Rock und Metal Musik


#2715

Ist das nicht eine Top 50 Liste? Konnte nur bis 50 klicken.

Aber ich kenne aus der Liste ganze 3 Bands wovon ich 1 höre…


#2716

stimmt, ich bin behindert. :sweat_smile:


#2717

Ich auch.:ugly:


#2718

Nich schimm. :slight_smile:

Und keines der Alben ist in der Top 3 bei mir. Selbst Top 5 könnte schwer werden. :slight_smile:


#2719

Von diesen Top 50 kenn ich halt literally drei Stück.
MGMT, Nine Inch Nails und Judas Priest und gehört hab ich davon nur Judas Priest.


#2720

Mal ganz cool die so sprechen zu hören :wink:


#2721

ihr kennt sleep nicht?


#2722

Klar, ist bei mir neben Judas Priest und Nine Inch Nails die dritte Band die ich kenne aus der Liste. Aber hören tue ich sie nicht, die Lieder die ich mir angehört habe sind nicht mein Fall. Zudem finde ich das andere Projekt von Matt Pike “High On Fire” so unfassbar viel geiler. Und genau das neue Album “Electric Messiah” ist ein Anwärter auf die Top 3 bei mir aus dem Jahr 2018. Immer wieder schön zu sehen was aus der Motörhead-Nische geworden ist. Orange Goblin lässt auch grüßen, was will man mehr. Und sie haben die Band auf einem Mastodon Konzert gegründet, was man bei manchen Lieder auch raushört. :smiley:


#2723

Da sich das Jahr langsam zum Ende neigt, hier mein Top-Album 2018. Wahrscheinlich gibt es noch andere gute Alben, aber die sind bei mir wohl unter dem Radar (Füge hier Ingos Stimme ein) geflogen.
Das Album hier hat mich allerdings vom ersten Hören an begeistert.

Rivers of Nihil - Where Owls Know My Name

Zuvor nichts von der Band gehört, aber das was sie in dem Album abgeliefert haben, ist wohl einer der besten Dinge, die ich gehört habe, seitdem ich aktiv Death-Metal höre.
Brutale Growls, passende nicht inflationär benutzte Cleans, atmosphärische Stimmung und Saxophon-Solos.


#2724

Ich weite das mal auf meine Top 5 aus.

5. At The Gates - To Drink From The Night Itself

At The Gates haben ein richtig starkes Album rausgebracht, mir haben aber leider ein paar Lieder gefehlt die richtig rausstechen (mit der Ausnahme des Titeltracks), um es höher zu ranken.

4. Wolfheart - Constellation Of The Black Light

SY300_QL70

Wolheart ist eigentlich so mit das härteste, was sich in meiner Musikbibliothek so finden lässt. Die älteren Alben sind schon recht stark an der Grenze, wo es mir zu hart wird, denn das Melodic in Melodic-Death-Metal wird hier sehr klein geschrieben.
Aber das Album ist ein richtiges Brett, die Melodien sind wie gesagt sehr versteckt, aber wenn sie mal durchkommen, dan sind sie einfach grandios.

3. Omnium Gatherum - The Burning Cold

SY300_QL70

Jo an dem Album gibt es eigentlich nichts auszusetzen. Die Jungs geben Stoff, geile Vocals, starke Melodien. Weiß nicht, was ich dazu noch sagen soll. Unbedingt reinhören, verdienter Platz am Podest.

2. Bleed From Within - Era

SY300_QL70

Ich kannte die Band noch nicht, aber das Album hat mich zu Beginn des Jahres komplett weggeblasen. Die längste Zeit über hab ich dieses Metalcore-Prachtstück als mein Top-Album des Jahres gehandelt, es musste sich aber auf den letzten Metern noch geschlagen geben.
Hab die Jungs dieses Jahr auch als Vorband von As I Lay Dying gesehen und das hat ebenfalls richtig Bock gemacht.

1. Moonshade - Sun Dethroned

Meine Neuentdeckung und gleichzeitig mein Album des Jahres war Moonshade mit Sun Dethroned. Ich bin durch Zufall auf Youtube über diese Band gestolpert und das erste Lied hat mich direkt gepackt und nicht mehr losgelassen. Hab mir im Anschluss das ganze Album auf Spotify gegeben und es hat mich einfach komplett weggeflashed.
Dieses Zusammenspiel aus tiefen und hohen Vocals, gepaart mit richtig starker Gitarrenabreit hat den Nagel auf den Kopf getroffen.

Underrated AF.


#2725

Mein Top Album dieses Jahr ist definitiv Parkway Drive - Reverence

Man merkt dem Album sehr an, dass es von den persönlichen Rückschlägen (Krankheiten, verlorene aus dem Freundeskreis etc.) geprägt ist. An einigen Stellen ist es verdammt düster. Das hilft mir dieses Jahr enorm. Gerade die letzten 1,5 Monate waren bei mir auch die pure Hölle in der Zeit waren Songs wie Wishing wells

oder Shadow Boxing

einem aus der Seele gesprochen haben und einfach auch mal nur gut getan haben.

Mein persönliche Neuentdeckung waren dieses Jahr die mächtigen Evil Invaders:

Speed/Thrash Metal welcher irgendwie Old School aber mit nem “Twist” ist. Ich hab einen Song gehört und es hat sofort klick gemacht. Hab sie dann auch in Wacken und Hamburg gleich 2 mal live gesehen dieses Jahr. Ich hoffe da kommt noch einiges von denen.

Weiterhin freue ich mich auf nächstes Jahr neue Alben von Overkill, Amon Amarth und Children Of Bodom. Das kann nur fucking genial werden.


#2726

Exakt 3 Jahre ist es jetzt her.


:herz:


#2727

Hier noch ein Schmankerl

Und mit den Rockin Vickers


#2728

ich für meinen Teil weiß, was ich heut abend trinken werd :expressionless:


#2729

Oh oh, verfassungsfeindliche Zeichen :timo:


#2730


#2731

Whisky Cola, mit 99% Whisky und 1% Cola?:simonhahaa:


#2732

Watt für ne Cola? :ugly:


#2733

You got it! :smiley:

edit: Es geht sogar mit Kumpels noch was zusammen heut abend, also da fließt sicher noch das ein oder andere alkoholische Getränk. Muss nur wieder heimradeln :ugly:


#2734

Natürlich Coca Cola, mit den anderen Sorten schmeckt es nicht.:ugly: