Forum • Rocket Beans TV

Kommunikation Rocketbeans-Community

Gerade diese Sachen, haben ja meist komplett banale Gründe, die es eig auch kaum wert sind extra kommuniziert zu werden.

Abseits davon würde ich mich freuen, wenn Q&A bald wieder häufiger kommt, wobei ich damit eh rechne, da der neue Community-Manager ja sowieso bald seine Arbeit aufnehmen müsste. Daher erstmal abwarten, wie der das alles handhabt. Es wird noch mehr als genügend Gelegenheiten geben, über dessen Arbeit zu meckern (sind ja schließlich immer noch bei RBTV hier :wink:).

1 Like

Sehe ich ganz genauso und war auch nicht die Intention dieses Threads. Mir geht es vielmehr dadrum, zu klären, was die Bohnen eigentlich mit “community-getrieben” meinen. Nervt Kritik und Feedback hauptsächlich und hindert einen bei der Arbeit oder ist es wirklich erwünscht? In den letzten 1,5 Jahren hat sich die Meinung dazu sicher geändert.
Ich will eigentlich nur wissen, ob die “Nähe” zur Community wieder größer sein soll und es gerade einfach nicht geht, weil immernoch chronisch überlastet, ob es gerade genau so ist wie es sein soll, oder ob es noch mehr in die “wir produzieren-ihr konsumiert”-Richtung gehen soll. Mit allen 3 kann ich sehr geht leben, ich finde nur, dass das dann auch ehrlich gesagt werden sollte :wink:

Natürlich ist Kritik weiterhin erwünscht und wichtig, aber konstruktiv und sachlich. Wird doch oft genug betont. Man muss ihnen aber auch mal Zeit geben, auf diese einzugehen und was zu ändern, und ja, das kann dann auch mal länger als 1 oder 2 Wochen dauern.

1 Like

Ich glaube das Hauptproblem bei der Kommunikation ist aktuell, dass wir einfach oft nicht mehr sagen können als “Wir arbeiten dran”, was auch tatsächlich der Fall ist. Wir arbeiten an Programmänderungen, wir arbeiten an neuen Formaten, wir arbeiten an vielen Dingen aber ständig nur zu kommunizieren “wir arbeiten dran” ist für euch ja auch unbefriedigend. Deshalb ist es immer schwierig den Mittelweg zu finden zwischen Dingen die wir euch sagen dürfen, Dingen die wir euch sagen können und auch Dingen die wir euch vielleicht noch nicht enthüllen wollen weil Sie z.B. noch nicht fertig sind. Die Vergangenheit hat uns einfach gelehrt, dass wir Neuigkeiten nur ankündigen können wenn Sie auch absolut fest eingeplant sind (Negativbeispiel wäre hier Beanscastle).

Und Ja natürlich ist eure Kritik erwünscht und wird aufjedenfall auch gelesen! Wir müssen glaube ich euch einfach auch öfter mitteilen, dass wir euer Feedback aufnehmen aber die Umsetzung des Feedbacks dauert leider aufgrund von aktuellem Workload und anderen Dingen oft noch etwas länger als wir uns alle erhoffen.

26 Like

Danke für die Antwort!

Das würde glaube ich extrem viel helfen. Muss auch kein langer Text im Forum sein, sondern zum Beispiel auch am Anfang einer Sendung ein “Wir haben euer Feedback gelesen und haben deshalb dieses und jenes geändert, diese Dinge gehen gerade noch nicht, werden aber hoffentlich bald kommen und xyz haben wir gelesen, wollen wir aber nicht ändern”.

Das wurde zum einen die Motivation für hilfreiches Feedback fördern und auch das Gefühl verstärken, wirklich etwas sinnvolles zum Sender beitragen zu können :wink:

Das ist glaube ich auch so ein Punkt, wo man mit wenig viel erreichen kann. (Man muss aber eventuell aufpassen, dass Leute sich nicht zu viel davon versprechen.) Allein, wenn klar wird, dass ihr mitlest, was ja mit einem kurzen Kommentar machbar wäre. Ich hab das Gefühl, oft wird nur wahrgenommen, dass man ihr euch mit dem Thema beschäftigt, wenn das auch irgendwie sichtbar gemacht wird. Oft merkt man ja an kleinen Bemerkungen z.B. in BohnJour, dass ihr logischerweise viel von dem, was hier gesagt wird mitbekommt. Aber ich glaube wie @Marcey747 sagt, würde es helfen zu betonen, wenn man mit einer Änderung auf Feedback reagiert oder man von einer Diskussion mitbekommen hat und noch eine Reaktion folgen wird. Es gibt ja auch oft Kleinigkeiten, die unter anderem auf Wunsch der Community sehr schnell geändert werden (z.B. Tageslicht für MoinMoin) bei denen man (finde ich) auch gerne nochmal herausstellen kann, dass man damit Feedback umsetzt, um so das Bewusstsein dafür, dass reagiert wird, zu stärken.

3 Like

Positiv Beispiel/Vorbild wäre hier @Krogmann der in seinen Threads oder bei Pings regelmäßig einfach kurz einen Post (manchmal sogar nur 1 Wort :smile:) droppt um zu signalisieren das er uns im Blick hat und Feedback angekommen ist.

