Rocket Beans Community

STAR WARS Episode IX - The Rise Of Skywalker - Teaser Trailer


#302

Nichts davon ist unbelegt. JJ wurde offiziell im September 2017 als Regisseur für EP9 bestätigt. 3 Monate vor EP8-Release.

Vielleicht haben sie sich auch gedacht: Hey, die OT war ungeplant und alle fanden es geil, die Prequels waren geplant und alle finden sie kacke. Machen wir es wieder ungeplant!
Es kann mir doch keiner erzählen, dass Lucas die OT durchgeplant hatte. Klar, verstecken wir den Jungen auf dem Heimatplaneten seines Vaters, geben ihm den gleichen Namen wie sein Vater und übergeben ihn auch seiner Verwandtschaft. Da kommt der nie drauf!!!


#303

#304

Ne ich glaube nicht, dass die Original-Trilogie so geplant war. Der erste Teil hat ja schon eine abgeschlossene Handlung und ist noch sehr Western-like einfach ne Kurzgeschichte, wo die Rebellen nen Sieg gegen die übermächtigen Imperialisten haben, aber es noch nicht um dessen Untergang ging :smiley: Aber nach dem Erfolg wurde 2 und 3 der OT nachgeschrieben. Aber 1 konnte da so ne Basis legen, sodass man ez ne Story weiterschreiben konnte, die sich gut einfügt. Natürlich gibt es Inkonsistenzen aber ich glaube 2 und 3 wurden zusammen gedacht. Man verzeiht es den Filmen auch mehr, weil es da noch null Universum gab, dass sie brechen könnten.
Aber bei der neuen Trilogie gibt es nun halt viel Universum (auch nur wenn man die Filme betrachtet) und man hat viel mehr Möglichkeiten sich da innerhalb zu widersprechen. Und wenn man da nicht schon vorher nen solides Drehbuch hat, ist es einfach GG, wenn die Regisseure anfangen ihre eigenen Ideen durchprügeln zu wollen. Das liegt natürlich in ihrer Natur als Künstler, aber da muss man einfach für das große Ganze einfach einschränken und einfach sagen: Ok, du kannst es nicht so umsetzen wie wir es wollen, dann bist du evtl der falsche. Am Ende könnte man immer nen Ron Howard nehmen, der das einfach runterregissiert.

Ich seh in den Story-Arks der letzten Trilogie nirgendwo dass es der Abschluss der Skywalker Saga sein soll, also dramaturgisch. Natürlich kann man sagen, ja da kommt der Imperator zurück und das bindet alles zusammen, aber das ist noch lange nicht gut und schlüssig auserzählt (Unterschied Plot und Story). Ich bin gespannt wie Episode 9 nen internen Story-Ark schaffen will dann gleichzeitig die Sequel Trilogie beenden will und so die ganze Trilogie-Trilogie zu einem gesunden Abschluss zu bekommen :smiley: Ich bin mal gespannt…


#306

Also ich bin nun nicht der große StarWars-Fan, eher allgemein dem Medium Film verschrieben, aber das zu hören, tut wirklich weh… Man merkte auch als außenstehender bei der Trailer-Veröffentlichung, dass es Disney nicht darum geht, ein schönes ausgeschmücktes Unversum zu schaffen und besondere Geschichten, sondern einfach more of the Same in einer anderen Farbe oder so. KA so mein Blick von außen :smiley:


#307

Ich hab übrigens richtig Bock auf den Film! :slight_smile:


#308

Da kann man aber auch unterschiedlicher Meinung sein, ich persönlich bin sehr froh, dass das EU nicht genutzt wurde, da meiner Meinung der Schrott die Perlen bei weitem übertrifft und habe eher bei Disney jetzt das Gefühl, dass sehr auf Einheitlichkeit im EU geachtet wird.


#309

Das is wirklich nur ne persönliche Meinung, da von Kritikern die meisten Legendsbücher als solide bis sehr gut gehandelt werden und vorallem die großen Reihen (Legacy, Thrawn, Guardian, Fate) top Kritiken bekommen haben und für SciFi verdammt guten Umsatz hatten.

Übrigens is seit ca. 1998 des ganze EU/Legends durchstrukturiert worden und alle Autoren mussten sich mit Lucasfilm und Del Ray absprechen um dafür zu sorgen das ein roter Faden im Bücherkosmus existiert und alles möglichst Sinn macht bzw. ein verständliche Kontinuität/Einheitlichkeit vorherrscht.

Btw. ca. 60-70% der Story/Charakter von E7 und E8 sind aus dem Legends Universum geklaut und nur leicht (Mmn schlecht) abgeänderte Versionen.


#310

Meiner Meinung nach war das Legends EU am stärksten, wenn es die großen Drei außen vor gelassen hat, was leider zun selten passiert ist. Selbst die Thrawn Bücher (die ich selbst sehr mag) sind nur wegen Thrawn gut, die Geschichte ist nicht wirklich gut. Was würde wohl passieren, wenn in Rise of the Skywalker der große Endgegner Luuke der Clone ist…

Im Legends Universum gibt es einfach so viele Charakter, dass man dort jede Form der aktuellen Charaktere finden könnte.

Ich lese viel Sci-Fi und Star Wars ist meine lieblings Reihe, aber die Sicht aufs Legends EU ist glaube ich etwas romantisiert, wenn du von überwiegend solide bis sehr gut sprichst. Zum Beispiel die X-Wing Reihe ist wirklich Klasse aus Fan Sicht, aber objektiv betrachtet doch sehr stereotypisch bei den meisten Charaktern.

Mein persönliches Ende hat das Legends EU mit der Einführung der yuuzhan vong gehabt, die einfach nicht mehr in meine Star Wars Welt passten.


#311

Ich fand das EU in meisten Teilen extrem schlecht. Ich bin froh, dass das über den Haufen geworfen wurde.


#312

Geht mir auch so. Passierte mir des öfteren, dass ich das ein oder andere Buch dann irgendwann weggelegt habe.
Selbst die Thrawn Trilogie fand ich nicht sonderlich und kann den Hype nur bedingt nachvollziehen.
Lediglich die Bane Reihe fand ich wirklich gut.


#313

Das stimmt schon und die Vong sind wirklich ne Sache für sich (obwohl ich großen spaß an Legacy hatte) aber Kylo is halt 1:1 Jacen Solo mit dem Namen von Luke’s Sohn, Rey ist Jaina in OP , Hux is Pallaeon in Jung + Dumm und Poe ist auch fast 1:1 Wedge, bis auf Finn is jeder andere Hauptchar einfach gut 90% genau ein Char aus Legends.
Fällt halt auf wenn die Haupt und wichtigen Neben Chars dennen aud Legends so ähnlich sind. Wären sie irgendwelchen random dudes aus Legends halb oder ganz gleich würd ichs als puren Zufall abtun aber wenn sie den dortigen Hauptchars entsprechen is es einfach offensichtlich.

Was die romantisierung angeht seh ich das nich so. X-Wing mag ich auch aber sehe da total die Schwächen von Story und Charakteren (sind halt Werke der 90er:) aber E8 is nich besser. Rey, Finn und Hux sind einfach tiefenlose Sterotypen wie man sie nur finden kann. Bis auf Kylo hat von den neuen Chars einfach kaum einer echte Tiefe und eine Charakterentwicklung, was bei ner mehr teiligen Reihe einfach nötig is um es Stimmig zu machen.

Aber wie gesagt bin halt mit Legends aufgewachsen und liebe es für seine Schwächen sowie Stärken bzw. bin kein großer Fan der Filme an sich (E5 +E3 sind geil der rest meh bis müll), daher is mir dieses seichte Aktionspektakel der neuen einfach nich genung. 1 guter Char + geile Optik lockt mich einfach nich. Aber wer mit dem neune Zeug glücklich is soll ruhig seinen spaß haben auch wenn ich des geklaue bei Legends und dessen Tod durch Disney als Sauerei empfinde.


#314

Rey lernt dass sie anscheinend nicht Teil einer großen Jedi-Familie ist, Snoke wird gekillt, Kylo Ren zeigt, dass er ganz eigene Pläne verfolgt,

Okay, geschenkt :slight_smile: Wobei man da auch nicht sicher sein kann, ob das Alles geplant war oder ob Rian Johnson einfach nur alles anders machen wollte und alle “Pläne” umgeworfen hat.
Trotzdem habe ich das Gefühl, dass der Film “auf der Stelle stehen bleibt”. Liegt wahrscheinlich am extrem langsamen Pacing der Verfolgungsjagd und so. :sleeping:

Auch Amilyn Holdo fand ich sehr interessant als Charakter.

