Forum • Rocket Beans TV

Kino+ Sammelthread 2019

Der Kommentar wurde getätigt, als das VOD erst eine halbe Stunde on war. Zu dem Zeitpunkt hätte man das so unterschreiben können.

1 Like

Jo aber alles in allem wars in Ordnung fand ich. Wie gesagt. Gab schon andere Folgen.

Aber Eddy ist halt so. So war er auch immer. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das heute kritischer gesehen wird als noch vor 3-4 Jahren oder so. Aber mag sein, dass mir das nur so vorkommt. Vielleicht weils heute auch mehr Leute erreicht als damals. Oder heute allgemein alles mehr auf die Goldwaage gelegt wird. Keine Ahnung.

Gerade im Podcast finde ichs immer wieder interessant, dass man merkt, dass ihm schon klar ist wenn er mal über die Stränge schlägt. So ist er halt. Sagt was er denkt. Das kann halt auch mal nach hinten losgehen. Mir ist das so aber lieber, wie jemand der sich hinter einer freundlichen Fassade versteckt. Und gerade bei einem Meinungsformat wie Kino+.

Aber eig. hab ich kein Bock ne Eddy-Diskussion zu führen. Wollte nur, dass @LordVoldemort der Folge ne Chance gibt :smiley: ausschalten kann man ja immer

5 Like

Zu Michael Moore:
@DennisH und @LeSchroeck haben ja anscheinend beide aus seinem neuesten Film mitgenommen, dass Bernie Sanders eigentlich als klarer Gewinner aus der Vorwahl der Demokraten hätte gehen müssen (“der überall die Mehrheit hatte und den sie nicht genommen haben. Und stattdessen Hillary ins Amt gehoben haben”)

Man kann sich ja gerne darüber unterhalten, dass Hillary der klare Favorit der Demokratischen Partei war und daher klare institutionelle Vorteile hatte, was unfair gegenüber Bernie war, und wie die Wahl ausgesehen hätte, wenn Hillary und Bernie auf Augenhöhe miteinander konkurriert hätten.

Aber dass Bernie der klare Gewinner der Vorwahl war ist halt kompletter Käse.
Clinton holte in der Vorwahl 3,7 Millionen Stimmen mehr als Sanders (55,2 % vs 43,1 %) und hatte in 34 Staaten/Territorien die Mehrheit der Stimmen hinter sich zu Sanders’ 23.

Ich habe nie wirklich Filme von Michael Moore gesehen, aber ich kenne die Kritik, dass er in seinen Filmen gerne mal Sachen überdramatisiert und sehr einseitig darstellt (und es mit der Wahrheit nicht immer ganz genau nimmt)
Wenn Dennis’ und Schröcks Eindruck nach dem Film ist, dass Bernie Sanders der klare Gewinner der Demokratischen Vorwahlen war dann scheint es bei seinem neuen Film ja wieder ähnlich zu sein

1 Like

Oh krass, aber so stellt er es halt schon hin. Zumindest ist mir das so hängen geblieben. Vor allem diese Tabelle, die da immer wieder von den Zuschauern ins Bild gehalten wird. Sorry, falls ich das falsch in Erinnerung behalten habe.

Jep, so hab ich es auch verstanden. Und ich hab den Film erst letzte Woche geschaut.

Vllt hat man sich ja nur die Swingstates angeschaut :thinking:

Dem stimme ich allem im Prinzip so zu und in gewissem Sinne sehe ich das als ohnehin vorausgesetzten Zugang zu dem Thema an… Nichtsdestotrotz spielt nun einmal auch die Original-Vorlage eine Rolle… Und das aktuelle, zeitgeistige Umfeld samt der mehr oder weniger subtil mitgelieferten Ideologie…

Dass sich Disney in erster Linie bei Sagen und Märchen bzw. davon abgeleiteten, populären Erzählungen aus Europa bedient hat und daher logischerweise die allermeisten Hauptfiguren von weißer Hautfarbe sind und direkt wie indirekt einen entsprechenden kulturellen Hintergrund haben, ist ja auch durchaus Fakt… Inwieweit dieses Stoffe ‘veramerikanisiert’ sind (und damit natürlich gezielt für den eigenen, primär ‘weißen’ Markt produziert wurden in den vergangenen Jahrzehnten) und nicht selten deutlich verharmlosend und verkitscht dargestellt bzw. aktuell gerne neoliberale/kapitalistische Werthaltungen hinter schönem Schein mitgeliefert werden, wäre btw eine Debatte, die man vielleicht eher führen müsste, aber derzeit haben vor allem Identity Politics eben den Vorrang…

