Rocket Beans Community

Was zockt ihr gerade ?


#9518

The Surge Demo

Letzte Wochenende habe ich versucht mein erstes Soul-Game mit Bloodborne anzufangen, aber aber nach mehrmaligen Sterben bei dem “Executioner” (der mit dem Axt am Anfang) war meine Lust darauf extrem verflogen.

Deswegen habe ich gestern die Demo-Version von The Surge mal reingeschmießen und hier war die Lust deutlich höher als bei Bloodborne. Liegt eher an dem langsameren Gameplay-Mechanik.

Glaube ich werde mir The Surge in “Augmented Edition” holen.


#9519

The Surge wird Dienstag beim PS+ Angebot umsonst sein


#9520

Ich weiss, aber ohne diese DLCs oder?


#9521

Die augmented version ist gerade im angebot^^ ist billiger als die dlcs


#9522

Hab auch bei Dark Souls einige Anläufe gebraucht im hereinzukommen, aber mittlerweile 3&1 durch gespielt und würde auch noch 2 nachholen. Aber mit Bloodborne werde ich irgendwie echt nicht warm…


#9523

Hmm insgesamt gefiel mir Bloodborne um einiges besser als die anderen Souls Teile und ist für mich als gesamtes noch stimmiger, aber man muss sich halt daran gewöhnen, dass Blocki nicht wirklich was zu sagen hat und dafür Rolli sehr dominant ist :wink:


#9524

They see him rolli, they hatin!


#9525

Kann sein, aber mit Pariermidi aus Sekiro komm ich auch besser klar :smiley:


#9526

Lustigerweise sind schnelle Gegner in Sekiro für mich sehr einfach aber langsame nur sehr schwer schaffbar da ich da das Parierfenster nicht raff. :sweat_smile:


#9527

Das Ding ist, dass man trotz der fehlenden Abwehr sehr aggressiv sein muss in Bloodborne und einem das Spiel auch dafür belohnt. Darauf kommen halt viele nicht wirklich klar bzw. spielen zu zurückhaltend.


#9528

Bei Sekiro muss man ja auch aggressiver sein…
Vielleicht gefallen mir auch nur nicht die Waffen oder die Atmo ist mir zu grusellig :sweat_smile:

Hab aber nie weit genug gespielt, vielleicht hohl ich es ja doch noch mal nach…


#9529

Ehrlich gesagt, ich habe eher das Gefühl, dass das eine Art ist, mit der vermutlich mehr Leute klar kommen, als mit dem langsamen, trägen Kampfsystem der ersten zwei Souls-Spiele. Aus dem Bauch heraus würde ich behaupten, dass die neueren Teile (Bloodborne, DS2 & DS3) für ein viel, viel breiteres Publikum zugänglicher sind, unter anderem weil das Kämpfen so viel schneller und flüssiger geworden ist. Klar, “Bloodborne” hat mit Abstand das aggressivste Kampfsystem, aber DS2 und DS3 sind auch schon viel, viel schneller und aggressiver als DS1 oder “Demon’s Souls”… und dadurch auch viel zugänglicher für ein viel, viel weiteres Publikum.

Schnelle, aggressive Action ist fast immer einfacher an ein breites Publikum zu bringen als langsames, geduldiges, träges Gameplay. Weshalb viele loben, dass das Kampfsystem in “Bloodborne” und DS3 auch das “beste” der Serie ist, und deuten auf die erhöhte Beweglichkeit und die schnellere Reaktionszeit, während ich behaupten würde, diese zwei Spiele haben nicht das “bessere” Kampfsystem als “Demon’s Souls” oder DS1, sonder einfach ein ganz anderes. Nicht besser oder schlechter intrinsisch.


#9530

Ich würde auch nicht sagen, dass eines der From Soft Kampfsysteme schlechter oder besser als das andere wäre. Haben halt alle sehr unterschiedlich Gewichtungen, wobei bei Sekiro das Parieren schon mit der Brechstange eingeprügelt wird und man im Vergleich zu den anderen Spielen fast keine Wahl mehr hat. Einzig mit dem Punkt des Zugänglicheren Gameplays würde ich dir eventuell widersprechen, zumal im Vergleich mit vielen Hack’n’Slays Bloodborne dennoch weiß wie es den Spieler bestrafen muss.


