Welchen Film habt ihr als letztes gesehen?


#11533

Ich bin ein einfaches MĂ€dchen, da muss alles direkt angesprochen werden :grin:

Nein Spaß. Stimmt schon, aber mir hat auch eher das Tempo in dem Film gefehlt, als das mir die PrĂ€misse nicht gefallen hat. Ich hoffe das Glass einfach unterhaltsam wird. Ein Meisterwerk erwarte ich bei ihm schon lange nicht mehr :blush:


#11534

Der ist tatsÀchlich ein kleines Guilty Pleasure meinerseits. Wenn ich den zufÀllig im Nachtprogramm irgendwo sehe, schaue ich den immer. Sie haben sogar die Beachvolleyballspiele mit eingebaut. :donnie:


#11535

was genau meinst du damit? :thinking:
Ich wĂŒrde mal ganz verallgemeinert sagen, â€œĂ€ltere” Western feiern krasse Einstellungen, schön komponierte und ausdrucksstarke Bilder, weite Aufnahmen von Landschaften, GebĂ€uden und der Natur, und sehr nahe Shots von Gesichtern, Körpern und GegenstĂ€nden. Dazu wird der Film noch gedreht mit der passenden Musik dazu im Kopf.
(bzw. beim Lied vom Tod hat der Morricone bei manchen Szenen sogar erst die Musik komponiert, sie dann dem Regisseur Leone vorgelegt, und der hat dann, passend zur Musik, den Film geschossen. Wie z.B. das duell am Ende).

auch n Film vom Leone und mit Morricone an der Musik, der aber deutlich dichter erzĂ€hlt ist, ist eine Handvoll Dollar mit Eastwood. (gut, die story ist basically die von Yojimbo vom Kurosawa
^^). Der dauert auch nur knapp 1,5 Stunden und ist eben nicht ganz so ausladend wie das Lied vom Tod, und auch kĂŒrzer. Vielleicht taugt das eher?


#11536

Klar warum auch nicht. :grinning: Aber da wĂŒrde ich Street Fighter mit Van Dame noch vorziehen. :laughing: Ist halt alles Geschmackssache. :slightly_smiling_face:


#11537

Ja, natĂŒrlich! Das verstehe ich völlig. “Unbreakable” ist verdammt langsam. Und das kann sehr störend sein, wenn man langsame Filme entweder nicht mag, oder wenn der Film irgendwie nicht “klick” macht, und einem darum die LĂ€ngen eher negativ auffallen.


#11538

Da wĂŒrde ick dir auch zustimmen.
Das hat bei den Film auch alles gepasst.

Bei der Musik bin ick nicht ganz bei dir.Der Film hat wirklich schöne Musik.Keine Frage.
Aber es sind auch gefĂŒhlt nur 3 Lieder gewesen,die sich immer wieder wiederholt haben.

Mein Problem ist glaube viel mehr,dass mir die Ă€lteren Western zu “bunt” sind?
Kann das nicht wirklich beschreiben.
Die wirken nicht so richtig authentisch auf mich?Man wird da irgendwie mit Klischees zugeworfen.Was aber natĂŒrlich auch am Alter des Films liegt.

Bin aber auch allgemein nicht so der große Western-Fan.
Bei Ă€lteren Horrorfilmen zb sieht das ganz anders aus.Da seh ick dann das Alter vom Film und bin eher beeindruckt,wie man das schon zu der Zeit so gut umgesetzt hat.Bestes Beispiel ist da Der Exorzist,den ick auch erst vor Kurzem nachgeholt habe.Großartiger Film.WĂŒrde ihn aber glaube auch anders betrachten,wenn ick nicht so ein großer Horror-Fan wĂ€re.

Hab den Film noch nicht gesehen.
Durchaus möglich,dass mir der Streifen mehr zusagt.


#11539

Das könnte vielleicht daran gelegen haben, dass der Morricone jedem Charakter nen eigenes topos verpasst hat.
Harmonica mit der Harmonika eben :gunnar:
Cheyenne hat sein StĂŒck.
Claudia Cardinale /Jill hatte auch ihre zum Teil eigene Musik, genau wie Frank.

Und wann immer diese Charaktere aufeinandertreffen, trifft die Musik auch z.T. aufeinander (ist fĂŒr mich nur logisch).

Ha, das find ich cool! :smiley: Denn fĂŒr mich sind sie einerseits realistischer als einige amerikanische Western, und gleichzeitig sehe ich sie nicht als “Real-verfilmung”, sondern als eine Art fast schon Theater-stĂŒck eben auf Film gedreht.
Was ich damit meine zeigt z.B. dieser kurze Clip in der ersten Minute ganz gut


Eastwood kommt in die Stadt, man sieht aber zuerst nur seinen Revolver und seinen Poncho (hehe, coolness), die Stadt heißt “White Rocks” (:wink: ), es beginnt (typisch) zu regnen, symbolisch irgendwas wird “gewaschen”, zusammen mit dem Namen, etwas wird sauber gewaschen. Man sieht Eastwoods gesicht nicht, bis er sich endlich nen Zigarillo angezĂŒndet hat. Und als er seinen kopf hebt und man sein Gesicht sieht, donnert es gleichzeitig. (:beanomg:) Eastwood kommt an eine Saloon-tĂŒr, und drinnen ist’s rauchig, dampfig, viele Leute, es ist nicht sauber, etc.

So ne “dampfige” Kneipe ist fĂŒr mich realistischer als ein blitzblanker Saloon, so zwielichtige Gestalten sind realistischer als klar gut/böse gezeichnete Charaktere. Andererseits ist das natĂŒrlich schon alles mit Absicht in Szene gesetzt (Donner, Regen, man sieht nur seinen Poncho, seinen Revolver und erst am Ende sein Gesicht),
(Dass einer von den Handlangern grad rasiert wird und dann in der HĂ€lfte abhauen muss und mit halb-rasiertem Gesicht im Salon steht, ist sowohl realistisch, als auch komisch-humorvoll, finde ich).

mir gehts da Àhnlich wie dir, das kann man nicht so ganz klar festlegen.

Zum teil eben ja, zum teil aber auch nicht. Gibt z.B. ein paar Punkte im ersten Dollar-film, wo mit solchen Klischees bewusst gebrochen wird. und z.B. im 3. Dollar-film, Good, Bad & Ugly sind manche Szenen schon bewusst realistisch bzw. nicht zu stereotypen-ĂŒberladen abgebildet (z.B. die Lazarette bzw. Soldaten-camps).


#11540

Eastwood hat schon einige Klassiker gebracht. :smiley:
Was haltet Ihr von “Erbarmungslos” ? Ich weiss der kam erst in den 90ern raus. War aber sehr gut besetzt. Eastwood und Freeman spielen sich gegenseitig an die Wand.
Dann fĂ€llt mir noch “Schneller als der Tod” ein. Auch dieser Film gefĂ€llt mir sehr gut. Damals wie heute.


#11541

Roma, Netflix. 3/5.

Ein guter Film der aber bei mir nicht ganz die Wirkung hatte wie bei einigen Anderen.


#11542

Toller Film, obwohl selbst ich - als Western-Fan - die Langsamkeit des Films fast schon zu ĂŒbertrieben finde. Passt aber natĂŒrlich hervorragend zu den alternden Cowboys und der Cast ist natĂŒrlich genial ( Gene Hackman ist sowieso einer meiner Lieblingsschauspieler).


#11543

Jepp, Gene Hackman ist ein hervorragender Schauspieler. :+1:
Sowohl in Erbarmungslos als auch schneller als der Tod.
Klasse ist er auch in “Schnappt Shorty” und “Helden aus der zweiten Reihe”. So wie vielen anderen Filmen. (Ich weiss, hat jetzt nichts mit Western zu tun) :smile:


#11544

Wunder

Ja, der Film ist irgendwie alles das, was man erwartet. Emotionen, Herz, Kitsch, TrĂ€nendrĂŒse. Nichts desto trotz ist es ein wahnsinnig schöner Film, der von viel mehr handelt, als “anders aussehen” oder Mobbing.

Ganz, ganz zauberhaft und in jedem Fall zu empfehlen.

(Ich möchte bitte, dass mein Film Lauf so weitergeht, ich hab 2019 bisher nur tolle Filme gesehen :smiley: )


#11545

Erbarmungslos ist echt nicht schlecht, das stimmt.
Mir gefÀllt da nicht nur die doppel-performance von eastwood und freeman, sondern eben auch die etwas andersartige story und geschichte.

An weiteren Eastwood-klasikern fallen mir halt noch ein The outlaw Josey Wales, Pale Rider und High Plains Drifter. Wobei High Plains Drifter jetzt nichtmehr ganz so krass nen impact auf mich hatte wie die ersteren beiden.
Aber bei allen drei hat eben Eastwood Regie gefĂŒhrt (glaube ich), und eben die Hauptrolle. Pale Rider & high Plains Drifter haben eine etwas Ă€hnliche Story, aber gĂ€nzlich andersartig erzĂ€hlt. Eastwood ist in Pale Rider etwas erfahrener und nicht mehr so krass ĂŒberladen-Eastwood-ig wie man ihn sonst kennt, was ich angenehm und etwas anders fand :slight_smile:


#11546

Hackman ist bei Erbarmungslos auch dabei?

Der spielt doch schon bei The quick & the dead bzw. schneller als der tod mit :thinking:


#11547

Logo, ist doch der Sheriff bzw. Antagonist. Du musst den wohl mal wieder schauen, um dein GedÀchtnis aufzufrischen :wink:

Schneller als der Tod find ich ĂŒbrigens maximal durchschnittlich.


#11548

auf meiner Film-liste stehen erstmal Mandy, J. Edgar (der ist vom Eastwood :grin:), nochmal nen film aus der dollar-trilogie und Wind River.

& momentan/bald im Kino erstmal Glass und Green Book.
bin also gut eingedeckt, ich lehne dankend ab :upside_down_face:


#11549
  • Mandy: Definitiv ein Erlebnis
  • J Edgar: Hab ich ca. nach der HĂ€lfte ausgemacht, weil der mich ziemlich angeödet hat :sweat_smile:
  • Wind River: Starke AtmosphĂ€re und ein geiler Shootout, aber auch ne Menge Leerlauf
  • Dollar-Trilogie: Geht immer

#11550

Split 7-7,5/10


#11551

Ich muss ehrlich gestehen, das ich die 3 genannten Filme noch nicht gesehen habe. :laughing: Aber wird demnÀchst mal nachgeholt.


#11552

danke, dann brauch ich mir die filme ja nicht mehr anschauen :gunnar: