Forum • Rocket Beans TV

Star Trek

Wäre halt im Einklang zum einen Short Trek in der Zukunft, wo der eine meinte, ob man der (wohl feindlichen) [Föde]ration (oder so, auf Englisch war es einfacher darauf zu kommen) angehört. 1000 Jahre sind auch eine verdammt lange Zeit, stell dir vor, ein Römer zur Zeit von Cäser, Augustus wäre mal eben 500 oder 1000 Jahre in die Zukunft gelandet - oder ein Brite unter Victoria in die Jetztzeit :stuck_out_tongue:

Das ist mehr oder weniger auf Roddenberry selbst gewachsen. Sie hat nie einen Namen bekommen und sollte immer nur “Nummer 1”, oder Una genannt werden. Das hatte er damals so veranlasst. Schon in den Comics.

Dafür ist ein anderer Captain zuständig…

Zum Ende der Staffel. Ja sie hat einige Logiklöcher (z.B. die Schiffe sollten alle aus dieser Tür/dem Glas gebaut werden. Hält ja eine direkte Explosion eines Photontorpedos aus), aber die waren mir alles in allem echt egal. Ich hatte richtig Spaß und ich hoffe SEHR auf einen zukünftigen Spin-off mit Pike an der Spitze der Enterprise. Innerhalb dieser einen Staffel hab ich Anson Maunt echt lieben gelernt.

Die letzten Aufnahmen der 1701 haben mir echt eine Gänsehaut verpasst. Das sah einfach toll aus.

Die Schlacht ansich war richtig schick, wenn auch teilweise etwas schwer zu verfolgen, aber so ist Krieg nunmal. Chaos. Was ich komisch finde, sind die über 200 kleinen Schiffe. Hab ich da was verpasst? Wie konnten die in der Enterprise und DIscovery Platz finden und warum kommt das sonst in Trek nie vor? Genau wie die kleinen Reparaturroboter. Naja Kleinigkeiten.

Das alles um Discovery verschwiegen werden muss, ist etwas “schwach” im Argument, ergibt aber im großen Kontext Sinn und macht alles zumindest wieder stimmig.

Ich gehe sehr zufrieden aus dieser Staffel und freue mich auf das was kommt (MEHR PIKE BITTE!)

1 Like

Naja, dass Problem war weniger, ob die Tür explosionssicher war. sondern dass durch ein solch offenes Loch (also das nicht versiegelte Schott) die Explosion weit zerstörender gewesen wäre und bis zur Brücke vordringen hätte können. So war “nur” der vordere Teil betroffen.

Logisch nur bedenke wo das Torpedo hoch gegangen ist. Das kleine Schott und besonders das Fenster kann da nicht viel ausrichten. Drum herum ist ja auch alles zerstört worden. Wie gesagt kleines Problem und stört mich jetzt auch nicht riesig.

Achja und was die Zukunft angeht:
https://trekmovie.com/2019/04/19/alex-kurtzman-confirms-star-trek-discovery-season-3-destination-hears-fans-on-pike-series/

Also wkrklich 930 jahre? Ich weis nicht ob ich diesen schritt nachvollziehen kann. Weil es extrem weit weg vom bekannten Kanon ist. Selbst das was star trek aus der zukunft erzählt hat ist nicht so weit weg wie das. Aber ich warte erstmal ab. Aber irgendwie müssen sie ja wieder zurück wenn Michelle Yeoh da mitspielen soll.

Möglicherweise schaffen sie es irgendwie zurück ohne die discovery und erhalten am ende die discovery B

Woher die 200 schiffe kommen? Ganz einfach sie haben halt die Shuttle und die Notfall kapseln die zum evakuieren da sind umgebaut. Und eine Discovery und Enterprise haben mehr als 200 personen besatzung, also sind es wahrscheinlich noch deutlich zu wenig Notfallpods.

War irgendwo nach dem Calypso Short Trek abzusehen. Der spielt ja dann nun dementsprechend fast 2000 Jahre in der Zukunft.

Mir kam es schon so vor, als waren da doch recht viele Shuttles unterwegs und so viele haben die sonst nicht, aber ich kenne nun auch nicht die genauen Daten etc.

Na ja es dürften halt nicht so viele gewesen sein und man sah halt auch recht viele von diesen notfallpods. Aber vielleicht wurde da bei der darstellung etwas übertrieben.

Naja, bei einem Schott geht es ja weniger darum, wieviel es selber aushält, als darum, dass die Wucht einer Explosion sich in einem Raum verteilen kann und nicht durch ein Loch kanalisiert wird.

Nimm eine Aludose. Mach ein Loch rein. Der Inhalt wird durch dieses Loch gepresst. Mach ein Gaffertape auf das Loch. Wenn du die Dose wieder vollfüllst, hält das Gaffertape den Druck einigermaßen stand (die Dose ist halbwegs dicht).

Und da Star Trek transparentes Aluminium kennt, sind Fenster keine großen Schwachstellen mehr :wink:

Kommt es mir so vor oder Baut Kurtzman das original Konzept von Discovery wieder ein. Das wo das Schiff durch mehrere Dekaden spielen soll.?

Hallo, bin jetzt erst über diesen Thread gestolpert :see_no_evil:Ich habe eine Theorie warum der Sporenantrieb, die Discovery und Spock seine Stiefschwester nie erwähnt wurden.