9 Like

Das stimmt, obwohl Krogmann auch nicht der einzige ist, bei dem man nach außen deutlich sehen kann, dass er sich mit dem Feedback zu seinen Formaten beschäftigt, aber das mit den kurzen Posts hat er raus.
Als Beispiel für jemanden, der seine Sicht zu den von ihm betreuten Formaten immer gut erklärt und entsprechend auf Feedback eingeht, würde ich @RBTV_Andreas hernehmen. Da kann ich aber verstehen, dass es da unterschiedliche Philosphien gibt und z.B. aus Zeitgründen nicht ausführlich darauf eingegangen wird, deswegen ja kurze Rückmeldungen. Hauke hat z.B. nach dem letzten BEARDS im Reddit beim entsprechenden Thread einfach einen Kommentar à la “ich lese hier auch mit” da gelassen und sowas würde oft eben auch reichen, wenn man eben die Erwartungshaltung der Community da nicht zu groß werden lässt. “Ich hör mir das mal an” heißt ja nicht “ich setze alles um”.

1 Like

Wort!

25 Like

Vielleicht wäre für RBTV Mitarbeiter eine Funktion ganz nützlich, die einen Post als zur Kenntnis genommen markiert oder ähnliches.

1 Like

Also ich muss sagen das es mir so definitiv reicht wie es derzeit ist.
Ich habe gar nicht wie scheinbar viele andere(besonders im Reddit, habe den Thread dort gelesen mit allen Kommentaren), den Anspruch das die Bohnen mir alles und jeden Furz erklären bzw. sich dafür rechtfertigen.

Sehr gutes Beispiel hierfür war der Weggang von Jens. Es geht niemanden wirklich niemanden von uns etwas an, warum Jens gegangen ist. Diese ganzen Spekulationen oder dieses Nachfragen ist einfach nur zum brechen. Und bevor einige wieder jammern, nein die Bohnen müssen sich nicht hinstellen und von sich aus sagen, dass Person xyz die Firma verlassen hat.

Wie gesagt, für mich muss da nichts geändert werden. Habe ich Fragen an einzelne Mitarbeiter, erreiche ich sie super entweder via Twitter oder aber auch hier im Forum. Da reagieren sie sogar auf PN´s, was sie ja auch alles nicht machen müssten.
Genauso wenig müssten sich die Mitarbeiter der Firma auf Com-Treffen in Hamburg oder so einfinden, machen sie aber trotzdem gerne. Wo hat man diese Nähe? Nirgends und daher passt es für mich so wie es derzeit ist.

5 Like

Bitte auch nicht @LeSchroeck vergessen. Der macht das hier im Forum ebenso fantastisch für seine Formate. Soviel müsste es noch nicht mal sein. Einfach ein bisschen mehr Teilnahme der Bohnen hier im Forum würde da schon einen ganz anderen Eindruck vermitteln.

3 Like

Seh ich nicht so. Da Jens schon relativ oft vor der Kamera war wäre ein “Tschüsli-Müsli” schon drinnen gewesen, muss ja kein Roman sein. Brauchts nicht für jeden Prakti nein, aber wenn man die Häflte der Leute vor die Kamera setzt dann kann einen die Interesse and einem etwaigen Weggang doch nicht überraschen.

Dazu müsste im Q&A aber auch was gesagt werden. Im Letzten war der Hauptpunkt die Aluhüte der Community und wieso sie sich sowas ausdenken, bzgl. eines Zitats von Marco das gleichzeitg die einzige Aussage eines RBtv Mitarbeiters zu dem Thema Ranked war.

2 Like

Das war und ist nicht meine Intention gewesen jemanden zu vergessen… aber Krogi hat am besten gepasst für die Situation und die Aussage die ich treffen wollte.

Schröck ist auch einer der aktivsten hier im Forum, keine Frage, Aber Schröck ließt meistens dann doch “still” mit, bis er auf einen bestimmten Post eingeht, da schreibt er dann meistens aber ausführlich eine Antwort und nicht nur einen kleinen einzeiler, oder das er es gelesen hat.
Nur dadurch das er so aktiv ist und auf viele Beiträge eingeht hier im Forum, merkt man das bei ihm kaum das er still mitliest, weil sein Post nicht lang auf sich warten lässt :wink:

1 Like

Bald kommt ja der Community Manager und laut der Community ™ wird dann plötzlich alles ganz fantastisch.

Hauptproblem ist nicht, dass die Bohnen sehr inaktiv sind, vielmehr, dass der offizielle Kommunikationskanal aka Forum nicht als offizieller Kommunikationskanal genutzt wird.

1 Like

Nur weil einige dem Community Manager entgegenjubeln oder andere zumindest gut finden, dass überhaupt der Posten besetzt wird, heißt das noch lange nicht, dass “die Community” oder die allermeisten Leute darin eine Universallösung sehen oder sich eine sprunghafte Verbesserung erhoffen.

Es ist schon interessant, wie manche Individuen pauschal Gruppen eine Meinung zuordnen, sich davon abgrenzen und teilweise auch drüber stellen wollen.

10 Like

Eigentlich ist die Kommunikation für mich völlig ausreichend. Würde mir nur wünschen, dass Anliegen die nicht direkt mit dem Senderbetrieb zu tun haben etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen würden.
Ich fände es zum Beispiel cool einen Shop-Thread zu haben wo dann immer bescheid gesagt wird, wenn wieder eine bestimmte Größe vorhanden ist oder was es sonst so neues gibt. Gar nicht unbedingt als Diskussion, sondern nur als Informationsquelle.

So nach dem Motto: “Hey, wir haben gerade (23.09.2016) das Zukunftsshirt wieder in L hinzugefügt”

3 Like


Wie an diesem Thread zu sehen, ist die Kommuikation immernoch beschissen. Budi traut sich scheinbar nur alle Jubelmonate ins eigene Forum, wenn es für ihn grade irgendwie relevant ist. Schade.

Es gibt einen anderen thread ^^

Dann soll ein @moderatoren verschieben. Diesen Thread spuckt die Suche als erstes aus. :wink: