Welchen Film habt ihr als letztes gesehen?


#11553

Das war meine Intention :kappa:


#11554

Ja cool :grin:
Also wenn ich vorschlagen darf, starte mit High Plains Drifter, dann Josey Wales und dann Pale Rider, wenn du nen immer “besseren” film möchtest, wie ich finde.
High Plains drifter ist halt so ziemlich der erste Western von und mit Eastwood in der Regie, nur ein paar jahre nach der Dollar-trilogie.
Pale Rider ist vom gesamtkonzept relativ Ă€hnlich (fremder kommt in ein dorf, “rĂ€umt auf”), aber total anders erzĂ€hlt, insgesamt ruhiger, aber dennoch ober-badass.

Josey Wales ist fast ne art roadmovie. Der Outlaw wird steckbrieflich gesucht, und auf seiner Reise gabelt er starke Charaktere auf, unter anderem auch einen alten Indianer, den ich sehr mag. Der Schauspieler von ihm ist auch wirklich in der Tradition ein HĂ€uptling. Der hat mich echt umgehauen :slight_smile:

edit: Aso, ja.
Vom Outlaw josey wales sind dies Bilder & plakate entstanden.

also so krasse und so krass viel action wie die versprechen passiert dann doch nicht. Aber es wird dennoch mehr als genug geschossen, keine sorge. Die bilder bringen eher seine :coolgunnar: Coolness rĂŒber.

edit:



#11555

Hereditary

Überraschend erfrischender, moderner Horror. Neben Get Out einer der Vertreter junger Horrorfilme, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ein mit billigen Jumpscares und abgedroschenen Teenager- und/oder Monster-Klischees (halb-)totgeprĂŒgeltes Genre wieder kredibil zu machen. Hervorragender Spannungsaufbau, dichte AtmosphĂ€re, keine (richtigen) Jumpscares und einige sehr herausragende WTF?!-Momente.

8/10


#11556

“Ein Brief an Momo”

Anime.
GefĂ€llt mir sehr gut. Manche Szenen hĂ€tten gern lĂ€nger gehen dĂŒrfen, aber okay, der hat ja eh schon 2Std. Spieldauer :sweat_smile:
Schön fantasievolle Umsetzung der Monster, ansonsten ziemlich realistisches Setting
 toll gezeichnet
 und man wird nicht zu direkt/platt mit der Trauer um das verlorene Familienmitglied zugespamt.

Ich mag die “Monster” (yo-kai)


Ich bereue den Kauf definitiv nicht. :+1:


#11557

colors
Colors - Farben der Gewalt (1988)
Regie: Dennis Hopper
Sean Penn, Robert Duvall, MarĂ­a Conchita Alonso, Randy Brooks, Grand L. Bush, Don Cheadle, Damon Wayans

Inhalt:

Dem erfahrenen Officer Bob Hodges (Robert Duvall) wird der eitle wie heißblĂŒtige AnfĂ€nger Danny McGavin (Sean Penn) als neuer Partner zugeteilt. Ihr erster gemeinsamer Einsatz fĂŒhrt sie gleich an den Tatort eines Mordes: Bei einem Drive-by-Shooting wurde ein Mitglied einer Bloods-Gang abgeknallt. Die Bluttat beging offenbar ein Mitglied der Crips. WĂ€hrend Hodges versucht, in der Testosteron-geschwĂ€ngerten AtmosphĂ€re der Gangs besonnen zu agieren, gehen mit McGavin schnell mal die Pferde durch. Doch den beiden bleibt nichts anderes ĂŒbrig, als sich zusammenzuraufen, wollen sie im permanent schwelenden Krieg der verfeindeten Gangs nicht untergehen.

Fazit:
Colors - Farben der Gewalt gefÀllt mir noch immer, auch wenn er kein runder Film ist. Dann und wann muss auch er sich Klischees ergeben und hat ein paar LÀngen aber der Film bietet eine schöne Milieustudie mit spannender Gesellschaftskritik und nebenbei ist es auch ein gutes Cop Drama .

Der Film war einer der ersten die sich mit dem Thema GangkriminalitÀt beschÀftigt hat, es folgten schnell Werke wie Menace II Society, Boyz N The Hood oder Blood In, Blood Out.

Hoppers Art der Inszenierung ist eng verbunden mit Haskell Wexlers Kameraarbeit, die das Geschehen so dokumentarisch und neutral wie möglich darstellen will. Wexler hatte schon Klassiker wie Thomas Crown ist nicht zu fassen (1968) oder Einer flog ĂŒber das Kuckucksnest (1975) fotografiert und auch hier beweist er großes Können.