Michael’s Mutter versucht ja als roter Engel unzählige Male in der Zeit zurück zu reisen um ihren Mann und die Tochter zu retten bzw. Mit ihnen zufliehen. Ich könnte mir vorstellen das sie es irgendwann, z.B. zum Serienfinale, schafft. Durch die erfolgreiche Flucht, von Michael und deren Eltern wäre Michael nie von Spocks Eltern adoptiert worden, sie hätten nicht den Sporenantrieb entdeckt usw… Alle Ungereimtheiten mit anderen Star Trek Serien wären hinfällig, weil der Handlungsstrang am Ende nie existiert hat

Deine Theorie hat leider mehr als einen fehler:

Nachdem sie die zukunft gesehen hat versucht sie die Zukunft zu verhindern in der Control gewinnt und nicht um ihr altes Leben wieder aufzunehmen.

Da die discovery jetzt in die Gleiche Zeit gereist ist wie Michaels Mutter könnten sie in Staffel 3 sowieso schon auf einander treffen.

Der Sporenantreib wurde von Stamets und einem Kollegen entwickelt. Michaels Schicksal hat rein gar nichts mit der Entwicklung davon zu tun. Michael hat zwar später an der Entwicklung mitgeholfen, aber die entwicklung des Antriebs hätte es auch ohne Michael gegeben.

Ich geh nicht davon aus das discovery irgendwann eine dritte zeitlinie wird. Da die macher eine adequaten kanonischen exit gefunden haben wird es wohl dabei bleiben. Spätestens wenn sie in der kirk ära gelandet wären hätten die fans alles mikroskopisch zerlegt um discovery zu diskreditieren. Dann lieber in die zukunft wo alles offen ist. Persönlich missfällt mir das es 930 jahre sind, aber ich warte lieber ab :slight_smile: solange wir nicht wieder in den Temporalen kalten Krieg landen ist alles offen :slight_smile:

2 Like

Tweet leider nicht mehr da :confused:

Ohh stimmt. Da wurde auf einen Insta Post verlinkt, auf dem man den Regiestuhl gesehen hat.

Okay ich mag StarTrek sehr gerne bin aber nicht so Mega deep drinnen deswegen möchte ich mal die echten Freaks fragen:

ein Torpedo der nicht zündet fliegt einfach so durch einen Schutzschild und kann dann in der Hülle der Enterprise stecken? Echt jetzt? Wie geht das?
Und dann ist dieser Torpedo in der lage ein halbes Schiff in die Luft zu jagen aber er ist ZU FUCKING SCHWACH EINE VEROTZTE TÜRE ZU SPRENGEN ???

Bitte bitte sagt mir das ich da irgendwas nicht dran raffe, denn wenn das echt so offensichtlicher Bullshit ist muss ich mich da noch ganz lange drüber aufregen :face_with_symbols_over_mouth:

Ansonsten war die Raumschlacht echt cool und um Burnham gabs mal wieder zu viel geflenne und möchtegern Gefühls BlaBla das mich null erreicht hat. Aber auf Staffel 3 freue ich mich dennoch, bin mal gespannt was die jetzt aus der Serie noch machen :slight_smile:

Die Schilde waren zu dem Zeitpunkt kaum mehr existent, ergo kann ein Torpedo auch die Hülle durchbohren.

Zu dem Schott, die sind nun mal extra so gebaut, dass sie solche Sachen abhalten, ja auch mit dem “Fenster” denn in StarTrek ist das halt kein Glas.

1 Like

Bin zwiegespalten bei der Folge. Ich mag Paradoxen im Star Trek Universum, aber dieses im 2 Teil des Finales finde ich irgendwie ganz mies. Ich rede von den Punkten die Sie in der Vergangenheit setzen muss (um die Zukunft verfügbar zu machen), denn “warum?” gerade Sie gesetzt werden müssen, wird zwar erklärt von Spock, aber die Orte entstehen aus dem Nichts. Man weiß warum diese sein müssen aufgrund dessen das sie in der Vergangenheit waren. Man sieht das Ergebnis bevor man das Projekt startet. Ei und Huhn klar, aber bei der Sache denk ich immer ans Q Zitat (gestern,.heute morgen Teil II) :slight_smile:

“In dem Moment wo Ihr das Paradoxon klar wurde (sie wird die Punkte in der Vergangenheit setzen egal wie und wann [hat ja schon stattgefunden]) standen Ihr ungeahnte Möglichkeiten offen”

theoretisch kann sie erstmal wieder zurückfliegen und alles abballern oder man kann sie auch den Torpedo entschärfen lassen , von innen das (Super-)Schott schließen lassen, sie ist ja unsterblich, denn sie wird die Signale setzen (wann auch immer) und kann de facto nicht sterben oO ? Denn es muss eintreten denn ansonsten wären Sie nicht hier in der Schlacht etc etc.

Staffel 3 - Auftakt: Ein Zeitsprungtor öffnet sich und die DISC fliegt hindurch, ein Schiff nähert sich “we are the borg lower your shields and surrender your ships” ggwp DISC Ende.

Ne die Erklärung ist mir zu dünn… die Außenhaut, die Innenwände alles wir zerfetzt aber die olle Tür verhindert das? Nenene da geh ich nicht mit :wink: , Ist ja okay die Logik wird der Dramaturgie geopfert ist ja oft so aber dermaßen blöd finde ich Frech und Scheiße, die haben doch genug Schreiberlinge ist deren Bullshitniveau denn echt so niedrig?