#9531

Habe halt Sekiro noch gar nicht angefasst, und mich überhaupt nicht damit beschäftigt, weil ich es möglichst blind spielen will :sweat_smile:
Darum kann ich dazu noch Nichts sagen.

Natürlich, wenn du es mit anderen Spielen aus anderen Reihen vergleichst.
KEINES der Soulsborne-Spiele ist sonderlich zugänglich! Sie sind alle sehr, sehr hart, haben alle sehr komplizierte Mechaniken an die man sich erst gewöhnen muss, eine ganz eigene Art ihre Story zu erzählen (praktisch ohne cineastische Zwischensequenzen)… Diese Spiele verlangen alle vom Publikum, sehr viel zu akzeptieren, was die Spiele eigen macht.
Aber ich würde sagen, wenn du INNERHALB der Reihe vergleichst sind die neueren (wie gesagt, Sekiro kann ich absolut nicht beurteilen) vermutlich für ein viel breiteres Publikum gedacht als die ältesten zwei Teile.


#9532

Ja das stimmt. Bei Bloodborne fällt mir der Vergleich etwas schwerer, da es zu anders ist. Aber vor allem bei DaS3 sah man diese Veränderungen deutlich. Und ja auch Bloodborne hatte einen seichteren Schwierigkeitsgrad, abgesehen von dem einen oder anderen DLC Boss und vor allem zu einigen Chalice Dungeons. Hoffe btw. das man ein solches System irgendwann nochmal wieder verwenden wird. Hatte damals viel Spaß damit.

Und vor allem bin ich neugierig wie die breite Masse auf das DeS Remaster reagieren wird, wenn es endlich mal kommt. Damit hatte ich ein paar der frustrierendsten Momente in meiner Gaming Vergangenheit :simonhahaa:


#9533

Warst leider eher einer der wenigen, die das System mochte. Ich glaube, der Konsens war schon eher, dass die Dungeons nicht so toll waren. Darum würde es mich überraschen, wenn sie sowas zurückbringen würden.

Ich persönlich mochte sie auch nicht. Aber da es nicht so wirkte, als ob sie auf Kosten anderer Dinge im Game kamen (“Bloodborne” wirkt für mich wie das “fertigste” und geschliffenste Spiel der Reihe) fand ich es ganz ok. Vor allem auch, da es einen überraschend sinnvollen Bezug zur Lore hatte!


#9534

ich glaub fast das wird ein remake wie shadow of the colossus.


#9535

Nicht DS3?


#9536

Shadow of the Colossus war ja 1 zu 1 das selbe nur in hübsch.


#9537

Amen!
Für mich ist es immer noch eines der besten Spiele der Reihe, genau weil man merkt, dass das “Erlebniss” wichtiger war, als die Frage, was denn jetzt wirklich “fun” wäre.

Der Sumpf im “Valley of Defilement” zum Beispiel ist die absolute Hölle, und macht wirklich keinen Spass… ist aber trotzdem eines meiner Lieblingleveln in der Serie. Weil man sich wirklich fühlt als ob man in einem giftigen Sumpf verirrt ist. Man sieht nur ein Paar Meter weit, man hat kaum visuelle Anhaltspunkte, man kann sich kaum fortbewegen, alles ist giftig und zehrt permanent an den Resourcen… es ist frustrierend, unangenehm… and I love it :sweat_smile:
Ich befürchte einfach, dass man in einem Remake oder Remaster dem Spieler irgendwelche “Optionen” gibt um es einfacher zu machen, wie einen Ring, der dir erlaubt schneller durchs Wasser zu laufen, oder ein Item, welches dir Licht gibt… und das fände ich schade, denn der Sumpf lebt genau davon, dass es halt keinen einfachen Weg durch gibt.