Rocket Beans Community

One Piece Manga (jap. aktuell inkl. Transkript)


#15916

War ja nur eine der epischsten Szenen der New World, sowas vergisst man eigentlich nicht. :beansad:

Hat es für mich nie. Wenn man es mit Pre-Timeskip vergleicht, sind wir von der Kapitelzahl her jetzt quasi erst am Anfang von Water 7. So sehr ich Alabasta und Skypia auch mag, finde ich sie jetzt nicht besser als Dressrosa und WCI. Wer das Gegenteil behauptet, hat für mich ne Nostalgiebrille auf. :beansmirk:


#15917

Ich fand WCI furchtbar langweilig.


#15918

Bis zum Kampf mit Enel fand ich Skypia jetzt auch nicht aufregend. Und alle anderen Kämpfe wirkten schrecklich unbedeutend.


#15919

Ich sagte ja nicht dass alles vor dem Timeskip superduper war oder alles danach scheiße ist. :smiley:


#15920

Kommt darauf an welche Aspekte man betrachtet.
Ich fand ehrlich gesagt die finalen Kämpfe von beiden Arcs besser als Ruffy vs Mingo, oder Ruffy vs Katakuri.

Enel sein “Spiel” war auch beeindruckender als Mingos Vogelkäfig.
Insgesamt würde ich aber sagen WCI < Skypia < Dressrosa < Alabasta.


#15921

Naja, die Kämpfe selbst sind mir jetzt nicht sonderlich wichtig, sondern mehr das Drumherum. Also die Persönlichkeit des Antagonisten, eventuelle Reveals etc. Von daher ist mir ein Doflamingo lieber, dessen Arroganz und Größenwahn durch seine Vorgeschichte besser zur Geltung kommt und dann noch Gear 4 und Awakening für Paramecias zu bieten hatte.
Und da Enel auch nur ein Größenwahnsinniger mit Gottkomplex war, ist mir Katakuri auch lieber, der einfach nur seine Familie schützen wollte und der Respekt entwickelte. Und auch ein neues Feature mit Future Sight hatte.
Crocodile erwähnte zwar eine Erweiterung von Teufelsfrüchten, und bei Enel wurde Observationshaki geteast, aber deswegen finde ich Doffy und Katakuri als Erweiterung dieser Teaser auch viel cooler.

Bei mir ist es wohl Skypia < WCI < Alabasta < Dressrosa, wobei man zu Alabasta eigentlich die ganze Saga zählen müsste, wenn man die Kapitelzahl mit Dressrosa vergleicht. :sweat_smile:


@Kraehe Ich würde dir ehrlich gesagt empfehlen, den Wano Arc immer nach einem beendeten Akt zu verfolgen, also jetzt bis Kapitel 924 zu lesen. Die Einteilung ist eigentlich perfekt dafür, und so musst du nicht noch 2 1/2 bis 3 Jahre warten.^^


#15922

Dafür lese ich ja immer die Spoiler, das geht schon so ^^


#15923

Naja, im Forum von orojackson regen sich die Leute oft über die Spoiler auf, sind dann beim Lesen der Kapitel aber nicht mehr so auf 180. Macht also schon nen Unterschied. :smile:


#15924

Bei mir wäre es vermutlich
Dressrosa < skypia = wci < alabasta


#15925

Ich bin ja nicht auf 180, Wano wirkt auch wieder besser als WCI, aber bei WCI hätte mich OP fast verloren.


#15926

Final-Kampf war jetzt nur ein Beispiel.
Dofi kann ich mich nicht so recht entscheiden, einerseits finde ich ihn klasse.
Andererseits hatte er keine echten Ambitionen, er ist(war) Broker der Unterwelt und fertig, dass passt nicht zu einem Größenwahnsinnigen Charakter das man sich damit zufrieden gibt.

Sir Crocodile fand ich da deutlich überzeugender, er hat sich das Land nicht ausgesucht weil er dort Smile-Früchte für jemand anderen anpflanzen kann, sondern weil er eine mächtige Waffe haben wollte, er hatte Ambitionen.
Er hat finde ich auch ohne Vorgeschichte funktioniert, natürlich bleiben dann offene Fragen wie z.b wenn er Pirat ist wer ist dann seine eigentliche Crew.
Wo ist sein Piratenschiff und was ist mit seiner Hand passiert.

Awakening fand ich bisher eher meh, bei Katakuri war es noch ganz interessant, aber dass von Mingo hatte mich mäßig überzeugt.
Gear 4 war natürlich Cool, aber jetzt auch nicht etwas was den Arc nochmal auf ein anderes Level gehoben hätte.


