Produktion vorher.
Alles in allem hat mir die Serie echt enorm Spaß gemacht - Auch ich hatte anfangs nur wegen Titze eingeschaltet - und ich bin absolut interessiert an einer zweiten Staffel!


#4846

HTSDOF Staffel 1

Ich liebe an der Serie:

  • die Gags
  • die Liebe zum Detail
  • Bjarne Mädel Schauspiel
  • Bjarne Mädels Sprüche
  • visuelle Spielereien

Ich hasse an der Serie:

  • den Plot
  • vor allem Anfang & Ende
  • die Figuren
  • die Beziehungen zwischen den Figuren
  • die Dialoge
  • Olli Schulz

Ich habe oft laut gelacht und visuell gab es immer etwas Aufregendes zu beobachten. Deshalb war ich drei Stunden lang ganz gut unterhalten. Aber emotional lässt mich die Serie kalt. Die Figuren sind mir alle komplett egal und ich hatte das auch Gefühl, dass den Autoren die Figuren egal waren. Die lockeren, witzigen Dialoge sitzen perfekt, die ernsten Dialoge sind schrecklich.


#4847

Was? Ist das eine Abkürzung oder heißt die Serie tatsächlich so?


#4848

#4849

Und wofür steht das jetzt?


#4850

How to sell drugs online fast. Die Serie um die es hier seit 13 Stunden ausschließlich geht. :wink:


#4851

High Seas

Versucht auf spanisch zusehen, aber dafür reicht es dann auch nicht mehr. Ich verstehe zwar noch immer fast alles, aber dieses Overacting tut der phonetik irgendwie nicht so gut.

Man kann es wirklich wie eine Agatha Christie-Romanverfilmung auf hoher See sehen. Es passiert ein Kriminalfall der aufgeklärt werden muss und in Folge auch noch weitere. Außerdem hat jede Person etwas zu verbergen und zu verlieren.
Es ist wie so häufig bei spanischen Filmen oder Serien, die Darsteller gehen mit einer Theatralik ans Werk, die fast schon in Lächerliche steigt. Aber das passt hier zum ganzen Look und Flair der Serie.
Kann man mal machen - würde mir auch eine zweite Staffel ansehen.

How to sell Drugs online (fast)

Sechs Folgen mit 25-30 Minuten Laufzeit lassen sich sehr gut wegbingen.
Mischung aus Coming of Age und Krimigeschichte im Comedy-Gewand. Interessante Prämisse und nach etwas holprigen Start auch sehr gut durchgezogen. Auch wenn einiges doch sehr weit hergeholt scheint schaffen die Serienmacher durchaus eine glaubwürdige Story zu erzählen. Ich mochte die Darsteller eigentlich ganz gerne, nur die Darstellerin der Lisa schien mir etwas limitiert, was bei so einer wichtigen Rolle natürlich schwer zu ignorieren ist. Technisch ist die Serie gut gemacht, sowohl die Musikuntermalung als auch die Zwischensequenzen sind top.
Außerdem ist (mMn) die heutige Zeit ganz gut dargestellt. Darknet, Insta, facebook, Discord, Multiplayer-Spiele Online (Lenny pausiert diese recht häufig mittendrin, ob das sonst so verbreitet ist?) usw.
Die < 3 Stunden vergingen wie im Fluge und ich würde mich sehr über Staffel 2 freuen. Bin mal gespannt auf die Kritiken aus den USA.