Rocket Beans Community

Show-Wunsch/Idee: Rage of Dota2?


#1

Servus und Grüßt Gott,

mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist das nicht das erste Mal, das diese Idee geäußert wird - aber ich habe in der Suche nichts aktuelles gefunden. Kurz zu meinem RBTV-Nutzverhalten:

Ich stehe am meisten auf die Formate, in denen von motivierten Leuten mit competition-Gedanken ein Format erlernt wird, Fortschritte gemacht werden, Emotionen gezeigt werden, dies das… kurz: Rage of Empires, Florentin-WCIII, etc…

Ein Spiel, das dafür meiner Meinung nach sehr, sehr, sehr gut geeignet ist, ist Dota2… zum einen, da es interessant zu schauen ist, zum anderen, da die Möglichkeit Fortschritte zu machen unendlich sind.

Ein reines LetsPlay bringt es nichts, gibt es zu Hauf… aber eine Show, in der eine Person/ein Team über einen längeren Zeitraum gecoached wird und langsam Erfolge feiert - wäre genau mein Ding.

Ich weiß, dass @Pommes_Ruppel hier Interesse hat - ich weiß aber nicht wie sein Niveau ist, also ob er eher Coach a la Marco wäre oder Mentee a la Florentin.
Vorbild in meiner Phantasie ist das Thema Day9 learns Dota: klickinger

Mag sein, dass aus verschiedenen Gründen aufwendig, schwer umsetzbar, etc… aber alles egal. Meine Frage ist: Bin ich damit alleine oder fänden das andere auch ganz fabelhaft?


#2

Hi,

in der Tat wurde Dota schon oft und lange diskutiert und ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass es für ein RBTV-Format ungeeignet ist.

  1. Dota ist ein Teamspiel. Man müsste eigentlich zu fünft spielen und sich als Team entwickelt. Dazu fehlen aber schlichtweg die Leute. Aus der Community aufstocken funktioniert meiner Meinung nach nicht, man muss die Leute (+Emotionen, Diskussionen etc.) einfach vor der Kamera haben.

  2. Dota ist zu komplex. Als unbedarfter Zuschauer versteht man gar nichts. Während man bei Age oder Warcraft noch versteht, “Ah, der hat eine größere Armee, der ist stärker. Ah, hier geht ein Gebäude kaputt, das ist bestimmt schlecht”, gibt einem Dota, rein visuell, keine Chance zu verstehen was gerade passiert. Man muss erstmal über 100 Helden und nochmal so viele Items verstehen bis es Spaß macht zuzuschauen.

  3. Die Spiele dauern zu lang. Day9 hat wesentlich mehr Zeit in seinem Stream, der kann auch mal 6 Stunden am Stück spielen und man sieht eine Entwicklung. Bei uns könnte man in einem normalen Slot vielleicht zwei Spiele machen, und durch die Länge der Spiele + Draft ist es unmöglich, das Sendungsende gut zu treffen. Das Problem haben wir bei Age auch, aber bei Dota wäre es noch schlimmer denke ich.

Dota ist großartig und ich würde es lieben, ein regelmäßiges Dotaformat zu machen, aber es passt leider nicht zu RBTV.

Ich freue mich aber sehr, dass sich mit Warcraft (wir brauchen dringend einen besseren Namen!) ein neues, kompetetives Format entwickelt, an dem sowohl wir (Marco, Jannes, Ich + X) als auch die Zuschauer Spaß zu haben scheinen.


#3

Ich sag es ungern. Debate-Club-Florentin strikes again.
Leider sind all deine Punkte wahr und nachvollziehbar.

Das macht mich traurig.
Aber Danke fürs Feedback!


#4

Ich wäre ja für “Baut mehr Mondbrunnen!”


#5

Kommt zwar bisl spät aber um allen punkten ingegen zu wirken könnte man baumi´s maps zocken “Dota 2 but …” wenn nicht sogar baumi mit ins Boot holen er ist immerhin nen deutscher streamer in genau dem Bereich.
Die custom fun maps sind so aufgebaut das der titel das eigentliche gameprinzip verrät ( …but no trees, …but creeps do not know da wae, …but heroes are pokemon… etc.)
Dann hätte man wieder das simple “ah der speit feuer ist gut gegen eis” und das komplexe mit den dota mechaniken also fun2watch and tryhard2play^^