Forum • Rocket Beans TV

Europawahl 2019 (Wahl-O-Mat)


#102

Ich habe seit ich wählen darf beim Wahl-O-Mat immer Die Linke auf Platz1 gehabt. Jetzt zum ersten Mal die Grünen :open_mouth:Über 80%.

Werde ich jetzt etwa schleichend zum Öko-CDUler…?


#103

Bis du dich in ein vielen Jahren bis ganz ins andere Ende des Spektrums durchgewählt hast ;D


#104

Dadurch, dass ich z.B. bei Gentechnik mit neutral geantwortet habe, dachte ich, dass die Grünen bei mir hintere Plätze belegen. Ich habe eigentlich genauso geantwortet wie immer, was zeigt, dass die Grünen programmatisch wieder nach links gerückt sind.

Seitdem Habeck und Baerbock Vorsitzende sind und nicht mehr Göring-Eckhardt und Özdemir, kehren die Grünen ja auch nicht mehr so das “Wertkonservative” nach außen und nähern sich wenigstens wieder etwas an alte Ideale an.

Die Partei macht gerade einen schönen Kompromissweg von der grünen CDU wieder zurück in die linkere Mitte, aber mit weniger Empörung und weniger Bevormundung (wobei der Veddie-Day auch überzogen wurde in der Presse).

Also die Grünen sind tatsächlich wieder wählbar, das hat mir jetzt auch der Wahl-O-Mat bestätigt.


#105

Wow, durch meinen Urlaub garnicht mitbekommen, mit das sinnvollste was man mit den Werbeslots machen kann :smiley:


#106

Sonneborn hatte nun den AfD-Blocker vorgestellt. Wie manch Politiker dann auch noch darauf anspringt. :smile:


#107

Hat eigentlich sonst schonmal jemand Unterlagen für die Briefwahl bestellt? Weiß jemand wie lange das dauert bis die kommen? Ich warte jetzt schon ne Woche und hier kann man sich nie sicher sein ob die Post die nicht einfach in nen anderen Briefkasten gesteckt oder sonst wie verschlampt hat. :confused:


#108

Dauert nicht lange, nach dem du die beantragt hast max. ne Woche. Geht fix. Und Rücksendung noch schneller, da die Post die besonders behandeln muss.


#109

Hm, dann wart ich mal noch 1-2 Tage und forsche dann mal nach. Danke.


#110

Das ist nervig… Ich habe meine vorgestern bestellt und heute war sie da. Würde an deiner Stelle auch mal anfangen nachzuforschen, die Wahl ist ja schon demnächst.


#111

Hmmmm… also ich hab bis heute nie eine Wahlbenachrichtigung in meinem Briefkasten gesehen (ich weiß, dass es definitiv nicht an meiner Adresse liegt, zur Bundestagswahl 2017 gings ja auch).
Dann hab ich Briefwahl letzte Woche Montag beantragt, ebenfalls nix im Briefkasten bisher.
Weiß ja nicht, glaub die wollen nicht, das ich wähle. :thinking:
Dabei haben alle aus meinem Haus schon ihre Wahlbenachrichtigung. Langsam wirds knapp, weiß ja nicht, wie lang die Post wieder braucht mit dem Zustellen an die Stadt.
Die schreiben auf der Website zwar, bis spät. 24.5. soll die Briefwahl wieder abgeschickt werden, damit sie rechtzeitig eintrudelt, aber joah… erstmal bis zum 24.5. bekommen.

Ich warte erstmal die Woche bis Freitag ab und rufe nochmal an, sollte bis dahin immer noch nichts im Briefkasten sein.


#112

Heute ist da nicht mehr besetzt. Ich ruf da morgen mal an.


#113

Also bei mir ging der Versand der Briefwahlunterlagen echt schnell.
Und beantragen geht auch, wenn ihr eure Wahlbenachrichtigung noch nicht haben. Einfach mal nach Briefwahl + Eure Stadt googlen.