Letztlich wird man wohl auch nie wissen, ob die Entscheidung für diese besagte Darstellerin von Arielle in erster Linie aus künstlerisch-authentischen Erwägungen hervor ging (was ich keinesfalls ausschließen will, eher im Gegenteil) oder um einer gewissen (vielleicht gut gemeinten) Agenda zu folgen bzw. gute PR abzuliefern um das Produkt mit einer Würze Controversial Marketing zu verkaufen (was höchstwahrscheinlich mit der Fall sein wird)…

Sicher ist: es wird jede Menge Geld damit gemacht werden… Schön, wenn der Film auch noch gut ist, eine tolle Geschichte hat und die Darstellerin glänzen kann…

Ob damit die Diskriminierung global bekämpft wird oder es eher ein weiterer symbolischer Beschwichtigungsakt ist, der von systemischen Verwerfungen ablenkt (eine gegenderte Sprache sorgt nicht zwangsläufig für gegenderte Gehälter), mag vielleicht als Frage erlaubt sein…

Nochmals verkürzt gesagt: mir ist die Hautfarbe der Hauptdarstellerin egal, hauptsache sie passt in die Rolle, und ich würde mich über einen guten Film freuen… Aber darauf, dass Disney nur das ‘Reine und Gute’ will sollte man bei alledem wie bei allem anderen Produkten aus diesem Hause nicht unbedingt vertrauen…

1 Like

Dann sind wir grundsätzlich ja einer Meinung.

Natürlich reden wir hier von Produkten die produziert werden damit sie gewinnbringend verkauft/vermarktet werden. So funktioniert das im Kapitalismus. Und natürlich ist gerade Disney hier ein Paradebeispiel. Deren Macht ist definitiv auch nicht positiv für das Filmgeschäft. Deshalb möchte ich hier Disney auch nicht als den tollen und weltoffenen Konzern feiern :smiley:

1 Like

S01E01 aus der Reihe “Kleine Dinge, die mich in Filmen/serien stören”:

Leute die mit einem Stück Panzer-Tape geknebelt werden. Da macht man einmal den Mund auf und weg ist es.

Es gibt schon besseres Tape. Aber das ist sauteuer.
Trotzdem löst das Fett auf der Haut + Speichel, etc. den Kleber irgendwann.
Ich knebel laufend Leute… :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Mehrmals um den gesamten Kopf wickeln und fertig. Da braucht man nicht viel Geld für teures Tape ausgeben, so funktionierts auch mit billigem.

2 Like

Die Infos zu Zeugs auf Streamingplattformen find ich gut. Letzte Woche wurde Schneeflittchen-jetzt-auf-Prime erwähnt und der ist zB direkt auf meine Watchlist gewandert. (Hoffe im August ist alles noch da, denn ab da hab ich wieder Zeit <.<)
In der aktuellen Folge ist der Part zwar etwas lang aber prinzipiell find ich das super.

Auch gut wenn im Kino Fortsetzung XY läuft und man drüber spricht und sagt wo man die Vorgänger gucken kann, Spiderman Homecoming ist zB seit kurzer Zeit auf Netflix.

1 Like

Apropos Eight Grade. Gab doch mal einen weiteren College Film, der von Eddy ziemlich gehyped wurde. Booksmart war es nicht. Bin mir nicht sicher, ob es ein Réunion Film war oder nicht. Aber auf jeden Fall ein recht neuer Film.

Hat jemand ein paar Vorschläge?

Edge of Seventeen

Ne, den habe ich auch schon gesehen. Ging glaube ich um eine Clique.

Kleiner Fernsehtipp:
Heute Abend um 22.05 Uhr läuft auf Tele5 der fabelhafte Debüt- und Kultfilm Bound von den Wachowski-Schwestern mit Jennifer Tilly und Gina Gershon in den Hauptrollen.
Anschauen lohnt sich.

4 Like

Ja, der ist toll!

1 Like

Sollte jeder Genrefan schauen, habe ihn glücklicherweise zu Hause, im Free-TV läuft er nämlich so gut wie nie!

Immer noch gewöhnungsbedürftig - vor Allem bei den alten Werken.

2 Like

mir würde bei relativ neu und deinen Beschreibungen nur noch Lady Bird einfallen

und auch @HerrDirk
Dem pflichte ich absolut bei :slight_smile:

Das Angewöhnen kriegste schon hin :wink:

2 Like