Rocket Beans Community

Rock und Metal Musik


#3035

Herman Li, das krasse Viech


:beanomg:

#3036

So, das neue In-Flames-Album ist nun draußen. Bin da ohne Erwartungen rangegangen und konnte daher nicht wirklich enttäuscht werden. Nach dem ersten Mal hören bin ich recht zwiegespalten. Da sind ein paar echt gute Lieder drauf, die ich als das Beste sehen würde, was seit Come Clarity rausgekommen ist (was mittlerweile 13 Jahre her ist). Leider sind zu (This is Our) House noch ein paar Lieder dazugekommen, die mir gar nicht gefallen.
Aktuell hält sich die Waage sehr genau zwischen Lieder, die mir gefallen und nicht.
Bin mal gespannt, ob das eine oder andere Lied bei neuerlichem Höhren noch an mir wächst. Werde mir das Album auf jeden Fall kaufen, könnte aber gut sein, dass es ein Album wird, bei dem ich Lieder skippe.

Echt gut finde ich:
-Voices
-I, the Mask
-I Am Above
-Burn

Finde ich ok, mit ein paar guten Momenten:
-Call My Name
-Deep Inside

Nicht gut:
-Follow Me
-We Will Remember
-In This Live
-(This Is Our) House
-All the Pain
-Stay With Me


#3038

In Flames gehört seit Ende der 90er zu meinen Lieblingsbands bzw. teilt sich bei mir mit Type O Negative und Alice In Chains (Layne Staley Ära) den ersten Platz sozusagen. Nein, trotzdem lobe ich nicht jedes Album von IF in den Himmel. A Sense Of Purpose hat ein paar echt gute Songs, plätschert aber sonst nur so dahin.
Bin schon sehr gespannt und freue mich wenn ich das neue Album heute bekomme. Ich fand Siren Charms und Battles ganz gut. Aber das ist vielleicht wie damals bei Metallica mit Load/Reload, die einen mögen es, die anderen sind der Meinung der Stil geht gar nicht. Mich stört es auch nicht wenn ruhigere oder poppige Songs drauf sind oder irgendwelche anderen Elemente wie Elektro oder so verwendet werden. Wenn es mir gefällt, gefällt es mir halt. Wenn man das Metal Hammer Interview von Anders Friden gelesen hat, können sich die Leute die immer wieder meckern “nicht mehr wie früher”, diesen Spruch eigentlich sparen und sich dann halt anderen Bands widmen. Er hat nochmal deutlich gesagt, das Sie nicht wieder zum Melodic Death Metal zurück gehen werden und auch kein zweites Jester Race mehr machen werden. Das wäre für ihn nicht richtig. Sie klingen so wie sie klingen. Ich denke auch wenn Sie jetzt gezwungen wieder ein Death Metal Album aufnehmen würden, würde das nichts werden. Diese Nörgelei jedes Mal über eine Band die sich seit Anfang der 2000er immer wieder etwas verändert hat, ist unnötig. Bei Soilwork ist es ja ähnlich. Und ich wette, würden In Flames wieder ein Melodic Death Metal Album rausbringen, hieße es wieder die würden sich nur selbst kopieren. Manche Leute sind eben nie zufrieden. Dabei kann man doch ganz einfach wieder die guten alten Sachen von früher hören, indem man die alten Scheiben wieder einlegt. ^^


#3039

Zweiter neuer Periphery Song. Diesmal melodischer, aber genau so gut:


#3040

Ich habs jetzt auch mal durchgehört, ich sags mal so, es ist wieder ein besseres Album, als die letzten beiden und in dem Sinne bin ich doch etwas positiv überrascht. Wenn sich In Flames in der Richtung eingrooven habe ich nichts dagegen. Wie schon von mir befürchtet hauen sie die “oldschooligen” Lieder als erstes raus um damit die alten Fans abzuholen. Es hätte mich echt überrascht wenn sie das ganze Album so in dem Stil gemacht hätten. Ob es in meine Top 10 der Alben 2019 reinkommt ist fraglich. Dafür ist es mir zuuu sehr mittelmaß und eben auch zuviel seichtes dabei. Aber 7 Lieder die mir gefallen:
Voices, Burn, I, The Mask, I Am Above, Call My Name, We Will Remember, Deep Inside

Und “nur” 5 die ich jetzt nicht unbedingt nochmal zu hören brauch:
Follow Me, (This Is Our) House, In This Life, All The Pain, Stay With Me

Hatten sie doch auch schon gesagt gehabt nach “Sense Of Purpose”, u.a. bin ich deswegen damals auch ausgestiegen. :wink:
Naja, es kommt eben drauf an wie man etwas sagt, wie immer. Aber dadurch das ich In Flames früher gehört habe und eben vor ein paar Monaten in die neuen Lieder reingehört habe, denke ich mir das ich mir schon eine Meinung bilden darf, es ist ja nicht so das ich eine Meinung habe über etwas was ich nicht gehört habe. Grad weil hier auch eine Diskussion darüber geführt wurde denke ich schon das da eine Diversität nicht schaden kann.
Aber im Grunde hast du schon recht, ich gehe ja meist auch einfach dann weiter und höre was anderes.