#114

Ja das war kein Problem ohne Wahlbenachrichtigung. Dachte auch erst, ich brauch die Nummer auf dem Zettel (weil ich schon von jemandem, den ich kenne, die Wahlbenachrichtigung gesehen habe).

Nur halt noch keine Briefwahlunterlagen :thinking:

Man kann aber wohl mit den Briefwahlunterlagen auch direkt zur Stadt in die Briefwahlstelle gehen und die Sache abgeben.


#115

Wie geht ihr eigentlich bei den Kommunalwahlen vor?

Früher hab ich in einer Kleinstadt gewählt, da wusste ich noch grob, wen ich wähle, aber in der Großstadt ist das echt komisch.

Ich habe hier 48 Stimmen, die auch auf Kandidaten von 10 verschiedenen Listen verteilen muss, kenne aber niemanden dafür persönlich und weiß auch nicht, wie auch herausfinden kann, wer gute Arbeit geleistet hat…

Nur nach “der oder die sieht sympathisch aus, oder hat einen sympathischen Namen” abstimmen, kann doch nicht der Sinn der Sache sein :confused:


#116

Nach der Partei.


#117

Wenn du nicht grade die herkömmlichen Altparteien wählst dann wäre es doof die Liste zu wählen, lieber den vorderen Listenplätzen jeweils 3 Punkte geben anstatt allen nur einen. Zur zeit gibts auch oft genug Stände in den Fußgängerzohnen oder sonstige Veranstalltungen wo man mit vielen Kandidaten zumindest mal kurz quatschen kann.

PS: Zumindest in BaWü ist das so mit der Stimmenverteilung, wie das sonst so geregelt ist entnehmen Sie ihren Wahlunterlagen ^^’


#118

Ich mache mir das immer relativ einfach:

  1. Erst entscheide ich mich für eine oder mehrere Parteien. Ich habe hier meine Stimmen auch schon gesplittet, je nachdem ob mich mehrere Parteien überzeugen oder nur eine.

  2. Es stehen ja immer bei jedem Kandidaten Geburtsdatum und Beruf auf dem Wahlzettel. Ich wähle keine Juristen, weil die in Parlamenten immer überrepräsentiert sind. Wenn jemand mit einem technischen oder naturwissenschaftlichen Beruf dabei ist, wähle ich den, weil er hoffentlich meinen eigenen Berufsalltag besser nachvollziehen kann. Außerdem habe ich da die Hoffnung, das sie weniger fortschrittsskeptisch sind, wie die meisten anderen Politiker es leider sind.

  3. Ansonsten wähle ich die jüngsten Kandidaten meiner präferierten Partei(en), da auch junge Menschen in Parlamenten unterrepräsentiert sind.

Das ist sicher kein perfektes System, aber immerhin besser als einfach die Liste zu wählen, ohne großen Aufwand.


#119

Heute waren endlich meine Briefwahlunterlagen im Briefkasten, die ich letzte Woche Montag beantragt habe :tada:
Jetzt schnell ausfüllen und ab in den Briefkasten.


#120

Sprecht mit euren Eltern und Großeltern über die Europawahl und wenn ihr merkt, dass es ihnen weniger wichtig ist als euch, was genau da in Zukunft passiert, dann lasst euch auch nicht davon abhalten, ihnen zu sagen wie wichtig euch das ist, denn es mag ihre Stimme sein, aber es ist EURE ZUKUNFT, um die es geht.


#121

https://www.u18.org/europawahl-2019/wahlergebnisse/wahlergebnisse-deutschland

Die Ergebnisse sind ziemlich interessant. Die Grünen in fast allen Bundesländern auf Platz 1, teilweise mit massiven Abstand und über 30%. In Ostdeutschland ist die AfD in Sachsen, Thürigen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt zweistellig. In Thürigen sogar die stärkste Kraft.