Forum • Rocket Beans TV

Neue Forenregeln gelten ab 28.10.2020

Ahoi Leute,

da Martin derzeit leider abwesend ist, melde ich mich heute bei euch. Vor einigen Wochen gab es in einer Foren-PN eine Diskussion mit Martin und einigen Usern über unsere Forenregeln – insbesondere im Hinblick auf Sperren und Bans – und um unseren Umgang hier im Forum mit- und untereinander. In Folge der Diskussion haben wir nun unsere Regeln angepasst und neu strukturiert, ihr könnt sie hier nachlesen.

Einige der in der Diskussion vorgeschlagenen Punkte haben wir in der Regelüberarbeitung berücksichtigt:

Von vielen Usern wurde eine Regeländerung bei Sperren und Bans angeregt. Daraufhin haben wir uns entschlossen, unser bisheriges Vorgehen anzupassen. Das Ergebnis: User können jetzt in einer Spannweite von einem Tag bis hin zu sechs Monaten gesperrt werden. Es gibt keine festgelegten Stufen, sondern im genannten Spektrum können diese „Ruhezeiten“ vergeben werden. Eine chronologische Reihenfolge muss bei der Vergabe von Sperren nicht eingehalten werden, da alle Fälle individuell beurteilt werden müssen. Steht eine Sperrmaßnahme bevor, wird diese immer im Mod-Team besprochen und demokratisch auf Grundlage unserer Regeln beurteilt. Auch das CM-Team verfolgt diese Entscheidungsprozesse. Den Grund für eine Sperre werden wir, sofern dies nicht dazu führt, dass einzelne User an einen Pranger gestellt werden, im Sperrgrundtext im Userprofil transparenter kommunizieren als in der Vergangenheit, um die Entscheidung nachvollziehbarer zu machen.

Darauf aufbauend, gibt es auch eine Anpassung zum „gelben Brief“ – der bisher rein als letztes Signal vergeben wurde, um negativ aufgefallenen Usern die Möglichkeit einzuräumen, ihr Handeln ein letztes Mal zu hinterfragen. Im Anschluss folgte der Ausschluss, für immer. Diese Aufgabe wird der gelbe Brief auch weiterhin innehaben, allerdings wird er automatisch vergeben, wenn eine sechsmonatige Sperre verhängt wird. Ein gelber Brief hat kein offizielles Verfallsdatum mehr, wer ihn erhält, verfügt in den meisten Fällen über eine lang andauernde Karriere der Verfehlungen im Hinblick auf die Nichteinhaltung unserer Regeln.
Vergangene Entscheidungen sind von diesen Änderungen nicht betroffen, diese Anpassungen gelten ab sofort.

Wichtig für diese zwei Punkte ist eine klare Erwartungshaltung an Rückkehrer*innen aus Sperren: Wer eine Sperre erhält, muss sein*ihr Handeln und seine*ihre Art der Kommunikation im Forum hinterfragen. Bei einer Wiedereingliederung bauen wir auf Selbstreflexion. Eine Verhaltensanpassung ist in diesen Fällen nicht nur erwünscht, sondern notwendig für ein gutes, gemeinsames Miteinander.

Eine bereits bestehende Regel wird um einen weiteren Punkt ergänzt. Avatare dürfen nicht zum Trollen verwendet werden. Avatare von Usern dürfen keine RBTV-Mitarbeiter*innen oder Ex-Mitarbeiter*innen abbilden. Und Avatare dürfen nicht als Märtyrer-Symbol genutzt werden. Erhält ein User durch grobes und/oder angehäuftes Fehlverhalten eine Sperre oder einen Permabann, darf dessen Avatar nicht genutzt werden. Denn dies führte in der Vergangenheit zu Verwirrungen, weil man User nicht mehr auf Anhieb voneinander unterscheiden konnte.

Die Moderation und unsere Forenregeln bleiben ein Thema, das nicht öffentlich besprochen werden darf. Hierfür kann weiterhin der direkte Weg einer PN genutzt werden. Entweder an unsere Moderator*innen oder an das Community-Management-Team (mit @communitymanagement als Empfänger erreicht ihr per PN Martin, Marah, Max und mich zeitgleich). Das gilt auch für Feedback auf die aktuellen Änderungen.

Die Verstärkung unseres Mod-Teams hier im Forum wurde als Thema ebenfalls aufgenommen und wird bei geeigneten Kandidaten*innen erfolgen.

In Kurzform lassen sich die Regeln auf einen einfachen Merksatz herunterbrechen: Sei kein Arsch. Wir erwarten, dass sich alle User im Forum mit dem Grundmaß an Respekt und Freundlichkeit begegnen, das unsere Regeln für unser allgemeines Miteinander vorschreiben. Insbesondere werden wir Beschimpfungen unseres Mod-Teams oder drastisch formulierte Empörung über Moderationsentscheidungen nicht mehr dulden und hier entsprechend unserer variablen Sperrzeiten mit deutlichen Sperren reagieren.
Wer mit diesen Regeln nicht einverstanden ist, kann am Austausch auf unseren Plattformen nicht teilhaben.

Wir möchten, dass in unserem Forum ein freundliches Miteinander und angenehmes Diskussionsklima herrscht. Hier tauschen wir uns gemeinschaftlich über Rocket Beans TV und andere Small-Talk-Themen aus. Das Forum soll ein Ort sein, an dem wir uns alle wohlfühlen und die neue Fassung unserer Regeln bildet die Grundlage dafür.

https://forum.rocketbeans.tv/faq

33 Like

Hallo Forenuser*innen,

leider gingen über den Tag schon einige falsche Spekulationen und Erläuterungen durch verschiedene Threads. Damit allen geholfen ist, die Regeländerungen besser einordnen zu können, schreibt bitte eure konkreten Fragen zu den Regeln per Mail an forum@rocketbeans.tv oder per PN an @moderatoren.

Wir werden die Fragen sammeln und hier im Thread unsere Erklärungen dazu posten, damit auf der einen Seite Klarheit herrscht und auf der anderen Seite Befürchtungen genommen werden.

4 Like

FAQ zu den Regeländerungen vom 28.10.2020


Vorweg eine Bitte als Reminder: Solltet ihr Regeln nicht einschätzen können, deren Wortlaut nicht verstehen oder die Bedeutung für euch als User nicht einordnen können, spekuliert bitte nicht im Forum darüber, sondern schreibt uns oder dem Community-Management per PN oder Mail, damit wir euch die betreffenden Punkte erläutern können. Es hilft Niemandem, wenn falsche Aussagen durch das Forum schwirren, die dann irgendwann für bare Münze genommen werden.


Fragen: Ist es korrekt, dass man bei einer 6-Monats-Sperre automatisch einen gelben Brief bekommt, von dem man sich nicht wieder jemals rehabilitieren kann? – Wenn man einmal eine 6-Monatssperre bekommen hat, ist beim nächsten Fehltritt der Permabann die unausweichliche Folge?

Antwort: Ja eine 6-monatige Sperre geht mit dem Gelben Brief einher, der kein Verfallsdatum mehr hat. Aber: Wie auch in den Regeln bei Punkt C.7 nachzulesen

Dieser Gelbe Brief hat keine Ablaufzeit. Er bedeutet aber auch nicht, dass bei der nächsten kleinsten Moderation direkt und automatisch der Permabann erfolgt.

bedeutet es nicht, dass bei einer darauffolgenden Moderation direkt der Permabann folgt. Wie bei jeder Moderation wird die Situation individuell betrachtet. Kleinere Verfehlungen haben also nicht automatisch einen Permabann zur Folge, wenn der User sein grundsätzliches Verhalten, weshalb der Gelbe Brief nötig wurde, in positive Bahnen lenkt. Dazu steht im o.g. Statement folgendes:

Wichtig für diese zwei Punkte ist eine klare Erwartungshaltung an Rückkehrer*innen aus Sperren: Wer eine Sperre erhält, muss sein/ihr Handeln und seine/ihre Art der Kommunikation im Forum hinterfragen. Bei einer Wiedereingliederung bauen wir auf Selbstreflexion. Eine Verhaltensanpassung ist in diesen Fällen nicht nur erwünscht, sondern notwendig für ein gutes, gemeinsames Miteinander.

Wie für alle Moderationen gilt auch für den nun nicht mehr ablaufenden Gelben Brief, dass Verhaltensweisen und Moderationen weniger Gewicht in einer Entscheidungsfindung haben, je weiter sie in der Vergangenheit zurückliegen und je positiver das Verhalten des Users geworden ist.


Frage: Darf man nie wieder ein Avatar eines gesperrten/gebannten Users verwenden?

Antwort: Natürlich dürfen Avatare/Symbole etc. verwendet werden, auch wenn ein gesperrter/gebannter User diese in irgendeiner Form selber verwendet hat oder hatte.

Dazu gibt es aber drei Ausnahmen, die in die Regeln aufgenommen wurden:

  1. Wir möchten nicht, dass im Zuge einer Sperre/eines Banns einzelne oder mehrere User das Avatar oder Teile des Avatars des gesperrten/gebannten Users als Ausdruck der Missbilligung oder des Empörens gegenüber des moderativen Schritts der Sperre/des Banns nutzen. Das ist mit Märtyrer-Symbol in den Regeln gemeint. Es geht dabei nicht um das Avatar an sich, sondern um die damit einhergehende nicht-konstruktive Art und Weise des “sich gegen die Moderation”-stellens.
  2. Außerdem kam es teilweise zu größeren Verwirrungen unter den Usern, da sehr zeitnah gleichzeitig mehrere User sehr ähnliche Avatare nutzten. Dieser Verwirrung soll damit auch vorgebeugt werden. Das gilt auch für Avatare mit Bohnen. Generell darf man seine Lieblingsbohne/Fanart gern als Avatar nutzen, wenn gewährleistet ist, dass durch Bild, Profil und Username genug Unterschied zum Account der jeweiligen Bohne herrscht.
  3. Sollten Avatare nicht zum Trollen genutzt werden, z.B. wenn man sich als User so verhält, wie der gesperrte/gebannte User. Auch hier ist nicht das eigentliche Avatar das Problem sondern der Zweck, warum das Avatar eines gesperrten/gebannten Users genutzt wird.

Frage: Bedeutet das Einführen von längeren Sperren eine Verschärfung der Moderation?

Antwort: Wie die Moderation die Regeln anwendet und angewendet hat wird sich mit den neuen Sperrzeiten nicht verändern. Beiträge, die vorher als unangemessen oder Off-Topic eingestuft wurden, werden es auch weiterhin, genau wie die Beiträge, die völlig in Ordnung waren, weiterhin in Ordnung bleiben. Die längeren Sperrzeiten wurden eingeführt, damit ein Verhalten besser moderiert werden kann, speziell für das Verständnis des Users. Wo scheinbar bzw. in der Außenwirkung vorher einige kurze Sperren verhängt wurden auf die dann irgendwann plötzlich der Gelbe Brief oder der Permabann folgten, gibt es jetzt die Möglichkeit durch längere Sperren dem User die Tragweite seines Verhaltens besser widerzuspiegeln und es nach Außen transparenter zu gestalten. Sollte mit den neuen Regeln ein Gelber Brief oder gar Permabann nötig werden, so kommt dieser nicht mehr “aus heiterem Himmel” sondern auf Basis von mehreren, dann auch längeren Sperren, die dem User genug Zeit und Raum geben (sollten) sein Verhalten zu überdenken. Im Prinzip wird damit der Gelbe Brief und ein eventueller Permabann zeitlich nach hinten geschoben oder gar ganz vermieden, da der User mehr Zeit und Raum hat bzw. hatte sein Verhalten zu bessern.

Im Zuge dieser Sperrzeiten werden wir auch die angezeigten Sperrgründe in den jeweiligen Profilen etwas ausführlicher benennen als nur z.B. “Unangemessenes Verhalten”. Dies soll für mehr Transparenz sorgen, aus welchem Grund ein User gesperrt wurde. Natürlich unter dem Vorbehalt, dass es nicht zu einem Pranger wird. Mit dieser Transparenz möchten wir den Usern entgegenkommen und für mehr Verständnis sorgen. Bauen in dieser Hinsicht aber natürlich auch darauf, dass die User mit diesen Informationen sorgsam und respektvoll umgehen.


Frage: Werden Sperren immer mit dem Community-Management abgesprochen?

Antwort: Permabanns, längere Sperren und/oder heftigeres Fehlverhalten wird schon immer mit dem CM ab- bzw. besprochen. Bei kürzeren Sperren oder reinen Beitragslöschungen ohne Sperren kommt dies auch mal vor, häufiger entscheidet hier aber das Moderationsteam alleine darüber.

Dafür aber sehr wichtig: Wir entscheiden immer gemeinschaftlich und demokratisch im Team darüber und es gehen solchen Entscheidungen immer sorgsam geführte Unterhaltungen vorweg. Außerdem liest das CM diese Unterhaltungen oftmals mit und ist insofern über fast sämtliche Moderationen informiert. Es entscheidet eigentlich niemals ein Moderator alleine und schon gar nicht, wenn es sich um Sperren oder Banns handelt.


Frage: Wird es einen Ort geben, an dem man gemeinsam über die Forenrichtlinien oder die Maßnahmen diskutieren kann?

Antwort: Wie gehabt können Anmerkungen oder Fragen zu Regeln und Moderationen immer dem Moderationsteam sowie dem Community-Management per PN oder E-Mail gestellt bzw. mit uns besprochen werden. Warum dies nicht öffentlich passieren kann und wird, hat das Community-Management in diesem Beitrag näher erläutert.

8 Like