Gespräche zu Nachrichten und News aus der Welt


#567

Ging, bin bei etwas über 100 Geld für Hin- und Rückflug(pro Nase), hab ich zum beispiel auch für den Flug letztes Jahr nach Wien(zu Silvester) gezahlt, aber ja grundsätzlich geht auch das günstiger.


#568

Bei der Bahn bekommst du für gewöhnlich den besten Preis 90 Tage vor der Reise.


#569

das problem ist doch, welche anreize man da setzt.
so lange flugreisen, alleine auto fahren, fleisch konsum und wasweissichnichtalles noch so günstig sind, und “unbequeme” alternativen wie ÖPNV, Bahnreisen, “Öko”-lebensmittel etc. im vergleich noch so teuer, wird sich da nix bis wenig ändern.

macht das wünschenswerte handeln “bequemer” (bspw stichwort: infrastruktur) bzw günstiger und das nicht wünschenswerte “unbequemer” bzw teurer.


#570

das problem dabei ist, dass man die positiven einflüsse nicht gleich sieht, sondern erst irgendwann (und da reicht schon in 2 Jahren oder so) und das interessiert/glaubt keiner


#571

ich glaube für wirkliche, radikale veränderungen braucht es halt den politischen willen. solche unpopulären entscheidungen wird aber keine partei umsetzen wollen, wenn man wiedergewählt werden möchte. das geht nur, wenn sich ein gesellschaftlicher konsens dafür entwickelt. deshalb ist es wichtig, darüber zu diskutieren.
aber ich befürchte, dieser konsens setzt erst dann ein, wenn eine katastrophe wie bspw. fukushima geschieht und die menschen richtig angst bekommen - nicht nur angst um die enkelkinder, sondern angst um das eigene gesäß.
bis dahin fliegt man halt über 3 tage an weihnachten von hamburg nach stuttgart und zurück zur mutti oder für ein verlängertes wochenende nach newyork, um ein stand-up zu schauen. :man_shrugging:


#572

war das ne normale Verbindung mit IC/ICE? Mit dem Quer durchs Land Ticket kann man immer für 44 € durch ganze Deutschland kommen, ist aber auf RB, IRE und RE beschränkt, da dauert ne Strecke anstatt 8 Stunden aber halt mal 12-14 Stunden. Das ganze ist wie ein Bundesland/Wochenend Ticket kann also mit mehreren Personen nochmal deutlich günstiger werden.


#573

Mit dem 25€ Sparticket haben wir zwei Direktfahrten Augsburg-Essen im ICE bekommen. Hin und Zurück. Musst nur im Kalender eintragen damit du nicht vergisst zu buchen.


#574

Auch sowas wie Fukushima hat - außer bei den in dieser Hinsicht leichter beeinflussbaren Deutschen - so gut wie nirgendwo zu einem großen Umdenken gesorgt.

Zumal man in den Industrienationen das Geld und die Technik hat, um mit den häufigeren Wetterextremen einigermaßen klar zu kommen. Ein größeres Problem haben die armen Länder.

Es besteht zudem jetzt schon ein Konsens, dass man „was für die Umwelt“ tun muss. Aber halt möglichst ohne die eigene Lebensweise zu sehr verändern zu müssen.


#575

Ja und - wie man sieht - ohne mehr Geld auszugeben. Weil BILLIG!!!11elf (sorry, mich macht das Thema einfach wütend seufz)


#576

Auch sowas wie Fukushima hat - außer bei den in dieser Hinsicht leichter beeinflussbaren Deutschen - so gut wie nirgendwo zu einem großen Umdenken gesorgt.

Auch in Japan selbst haben sich die meisten Menschen daran gewöhnt. Man lebt jetzt eben mit einer Tschernobyl Zone. Ist nach Hiroshima und Nagasaki auch nicht wirklich schlimmer. Der Mensch gewöhnt sich an alles. Auch permanente Angst stumpft uns ab und wir blenden es nach dem ersten Schock wieder aus.


#577

Ohne “deutlich” mehr Geld auszugeben. Wenn nachhaltige Produkte nicht oft so viel teurer wären als Vergleichsprodukte, dann wäre das weniger ein Problem. Da muss dann eben der Staat eingreifen und diese dementsprechend subventionieren / unterstützen.


#578

Oder umweltschädliche Produkte stärker besteuern :wink:


#579

Hat ja jetzt in Frankreich so toll funktioniert :sweat_smile:


#580

Jo ist aber die einzig sinnvolle Lösung. Nachhaltige Produkte auf unbestimmte Zeit mit zig Milliarden zu subventionieren wäre der größte Blödsinn den man machen kann.


#581

@Truchsess hat aber recht. Mit dem Besteuern bestimmter “schlechter” Produkte wie Kraftstoffe triffst du vor allem die Geringverdiener/Leute auf dem Land.

Da muss man mit viel Fingerspitzengefühl vorgehen. Auch wenn man den Deutschen in dieser Hinsicht mehr zumuten kann als den Franzosen, weil wir nicht gleich so auf die Barrikaden gehen.


#582

Deswegen müsste man es eben so besteuern, dass es die Gut verdienenden, die auch mehr schultern können mehr trifft.

Ein Macron hätte zb auch Kerosin höher besteuern können, das trifft die normalen Menschen, die eh wenn überhaupt eher selten und kürzere Strecken fliegen, weit weniger.


#583

das problem dabei ist, dass diese (und die konzerne vor allem) dann damit drohen, ihren (firmen)sitz in ein land zu übersiedeln, wo es weniger steuern gibt…dann hat das ursprungsland gar nix mehr, nicht mal die “wenigen” steuern


#584

Und wer hat genug Geld übrig um an Parteien zu spenden?

die Gut verdienenden

Not gonna happen. Wie der Franzose sagt.


#585

Dann lieber die Firma dazu bringen im Ausland zu arbeiten und Tausende Jobs verlieren ;D


#586

@Sc2Yrr
Ist immer schwierig zu sagen…
Mit dem direkten Besteuern triffst du, wie andere auch schon gesagt haben, die Leute, welche halt das Zeugs das du besteuerst direkt brauchen. Und in diesem Fall sind das vermutlich schon die eher schlechter verdienenden Teile der Bevölkerung.

Mit Subventionen kannst du es im Prinzip aus den Allgemeinen Steuern holen, wo du immer THEORETISCH die Möglichkeit hättest die Steuern für die Reichen und für die grossen Firmen und Banken zu erhöhen.

Wie gesagt: Theoretisch. Ich verstehe schon, dass es nicht ganz so einfach ist :wink: