Rocket Beans Community

[Sammelthread] Games-News


#3080

Sicher, aber auf dem Konsolenmarkt läuft es ja nicht anders.


#3081

findest du meine annahme fair?

das habe ich weiter oben so gesagt und hoffe es auch :slight_smile:


#3082

Da Server- und Leitungskosten etc. bei Steam liegen, wären für mich (ohne genaues Wissen über die Kosten) 10-15% fair.


#3083

Also ich werd mir Metro definitiv nicht im Epic Store kaufen. Dann warte ich halt ein Jahr und kaufs für nen 10er.

Yeah das muss sich für die ja richtig lohnen.

Hoffentlich wird sich das richtig schön als rotes Minus bemerkbar machen. Verkauft euren Scheiß wo ihr wollt, aber nicht kurz vor Release abhauen, weil man das Geld braucht. Richtiger Dickmove auf ganzer Länge und nicht entschuldbar.


#3084

Die haben doch deswegen jetzt nen Riesen Shitstorm an der Backe und das zurecht. Ich denke die nächsten werden sich genau überlegen, ob die auch kurz vor Release so eine Aktion abliefern wollen. Die Retails werden auch einen Epic Key enthalten auch die die vorbestellt haben.


#3085

Den haben Ubisoft und EA praktisch alle 2 Wochen. Das ändert halt erstmal gar nichts, weil der durchschnittliche Konsument ein Hamster ist. Hauptsache in die Backen stopfen, den Arsch hochhalten und nach mehr fragen.

Wenn solche Aktionen was ändern würden, wäre EA schon lange pleite.


#3086

Dauntless zieht nun auch in den Epic Store um, während der reguläre Launcher abgeschaltet wird. Hier wird das Ganze jedoch damit begründet, dass Spiel zukünftig Crossplay-fähig zu machen.


#3087

Ich meine nur das andere Publisher sich sowas genauer überlegen werden. Nicht jeder kann sich solche Protestaktionen leisten. Ich bin übrigens ganz bei dir wie viele andere auch. Metro wird 1 Jahr liegen gelassen und erst dann gekauft wenn es verramscht wird.


#3088

Warum? Am Ende kaufens die Leute bzw. hat es sich finanziell gelohnt. Sehe nicht wieso dann ein einziger Publisher in der Größenordnung was anders machen sollte.

Ich werd mir den billigsten Russenkey aller billigen Russenkeys kaufen.


#3089

Das wird sich ja erstmal noch zeigen, ob die Leute es kaufen werden oder erst nächstes Jahr zuschlagen werden. Kann mir gut vorstellen das nicht wenige Käufer abgesprungen sind, was dann dazu führt das die PC Verkäufe weniger sein könnten. Ein kleineres Studio würde dabei viel riskieren.


#3090

Naja dann kann man es auch einfach cracken, ob du irgend nem Keyseller Geld gibts was dann eh nie beim Dev ankommt ist auch egal.

Aber cracken und wenn es gut war es dann in 2020 auf Steam kaufen wäre eine Überlegung wert.


#3091

Uh das ist mal zur abwechslung etwas erfreuliches :slight_smile:


#3092

Gibt es noch Cracks? Ich habe mich damit nicht mehr beschäftigt seit ich Steam akzeptiert habe. Wisst ihr noch was bei Half Life 2 los war? :smiley:


#3093

Natürlich gibt es das ganze immer noch. Soweit ich weiß wird auch so ziemlich alles im Moment innerhalb weniger Wochen gecracked.

Aber ich glaube das hat hier im Forum eher nix verloren :smiley:


#3094

https://crackwatch.com/games

Da kann man ziemlich genau sehen, dass die Szene so aktiv wie eh und je ist. Selbst Cracktros wie damals zu C64/AMIGA Zeiten gibt es noch immer


#3095

nö eigentlich ist es überhaupt kein widerspruch. metro möchte mehr geld, weil sie gierig sind und ihren gewinn erhöhen wollen. eine exestenzielle notwendigkeit, die steam dazu “zwingen” würde ihnen mehr geld geben zu müssen als dem rest ist schlichtweg nicht gegeben. der schwarze kater liegt eben ganz klar bei metro, weil sie sich nicht mit dem zufriedenstellen wollen, was allen anderen bisher gereicht hat.

Zuerst einmal erschließt sich mir nicht, warum die anzahl der onlinespieler eine relevante teilgröße sein soll. gesamtnutzerzahlen oder auch aktive nutzer sind da doch deutlich aussagekräftiger.

dazu ist es immer eine schlechte idee mit der dummheit der masse zu argumentieren. wenn es danach geht wären nämlich auch wunderschöne modelle wie pay-to-win, microtransactions oder verstecktes glückspiel (aka lootboxen) durch eine breite spielerschaft als nicht spielerfeindlich “legitimiert”.

außerdem habe ich ja nicht argumentiert, dass epic spielerfeindlich sei, sondern klar das modell der exklusivität als solches erklärt. exklusivität führt nämlich durchaus zur belebung eines wettbewerbs, allerdings zu keinen, der für die spieler hilfreich wäre. in der ersten phase führt er zu einer aufsplitterung des marktes in mehrere bereiche, die jeweils eigene exklusive titel anbieten. dies ist für die spiler von daher schlecht, dass sie dementsprechend keine zentrale anlaufstelle mehr haben.

der nächste schritt ist dann ein ruinöser preiskampf zwischen den anbietern, nur nicht zu gunsten der benutzer, sondern zu gunsten der entwickler. denn die stores müssen jeweils ihre mage immer weiter senken um die titel auf ihre plattform zu bekommen und so am leben zu bleiben. in der endphase dieses zweiten schritts führt das dann zu preiserhöhungen auf nutzerseite, um weiterhin bestehen und den publishern ihre mage garantieren zu können.

der finale schritt ist dann eine mono- oder oligopolbildung, aufgrund dessen, dass nur die erfolgreichsten stores überleben, jedoch mit einer im vergleich zum jetzigen steam"monopol" völlig zerstörten preisstruktur. vorteil für den nutzer: nicht gegeben.

ich habe dir ja schon gesagt, dass wir hier scheinbar völlig unterschiedliche nutzervorlieben und -verhaltensweisen an den tag legen. ich hab zum beispiel noch nie einfach so die store liste nach einem spiel durchsucht, dessen titel ich nicht kannte. dafür ist mein pile of shame einfach zu groß und wenn ich dann doch auf keins dieser spiele lust habe, ist der steam algorithmus mehr als gut genug um entsprechend meines geschmacks genau die richtigen spiele vorzuschlagen.

auch stimmt die aussage mit den tags schlicht und ergreifend nicht, aber das wurde ja schon herausgearbeitet.


#3096

Bei dem Dauntless Artikel wird es auch nochmal bei Gamestar erwähnt

“Manche sorgen sich auch, weil das chinesische Unternehmen Tencent an Epic beteiligt ist. In China wird erfahrungsgemäß sehr locker mit dem Datenschutz umgegangen, weshalb Bedenken bestehen, dass Informationen unerlaubt an den chinesischen Konzern weitergegeben werden. Auch die Bestimmungen im Epic Store fallen hier eher locker aus, weshalb er in der Kritik der Spieler steht.”

Und genau DAS finde ich so bedenklich. Der EPIC Store ist eine Art Facebook 2.0
das werde ich nicht unterstützen und ich werde mich auch nicht mit kostenlosen Games ködern lassen, welche ich eh nicht zocken werde.


#3097

https://derstandard.at/2000097338629/Niemand-will-Games-Retailer-Gamestop-kaufen

Das ist schließlich gebraucht… für alles zusammen geb ich euch 15€ :kappa:


#3098

Sind die bei uns auch so schlimm wie in Amerika. Über die amerikanische Abteilung hört man ja nur schlechtestes vom Schlechten, habe meine zwei Filialen und deren Mitarbeiter recht gern. Kann mit ihnen auf Augenhöhe reden, kennen sich gut aus im Geschäft und gehen auch gern mal näher ein bzw. erkennen einen Stammkunden (bevor sie mein Kundenprofil hochladen).


#3099

Ich war noch nie in so einen Laden :sweat_smile: