Rocket Beans Community

Star Trek


#3371

Genauso könnte man es mit der Enterprise D vergleichen. DIes war immer das Flagschiff, bis es durch die Zerstörung und Absturz durch die E ersetzt wurde.

Ich geh aber mal davon aus das jedes Schiff aller paar Jahre Aktualisiert wird. Von einzelnen Systemen bis ganze teile, Laut Memory Alpha wurde die Enterprise zwischen den einzelnen 5 Jahres Missionen aufgerüstet. Der größte Umbau war aber 2070 (zum ersten ST film)

Danach kam dann die 1701-A, weil die Ursprüngliche über Genesis Zerstört wurde.


#3372

Da muss aber noch wer das Kommando gehabt haben vor Pike :confused: Irgendeiner der ins vergessen geriet :confused:


#3373

Folgt doch dem Link zu Memory Alpha, Leute! :smiley:

The Enterprise was launched in 2245, under the command of Captain Robert April. (DIS: “Brother”) Sarah April served as the ship’s first chief medical officer, with Christopher Pike serving as Captain April’s first officer.


#3374

Leute, ich hab auf jeden Fall richtig Bock auf die Heimatwelt der Kelpians, die Gesellschaft da und wie sich die Kelpians nach dem Abfallen ihrer “Kiemen” jetzt weiterentwickeln werden.


#3375

True, aber so ganz check ich nicht, wieso bei Saru jetzt die Ganglien abgefallen sind - ist das, weil er diese Krankheit “durchgestanden” hat und nie ein Kelpian so weit gekommen ist (weil Sterbehilfe oder Selbstmord) oder ist es die Zeit im Weltraum (da ist Saru doch auch der erste Kelpian)? Oder hat die Sphäre was damit zu tun?

Fragen über Fragen. :sweat_smile:


#3376

Keine Ahnung. Er meinte ja wenn man die nicht abschneidet werden die Leute verrückt. Das spräche gegen ein natürliches Abfallen.


#3377

Ich denke das noch kein Kelpianer vorher so lange gewartet hat.
Und diese Jägerspezies auf seinem Planeten sich einfach diesen natürlichen Vorgang und die Angst der Kelpianer zu Nutze gemacht hat, um einfach an ihre Beute zu kommen.
Und das mit dem verrückt werden auch einfach so was wie ein urbaner Mythos bei den Kelpianern ist.


#3378

Eben, es hat ja keiner so lange hinausgezögert wie Saru. Entweder wurden sie von ihren Jägern geholt oder haben eben Selbstmord begangen. Bei ihm wurde es aber durch den Notfall auf der Discovery und das Zögern von Burnham zu lange verschoben, dass der natürliche(?) Vorgang des Abfallens eingetreten ist. Vorher war dieser Vorgang aber überhaupt nicht bekannt.
Wenn das bei den Kelpianern bekannt wird dürfte das ein Revolution auslösen, weil es dann nicht mehr “egal” ist ob man von den Jägern geholt wird oder nicht, weil man so oder so zu diesem Zeitpunkt stirbt.


#3379

Genauso seh ich das auch.
Bin mal gespannt ob sie es umsetzen und wenn wie das dann aussieht. Das könnte eine richtig gute Folge werden! Konflikt mit der Ersten Direktive oder Saru als Rebellenanführer! So viele Möglichkeiten! :grinning:


#3380

Wurde diese Krankheit nicht durch die Sphäre ausgelöst? Würde mich auch nicht wundern wenn die Symptome dadurch schneller verliefen als “normal” und ein Kelpianer länger diese Krankheit aushalten muss.

Ich weis nicht ob es hier war aber eine Theorie besagt das die “Jäger Spezies” auch Kelpianer ohne die Ganglien sein könnte.


#3381

Das wäre ja sehr spannend :sunglasses:. Will ich haben.

