Rocket Beans Community

Star Trek


#3431

ftfy


#3432

Gerade die Folge gesehen, wieder sehr gut.


#3433

Also bis auf die dummen Kamerafahrten bei den Ansprachen, wieder eine astreine, tolle und inspirierende Folge. Discovery ist wirklich angekommen.

Genial, der Werdegang von Saru, der ja bereits in der ersten Staffel (damals auf dem Waldplaneten) geteasert wurde (also das Ganze, wenn Kelpianer keine Furcht fĂŒhlen). Hoffe mal, dass sich die Entscheidung nicht in den Schwanz beißt. Andererseits ein guter AufhĂ€nger fĂŒr eine weitere Folge.

Die BrĂŒckencrew ist wirklich gut zusammengeschweißt. Dachte ich wĂ€hrend der ersten Staffel zeitweise, da möchte ich nie Dienst haben, will ich einfach nun ein Mitglied der Discovery werden. (NatĂŒrlich unter Pike, allein sein “Teil meiner Crew”-Sager war sowas von gut).

Leider unterscheidet die deutsche Synchro nicht zwischen “General Rule #1” und “Prime Directive” - aber im Vergleich zu dem, was Kirk noch abliefern wird, fand ich es erfrischend, wie Pike damit umgeht.

Mehr Airiam, mehr Detmer, mehr (die andere Steuerfrau), mehr (der auf Uhuras Stuhl). Und es ist einfach toll, wie die zusammenspielen. Und alleine wie sie die TOS-Tastaturen mit den Touchpads vereinten, großes Lob.

Colbert und Stamet - stĂŒrmischer Wellengang incoming. Hasse es jetzt schon, wie Trolle nun glauben, dass Colbert nicht mehr schwul ist, weil er ja “neugeboren” ist (und HomosexualitĂ€t unnatĂŒrlich ist).

Der rote Engel - hat was mit Calypso zu tun (Technologie aus der Zukunft, Tachyonen etc. usw.)? Zur Zeit der am nahegelegenste Punkt zum Ansetzen, hoffe das wird was gut durchdachtes.

HĂ€tte auch nichts dagegen, wenn Sybok diese Staffel noch mal aufs Tapet kommt. (Passt irgendwie zum Religion vs. Technologie-Drama).

Die B’aul sind aquatische Lebensformen? Interessant.


#3434

Hammer Folge, da waren keine langweiligen Strecken dabei.

Hat noch wer bei dem Pylon als erstes an Thors Hammer gedacht? :sweat_smile:


#3435

Also die Folge war gut, allerdings muss ich die Story doch etwas kritisieren. Erst einmal ist es eine absolut krasse anspielung auf Alien vs Predator. Ich meine in der deutschen Synchro sagt Burnham sogar das die Kelpianer “Pradatoren” sind und die Bahul(schreibt man sie so?) sind schwarze Aliens die doch arg ans Alien erinnern.
So das große Problem was ich an der Story habe ist das in der Geschichte des Planeten(Namen grade vergessen) das entweder die Kelpianer oder die Bahul immer die Dominante Rasse waren. WĂ€hrend die Bahul inzwischen hochtechnologisiert sind, sind die Kelpianer noch primitiv. Dieses Prozess(wo ich kein plan habe wie man das schreiben soll) wo sich die Kelpianer ihre Angst verlieren und anscheinend zu Killermaschinen werden. Im grunde gibt es hier nur 2 Alternative. Entweder den Genozid der Bahul an den Kelpianer zulassen oder auf kurz oder lang einen BĂŒrgerkrieg entfachen. Beides wird nicht im Sinne der Förderation sein. Und ja die Kelpianer kennen die höhere Technologie usw. aber werden sie damit in zukunft vernĂŒnftig umgehen? Eine Rasse die keine Angst mehr(soweit ich das verstanden habe können sie keine angst mehr empfinden) hat und nach diesem Ritual zu einer Art JĂ€ger wird, wird auf dauer auch eine Bedrohung fĂŒr die Förderation.
Das Problem was ich nun mit der Story habe ist nicht der Verlauf sondern das sich niemand fragt ob die Kelpianer eine wirkliche Gefahr fĂŒr sich und andere Spezies sein werden. Es wird einfach nicht hinterfragt besonders da Saru ja teil der Discovery ist und der Rote Engel das ja anscheinend will.

Weitere Informationen die wir nun aus dieser Folge haben: Es wird vermutet das der Rote Engel zeitreisender ist. Das hingegen lÀsst die vermutung offen das die Discovery demnÀchst 1000 Jahre verlassen ist und erklÀrt die Short Treks Calypso.
Desweiteren kann man einen genaueren Blick auf den Roten Engel werfen. Auch wenn man keine wirklichen Geschlechtsmerkmale wie z.B. brĂŒste erkennen kann wĂŒrd ich aufgrund der HĂŒftform vermuten das der Engel weiblich ist:


Dennoch find ich es schwer zu erkennen


#3436

Ich finde du malst die Kelpians Baul Geschichte zu sehr in schwarz/weiß.
Die Kelpians werden ja nicht gleich zu den rĂŒcksichtlosen JĂ€gern die sie vor tausenden Jahren waren und die Baul sind erstmal fĂŒr eine lange Zeit unangreifbar.
Die werden sich (unter Einmischung der Sternenflotte) schon einigen und dann hast du dein happy end.


#3437

Das was ich kritisiere ist eher das die Serie es zu Schwarz/Weiß darstellt. Denn was hier passiert ist, das ein Kampf um den Planeten ausgebrochen ist und der Gewinner wird die dominante rasse werden. Die Baul werden nach der Situation wahrscheinlich mehr denje es ablehnen mit der Förderation oder Sternenflotte zu kooperien(die Discovery hat schließlich fĂŒr sie die BĂŒchse der Pandora geöffnet) und sie haben jetzt schon einmal versucht die Kelpianer auszurotten und werden sicherlich daran arbeiten es ein weiteres mal zu versuchen und wer weiß was dann mit dem roten Engel ist oder wer sie sonst beschĂŒtzen sollte. Und die haben die Technischen möglichkeiten. Das Problem ist allerdings das weder die Baul noch die Kelpianer die guten sind und von den Informationen her die wir haben wird es zwischen den beiden Rassen wohl nicht so einfach frieden geben.


#3438

Es gab den Kampf in der Vergangenheit und es gab den Kampf in der Folge der ungefÀhr 5 Minuten lang war und vermutlich keine Opfer gefordert hat.
SpÀter sind die Kelpians fröhlich in ihrem Dorf rumgelaufen.

Die Baul haben Angst, dass die Kelpians sich so verhalten wie vor 2000 Jahren aber das muss ja nicht passieren und da die Kelpians derzeit keine Möglichkeit haben den Baul zu schaden können die Baul auch erstmal gucken was passiert.
Nach Star Trek Art werden vermutlich beide Rassen ihre Vorbehalte insoweit beiseitelegen, dass es zumindest keinen Krieg geben wird.


#3439

Und man weiß nicht wie sie sich in zukunft verhalten werden. Ich meine man sieht an Saru verĂ€nderungen die zum teil Besorgniserregend sind. Wie er sich z.B. vor Captain Pike aufgebĂ€umt hat und na ja er wirkte als wĂ€re er in der PubertĂ€t.

Oder die Baul rotten die Spezies aufgrund ihrer Erfahrung der Vergangenheit einfach aus. Die Baul haben die technischen Möglichkeiten diese zu vernichten, auch wenn der Rote engel dafĂŒr gesorgt hat das dies jetzt ein wenig verzögert ist. Genau so ist es das die Kelpianer damit rechnen mĂŒssen das die Baul versuchen werden sie klein zu halten.
Was man sagen muss ist das die Baul anscheinend nicht unbedingt wollen das die Kelpianer endgĂŒltig ausgerottet werden, ansonsten hĂ€tten sie die Kelpianer nicht so lange in ihrer “harmlosen” form am leben gehalten.