#15927

wenn man das bei kaido macht… der feuerball zerstört wahrscheinlich halb wano
:beansweat:


#15928

Naja, nur weil man die Ambitionen nicht wirklich kennt, heißt das nicht, dass sie nicht vorhanden waren. Er wollte ja mal Laws Frucht aus irgendeinem Grund, und ich hatte auch das Gefühl, dass er die Himmelsdrachen gestürzt sehen wollte. Sprich, ich glaube das Stärken von Kaido hatte damit zu tun, dass er. typisch eines Jokers, die Welt brennen sehen wollte. Hat Kaido ja nun angekündigt. Doffy hätte da halt wieder im Hintergrund seine Finger im Spiel.

Ambitionen schön und gut, aber wirklich Sinn hat das für mich auch nie ergeben. Von einem normalen Piraten zu jemandem, der über die Antiken Waffen und Poneglyphen Bescheid weiß, sogar noch den Fundort in Alabasta kennt und dann… was genau mit Pluton anstellen wollte? Und warum? Er mag zwar Ambitionen gehabt haben, aber seine Motivation dazu ist überhaupt nicht klar, und die uns bekannte Hintergrundgeschichte passt auch gar nicht dazu.
Die von dir genannten “offenen Fragen” sind im Vergleich dazu fast schon ein Witz. Es gibt noch viel Wichtigeres über Crocodile zu klären.^^


#15929

Doffi fand ich als Antagonisten echt Prima, sein Vorgehen hat, wie ich finde, zu seiner Persönlichkeit gepasst.

Er wollte auf jeden Fall die Himmelsdrachen gestürzt haben und hat im Hintergrund die Fäden gezogen. Über den “Krieg” schien er ja relativ erfreut zu sein. :smiley:


#15930

Wirklich was in die Richtung hat er nicht mehr gemacht, er wollte sie damals und die Unsterblichkeit als er Law wieder getroffen hat, wäre aber wirklich drum bemüht gewesen, hätte er viel früher reagiert nachdem Law sehr lange auf Punk Hazard war.
Und die Welt brennen?
Er hat zusammen mit allen anderen eine Ordnung geschaffen, erst Law und Ruffy haben die Ordnung außer Kraft gesetzt.

Mir war Mingos Backstory z.B viel zu ausführlich da vieles bereits in Corazons/Law Backstorys enthalten war.
Crocodile seine Ideologie habe ich im Alabasta Arc nicht wirklich vermisst, er hatte ein Ziel, warum es dass war war mir wärend dem Alabasta Arc egal :sweat_smile:


#15931

Naja, Doflamingo ist nicht blöd, ich denke er wusste schon, dass Law irgendwann wieder zu ihm kommen würde, warum sollte dann der Knochen zum Hund kommen? :smirk:
Und wurde nicht angedeutet, dass Doffy in einem Krieg beide Parteien mit Waffen beliefert hat? Muss ich nochmal nachschauen, würde dann aber eher sagen, dass Doflamingo damit eher das Chaos aufrecht erhalten hätte.

Klar, damals war mir das auch egal. Aber ich bin ja älter geworden, Oda hat sich auch weiterentwickelt, da wirkt das für mich mittlerweile doch sehr mau.
Genauso ist es auch mit Enel und Rob Lucci. Und Moria hab ich dagegen mit den Jahren mehr zu schätzen gelernt. :grin:


#15932

Doflamingo fand ich einen guten Schurken. Charismatisch, verdorben bis ins Mark und klug.

Ich mochte seinen Ark sehr.


#15933

Fndest du?
Ich weiß nicht ob der Arc so wirklich noch funktioniert wenn wir z.b eine Emotionale Backstory von Crocodile haben, oder stell dir vor die Theorie das er eine Frau war bewahrheitet sich, dass passt dann halt in dem Moment einfach nicht in das Bild das wir von Crocodile haben.

Nehmen wir mal Hody Jones als Beispiel, bei dem hatten wir eine Backstory und eine Motivation, aber die hat niemanden interessiert :sweat_smile:

Würde ich nicht sagen, von Ruffys Gegnern war er noch mit der Loyalste gegenüber seinen Leuten, seine Kindheit hat ihn halt vollkommen verzerrt weswegen er Gut/Böse nie unterscheiden konnte.
Verdorben wäre gewesen wenn er z.b einen seiner Leute als Schutzschild verwendet hätte, aber gegenüber seinem engsten Kreis war er immer Loyal.


#15934

Und er hat noch immer beide Arme :smiley:
Wird aber darauf hinauslaufen, dass Ruffy, Law und Kid Kaidou gemeinsam legen! Wenn Ruffy den ganz alleine packen würde, dann wäre das ein ziemlicher asspull. Aber diese Angst habe ich bei Oda nicht, das ist ja schließlich nicht Naruto :coolgunnar:


#15935

Bester Kampf der Serie überhaupt. Und das sage ich als Zorro-Fanboy.