Echt? Was war denn an ihr interessant? Sie hat mMn keinerlei Tiefe und ihre Aufgaben hätten durch Leia und Admiral Ackbar (oder wer dieser Mon Calamari sein sollte :confused: R.I.P. :cry:) gemacht werden können.
Das Einizge was für mich interessant an der Rolle ist, ist auf der Meta-Ebene: Ist sie ein politisches Statement der Macher oder nicht? (Feminismus-Debatte)


#315

Sie hat zumindest Spannung in den Film gebracht. Ich weiß noch recht genau dass ich beim ersten Mal schauen wirklich nicht wusste ob man ich ihr trauen würde oder nicht, was sich dann später natürlich erklärt hat.

Hätte man aber Leia oder Ackbar in diese Rolle gesteckt hätte man zu keiner Zeit Zweifel an der Figur gehabt.

Dass sie ganz dicke mit Leia ist hat man ja erst im letzten Drittel des Films erfahren, fand sie daher auch spannend.


#316

Joa, das ist halt Spekulation. So oder so fand ich das was da gemacht wurde sehr cool und spannend.
Dass der Film Längen hat… da würde ich auch nicht widersprechen. Ich finde den Film echt gut aber er hat auf jeden Fall auch Schwächen.

Ich fand sie auf mehreren Ebenen interessant. Sie wurde ja gewissermaßen als Antagonist aufgebaut. Als Antagonist zum “aufmüpfigen Helden”, mit dem die Zuschauer ja meist zu sympathisieren haben. Da wird ja recht bewusst ein typischer Trope aufgebaut. So unverantwortlich und waghalsig die Aktionen dieses “Helden” auch sein mögen am Ende hat er doch immer Recht.
Hier aber nicht. Hier wird dann diesem “Helden” jemand entgegengesetzt, der am Ende selbst Überraschung einen besseren und verantwortlicheren Plan hatte. Und sie ist am Ende die Heldin, ohne Heldin gespielt zu haben. Und Poe scheint auch noch durch diesen Moment selbst als Charakter gewachsen zu sein.

Das politische Statement sehe ich jetzt nicht mal groß. Klar, man kann in “ein Mann kann auch von einer weiblichen Leaderin lernen” ein feministisches Statement rauslesen. Aber das wäre ja dann nur für wenige (hoffe ich) ein besonders radikales Statement.


#317

Eine Frau durch eine Frau zu ersetzen ist nun wirklich keine progressive SJW-Agenda. Das ist wenn überhaupt ein Statement für politischen Stillstand.

Guter Punkt, so hatte ich das noch gar nicht gesehen.

Den Einwand, dass Ackbar die Rolle hätte übernehmen sollen, fand ich aber schon von Anfang an falsch. Der Typ trägt ein Kostüm und hat minimale Mimik. Wie ernst kann man denn einen Fischkopf nehmen, der sich mit Poe streitet? Wie lächerlich wäre das für 90% der Zuschauer gewesen, denen Ackbar einfach kein Begriff ist? Den kennen mehr Menschen aufgrund von Internet-Memes als sie ihn wirklich durch Star Wars in Erinnerung haben.


#318

Ich gebe zu, das hätte ich irgendwie gerne gesehen. :smiley:


#319

Das ist wieder die alte Diskussion^^ wie viel von den Sachen die die Leute an den alten Filmen gut und an den aktuellen Filmen schlecht finden ist wirklich so und wie viel ist verklärte Kindheitserinnerung? Natürlich lieben wir alle Admiral Ackbar, aber im Prinzip hatte der damals ne Screentime von ca. 2 1/2 Minuten und 3 Sätze gesprochen.


#320

Erinnert mich immer an Boba Fett.

Bevor ich irgendeinen Star Wars Film gesehen hatte, hatte ich schon Spielsachen, Sticker und so weiter. Boba Fett fand ich immer unglaublich cool (und sein Schiff auch).

Und dann hab ich die Filme gesehen und… irgendwie war er kaum zu sehen. Und sein Schiff auch wenn dann nur recht kurz. Und er ist auch noch so blöd “gestorben”. :frowning:


#321

In der klassischen Trilogie konnte er halt echt gar nix :smiley:


#322

So richtig in Action war er halt erst in Return of the Jedi und dann halt noch als einziger Lichtblick in Episode 2 die Konfrontation mit Obi Wan, inklusive den geilsten seismischen Bomben aller Zeiten. Hat mich damals im Kino echt umgehauen der Sound zick…BOOOOMOWOMWOWM

Edit: ja ich weiß dass es Jango und nicht Boba war^^