The Legend of Zelda: Breath of the Wild

nintendo

#3271

Ja, aber die Schatzkisten, wo dann meist nur Waffen drin waren, waren halt keine schöne Belohnung dadurch.

plus = jeder dieser Altare hatte die gleiche Aufmachung und die gleichen Musik
plus = jeder Koloss hatte die gleiche Aufmachung und die gleiche Musik


#3272

Ja, hat bei mir dazu geführt, dass ich die wirklich seltenen Waffen fast nie benutzt hab und am Ende viel zu viele davon im Inventar hatte. Empfand das System auch eher als nervig.


#3273

Dito. Strunzdumme Idee. Habe auch die meisten Kämpfe lieber umgangen, denn warum kämpfen, wenn es eh keine Loot gibt? Und falls ja, dann gibt es neue Waffen…für die man aber vorher die alten neuen Waffen kaputtmachen muss.

Glanzleistung, Nintendo!


#3274

Wenn man die seltene Waffe zerbrochen hat (außer eine Wächterwaffe) lag die auch in der nächsten Truhe. BotW hat da einige Illusionen/Tricks gehabt. Die Waffen, sprich der Loot haben mit dem Fortschritt mitgelevelt, zB.


#3275

jau das klassische “dieses Elixir bei Final Fantasy brauche ich iiiirgendwann sicher mehr” Problem, oder “too good to use”. Ich verstehe die Idee hinter dem System, aber irgendwie hats bei mir den Spielspaß recht abgetan.


#3276

Mich hat es Anfangs auch genervt, aber irgendwann habe ich einfach draufgehauen weil man eh bessere Waffen bekommen hat. Die Waffen der Champions habe ich aber nie benutzt weil ich sie nicht opfern wollte. Und Reparieren lassen (was ja ging) war mir zu aufwendig.


#3277

Ich hatte das ganze Inventar damit voll und die auch durchgehend benutzt. Zur Not wusste ich ja wo ich sie wieder bekomme.


#3278

So, oder so, die mangelnde Abwechslung in den ewig gleichen Schreinen und Kolossen bleibt. Nicht mal andere Musik gab es dann in den Dingern, oder andere Farbgebung, das war einfach der Tiefpunkt was das Design in Zeldaspielen betrifft.


#3279

Und viel zu teuer für die eh nicht so guten Helden Waffen.
Ich lief am Ende eh fast nur mit Königsschwertern, Trio-Echsalbumerangs und Königs Zweihändern rum


#3280

Ich mochte auch Stangenwaffen ab und zu. Vor allem zu Pferde.


#3281

Pferde waren im Late Game auch relativ nutzlos, eigentlich fast die ganze Zeit.


#3282

Ich habe sie im ersten Durchgang nie benutzt weil ich nicht wusste, dass sie automatisch im Stall sind wenn ich irgendwo stehen lasse und wieder abholen will.
Deswegen habe ich sie im zweiten Durchgang öfter benutzt.


#3283

Das hat aber Tradition bei Zelda.^^


#3284

ne eigentlich nicht, Epona ist nunmal schneller als zu Fuß.


#3285

Bei TP gab es Schnellreise und Wolf.
Majoras Mask war eh so klein, da brauchte man kein Pferd.
SkS gab es eh nur den Vogel und bei WW das Schiff

Vielleicht bei Ocarina of Time ein bisschen nützlich


#3286

Ohne Epona kommst du nicht zum Zora Bereich.


#3287

Ja, einmal über den Zaun und dann in die Pferdeschlachterei :wink:


#3288

Mir ging es bei den Pferden nicht um Effizienz. Einfach entspannt einen Weg lang traben auf dem Weg zum nächsten Ziel. Das hatte schon etwas athmosphärisches.

Das war bei der Story nur etwas seltsam.
“Beeil dich Link, Ganon will mir seit 100 Jahren an die Wäsche.”
“Oh, geiler Berg, was wohl oben drauf ist? :thinking:


#3289

Mit dem Pferd konnte man nicht klettern,
und ich will nicht wissen wie viele Stunden der 110 ich mit Bergsteigen beschäftigt war… =)


#3290

Man kann ja beides tun.