Wenn man das Album unbedingt mit Punkten bewerten möchte, wäre es bei mir eine 6/10. :wink:


#3041

Das Album ist kein Meisterwerk. Aber ich finde es gut und bis auf “In This Life” mag ich alle Songs. Sind halt sehr gute und ein paar durchschnittliche Songs dabei. Hab die CD die letzten 2 Tage rauf und runter gehört. Für das nächste Album würde ich mir einfach wünschen, das sie ihren Stil wieder etwas verändern. Das Album klingt noch stark nach Battles. (was ich aber auch ganz gut fand) Und eigentlich fabrizieren In Flames auf jedem Album einen etwas anderen Stil und eine ganz eigene Atmosphäre. Wenn Sie auch manchmal nur kleine Details veränderten. Ich würde mir eine dunklere Atmosphäre und etwas mehr Härtegrad für das nächste Album wünschen. Es muss ja kein Melodic Death Metal sein. Außerdem könnte die Band an Ihre alten Meisterwerke nicht mehr anknüpfen. Was auch immer in 2 oder 3 Jahren von denen kommt, kann mir nicht vorstellen, das Sie mich enttäuschen. Bisher mochte ich noch jedes Album der Band. Das schwächste ist für mich “A Sense Of Purpose”. Das mit “The Chosen Pessimist” und ein paar anderen Songs aber auch ein paar super gute Songs dabei hatte.
Ja eben, das haben die 2008 schon gesagt. Aber das ist zu vielen bis heute wohl noch nicht durchgedrungen. Vielleicht sollten sie beim nächsten Album direkt eine Warnung mit raus geben “Kein Melodic Death”. :laughing: Ich seh das ganz einfach, was mir gefällt höre ich, was nicht lass ich links liegen. Über Musik diskutiert und beschwert man sich nicht. Man hört sie oder eben nicht. Außerdem wird keiner gezwungen, etwas zu hören. Die Hörer können das genau so frei entscheiden, wie die Bands, welchen Stil sie verfolgen. Und eins muss man In Flames lassen. Sie machen einfach das worauf sie Bock haben. Das Ergebnis klingt immer gewollt und ehrlich und nicht gezwungen. Wenn eine Band ein Album so produziert nur weil die Leute es so wollen, kommt da selten was gutes bei raus. Ich erinnere mich da noch an Korns “Remember Who You Are”. Die Fans hatten nach den 2 experimentiellen Alben die ganze Zeit nach “Back to the Roots” geheult. Korn versuchten den Leuten das zu geben. Das genannte Album war ein Totalausfall. Zu gezwungen und man nahm es Ihnen nicht ab was sie da musizierten. Ich würde es “Korns St. Ägernis” nennen. (Der Sound war auch nicht so doll. Wenn auch kein Mülleimer Drumsound wie bei Metallicas ähm…Machwerk.) Danach machten sie einfach wieder was sie wollten. “Paradigm Shift” und “Serenity Of Suffering” waren ja dann wieder richtig gute Alben und kamen sehr gut an.
Man muss nicht immer direkt aufheulen, es ist nur Musik und kein Staatsakt. Bin sehr gespannt wie die Alben von Children of Bodom, Subway To Sally und Devin Townsend sein werden, die in den nächsten Wochen erscheinen. Und da soll ja dieses Jahr noch jede Menge an Alben kommen. :slightly_smiling_face:


#3042
  1. August, bitte beeile dich

#3043

#3044

Hier noch mal das ganze “Musical”.


#3045

DreamTheater-fanclub-is-in-the-house-High5


#3046


#3047

Ich muss einfach heuer auf ein Konzert von denen fahren.


#3048

:beansmirk:

mit 2 Karten wedel


#3049

Voll unrealistisch. Wenn die Micha Bros high five geben explodiert immer was! :ugly:


#3050

Kannst du auch mit 3 Karten wedeln? :innocent:


#3051

Das wurde rausgeschnitten :ugly:


#3052

Da ging Portney ganz gut ab. :smiley:


#3053

Könnte ich, ja :beansmirk:

will ich aber nicht :beansad:


#3054

Hab eben geschaut, die spielen in der Nähe von Stuttgart :open_mouth:
Ich hoff ich kann meine besten Freundin überzeugen da mit mir hin zu gehen :heart_eyes:


#3055

Hab mir wieder mal das Album eingelegt, schon sehr geil.