Rocket Beans Community

Star Trek


#3311

Die sind halt so Star Wars. :shushing_face:

Mal abgesehen ob das zu Star Trek passt, frage ich mich immer ob das so eine Technik ist die sich ĂŒberhaupt durchsetzen wĂŒrde wenn sie möglich ist.
Als Spiegelersatz fand ich es interessant. Aber bei einem “Telefonat”? Ich sitze oder liege meistens dabei. Oder ich renne gerade rum.
Und wie viele Leute werden sich nie wieder bei mir melden weil sie keinen Bock haben sich noch schnell um-/anzuziehen bevor sie mal schnell durchklingeln.
Ich find es jetzt schon bescheuert wie oft ich den Leuten bei nem Video Anruf in die Nasenlöcher gucken muss.


#3312

Also wenn Apple morgen diese Technologie vorstellen wĂŒrde und in einem Jahr dann auf den Markt bringen wĂŒrde bin ich mir recht sicher das sie erfolg hĂ€tte. Ich meine es gibt auch leute die sich diese iWatch gekauft haben(mein Vater z.B.). Es wird auch nirgends gesagt das man z.b. sich nicht bewegen kann oder dabei liegen kann.

Na ja wurd auch nicht gesagt das es diese Personen nicht gibt. Bisher sahen wir quasi die Leute nur bei der Arbeit. Und das gleiche Problem hat der Videoanruf ja auch. Es gibt sogar eine TNG folge wo Picard geweckt wird und ich glaube im morgenmantel einen “anruf” entgegen nimmt.

Viel mehr sorgen wĂŒrd ich mir machen was das ganze fĂŒr die sex hotlines bedeutet.

Edit: Was ist eigentlich aus der Hololens von Microsoft geworden? Ich meine die könnte schon verdammt nah an dieser Technologie dran sein :confused:


#3313

Also ich kenne zwei Leute die eine Uhr haben und die liegt nach weniger als einem Jahr nur noch in deren Schublade. Einfach weil sie eh immer das Handy in der Hand haben. So richtig durchgesetzt haben Wearables fĂŒr mich damit noch nicht.

Und es gab schon viele private “Anrufe” in TNG etc. Da saßen die Leute rum und es war eben wie auch heute Kopf+Schultern zu sehen. Da ist ein Morgenmantel schon drin.
Aber kommt dir das nicht auch lÀcherlich vor wenn der Anrufer oder du auf der Stelle laufend im Raum des anderen als Hologramm zu sehen wÀrst?

Und was die Sex Hotlines angeht. Wer ruft denn noch an wenn es Holo RĂ€ume gibt? Das sind doch dann auch nur noch jene die heute Twitch Lets Playerinnen zusehen statt Youporn zu klicken :smiley:


#3314

Skype?


#3315

Ja auch da hab ich meine Webcam so aufgestellt das man nur mein Gesicht und meine Schultern sehen kann. Und irre wie ich bin sitze ich meist dabei in meinen eigenen vier WÀnden ohne Hose dabei rum ohne das es jemanden auffÀllt :grin:


#3316

Ja, schon, ich seh ja ein, dass man nicht immer ein Bild braucht. Aber gerade wenn es darum geht, auf einem Schiff zu bei der Arbeit zu kommunizieren, ist es ja schon von Vorteil, wenn man den gegenĂŒber sieht. Und so wie es in DISC dargestellt wrid, ist es ja in der Zeit schon fast verpöhnt BildĂŒbertragung zu benutzen, wĂ€hrend es rund 80 Jahre spĂ€ter wieder der Standard ist.


