Forum • Rocket Beans TV

Hardware- Tech Talk

Wenn man PCIe 4.0 nicht braucht sollte man einfach das MSI B450 Tomahawk kaufen. Das hat für seinen Preis ne super Spannungsversorgung die selbst mit dem 16 Kern 3950X klar kommen wird. Außerdem hat es wie von @punchmuffin schon erwähnt BIOS flashback ohne CPU, man muss sich also keine sorgen machen ein Board mit veraltetem BIOS zu erhalten.

2 Like

Sehr schön die Takt und Power Limits von AMD sind auch wieder nur Software Seitig implementiert.

Mit Registry Mods lassen sich deutlich mehr Power Limit und höhere Taktraten freischalten, auch bei der non XT.

Hier sieht man wie die 5700XT aufdrehen kann wenn sie keine Limits hat (Power und Takt Limit durch RegHacks und Temp Limit durch Wasserkühlung aufgehoben)

Der Verbrauch ist dabei gar nicht krass höher wie man es evtl im ersten Moment von einem +95% Powerlimit erwarten würde

Quelle: Tom’s HW / Igor’s Lab

Ich sehe da sehr viel Potential für wirklich abgefahrene Partner Karten von Sapphire die mit 2GHz ab Werk kommen.

4 Like

So, da kann ich wieder Geld sparen bei der Konfiguration.
Jetzt warte ich noch paar Wochen, bis sich die Preise des 3600(X) ein wenig einpendeln und dann gibts nen neuen PC :hugs:

3 Like

Hmm … ob da MSI mitzieht?

Gute Frage. Falls nein, gibts halt ein Asus Mainboard.

Ich hab ja auch mich gemeint :smiley: Hab ein x470 von msi ^^

Gigabyte wollte die X470er auch freischalten. Würde mich stark wundern, wenn MSI nicht mitgeht.

1 Like

Mal schauen … das können die einfach so per BIOS Update freischalten? Da fragt man sich ja auch …

ich versteh den sinn dahinter nicht so ganz…
Bios ubdate hin oder her aber es bleiben trotzdem nur PCI 3.0 verbaut --> die 4.0 bandbreite kann man garnicht haben.

Geht es einfach dadrum , dass man pci 4.0 hardware anschliessen kann ?

3 Like

Gute Frage … in dem Artikel oben steht aber, dass in Tests nach dem BIOS Update die gleichen Bandbreiten erreicht wurden.

Wie ComputerBase berichtet kommt die Unterstützung für PCIe 4.0 per BIOS-Update, wobei nicht ganz klar ist, ob das Feature bereits beim im Juni veröffentlichten Updaten enthalten ist oder erst nachgereicht wird. Zumindest bei den unterstützen Mainboards scheint es dann aber keine Einbußen bei der Geschwindigkeit zu geben: MyDrivers konnte bereits eine PCIe-4.0-SSD an einem TUF B450M-PRO Gaming testen und die volle Leistung von 5 GB/s (lesen) bzw. 4,2 GB/s (schreiben) messen.

Vielleicht kann uns da @Kovsk weiterhelfen.

Ich kenne die PCI specs nicht genau, solange aber die Unterschiede nur im Software Protokoll liegen, die Hardware specs aber mehr oder weniger die selben sind, dürfte es auch auf alter Hardware implentierbar sein.

1 Like

PCIe 4.0 nutzt Grundsätzlich mal einfach genau das selbe Layout wie 3.0 oder auch 2.0 einfach damit eben auch ältere Geräte auf neuen Slots funktionieren.

Das “Problem” mit 4.0 ist das die Datenübertragung so hoch sein kann, das die Boards vor allem für die Slots die weiter weg von der PCIe Quelle (dem CPU) sind, massiv besser designed werden müssen um die Signalqualität aufrecht zu halten.

Für Slots die aber relativ nah am CPU sind, aka der oberste M.2 Slot und der höchste PCIe Slot, kann es möglich sein das die Signalqualität eben wegen der kurzen Distanz auch auf nicht dafür entworfenen Boards ausreicht.

6 Like

Ok das mit dem PCI 4.0 auf “alten” x470 Boards per Bios update nutzen kann verwirrt mich nun sehr…

Aber ist es aktuell nicht scheis egal für eine Grafikkarte ob sie nun mit PCI 3.0 oder 4.0 angebunden ist? Soweit ich weiß benötigt noch keine graka die erhöhte Bandbreite von 4.0 oder?

Das einzigste wo es sinn macht wäre für spezielle neue Nvme m.2 SSD’s richtig?

Ist nicht AMDs 5700 gerade auf dem PCI-4.0 Trip?

Die RX 5700er können PCIe 4.0 haben dadruch aber keinen realen Vorteil weil die Bandbreite von 16x 3.0 selbst mehr als genug für einen übertaktete Titan V ist.

Alles unter einer VII / RTX 2080 / evtl 5700 XT laufen selbst auf PCIe 3.0 8x mit voller Leistung, und auch bei den genannten Karten geht dann nur Leistung im einstelligen Prozentbereich verloren.

Der aktuell einzige wahre nutzen von 4.0 sind NVMe SSDs wobei der normale Nutzer selbst hier ja schon den Unterschied zwischen einer guten Sata SSD und einer NVMe nicht erkennt.

Und natürlich die Anbindung des X570 Chipsatzes via 4.0 an die CPU wodurch halt massiv mehr Bandbreite für I/O wie z.B. massig USB 3.1 Gen 2 Ports da ist.

4 Like

und intel im panik mode so: wir kündigen noch einen skylake refresh an :beanjoy:

1 Like

ohh ja…
Aber so lange die nicht ihre 10nm in den griff bekommen , werden sie es in nächster zeit sehr schwer haben.

1 Like

AMD hat scheinbar kein bock drauf das alleinstellungsmerkmal des X570 chipsatzes zu opfern um den board herstellern beim abverkauf der alten Mainboards zu helfen, würde als noch nicht fest damit rechnen.

1 Like

lol…
Anscheind will AMD , dem bios ubdate nen riegel vorschieben , weil man nicht die 100% leistung garantieren kann.

2 Like