Wo ist das bitte Star Trek art? Was haben wir fĂŒr Vergleiche bisher? Wir haben einerseits die Romulaner die nie etwas fĂŒr die Förderation tun wĂŒrden, wenn es nicht ihrem eigenen Nutzen dienen wĂŒrden. Wir haben die Ferengi die fĂŒr die richtige bezahlung ein BĂŒndniss eingehen wĂŒrden und fĂŒr eine weitere bezahlung dieses sofort verraten wĂŒrde. Wir haben die Klingonen bei denen es immer vorbehalte gab aber dank des Opfers der Enterprise C die Ehre in der Förderation erkannt haben. Wir haben die Borg die sowieso auf alles scheißen und im grunde alles assimilieren wollen was denken kann.
Der einzige Punkt wo du sagst das es die Rassen ihre Vorbehalte zur seite legen und friedlich miteinander leben ist die Förderation. Eine Förderation die aus vielen
Spezies besteht in der alle gleichberechtigt sind(ich weiß nicht wie viele es zum Stand von Discovery sind) und Star Trek zeigt immer wieder das es viele Spezies gibt die eben die Lebensart der Förderation ablehnt. Und so wie ich star trek in der vergangenheit interpretiert habe ist die Baul - Kelpianer - Sache eher ein problem.
Gleichzeitig ist das ganze ein gewaltiger verstoß der Obersten Direktive. Es kann gleichzeitig sein das die zu zeiten von DSC anders ist, aber die oberste Direktive bezieht sich nicht nur auf PrĂ€warp Gesellschaften, sondern auf allen andere Zivilisationen ebenso. So steht es auch in Memory Alpha.

Die Oberste Direktive , auch Hauptdirektive oder Erste Direktive genannt, ist die wichtigste offizielle Direktive der Sternenflotte. Im Kern ist sie ein Ausdruck des Prinzips der Nichteinmischung, vor allem, aber nicht ausschließlich, gegenĂŒber PrĂ€warp-Zivilisationen, weshalb sie deskriptiv auch Nichteinmischungsdirektive genannt wird

Des weiteren beschreibt Memory Alpha:

Bei der ersten Erforschung des Alls in den 2150ern gibt es in der irdischen Sternenflotte noch keine Oberste Direktive, wÀhrend die Vulkanier bereits einen solchen Leitfaden kennen. ( ENT: Der Kommuni­kator )

Das bedeutet der Ursprung der Obersten Direktive hat wie vieles anderes den Ursprung bei den Vulkaniern. Und diese haben sich damals auch geweigert den Menschen zu helfen obwohl sie schon das Warp-Zeitalter erreicht haben.

Aber brĂŒche der Obersten Direktive werden im Star Trek universum eh nie wieder erwĂ€hnt sogar wenn es ein Captain sich voll bewusst ist was er da macht. Wenn ein Verstoß gegen die Oberste Direktive wirklich geahndet werden wĂŒde, wĂ€re Picard nicht lange Captain geblieben.


#3440

Das sind aber alles Annahmen von dir, genauso kann auch das Gegenteil passieren.^^

In Star Trek gibt es bis auf einzelne Ausnahmen immer ein Happy End.


#3441

Ich sag ja auch nie das dies passieren wird, ich sag aber das die Crew der Discovery das eben nicht bedacht hat nachdem was sie getan haben und das sind faktoren die in so eine entscheidung hĂ€tten mit einfließen mĂŒssen.


#3442

Haben sie vermutlich aber von der großen Basis wussten sie ja nix und theoretisch mĂŒsste die Technologie der Discovery deutlich besser sein als die der Baul. Also dachten sie vlt die Baul aufhalten wĂ€re einfacher.


#3443

Und das sind wiederrum nur Annahmen von dir. Und dadurch das dies nicht erklĂ€rt wird, fand ich eben die grundstory nicht gut. Das was die hier gemacht haben war die Kelpianer als gut darzustellen. Sie tragen ja auch helle kleidung und insbesondere Sarus schwester in weiß. Gleichzeitig die bösen Baul die als schwarze Schleimdinger dargestellt werden. WĂ€hrend es beide sowieso an Alien vs Predator erinnert, wĂŒrd ich rĂŒckblickend zu diesem film sagen das die Predator auch die “guten” waren und die Xenomorphen aliens die Bösen. Dazu Saru der teil der Discovery-Crew ist und wahrscheinlich auch von vielen gemocht wird sorgt noch mehr fĂŒr dieses gefĂŒhl.
Das hier im grunde eine gewalte Grauzone existiert wird leider in der erzĂ€hlung der Geschichte zumindestens vorerst völlig ignoriert(kann sein das es in spĂ€teren folgen noch weiter thematisiert wird) und alles eben als Schwarz/Weiß dargestellt.


#3444

Naja das der Captain ĂŒber die möglichen Konsequenzen seiner Handlungen nachdenkt ist ja wohl erwartbar. Er wollte ja anfangs extra Saru außen vor lassen, damit sowas nicht passiert.

Und zur Technik: Die Baul fliegen warp seit 20 Jahren, die Menschen seit 200 Jahren.

Ich hatte auch nicht das GefĂŒhl, dass die Baul als böse dargestellt werden, nur weil sie schwarz und schleimig sind. Ich hatte eher das GefĂŒhl sie haben Angst vor den Kelpians. Aber vielleicht hab ich auch schon zu viel Scifi gesehen um wegen sowas noch Vorurteile zu haben.


#3445

Predatoren ist halt der wissenschaftliche(/englische) Ausdruck einer Raubtierspezies (im Englischen sind Fachbegriffe vor allem: Latein - gibt dort auch den Begriff einer Apex-Spezies, also der oberstex [Apex=Gipfel] Raubtierspezies [heutzutage: der Mensch]). Dass (auch) die Kelpianer sowas sind, hĂ€tte man sich allen aufgrund ihrer Augenform (wie bei Menschen auf die Front fixiert, nicht wie bei Rindern oder anderen “Beutetieren” an der Seite des Kopfes).

Dass die B’ahu (schreibt man die so? ich schreib die so!) diese schwarze FlĂŒssigkeit hatten, fand ich spĂ€testens, als man erkannte, dass sie eine aquatische Spezies ist (die Festung war unter dem Meer. Unter dem Meeeeer. Bei jedem Wetter, ist es viel netter, und bietet meeeeeehr), konsequent. Die brauchen halt dauernd FlĂŒssigkeit auf der Haut und so.

Das mit der “Lösung” das sehe ich genauso: anscheinend sind Kelpianer, die keine Angst fĂŒrchten, ein wenig ein Problem (sah man ja auch bei der einen Folge mit dem Waldplanet in de ersten Staffel) und auch wenn die B’ahu (noch) einen technologischen Fortschritt haben, allein Saru beweist, dass die Kelpianer schnell im Lernen sind und 
 wie gesagt, hoffe ich auf eine weitere Episode (in der nĂ€chsten Staffel oder so) wo diese Entscheidung sich selbst in den Schwanz beißt - oder Eben nicht, weil Star Trek zeigt, dass Friede möglich ist

(Könnte mich jetzt ganz weit aus dem Fenster lehnen und hier eine Alegorie zum Israel-Konflikt sehen. Und das bloß, weil den Verbrechen des 3. Reiches, die es gab und die man nie vergessen sollte, man nicht alles, was das heutige Israel macht [Mauerbau, Siedlungspolitk, etc.] gut heißen sollte).

Zur Obersten Direktive: Da ging leider viel in der Synchro verloren, bei TOS hieß sie noch “General Rule #1” und bei TNG dann “Prime Directive” 
 und hatte 37 Unterparagraphen. Wenn man dazu noch in Erinnerung behĂ€lt, dass Discovery gut 10 Jahre vor Kirks “Interpretatiton” dieser Regel liegt 
 :rofl:

PS: ein weiteres dummes Detail: warum hatten Michaels Klamotten auf dem Heimatplaneten einen Miniskirt-Schnitt? Die Föderation muss damals wirklich einen Fetisch hinsichtlich Miniskirts entwickelt haben (siehe Enterprise [NCC-1701] neue Uniformen).


#3446

Und genau in der Szene sehe ich eben die bedenken. Saru hat sich zuvor nie gegen seinen Captain so dermaßen aufgelehnt und er wirkte schon fast bedrohlich. Wie wird das erst mit einem Planeten voller Kelpianer sein?

Was vollkommen reicht um Massenvernichtungswaffen zu haben. Die Kelpianer hingegen wĂŒrd ich aktuell nicht mal auf dem Stand des Mittelalters sehen, auch wenn sie schon mehr kennen.

Wie gesagt die anspielung auf Alien vs Predator sprang mir da einfach so dermaßen ins gesicht. Und das ganze hat wenig mit Scifi zu tun sondern mit filmischen tricks. Die bösen werden oft in Schwarz dargestellt und das gute in hellen farben. Als vergleich Star Wars. Rey und Kyle o ren? Obi Wan und Darth Vader? Oder gehen wir mal zu Videospielen in Overwatch. Schau dir Soldier 76 und sein böses gegenstĂŒck Reaper an. Es ist einfach ein ganz einfacher trick um zu Symbolosieren wer gut und wer böse ist.

