Forum • Rocket Beans TV

Games Gamen mit Behinterdung

Hey Hey Hey

Ich find Mark Brown ziemlich cool. Der ist Youtuber und hat jetzt eine Serie gestartet in der es darum geht wie Videospiele für Menschen desgned werden können die unter eine Behinderung zu leiden haben und das fand ich grad mal so interessant, dass ich das mit euch gern teilen würde.

Außerdem falls Ihre irgendwelche Erfahrungen oder Meinungen zu dem Thema habt könnt ihr das hier gerne posten. Mich würde das alles jedenfalls interessieren.

5 „Gefällt mir“

Hey erstmal Danke für die Videos.
Ich hatte damals einen Thread erstellt in dem es um Das leben mit Behinderung allgemein geht. Vielleicht passt es da ja auch ganz gut hin. Gaming Ist ja ein Teil des Lebens

2 „Gefällt mir“

Mark Brown hat es schon angesprochen, aber die ganzen David Cage Spiele sind wirklich unmöglich zu spielen, wenn man eine motorische Behinderung hat.

Bei Heavy Rain, musste man manchmal den Dualshock 3 Controller hochheben oder zur Seite legen oder schütteln um bestimmte Aktionen zu machen.
Da kannte ich auch einen, der das eben nicht spielen konnte, da er seine Hände nicht so hin und her bewegen konnte.
Ich verstehe sowieso nicht, warum jedes Spiel nicht die Möglichkeit hat die Steuerung so umzustellen, damit er das beste Spielgefühl hat.

3 „Gefällt mir“

Linkshänder müssen endlich wieder zu ihren Rechten kommen! :eddyugh:

4 „Gefällt mir“

Weil solche Anpassungen Geld und Zeit kosten und die meisten Entwickler haben nicht soviel von beidem dazu könnte kommen das der Großteil der Leute mit einer Behinderung die sie in Spielen einschränken im Bezug auf den Gesamtmarkt wohl relativ gering ist so das so etwas in der Prioritätenliste eines Entwicklers oft nicht sehr weit oben steht.

Ich finde Microsoft ist da besonders lobend hervorzuheben die anscheinend einen Sehr guten Controller für soetwas herausgebracht haben

3 „Gefällt mir“

Im Vergleich dazu Naughty Dog Spiele wo man die Quicktime Events umschalten kann, so dass diese leichter zu bewältigen sind.

zu den cage-spielen: ich habe selbst eine motorische behinderung und habe einmal heavy rain probiert - nach wenigen minuten, als ich in der dusche stand, war das vergnügen auch wieder vorbei weil es mir unmöglich ist, den controller zu schütteln oder neigen oder what ever in diese richtung.

damit hab ich auch immer gehadert. ich hab dann bei der ps4 den umweg genommen und die buttons über die barrierefrei-option angepasst. so sehr ich mich über die implementierung dieser option gefreut habe, umso mühsamer ist es, wenn man die anpassung ständig aktivieren und deaktivieren muss, weil man die ursprüngliche button-belegung doch öfter braucht (so wars bei tomb raider 2. das spiel war beim flammenwerfer-typ für mich aber sowieso zuende, weil bei dem das auto-aiming deaktiviert war)

1 „Gefällt mir“

ja, ich finde es schon recht oft unnötig, die micro-games einzufügen in ein Spiel.
Dazu eben entwickelt man eine Barriere für Leute, die mit solchen Sachen Probleme haben.

Bei Nintendo ist es bei Wii jetzt irgendwie schwer zu vergleichen, aber bei der Switch gibt es auch solche Barrieren, wenn man bspw. Mario Odyssey spielen will gibt es auch da Bewegungssteuerung, die eben Leute mit motorischen Behinderungen ausklammert.

Für mich ist eben je mehr Optionen das Spiel hat, desto besser. Dann kann jeder wirklich so das Spiel spielen, wie es ihm oder ihr am besten passt.

wie Rattleraptor gesagt hat, ist es natürlich teurer und zeitintensiver, aber ich finde es eben immer besser, wenn eine gewisse Gruppe nicht außen vor gelassen wird. Natürlich kann man es nicht jeden zu 100% glücklich machen, aber Studios/Publisher, die eben sehr sehr viel Geld haben könnte die Zeit auch für solche Sachen aufwenden.

1 „Gefällt mir“