Rocket Beans Community

Läuft gerade ein Shitstorm im Bohniversum? - rbtvshitstorm.de


#576

Du bist also der Meinung wenn ein Mitarbeiter einer Firma sich daneben benimmt und die Firma das unkommentiert lässt heißt das nicht dass die Firma es toleriert?


#577

Es hat die Firma einen Scheiß zu interessieren, wie ich mich in meiner Freizeit verhalte, solange ich nicht straffällig werde, ja! Sie hat sich aus meinem öffentlich-privaten rauszuhalten!


#578

Du findest also wenn du deine Firma nach außen hin repräsentierst und dann privat immer wieder in großem Stil negativ auffällst, dass deine Firma daraus keine Konsequenzen ziehen sollte?

Sorry, aber das ist absolut weltfremd. Wenn du in der Innenstadt stehst und Leute anpöbelst und dabei zum Beispiel Klamotten trägst die dich eindeutig als Mitarbeiter einer Firma identifizieren und diese Firma das rausbekommt kannst du ja mal schauen wie die sich da raushalten. Eben weil das dann nicht mehr nur “Privat” ist.

Natürlich kann man es sich einfach machen und sich jeder Verantwortung entziehen und einfach zu allem schweigen, aber dann muss man eben auch mit dem Image leben das man dadurch bekommt. Ich weiß nicht ob es das ist was RBTV will.


#579

Etienne repräsentiert aber nicht RBTV auf einem privaten Twitter Kanal, sondern Etienne.


#580

Er repräsentiert RBTV indem er täglich sein Gesicht für den Laden in die Kamera hält. Willst du das denn einfach nicht verstehen?


#581

Nein, du willst nicht - wie man so schön sagt - differenzieren.


#582

Zumindest solange es nichts krass gesetzwidriges, also mehr als ne Ordnungswidrigkeit, ist oder direkt mit der Firma zu tun hat auf jeden Fall. Wo kommen wir denn hin wenn eine Firma jeden Fehltritt, über die Definition dessen müsste auch jede Firma nochmal genauestens entscheiden, kommentieren bzw. sich davon distanzieren muss?

Das ist doch für beide Seiten, also Firma und Mitarbeiter scheiße.

Im vorliegenden “Fall” ist es ein wenig komplizierter, weil Eddy nicht nur Mitarbeiter sondern auch Gesellschafter ist. Aber Grundsätzlich sehe das auch hier so. Was soll RBTV denn sagen? Und wer genau ist in dem Fall RBTV, oder sollen die ne Presseerklärung rausgeben in der es heißt, dass sie sich von dem missglückten Tweet distanzieren? Damit machen sich sich doch in aller Öffentlichkeit lächerlich und geben dem ganzen ne Größe die es nun wirklich nicht verdient hat.


#583

Der Vergleich hinkt “etwas”. Mich regt es eher auf dass jeder nicht betroffene eine starke und vorallem eine laute Meinung vertritt.


#584

Das mag Auslegungssache sein, aber ich würde ein paar schlechte oder geschmacklose Jokes auf Twitter noch lange nicht als “in großem Stil negativ auffallen” nennen. Ich find es völlig überzogen wie die Sache aufgeblasen wird von manchen Leuten.


#585

Jenes. Für viele scheint aber Twitter inzwischen der Nabel zur Welt zu sein und daher machen sie so ein Fass auf.


#586

Also hat zum Beispiel ein James Gunn deiner Meinung nach wegen schlechten Witzen als Privatperson völlig zurecht seinen Job als Director von Guardians of the Galaxy 3 verloren?


#587

Was gibt es da zu differenzieren? Ede ist eines der Gesichter des Senders. Eines der Gesichter des Senders fällt wiederholt in großem Maße negativ auf. Dem Sender ist das egal. Ergo -> Der Sender hat kein Problem damit.