So genau wurde es glaube ich gar nicht ausgeführt bzw. es war unklar ob das ein zeitlicher Zufall war oder wirklich von der Spähre ausgelöst wurde. Ich glaube ich muss die Folge nochmal sehen :wink:


#3382

Das hatte ich (glaube ich) auf Reddit gelesen. Wäre eine sehr interessante Idee.


#3383

Ich stell mir das wie bei Molchen vor.
Im Larvenstadium haben die auch Kiemen außen am Kopf. Wenn man sie da abschneidet ertrinken sie. Nach dem Larvenstadium jedoch fallen die ab bzw. bilden sich zurück und der Molch lebt weiter, da er jetzt durch die Lunge atmen kann.


#3384

Wieder eine richtig gute Folge.


#3385

Also die Folge war wieder gut. Die Klingonenfolge scheint echt eine Ausnahme gewesen zu sein. Es gibt dennoch eine Frage die ich mir stelle:

Anscheinend scheint ja jeder von Sektion 31 zu wissen. Da fragt man sich wieso bei DS9 Sisko nichts von ihr wusste. Oder was war mit Captain Archer der nichts von Sektion 31 wusste. Während in Discovery noch die schwarzen Abzeichen hinterfragt wurde scheint jetzt auch jeder zu wissen was sie bedeuten. Bei DS9 hatte ich damals das gefühl das es die Sektion 31 gab aber nicht mal die Führung der Sternenflotte davon wusste. Sprich sie waren eher eine art geheimbund a la Illuminaten und co doch jetzt ersetzen sie irgendwie komplett den Geheimdienst der Förderation.

Ansonsten zum rest der folge:
Interessant ist die Technologie der Sektion 31. Sie haben schon die Kommunikatoren von TNG und co außerdem nutzen sie die Holoprojektoren aus Voyager. Hier stell ich mir die frage wieso beides noch nicht massenmarkt tauglich ist und nur beim Geheimdienst eingesetzt wird. Wenn die jetzt noch Maschinengewehre aus der motorhaube ausfahren können glaub ich das Q(der aus James bond nicht aus Star Trek) in wirklichkeit ein Sektion 31 Agent ist oder sie arbeiten für die Foundation für Recht und Verfassung :kappa:

Zur allgemeinen Story war auch wieder irgendwie sehr Star Trek mässig und erinnerte mich an die Folge von TNG wo Riker und andere von den Subraumwesen entführt wurden. Das Dr. Culber allerdings noch lebt find ich was inkosequent. Ich meine ich finde im allgemeinen in Serien Tods recht lame weil es ein recht einfacher weg ist Drama zu erzeugen. Doch wenn man es benutzt sollte man es auch durchziehen. Man hätte in Staffel 2 sehen können wie Stamets langsam mehr und mehr mit dem Tod klar kommt und in Staffel 3 vielleicht jemanden kennen lernt oder ähnliches. Stattdessen ist Dr. Culber wieder da. Ich mag den Charakter daher kann ich damit leben.
Das ganze könnte jetzt auch der grund sein warum der Sporenantrieb nicht mehr genutzt wird, weil soweit ich es verstanden habe ist es doch jetzt nicht mehr möglich ins Sporennetzwerk zu kommen oder hab ich das falsch verstanden?


#3386

Sie könnten es damit erklären, dass am Ende von DISC, Sektion 31 verboten wird, diese aber im verborgenen trotzdem weiter machen.


#3387

Aber da sehe ich probleme mit ENT. Ich meine Archer wusste nichts über die Sektion und da wirkten sie schon als ob sie nichts mit der Regierung der Menschen zu tun haben, sondern dort wirkten sie noch mehr wie kriminelle schon fast wie eine Mafia.


#3388

Ist es nicht mega dumm Tyler auf die “Öffentlichkeit” loszulassen? Wenn das bei den Klingonen rauskommt ist die Anführerin dort doch einen Kopf kürzer.


#3389

Doch ist es, aber sie wissen jetzt, dass sie damit mindestens einer Spezies schaden. Also normalerweise dürften sie ihn jetzt nicht mehr einsetzen.

Das sind halt die typischen Probleme eines Prequels, das Jahre später erst erscheint.
Beispielsweise der Tarnmodus von der Sektion 31. Da müssen sie sich schon einen sehr sehr großen Grund einfallen lassen, dass das nicht mehr benutzt werden darf. Denn in allen anderen Star Trek Generationen ist der Tarnmodus anderer Schiffe und der daraus entstehende Nachteil der Föderation immer wieder Thema.
Ich finde es sogar innerhalb von Discovery recht komisch, dass nicht jedes Schiff den Tarnmodus hat. Wir befinden uns ja kurz nach einem Krieg und da hätte das sicher geholfen.

Aber wie gesagt: Prequel-Krankheiten.

Die ersten 4 Folgen fand ich mit der komischen Mischung aus fortlaufender Story und procedural Story etwas komisch. Nichts halbes und nichts ganzes. Etwas trekkiger wegen der kleinen abgeschlossenen Geschichten, aber die waren langweilig.
Die 5. Folge hat mir sehr gut gefallen. Gibt es was trekkigeres als einen Konflikt aus einem Missverständnis heraus, weil sich 2 Spezies nicht verstehen?

Tja die Sektion 31… Passt es zur Föderation selbst in dem Entwicklungsstadium noch eine Geheimorganisation mit Extrarechten zu haben? Und als eine der führenden Personen nimmt die Föderation eine diktatorische Massenmörderin aus einem Paralleluniversum… mmh?

Was ich vielleicht am komischsten finde sind die religiösen Themen, die verstärkt Einzug halten. Beispielsweise der Monolog von Burnham am Ende der neusten Folge (“gibt es etwas Höheres, das uns leitet” etc.).
Star Trek war für mich immer atheistisch. Es gab ja sogar Episoden, die religionskritisch waren, z.B. “Der Gott der Mintakaner” in TNG.


#3390

Na ja ich hab in erinnerung das die förderation in TNG udn co keine Tarntechnologie haben weil sie entweder mit den Romulanern bzw den Klingonen einen vertrag habe keine zu verwenden. Nur die Defiant ist eine ausnahme. Ob diese Holoprojektoren die Sektion 31 nutzt auch darunter fallen kann ich leider nicht sagen. Warum diese auch nicht im Krieg eingesetzt wurden kann ich ebenfalls nicht vestehen weil zu diesem Zeitpunkt dürfte es den besagten Vertrag mit den Klingonen und Romulanern nicht geben.

Na ja das sie die Imperatorin aufnehmen find ich passt schon zur Sektion 31 nur das sie anscheinend Staatlich gelenkt wird passt da nicht zu. Desweiteren ist die Frage was die Förderation überhaupt mit der Imperatorin machen soll. Wenn sie diese einbuchten bzw einen prozess machen könnte es an die öffentlichkeit geraten. Dazu könnte der Ruf der Prime-Philippa ja in den shcmutz ziehen. Gleichzeitig hat sie zu dem Zeitpunkt wo sie ihnen beigetreten ist ja noch kein verbrechen im Prime-Universe angestellt und ich denke das wäre ein rechtlicher fall der äußerst kompliziert für jeden Richter in der Förderation wäre. Also muss man irgendwas mit ihr machen und lieber sie selbst kontrollieren als das sie auf eigene Faust irgendwas macht.

Na ja dreht sich nicht DS9 sehr um Religion? Zwar nicht um die menschliche aber um die Barjoranische. Die Bajoraner sehen die Wurmlochwesen schließlich als ihre Götter. Es war halt eine fremde und unbekannte Lebensform. Dieser Engel den man unteranderem im vorspann sieht kommt auch im Christentum vor(kp ob es im Judentum und Islam ebenfalls so ist) und im grunde geht es hier drum das das Christentum auf Aliens basiert.

Apropo vorspann neben den Engel gibt es beim Vulkanischengruß im vorspan auch ein Zeichen in der Hand. Das müsste mit Staffel 2 auch neu sein gibt es dazu schon Theorien? Oder waren es einfach nur die Illuminaten :kappa: