Rocket Beans Community

Star Trek


#3211

Ich habe es so verstanden, dass sie die neuen Uniformen eben “gerade jetzt” nach ihrer Rückkehr erhalten haben. Oder aber tatsächlich zum Aufbruch doch dann brach in der Heimat der Krieg aus und es wurden die alten bzw. Kriegsuniformen genutzt. Das passt schon.

Die zweite Folge habe ich noch nicht gesehen und komme wohl auch erst am Sonntag dazu :frowning: . Werde mich daher erstmal von dem Thread hier fernhalten müssen :wink:


#3212

Finde ich auch, aber da gibt es ne Ironie, im Deutschen wird er vom Film Synchronsprecher Sascha Rotermund von Cumberbatch gesprochen (Star Trek, Hobbit, Dr. Strange), der wiederrum ja in Star Trek into Darkness Pike getötet hat xD

Zumindest klingt die stimme gleich


#3213

Tolle Folge.
Ich finde Anson Mount auch gabz hervorragend als Pike. Er war ja auch als Geralt im Gespräch. Wäre bestimmt auch ein toller Witcher gewesen.


#3214

Es ist tatsächlich die Stimme von Cumberbatch, ich werd verrückt du!:laughing:


#3215

Die zweite Folge hatte wieder richtigen TNG flair. Statt ein Problem mit einer unnötigen langen Actionsequenz zu lösen gab es hier Gespräche und der weg zur Lösung des Problems. Pike erinnerte mich anfangs dabei noch sehr an Picard, hat aber später dann doch irgendwie seinen eigenen Stil. Er ist als Captain einfach ziemlich gut.
Das thema der Folge war ziemlich klassisch Star Trek. Bricht man die oberste direktive oder nicht? Am Ende wird sie wie immer dann doch gebrochen. Es ist halt Star Trek standard Programm und auf so etwas hab ich in staffel 2 gewartet.


#3216

Ok, die zweite Staffel ist endlich wieder Star Trek <3 Tolle Folge!


#3217

Ich mag leider Michael Burnham so gar nicht, aber Pike, Saru, Stamets, die jetzt zunehmend eingebundene Bridge Crew wirken immer besser. Den Plot der Folge fand ich super und würde da auch sagen, dass es ganz klassisch “Trek” im modernen Look war. Bin jedenfalls vorsichtig optimistisch hinsichtlich der weiteren Folgen. :slight_smile:


#3218

Hab gerade die zweite Folge gesehen und die war im großen und ganzen echt gut. Bitte weiter so.:+1:


#3219

mal aus dem Star Trek Reddit geklaut:

**** Left-hand side ****

GENERAL TO DO

Make a list of my favorite plays
Read favorite plays
Organize movie night with crew
Subspace mom
Go over reading list and schedule
Exhibit stoic behavior while speaking to others
Do some light “working on myself”
Visit patients in sickbay
Home for a rest (understand my perception of home is in my mind)
Investigate inner workings
Keep strategizing for effective workload
Remember to always be thankful to have a roof over your head, food in your
stomach and a good heart
Get area rug for our room
To thine own self be true, be light to others and myself
I hope and dream of a new galactic peace
Attitude is everything, communication is something, but action is best
Follow orders for becoming a higher-ranking officer
Research Starfleet’s favorite opera
Make bed and organize laundry
Believe in myself - more
Be more self aware
Strategize my next knowledgeable moves in order to better retain knowledge
Know that I am allowed to be happy, practice understanding my nervous energy
Do not forget to practice my standing posture
Schedule weekly jog
Return Mom’s last 5 messages
Do at least one or more thing(s) for my health and myself, each day
Channel my energy in a positive way
Modular process training exercise (include running and other forms of exercise)
I should practice peaceful behavior, that way I can read people better
Can anyone hear you scream in the Myceal Network?
I want to trust my instincts more
Re-actuate the ships resources in an orderly fashion
I want to be more confident

**** Right-hand side, my guesses/assumptions in square brackets […] ****

I want to nourish my self-love to blossom and…
I should understand the frugality of the signal…
Make list of best conversation topics
I should learn to enrich my communication with…
… the deeper meaning of meditation…
… on engineering (not th…
… [sp]aghetti and meatballs…
… self, and understand th…
… [ol]d habits
… [min]dful eating
… [m]orse code at warp?
… [o]f what I need and I wan[t]…
…s, but I set my own boun[daries]…
…[m]ore about Morse code
…[li]sten to my own intuitio[n]…
… technique that I can us[e]…
…[sl]eep better without cau…
…ul, I feel that there is a…
…rt, mind and body with…
…[t]hat makes me happy an[d]…
… [i]nfinite possibilities…
… [r]eport back…


#3220

Ich fand, das es nicht Ansatzweise an eine klassische Folge erinnert hat. Durch das ganze Tilly zeug, war keine zeit die Personen auf dem Planeten überhaupt kennen zu lernen.