Das wort wurde in der deutschen Synchro so genutzt es gab wie ich fand optische Àhnlichkeiten. Das dazu dieses Wort gefallen ist passte noch dazu.
Zu dne optischen Ă€hnlichkeiten. Die Krallen die sich um Sarus kopf schloßen erinnerten mich arg an die Frisur des Predators. Die haltung des Bauls, die schwarze glĂ€nzende Farbe erinnerte arg ans Alien

HÀtte man aber auch anders darstellen können zum beispiel mit wasser?

Laut der englischen Memory Alpha werden sie Ba’ul geschrieben, also hat es bisher keine richtig XD

Der Name ist recht irrelevant da sie laut memory alpha unter verschiedenen Namen gefĂŒhrt wird. Zumindestens in der deutschen Fassung ist es so. Ich verweiß nochmal auf den text aus memory alpha(deutsche version):

Die Oberste Direktive , auch Hauptdirektive oder Erste Direktive genannt, ist die wichtigste offizielle Direktive der Sternenflotte. Im Kern ist sie ein Ausdruck des Prinzips der Nichteinmischung, vor allem, aber nicht ausschließlich, gegenĂŒber PrĂ€warp-Zivilisationen, weshalb sie deskriptiv auch Nichteinmischungsdirektive genannt wird.

Im grunde sind alleine auf deutsch vier verschiedene Namen die alle das gleiche bedeuten :wink:

Ich wĂŒrd sagen das ist ein langer Mantel der mit einem gĂŒrtel zu geknotet ist. Sie trĂ€gt ja auch drutner noch eine extra hose.

Kleines edit: Ich möchte auch hier nochmal sagen das ich die grundprÀmisse der Episode recht gut finde, doch Discovery hatte schon in Staffel 1 das Problem das die Lösungen von Konflikten und Problemen nicht immer grade die besten waren. Ich erinnere nur daran wie der Krieg mit den Klingonen beendet wurde. Und genau das problem sehe ich eben bei der folge erneut.


#3447

Das Problem ist halt, dass es sie gerade in der deutschen Synchro das Wording von TNG verwenden und nicht das von TOS (wie sie es im englischen machen). Also der Universalkommunikator braucht eindeutig noch ein paar Einstellungen. :rofl:

Was ich sagen wollte: das ist halt noch die Cowboy-Zeit dieser Regel (die sich nicht grob von dem unterscheidet, was man in TOS sieht). Picard wĂŒrde zu solchen Interpretationen wohl nur eines antworten:

Klar hĂ€tte man das, aber so war es bedrohlich und hatte einen Kontext (weil die Ba’ul halt aquatisch sind). Öl hat halt die doofe Eigenschaft, dass es gut Luft von Wasser getrennt hĂ€lt. Hoffe mal wir sehen mehr von den Ba’ul und den Kelpianern und wie Frieden möglich ist, um auch dieses Tidbit lösen zu können.


#3448

Und das war halt das worauf ich hinaus wollte :wink: Ansich find ich die Spezies auch interessant, aber ich befĂŒrchte das eine weitere Story mit den Ba’ul dem hauptplot im wege stehen wĂŒrde und das wenn ĂŒberhaupt nur eine Bemerkung kommt wie es sich auf den Planeten entwickelt hat.


#3449

Und das ist mein Hauptproblem mit Discovery zur Zeit: zu wenig Episoden. Alles muss in 12 oder 13 erzĂ€hlt sein, So sehr die Filler-Episoden bei TNG/DS9/VOY/ENT noch verhasst waren, aber DISC braucht eindeutig mehr von denen. (Wobei ein großes Plus dieser Episode war, dass es nur um den Hauptplot ging, ohne 4 oder 5 StorystrĂ€nge in einen Plotstrang zu vereinen).


#3450

Staffel 2 wird 14 folgen lang also immer 1 bis 2 mehr als du dachtest :wink: aber ja das ist leider ein Problem. Wurde glaub ich bei Staffel 1 so begrĂŒndet da dies ja jetzt so ĂŒblich wĂ€re und ich sagte auch shcon zu staffel 1 das ich lieber mehr folgen hĂ€tte pro staffel.