Sich nicht über eine Sache zu äußern bedeutet automatisch es zu tolerieren. Man kann jetzt die Sache die toleriert wird mehr oder weniger schlimm finden, es ändert aber nichts an der Sache dass es toleriert wird.

Korrekt. Und dieser Verantwortung sollte er sich einfach mal bewusst werden.

Inwiefern? In beiden Fällen hast du jemanden der klar mit einem Unternehmen assoziiert wird und der in der Öffentlichkeit negativ auffällt.

Mit “in großem Stil” ist gemeint dass er das nicht vor 3 Kumpels bei nem Filmabend macht sondern vor 240.000 Followern und in einer Form in der es darüber hinaus auch noch jeder andere mitbekommt. Und es ist ja auch nicht das erste mal. Ich sag nur “Affe”. Was war da die Reaktion? Rausschneiden und totschweigen. So wie es RBTV halt immer macht. Schön die Füße still halten bis sich die Sache von alleine gelegt hat.

Bei James Gunn war das Problem dass er engagiert wurde als Disney schon längst Kenntnis davon hatte was er in seiner Vergangenheit von sich gegeben hat. Sie haben ihn trotzdem engagiert und erst dann wieder gefeuert als das irgendjemand ans Licht gezerrt hat. Sie fanden es also erst gar nicht so schlimm, bis es einen Shitstorm gab und dann hatten sie nicht die Eier zu ihrer Entscheidung zu stehen sondern haben ihn abgesägt.

Desweiteren sag ich ja gar nichts über die Art der Konsequenzen. Zwischen nichts tun und feuern gibt es noch jede Menge Handlungsspielraum. Niemand verlangt mehr als das sich RBTV einfach mal klar zu irgendwas positioniert. Das wäre zum Beispiel auch etwas gewesen was ich von Disney als Reaktion zu James Gunn akzeptabel gefunden hätte.


#588

In welcher Form soll sich denn RBTV deiner Meinung nach positionieren? Und ist das nicht schon längst geschehen? Derber/schwarzer Humor ist bei RBTV okay. Das zeigt so ziemlich jede Moderation. Sei´s Simons teilweise sexistische Witze während LPs, sei´s rassistische Witze bei Verflixte Klixx, sei´s Andreas Lingsch´s teilweise versaute Witze, schon mal den Gagreflex Podcast von Andreas und Lars gehört? Da muss sich RBTV ja auch nicht “positionieren”. Das der “Affe” scheiße war hat Eddy ja selbst klargestellt in einem langem Posting. Wie man ernsthaft zu diesen Themen steht wurde gerade letztens im Sexismus-AD sehr klargestellt, während der humorvolle/satirische Umgang damit okay ist. Was gibts da noch klarer zu positionieren? Was erwartest du? Ich glaube hier wird sich einfach empört um des Empörenswillen.


#589

Und genau das ist es, worauf viele eigentlich hinaus wollen (nagut nicht soo drastisch), wenn sie jetzt Ede so kritisieren und im selben Atemzug sagen wie scheiße RBTV doch ist, sowas zu dulden.


#590

naja …das würde ich doch anzweifeln.

frag mal außerhalb der RBTV blase, ob wer mitbekommen hat, dass michael jackson vielleicht (!) kinder missbraucht hat und ob er mitbekommen hat, dass eddy beef mit titanic hatte


#591

Komisch, weil hier ja die ganze Zeit gesagt wurde man müsse gar nicht reagieren weil es ja nur seine Privatmeinung ist. Du sagst jetzt wiederum dass sie es dulden ist im Grunde ihre Positionierung. Sie finden es okay. Also genau das was ich die ganze Zeit schon sage. Aber wenn sie es okay finden, warum wird dann immer nur geschwiegen? Warum wird nicht einfach mal gesagt dass das mit ihrem Verhaltenskodex konform geht? Dafür haben sie dann doch wieder nicht die Eier. Lieber einfach nur schweigen.

Und wenn sie es wirklich okay finden, dann müssen sie eben auch mit dem Image leben. Und als Fan muss man sich dann eben überlegen ob man damit noch gerne assoziiert werden will.

Das Ding ist halt eine Sache sagen und eine Sache tun sind zwei vollkommen unterschiedliche Dinge.

Behauptest du jetzt einfach so. Ich kann nur von mir reden, und bei mir ist das nicht der Fall. Abgesehen davon könnte man da mit einer klaren Positionierung auch entgegenwirken.

Inzwischen tritt das Thema auch in meiner Timeline auf, und zwar bei Leuten die zwar aus dem Bereich Gaming kommen, aber nicht mehr mit RBTV zu haben als dass sie wissen dass es das gibt. Und der Tenor bei denen: “Ach, hat sich also wieder mal einer von RBTV daneben benommen. Naja, kennt man ja inzwischen.” Und viele der Leute die sich am meisten über die ganze Sache aufregen gehören sicher auch nicht zur Blase.

Ich würde eben sowas bei 240.000 Followern schon als im großen Stil bezeichnen. Natürlich jetzt nicht wenn du es mit nem Trump vergleichst, aber es war eben auch nicht nur vor ein paar Kumpels.


#592

Was hätten diese ganzen moralisch erhabenen Menschen nicht alles für wirklich gute Sachen tun können, wenn sie nicht zu sehr damit beschäftigt wären sich selbst, durch zig Kommentare auf Twitter, für ihre moralische Erhabenheit beweiräuchern zu lassen.
PS: Ich fand den Witz auch nicht gut, aber dieser Empöhrungswahn ist einfach lächerlich.


#593

Wovon bekanntlich ein nicht zu unterschätzender Teil Bots sind.

2019-03-13%2019_10_15-Window


#594

Soll RBTV jetzt bei jedem Twitterpost der Mitarbeiter/Gesellschafter parallell posten “Wir finden das ok” ? Wär das nicht bisschen albern? :smiley: Hinterfrage mal bitte deine Forderung. Wie gesagt, es wurde sich schon mehrmals positioniert, und auch klar gesagt wie man ernsthaft zu solchen Themen steht. Ich glaube deine Forderung ist eher das RBTV sich so positioniert wie du es gerne hättest, was allem Anschein nach nicht passieren wird.

Und macht euch bitte nochmal klar über was wir hier reden. Wir reden über einen flachen derben Witz der genau so auch schon 1998 in der Harald Schmidt Show laufen hätte können. Kann man lustig finden oder auch nicht. Aber mehr ist es nicht.


#595

Das ist jetzt der Strohhalm an den du dich klammerst und alles was du meiner Argumentation entgegenzusetzen hast? Dass es ja “nur” 120.000 Follower sind? Na dann ist ja alles gut und die ganze Welle die es gemacht hat ist dann wohl nur eingebildet. :roll_eyes:

Nicht bei jedem. Überhaupt mal. Nur ein einziges mal. Nur ein mal Stellung beziehen.

Nein. Mein Wunsch wäre dass sie eben überhaupt mal Stellung beziehen. Einen Code of Conduct verfassen. Sagen wofür sie stehen. Und zwar mehr als nur “Rocket Beans ist ein Biotop für Popkultur” und “Rocket Beans ist ein Labor, in dem frei ausprobiert werden darf.” Und dann auch zeigen dass sie tatsächlich dafür stehen.

Nein. Wir reden nicht über einen flachen Witz. Wir reden darüber dass RBTV nach außen hin ständig so auffällt. Das ist genau das Image dass der Laden außerhalb der Bubble hat. Ständig wird sich gefragt wie man aus der Bubble raus kommt, wie man neue Leute erreicht. Sie sollten sich aber erstmal fragen wie sie überhaupt außerhalb der Bubble auftreten, dann wird nämlich ganz schnell klar warum man es nicht raus schafft.