In einer klassischen Folge wären sie nur auf dem Planeten gewesen, man hätte die Leute und alles gut kennen gelernt und am ende hätten sie in den letzten 10min die Lösung gefunden.

Was rein zufällig der super wichtige meteroit war, ja ich weiß es scheint es eine übergeordnete endität zu geben die alles lenkt, aber ich fand es zu platt.


#3221

Was mir beim gucken der Folge wieder eingefallen ist, ist dass auf der Discovery 99 % Nerds rumlaufen (ist ja auch ein Forschungsschiff) und “richtige” Offiziere eher die Ausnahme sind.


#3222

Das ist Schwachsinn jedenfalls wenn man von TNG und Voy ausgeht. Alleine schon da Picard und co nie auf Außeneinsätze war gab es immer einen Part bei solchen Missionen die sich auf dem Schiff abgespielt haben.
Ein Beispiel: Episode 21 von Staffel 1 von TNG. Die Enterprise D ist auf der suche nach der USS Drake und finden den Planeten Minos. Dort scheint alles leben verschwunden zu sein und ein Außenteam bestehend aus Ryker, Yar und Data beamen runter. Es stellt sich heraus das dort eine art Amazon für Waffenhändler existiert und diese die Waffe auch eben an dem außenteam testen. Ryker wird in so einem glaub ich orangenen ding eingeschloßen und Picard und Dr. Crusher beamen runter. Picard gibt währenddessen das Kommando an LaForge. Und während auf dem Planeten halt immer wieder die geschehnisse weiter erzählt werden wird auch auf der Enterprise gezeigt wie LaForge sich mit dem Chefingenieur Logan(LaForge wird erst Staffel 2 Chefingenieur) rumschlagen muss, da Logan an ihm zweifelt. Und davon gibt es etliche beispiele aus den Star Trek folgen. Denn auch bei Außeneinsätze etc bleibt immer ein gewisser Fokus auf den geschehnissen auf dem Schiff. Ich glaube das was dich stört ist einfach Tilly.


#3223

Bei Tilly tuts mir fast um die schauspielerin leid, weil sie letztlich die lustige, nerdige dicke darstellt und darüber hinaus nicht viel an charakterlichen nuancen zeigen kann/darf…

ansonsten verstehe ich nicht, warum die charaktere zur brücke und von dieser runter laufen müssen in notsituationen…^^ einerseits kann man schlicht schiffsintern beamen (ich behaupte mal, es wäre dramaturgisch sogar cooler gewesen, wenn sie Paul direkt in die sporenkammer gebeamt hättn) und andererseits könnte Tilly auch einfach via fernsprechanlage (solls heute schon geben, hab ich gehört) die brücke über ihren genialen plan informieren (und von mir aus auf einer konsole daten eintippseln und via internem LAN hochschickn)… spart viiiel acho so wertvolle zeit, die man ja so knapp vor einer katastrophe angeblich nicht hat…

warum MUSSTE die prime directive für so ein dämliches, kleines teil genannt helmkamera gebrochen werden eigentlich? die hätte man niemals nicht einfach im keller unbemerkt finden können?? und dann noch hypertechnologie in form einer praktisch ewigen energiequelle der pre warp-zivilisation hinterherschmeißen damit ja und in jedem fall die prime directive nochmals unnötig gebrochen wird…

das mit religion vs science ist auch ein bisschen platt… in der föderation waren alle möglichen glaubensrichtungen vor allem von allen möglichen aliens schon immer akzeptiert… btw: bei gerade einmal 11.000 bewohnern eines planeten, wo noch dazu von so 2-3 dutzend abstammen, sollten wohl alle bestens über die eine und einzige religion informiert sein, aber naja, für die exposition wird sie halt den ‘fremden’ aus dem ‘norden’ extra klar und deutlich erklärt…

ansonsten war die folge per se nicht einmal so übel und an sich geht vieles schon in die richtige richtung… Pike ist richtig gut als figur und der schauspieler bringt ihn auch top rüber, dumm nur, dass alle anderen figuren entweder zu blass, zu uninteressant oder etwas zu unsymphatisch bleiben… richtiges crew-feeling wo man sich seinen eigenen coolen helden unter vielen coolen helden aussuchen muss, kommt eher selten bis gar nicht auf (wobei daran hat auch schlicht season 1 schuld)…

naja, wenn alles noch deutlich runder, weniger hibbelig, durchdachter (nicht zuletzt was den science gibberish betrifft), schlicht cleverer und besser geschrieben wäre, dann hätte das fast eine gute Star Trek-folge sein können…


#3224

Das waren dann aber immer eher kurze Anteile und oft direkt etwas mit dem zu tun was auf dem Planeten passiert. Der Fokus lag auch mit auf den Figuren die Getroffen wurden, besonders wenn es so ein oberste Direktive Folgen, wie diese, war.

Ich gebe ja zu, ich finde dieses gesamte ‘da ist jetzt was, was die ganze Staffel Beeinflussen wird’ schon nervig.