#3317

Wie @nailzee im grunde ist das die konsequente weiterentwicklung von Skype und Facetime. Ob du jetzt halbnackt vor einem Bildschirm stehst(und in Star Trek suchen die sich nicht aus wo die kamera ist) oder halbnakct als Hologramm da stehst.
Und ja die iWatch nutzen vielleicht nicht mehr alle. Gekauft haben es dennoch viele. Mein Vater wie gesagt nutzt sie damit er das handy nicht aus der Tasche holen muss. Aber wer nutzt heute noch sein handy zum telefonieren?
Nachvollziehen kann ich die Technologie und es ist halt einfach eine Technologie die vom zeitalter her nicht in Star Trek Universum passt weil 100 Jahre spÀter wird sie nicht mehr genutzt, aber wenn man die entwicklung der Menschheit und ihre Technologie ansieht ist es eine konsequente Weiterentwicklung unserer heutigen Technologie. Ich meine in den 70igern oder ende der 80iger bzw in den 90igern waren Videoanrufe wie wir sie heute kennen und in star trek gezeigt wurden einfach zukunftstechnologie. Hab mal grade bei Wikipedia die entwicklugn dieser Technologie nachgesucht und die Leute haben seit 1936 versucht diese Technologie zu erfinden.
Heute leben wir in einem Zeitalter in dem das wiederum selbstverstĂ€ndlich ist. Die vielen VR-Brille und auch die von mir angesproche in der versenkung verschwundene Hololens gehen in genau diese Richtung. Das zu zeiten als TOS und TNG gedreht wurden diese Technologie nicht vorstellbar war oder gar filmisch vernĂŒnftig umzusetzen war sollte man halt auch bedenken.
Wir haben uns technologisch einfach in so vielen dingen weiter entwickelt seit den alten Serien das man sagen kann wir ignorieren es und Discovery wirkt vielleicht in 10 Jahre völlig veraltet oder wir gehen darauf ein auch wenn wir den Kanon dafĂŒr etwas ausdehnen mĂŒssen.

Das man dann noch mit dem Spruch darauf rumreiten muss find ich persönlich auch unpassend.

Twitch sieht im Browser verlauf gegenĂŒber der Freundin/Ehefrau halt besser aus Pornhub oder Youporn :wink: Aber na ja das ist halt ein anderes Thema.


#3318

Die Holo-Dinger zur Kommunikation
 mjahhm
 Weiß nicht, ob die wirklich praktischer sind, als Bildschirm-Kommunikation
 btw: auch wenns effektemĂ€ĂŸig nicht wirklich möglich war, aber an sich war’s von den Machern von TNG immer so ‘gedacht’, dass der Main Screen auf der BrĂŒcke alles in 3D dargestellt hat
 Facetime, bei der man klarer die Mimik des GegenĂŒbers ablesen, ist vielleicht auch ‘höflicher’ als ein etwas unscharfes, einfĂ€rbiges Holo-Ding


Was ich aber fĂŒr völligen Quatsch halte sind die transparenten Bildschirme, die eh schon lange in Games oder auch vor Jahren schon bei Avatar ĂŒberall im SF-Bereich zu sehen sind
 Das mag ja recht flashy und futuristic aussehn, aber es ist völlig unpraktikabel, wenn der User direkt hinter all den Grafiken und Bedienelementen den ganzen Raum, vorbeigehende Leute und sonstwas alles noch sieht
 Wenn das nicht irritierend ist, dann weiß ichs nicht oder wer wĂŒrde im BĂŒro oder am eigenen Laptop/PC sowas haben wollen??? Die NASA wĂŒrde wohl auch kaum drauf umsteigen, wenn das eines Tages fĂŒr ihre Spacecenters oder auf der ISS verfĂŒgbar wĂ€re


In dem Sinne ist wohl TOS noch immer ein glaubwĂŒrdigerer Ausblick auf die Zukunft
^^


#3319

Vielleicht waren einfach zu viele wÀhrend der arbeit auf pornoseiten :kappa:


#3320

Gut Skype fĂŒr die Konferenz Schaltung in einem Business Meeting oder von mir aus beim Social Watching. Aber wir werden immer mobiler und Freizeit immer wichtiger. Gerade fĂŒr die Zukunft. Ich telefoniere mit meiner Freundin. Alle anderen schreibe ich oder schicke Sprachnachrichten. In der Stunde nehme ich sicher 5 Mal das Handy in die Hand.
Kurz, ich denke das Hologramm ist lediglich eine Pseudo Zukunftsvorstellung die man gut visualisieren kann in Filmen und Co. Ich werden nicht in Zukunft durch die Parks laufen wo die HÀlfte der Anwesenden das Hologram eines Anrufers sind. Die Holo Lens die mir Nachrichten in mein Auge projiziert ist Sinnvoll aber was soll ich dann mit meinen HÀnden anfangen? Da muss man mich zumindest wie einen Ex Raucher erstmal dran gewöhnen.


#3321

Pike kann auch bewusst den Bildschirm benutzen um gewisse Dinge im Raum nicht zu zeigen. Immerhin sind ja auch Michael und Amanfa im Raum. Uns so wie ich den sternenbasis Offizier verstanden habe wissen die wer die Daten gestohlen haben. Von daher ist die Bildschirm Kommunikation ein effektives Mittel um jemanden zu verbergen.

Was die Holo Kommunikation angeht. Man darf nicht vergessen in DS9 wurden solche mittel eingesetzt um Geld zu sparen. Da War es billiger ein man in eine Ecke zu stellen und mit einer Lampe an zu leuchten. Mal abgesehen das es nur im 2 folgen benutzt wurde und danach kommentarlos nie wieder.

Warum es nach DISC nicht mehr verwendet wird kann ich nicht beantworten. Neue flottenstandarts? Zu fehlerbehaftet was bestimmte Kommunikationswege betrifft oder einfache interpretationsfreiheit der DISC autoren.

Unter einem YouTube Video hab Ich gelesen das es schon immer Kanon Probleme gab. Mal war TAS Kanon, dann wieder nicht. Mal waren BĂŒcher Kanon dann aber teilweise nicht. Die gesamt Kelvin timeline widerspricht ebenfalls den kanon. Achja und die Borg haben innerhalb der Serien selbst zwei unterschiedliche ErklĂ€rungen wie die sternenflotte von deren Existenz wußte. Einmal TNG in Q Who und einmal in VOY Raven wo die Eltern von 7 of 9 die borg Jahre frĂŒher entdeckt haben. ENT lass ich hier mal rais. Die ErklĂ€rung das das gesendete Signal der erde zu den borg zu Wolf359 fĂŒhrt kauf ich denen nicht ab.


#3322

Du musst aber auch dinge sehen wie die Holografischen Konzerte sehen die nun schon mal jetzt lĂ€nger gibt. Das sind alles Tote Musiker(soweit ich das grade mit Google herausfinden geht 2019 Amy Winehouse als Hologram auf tour). Es sind dinge die theoretisch existieren und das sich so etwas durchsetzen könnte, wenn z.B. eine Frau mit ihrer Tochter auf diese weiße Kommuniziert ĂŒber viele Lichtjahre hinweg und ihre Tochter eher umarmen kann als sie nur auf einem Bildschirm zu sehen. Ich meine zwischen uns heute und dem Zeitalter in dem Star Trek Discovery spielt liegen 230 Jahre. Bedenk was wir in den letzten 100 Jahren an technologie entwickelt haben, dann ist so eine technologie so das sie auch einen praktischen sinn hat gar nicht mal unwahrscheinlich.

Na ja so weit ich das verstanden habe wird bei der Holokommunikation sowieso der raumverborgen weil ja nur die anrufende und angerufene Person projektiert werden. Du siehst in der Bild zu Bild ĂŒbertragung deutlich mehr als wenn nur einzelnd die Projektion von dir selbst ĂŒbertragen wird.


#3323

Dass es beim Star Trek-Kanon schon immer ‘nachtrĂ€gliche’ Änderungen, WidersprĂŒche und dergleichen bei der Technologie, historischen Ereignissen, Alien-Designs usw. gab ist ja keine Frage nicht. Selbst Gene Roddenberry höchstpersönlich hat das durchaus befĂŒrwortet bzw. auch selbst so manches wieder umgeschrieben.

Die Frage ist dann nur, wie ‘radikal’ Kanon-Revision betrieben wird. Seit TNG bis Enterprise haben sĂ€mtliche Serien und Filme doch versucht (auch in Bezug zu TOS natĂŒrlich) ein einheitliches, konsistentes und in sich logisches Universum zu etablieren. Übrigens auch ganz klar vom Look bzw. der Inszenierung her (bei den Filmen ging’s natĂŒrlich cineastischer ab). Eine Vielzahl von Autoren hat recht behutsam drauf geachtet.

Seit den J.J.-Filmen ist es ja unĂŒbersehbar, wie drastisch vieles geĂ€ndert wurde. Anscheinend auch aus lizenzrechtlichen GrĂŒnden. Wobei ich ja mal unterstellen will, dass den aktuellen Autoren, aber auch Produktionsdesignern der bisherige Kanon weitestgehend egal ist bzw. sie schlicht keine substanzielle Ahnung davon haben. Bad Robot hat ja eine ganze Menge Leute von den neuen ST-Filmen (die ĂŒbrigens ziemlich sicher keine Fortsetzung mehr bekommen wird) direkt zur Serie Discovery geholt. CBS wollte einfach eine Flagschiff-Serie fĂŒr CBS All Access haben und die Marke Star Trek zieht halt nach wie vor ganz gut. So teuer und aufwendig nun auch alles sein mag, aber ein Bruch zur bisherigen Star Trek-Franchise ist klar zu erkennen und der ‘Zusatz’ der aufgezwungenen Identity Politics bzw. gewisser Agenden hilft da auch nur wenig. Alte Fans hat man aber damit anscheinend eher verprellt (das Merchandise zu DISC verkauft sich miserabel) und es sieht nicht danach aus, als hĂ€tte man so viele neue Fans gewonnen (Ă€hnliches Fallbeispiel ist anscheinend auch Doctor Who).

Der Trekkie muss sich nun zwangslĂ€ufig die Serie ein bisschen schönreden bzw. selbststĂ€ndig ‘Kanonisierung’ betreiben (wobei das natĂŒrlich auch irgendwie lustig ist und das ‘RumwĂŒhlen’ im riesigen ST-Kanon schon immer Teil der ST-Erfahrung war). DISC ist natĂŒrlich letztlich Geschmacksfrage und ich glaube, dass phasenweise trotz aller SchwĂ€chen durchaus immer wieder eine gute Richtung eingeschlagen wird und wurde. Aber ich traue mich fast wetten, dass die Serie bei allen Problemen im Hintergrund höchstens noch eine dritte Staffel bekommt und maximal eine Spinoff-Serie eine Staffel und nicht lĂ€nger existent sein wird (ich tippe mal auf Picard, wegen der Beliebtheit der Figur, dem Schauspieler und dem Potential).

Und ich hoffe dass dann in ein paar Jahren eine ganz neue Serie erscheinen wird, fĂŒr die eine ganze Reihe von erstklassigen Autoren gewonnen werden kann, die seit TNG dabei waren, aber die man fĂŒr DISC nicht angeheuert hat. Und dass dann die ganze J.J.-Clique inkl. Bad Robot nix mehr damit zu tun hat (CBS und Paramount dĂŒrften eventuell wieder mergen und dann ist der ganze lizenzrechtliche Hickhack zw. Filme/Serien wieder Geschichte oder es gibt einfach neue VertrĂ€ge mit neuen Leuten)
 Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das dann die ideale Serie fĂŒr alte wie neue Fans sein kann



#3324

Wenn jetzt nicht plötzlich die Quote Extrem absackt ( was nicht danach ausschaut, da CBS Al Access hohe Abrufzahlen verzeichnet) ist eine dritte Staffel schon angekĂŒndigt und in Planung. Ich Stimme aber zu das es durchaus die dritte die letzte sein kann, wenn die Quote am ende von Staffel 2 stagniert. Ich befĂŒrchte wir werden dann aber wieder fast 10 Jahre warten mĂŒssen bis sich da wieder einer herantraut
 und mich gruselt es jetzt schon dann wie anders dann ausschauen wird. Weil exakt das selbe Thema wieder besprochen wird, das nichts so ist wie es war und wir dann DISC schönreden, wie ENT und co.

