Rocket Beans Community

Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#2773

Das heißt in dem Beispiel sähe eine fiktive Person keine Verhältnismäßigkeit :smirk:


#2774

Die meisten Menschen wollen arbeiten, ich sehe da nicht das größte Problem im Unwollen einer sehr kleinen Gruppe.


#2775

Das Grundeinkommen würde auch viel Geld und Verwaltung einsparen. Aber letzteres ist der Punkt warum es niemand will.

Und oben genannter Job ist wohl so lange für dich verhältnismäßig so lange du ihn nicht machen musst.


#2776

Ich bin ein absoluter Befürworter eines bedingungslosen Grundeinkommens, solange es bedingungslos ist aka auch für alle Arbeitnehmer gilt.

Wenn die Alternative kein Geld ist und man den Job dann machen würde, dann würde er nur verhältnismäßig, weil man sich von anderen bezahlen lässt - was ein grundlegendes Problem ist.


#2777

Ich würde dann auch zuhause bleiben, 3 Stunden Arbeitsweg, ist finde ich unzumutbar, das sind 60 Stunden im Monat, die du unbezahlt deine Freizeit verplemperst, also beinahe 2 Arbeitswochen (gehe mal von ner 38-38 Stunden Woche aus).
Das der Staat uns so etwas zumutet ist in meinen Augen ein Zeichen dafür, das es ihm schon lange nicht mehr um seine Bürger geht, sondern es nur darum geht die Statistik aufzubessern.


#2778

60h Spaß mit der Nintendo Switch!


#2779

Im überfüllten Zug zur Feierabendszeit? Naja bezweifle ich


#2780

Zumindest in Österreich wird man da zugeteilt was gerade gesucht wird, egal ob geeignet oder nicht. Im Zweifel muss man beweisen dass man einen Job nicht machen kann. Zb musste ich beweisen dass ich aufgrund meiner Erkrankung nicht als Kellner arbeiten kann und nicht mehr in den Einzelhandel.


#2781

Abstrakte Verweisbarkeit / konkrete verweisbarkeit


#2782

?


#2783

Der Begriff wenn du anstatt „Doktor“ plötzlich als Maurer arbeiten gehen musst, bzw, wenn du anstelle von Doktor nun als Krankenhausportier arbeiten musst.

Konkrete verweisbarkeit = innerhalb der selben „Branche“

Abstrakte verweisbarkeit = egal welche Arbeit, alles ist erlaubt.

Welche verweisbarkeit für wen gilt ist im Gesetz genau geregelt.


#2784

Bei Notstandshilfe geht glaube ich alles, Hauptsache Job.


#2785

Bis zu einer gewissen und ab einer gewissen Gehaltsklasse „geht“ auch alles


#2786

https://www.hochschulverband.de/pressemitteilung.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=311&cHash=654d6bd0a6a747f0b20e53f722978ed5#_

„Die Universität muss Teil und Forum der gesellschaftlichen Debatte sein. Ein Rückzug in den ,Elfenbeinturm‘ schadet ihr selbst“, erklärte der DHV-Präsident. Universitä-ten sollten daher alle vom Bundesverfassungsgericht nicht als verfassungswidrig eingestuften Parteien zu Wort kommen lassen. Das bedeute in einem freiheitlichen Rechtsstaat, dass die Äußerung einer nicht verfassungswidrigen, aber politisch unerwünschten Meinung nicht nur geschützt, sondern notfalls auch erst ermöglicht werden müsse. „Ausflüchte schaden der Universität mehr als sie ihr nutzen“, resümierte Kempen.

Grundsätzlich stimme ich der Pressemitteilung ja zu aber warum muss ich denn jede Meinung ermöglichen? Wenn zum Beispiel ein demokratisch legitimiertes Gremium wie der AStA einer Universität beschließt Leute nicht einzulanden, weil er der Meinung ist, dass diese nicht zu Debatte beitragen, dann ist das doch legitim. Zumindest meiner Meinung nach.


#2787

In Leipzig gibt es neuen Ärger. Nun sinds die Linken die gegen Migranten aus dem kriminellen Milleu vorgehen 0o Wegen Unterdrückung der Frauen etc … :popcorn::popcorn:


#2788

#2789

Who would have thought?


#2790

Klingt eher weniger nach Linken, die die dort auf Ärger aus sind, interessieren sich eher weniger für Migranten die ins Rotlicht Milieu verstrickt sein sollen.


#2791

Sondern?


#2792

Wie überraschend…nicht. Wer sich solch ein Ding holt, darf sich nicht wundern.