Ich bin nun ‘magisch’ nach sonst wo gerufen worden, was das nun für Leute waren habe ich eher weniger mitbekommen. Dazu am Anfang zu schnelle und unharmonische Schnitte und wieder komische Ereignisse wie ‘…ähhh sorry hab mir mal was an ihrer Konsole angeschaut … hihi sorry’ :facepalm:


#3225

Sagen wir so als sie den Sporenantrieb wieder ausgepackt haben dachte ich mir wieso lassen sie den jetzt nicht dem Kanon zu liebe ruhen und zu dem zeitpunkt ist der Universum noch deutlich unerforschter man hätte einfach einen Planeten wählen können der per Warp erreichbar ist.
Die Motive der fremden Rasse sind aktuell noch unbekannt und sollte das vernünftig aufgelöst werden kann ich über diesen Sprung hinweg sehen. Aber im grunde haben sie die Discovery im Storytelling jetzt zum “Außerwählten” gemacht was ein bisschen komisch ist da geb ich dir recht.


#3226

sieht auch so aus, als würde die staffel eine schnitzeljagd werden… irgendwo blinkt was rot in der galaxis, weil der red angel irgendwas macht/will und schwups springt die Discovery hin, weil das eine und nur das eine schiff ‘zufällig’ den superdupersporenantrieb hat (so kann man einen plot hin zum device biegen, anstatt umgekehrt sozusagen)…

könnte eigentlich die Discovery nicht gleich beliebig in einen jeden quadranten springen und an einem tag den Borg den hintern frühzeitig versohlen und am nächsten tag das Dominion stürzen? wenns von Alpha nach Beta so leicht geht, gehts sicher auch so leicht nach Gamma (vorbei die zeiten, als ein wurmloch wie bei DS9 DAS ding war um schwupps ganz woanders hin zu können)… für die ganze timeline nach pre-Enterprise bis hin zu Voyager ist dieser sporenantrieb nach wie vor eher problematisch, wenn die Föderation den nie wieder genutzt hat, wo er doch offenkundig so supertoll ist… ich geh mal davon aus, dass das den autoren aber eh reichlich wurscht war/ist…

aber naja, ist ja nicht unmöglich, dass den autoren noch was gutes zum sporenantrieb einfällt um den irgendwann irgendwie zu gefährlich oder sonstwas zu machen… bis jetzt funkt er nach den anfangsschwierigkeiten aber ganz ausgezeichnet und wirkt recht harmlos…


#3227

Wären die borg schon bekannt dann würde die Discovery glaub ich trotz des Sporenantriebs verlieren :confused: Es ist etwa 100 Jahre vor TNG und die Borg müsste es ja schon geben und sie müssten auch schon mehrere Rassen assimiliert haben(auch wenn die Menschen ihnen bis dato unbekantn sind. Aber ich bezweifel das die Discovery chancen gegen einen borg kubus hätte :confused:


#3228

schon klar, war nur als beispiel gemeint, dass der schon verdammt mächtige sporenantrieb verdammt viele fragen/probleme in der lore aufwirft…

wobei es wäre vielleicht sogar eine coole idee für eine folge, wenn die Discovery in den Delta-quadranten springen muss und nur ganz knapp den Borg entkommen kann bzw. ein kubus ihre wege kreuzt im vorbeifliegen und die crew so gar keine ahnung hat, was das gerade war (die Borg aber nicht wie bei Next Generation dann gleich in den Alpha-quadranten gelockt werden, wobei das eine schiffchen von denen vielleicht zu dem zeitpunkt völlig ignoriert wurde, also für sie irrelevant war)…

btw: wenn die Short Treks auch kanon sind (wovon man derzeit ausgehen muss), dann gibt es die Discovery auch noch in 1000 jahren (folge ‘Calypso’), ergo die technologie des schiffes ist noch ziemlich lange verfügbar…^^


#3229

Man hätte diesen Sporenantrieb einfach auch viel ‘gefährlicher’ in der Nutzung machen sollen als
“ey ich hab kein bock und wenn wieder dann …”
“du musste aber jetzt”
“okay”


#3230

Geb ich dir recht

Na ja das schiff steht 1000 Jahre irgendwo rum und wird nicht genutzt. Gibt ja die Theorie das die Crew irgendwie durch die zeit reist und die Schiffs KI derzeit den Befehl ausführt sich nich von dort weg zu bewegen. Ob das in der Serie Discovery geschieht ist allerdings unbekannt. Kann ja z.b. 10 Jahre nach dem Serienfinale von Discovery geschehen oder ähnliches.

Das fänd ich wieder so eine Vorschlaghammermässige “HIER HABT IHR DAS WAS IHR KENNT”-Methode. Das gleiche hat ENT ja auch gemacht, aber wir müssen davon ausgehen das 100 Jahre später NIEMAND etwas von den Borg weiß. Sollten sie die Borg treffen würde mindestens etwas über Kubusförmige Schiffe im Delta Quadranten bekannt werden.