Dann lieber DISC bis staffel 12 und alle anderen Co ST Serien


#3325

Enterprise (baluga) hatte dasselbe Problem wie discovery es derzeit hat. Man hat sich fĂŒr ein enges korsett entschieden und man versucht dennoch immer wieder bekannte Rassen zu etablieren da Enterprise mit der quote zu kĂ€mpfen hatte. Siehe erstkontakt borg oder ferrengis


#3326

Man sollte vielleicht endlich mal wieder richtig kreativ sein und eine neue Serie produzieren, die nicht vor/wĂ€hrend TOS spielt
 Gerade bei den J.J.-Filmen und DISC bekommen wir immer wieder nur die alten Charaktere, Rassen (u.a. Klingonen), SchauplĂ€tze usw. ‘neu’ vorgesetzt, was zwangslĂ€ufig mit bisherigem Kanon und Figurenzeichnung (vor allem Spock bei DISC
 Pike war ja eigentlich nur durch ein, zwei TOS-Folgen etabliert) in Konflikt gerĂ€t


The Orville ist zwar eben nur Möchtegern-Star Trek, wird aber aktuell eher von Star Trek-Fans geschĂ€tzt, was ja zeigen dĂŒrfte, dass man nicht immer nur die bekannten Namen/Settings haben muss um Gefallen beim Publikum zu finden oder den Nostalgie-Faktor zu triggern
 To boldly go where no Star Trek-tv-show has gone before (andere Galaxie, andere Dimension, anderer Quadrant) ohne dabei aber freilich radikal mit allem Bisherigen zu brechen


Ansonsten wĂ€ren einfach ‘nur’ tolle, erinnerungswĂŒrdige Charaktere mit erstklassigen Dialogen schon mal eine tolle Sache (sehr clevere Autoren könnten meiner Meinung nach sogar eine relativ realistische und spannende Serie auf der vermeintlich langweiligen Erde schaffen, in der Sternenflotten-Akademie oder dergleichen
 weniger Spektakel, WeltraumkĂ€mpfe etc
 dafĂŒr aber auch deutlich billiger)



#3327

HĂ€, wieso denn? Ist doch einfach ein Paralleluniversum. Den einzigen Widerspruch, den ich seh, ist, dass Khan jetzt auf einmal ein weißer EnglĂ€nder ist.

Da die Raven ja nicht zurĂŒckkehrte ist doch alles kohĂ€rent.
In TNG gab es ja auch schon Kontakt zu den Borg, bevor “Q, Who?” (zerstörte Außenposten in Staffel 1 oder 2). Die Enterprise-D ist halt das erste Schiff, dass die Borg studieren und mit Aufzeichnungen und Daten wieder zur Förderation zurĂŒckkehren konnte. Davor waren es halt nur GerĂŒchte ĂŒber kybernetische Lebensform.


#3328

Auch wenn ich es schade finde, dass die Kelvin-Timeline auf der Höhe von Beyond/Make some noise gehen muss 


Spinn ich oder macht Tarantino wohl wirklich den nÀchsten Star Trek Kino Film R-Rated?


#3329

zumindest ist dieser, nach dem Lohn Verhandlungsdebakel, noch im GesprÀch


#3330

Mein Gott, eine Woche nicht hier und es geht drunter und drĂŒber.

Ich hab mir jetzt nicht Alles durchgelesen, aber wurde schonmal in Betracht gezogen das Spock in “The Cage” ja sehr emotional wirkt und sogar lacht.
Vielleicht wollen sie das jetzt mit einem emotionalen Zusammenbruch erklÀren?