Rocket Beans Community

PnP: Thabor - Teil 2 - 08.03.19

penandpaper

#544

hab mich auch nicht auf jede Kritik bezogen sondern auf das, was im Beitrag vor mir angesprochen wurde.

Find es halt irgendwie albern, wenn anscheinend Leute meinen, sie können beurteilen, wie jemand anderes seinen eigenen ausgedachten Charakter “richtig” zu spielen hat. Man kann ja manche Entscheidungen und Aktionen seltsam finden weil man selbst z.B. anders gehandelt hätte, aber mit Aussagen wie derjenige spielt gerade falsch ist das denke ich schon sehr gut mit Backseat-Gaming zu vergleichen :wink:


#545

das ein Haus im Großraum hamburg in der Zeit seit er es hat, locker mal den Wert mindestens verdreifacht hat, wird ihm bei der Sache natürlich stark helfen da er es quasi beim Verkauf locker damit abbezahlen kann und dann immer noch genug Geld für ein Haus ausserhalb einer deutschen Großstadt plus Weltreise hat.


#546

Das Ende wirkte wie eine existenzielle Pause des Seins aller Beteiligten, die plötzlich vor Allem und Nichts standen, als würden sich die Charaktere einer Erzählung plötzlich ihrer selbst bewusst und müssten verwirrt und überfordert zum ersten Mal eine wirklich eigene und selbstständige Entscheidung treffen und die Konsequenzen ertragen. Ein Gleichnis aufs Erwachsenwerden und dem Abnabeln von vorgegebenen Wegen. Ein Hineingeworfensein ins selbstbestimmte Leben.

Oder einfach nur ein reines Improvisieren, weil Florentin das Skript ausgegangen ist :florentin:


#547

Vielleicht würden sich dann auch wieder Doppelabende, wie zuletzt bei Patient Zero anbieten. Würde jeden Trip nach Good ol’ Germany umso lohnenswerter machen.

Mich dürstet es wieder sehr nach Krimi-Mystery in London. :neutral_face:


#548

Ich fand auch die 2. Runde super. Danke an alle Beteiligten (vor und hinter der Kamera) für die gute Unterhaltung. Das Ende fühlte sich sehr improvisiert an, was ich sehr an PnP mag (improvisiere als SL auch sehr viel). Tolle Lösung. Die Spieler müssen selbst entscheiden und mit den Konsequenzen leben. Florentin hat auch immer gut Druck gemacht, aber dann am Ende viel durchgehen lassen, damit sich dieses Ende so formen konnte. Fand ich echt gut. Klar, aus der Perspektive des “Erzählens einer Geschichte” (für Zuschauer) mag das Ende etwas unbefriedigend wirken, aber die Spieler haben es halt so gewählt und geformt. Es ist ihr eigenes Ende.

tl;dr hat mir insgesamt sehr gut gefallen.


#549

Ich hoffe einfach das das nächste Pen and Paper dann fertig ist, wenn es fertig ist und nicht man es künstlich auf X abende festlegt.

Bei Thabor hätte man, die Hauke Auswanderungs Situation mal weglassend, ihnen am Ende auch etwas mehr Optionen bieten können, so gab es keine wirklich sinnvolle Lösung da einfach quasi Null Informationen da waren mit denen man arbeiten konnte.

Ich meine sie haben als spieler das Beste aus der situation gemacht.


#550

Marah und Hauke haben so recht es ist ein Pank die Schule wollte das sie sterben.


#551

es war wieder großartig, alle 4 Spieler in ihrer Rolle geblieben, Flo als Spielleiter einfach super und die Freiheit die er seinen Spielern gewährt, einfach top. So muss es sein.
Beim Ende merkt man das es absolut improvisiert gewesen ist, aber das macht halt das p/p spielen aus. Da dieses Ende so wie es war so improvisiert gewesen ist, da bietet es sich regelrecht an noch weitere Runden zu spielen. Ich möchte unbedingt wissen, was mit den 2 auf der Insel passiert bzw. was denn beiden bei ihrer Rückkehr passiert.
Außerdem hoffe ich das er bei seinem Moin Moin ein kleines was wäre wenn macht.


#552

Hat er schon angekündigt :slight_smile:


#554

wie von vielen hier schon gesagt:

FETTES MERCI an alle beteiligten für zwei sehr schöne und unterhaltsame abende !!! :herz:

offenes ende ist mir wurscht, ja, die diskussion zum schluss war evtl etwas lang yaddayaddayadda …
aber, was mich wirklich interessiert und fast wahnsinnig macht:
WARUM ZUM TEUFEL, HABEN MINDESTENS ZWEI MAGIERSCHULEN JEWEILS 4 IHRER SCHÜLER AUF EINE LEBENSGEFÄHRLICHE MISSION AUF EINE INSEL MIT VIERARMIGEN GESCHICKT, UM EINEN VERFICKTEN SCHUH ZURÜCKZUBRINGEN ??? :crazy_face:
ich hoffe, dass diese frage nächsten freitag aufgeklärt wird, … bitte … :fearful:


#555

Es gibt Feedback von Miri und Gunnar zu Gestern.


#556

Das Pen&Paper war echt super.

Ich bin ein wenig traurig, dass es schon vorbei ist, denn es war schon mit mein Lieblingssetting.

Im zweiten Teil etwas schade, dass Marah kaum was machen konnte, weil sie erst ein Wal war und dann keine Magie benutzen konnte.


#557

Na das ging aber schnell


#558

War tatsächlich eine persönliche “Fehde” zwischen den zwei Auftraggebern. Also einfach ne Wette.

NIEDER MIT DEN AKADEMIEN! NIEDER MIT DER INQUISITION! DSCHUNGELCAMP AN DIE MACHT!


#559

WTF ???

MACHT KAPUTT, WAS EUCH KAPUTT MACHT !!!
hasta la victoria siempre !


#560

Das ist auch das einzige, was mich gestern gestört hat: Dass das nicht aufgelöst wurde.

Ich vermute mal, dass der Direktor von der anderen Schule, der von der Rothaarigen erwähnt wurde, und der Erzmagier, der unsere Abenteurer losgeschickt hat (Antobi Dasbin?) ein und dieselbe Person ist. Einen Schuh haben wir ja, wie Marah richtig gesagt hat, schon am Anfang des ersten Teils gesehen - ich nehme mal an, dies ist die andere Hälfte.

Ich nehme mal an, die Motivation, wieso Gruppen ausgesandt wurden, ist dieselbe die Antobi den Vieren schon erklärt hat: Die Zauberschulen brauchen mehr “Abschlüsse”, da es zu wenige Magier gibt und die Spannungen zwischen den Magiern und dem Reich werden größer.

Damit man von der Inquisition “rechtfertigen” kann, dass Leute, die rausfliegen, trotzdem bestehen, wurden diese “Abenteuer” benutzt, ohne der Inquisition zu sagen, was wirklich Sache ist - die Menge an fertigen Magiern zu “erhöhen”, um den Anschein einer “Armee” zu erwecken.

Den Schuh finden ist ja eher trivial, ich denke, dass die Inquisitoren in der Schule nicht über die genauen “Quests” im Bilde sind.

Den Vierarmigen auf der Insel kann ich aber nicht einschätzen, ich dachte zuerst, es wäre eine Illusion (denkt daran, was Florentin am Ende sagte, was die anderen Schüler können), aber die hätte ja Bombastus nicht durch die Gegend werfen können.

Edit:

Oder ich hab einfach unrecht :simonhahaa:


#561

Zum Glück bist du nun durch dein Referat bei RoE, perfekt auf das Leben im Dschungel vorbereitet. :beanjoy:


#562

ich find deine erklärung aber auch gut :hugs:


#563

Die “Gefahr” die von dem Vierarmigen ausgeht, ist für Zauberschüler kurz vor dem Abschluss doch eher gering.
Problematisch wurde es für unsere Gruppe, weil nur eine von vier Mitgliedern ihre Kräfte (Golem) eingesetzt hat, während der Rest in den Nahkampf mit Dolchen und spitzen Stöcken gegangen ist.


#564

Erinnert mich an die Glücksritter ^^