Das Ende ist niederschmetternd, Robert Duvalls Leistung ist einfach wunderbar auch Sean Penn als Hitzkopf ist nicht schlecht. In Nebenrollen erblickt man den jungen
Don Cheadle und Damon Wayans.

Capelight Pictures hat eine ganz schöne DVD · Blu-ray · 3-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook herausgebracht.
colors%20neue%20mb%20artworks

Der Trailer:

Der Song zum Film von Ice-T.


Spiel - Filmbilder raten
#11558

The Guilty

Asger Holm ist Polizist. Auf Streife hat er einen Jungen erschossen. Aus Notwehr, wie er und sein Partner sagen. Nun steht die Gerichtsverhandlung zu dem Vorfall an. Doch dieser Film handelt nicht von der Gerichtsverhandlung, sondern von der Nacht davor. Asger Holm, derzeit in die Notrufzentrale versetzt, nimmt den Anruf einer scheinbar entfĂŒhrten Frau entgegen


Wie schon Locke (No Turning Back) oder Phone Booth (Nicht auflegen) fasziniert und ĂŒberzeugt auch The Guilty dadurch, dass die komplett Handlung nur ĂŒber TelefongesprĂ€che transportiert wird. Im Fall von The Guilty sogar noch ein bisschen mehr, da die Geschehnisse am anderen Ende des Hörers nur der Fantasie des Zuschauers ĂŒberlassen werden.

Ganz ganz starker Streifen! 9/10


#11559

Danke fĂŒr die Einblicke. :slightly_smiling_face: Werde ich mir dann bei Gelegenheit mal ansehen.


#11560

Our Little Sister (2015)
von Hirokazu Koreeda

Drei Schwestern holen ihre kleine Halbschwester nach dem Tod ihres gemeinsamen Vaters zu sich ins Haus, damit sie bei ihnen aufwachsen kann


Wieder super warmherziges “Slice of Life”, bestehend aus vielen kleinen subtilen Beobachtungen ĂŒber Familiendynamiken und wie die verschiedenen Familienmitglieder mit unterschiedlichen Reaktionen auf die Geschehnisse in der Vergangenheit ihrer Familie reagieren, unterschiedliche CharakterzĂŒge in ihnen zur Folge haben und sich somit die Entscheidungen der Ă€lteren Generationen auf den unterschiedlichsten Wegen im Leben der nachkommenden Generationen niederschlagen.

Auch wenn natĂŒrlich jede der Schwestern irgendwie vor kleinere und grĂ¶ĂŸere Probleme gestellt wird, ist es doch von den Filmen, die ich bisher von Koreeda gesehen habe, der Film, der am deutlichsten den “Feel-Good-Movie”-Aspekt (auf seine eher subtile Art natĂŒrlich) ausgeprĂ€gt hat—hĂ€tte ihn mir teilweise noch 3 Stunden lĂ€nger angucken können, ob der tollen Charaktere, ihres Zusammenspiels, der schönen Welt und der traumhaften zurĂŒckhaltenden Inszenierung. Ein wunderbarer Film.

8/10


#11561

Mona Lisas LĂ€cheln

Holla, es ist eine Liebesgeschichte und Drama und der Part der Story ist auch in Ordnung. Das typische Auf und ab, da kann man nicht meckern. Abseits davon ein starker Storypunkt, der den Film interessant macht zu schauen. Aber bei Gott, ich habe noch nie Charaktere so sehr gehasst. Gute GĂŒte, ich war mehr als einmal versucht auszuschalten.

7/10


#11562

Justice League

Es ist wie so Fail-Video, man will es nicht sehen, kann aber nicht weg schauen. Ich dachte ja echt das er ĂŒbel ist,nur damit hab ich nicht gerechnet. Wer hat diesen Film abgenommen? Batman ist ein unsympathischer nutzloser Typ, Ben Affleck spielt ihn schlimmer als Clooney imd Limer zusammen. Flash ist ein Idiot. Superman wirkte wie ein echter Zombie. Wonderwoman und Cybrog waren im Grunde völlig langweilig.
Nur Aquaman war einigermaßen unterhaltsam und cool.


#11563

Habe mich bis heute nicht getraut den Film zu sehen. Aber batman unsympathisch? Damit kann ich gut leben. N sympathischer batman wĂ€re mir sehr suspekt
 Das war auch einer der GrĂŒnde warum ich mich wirklich auf nen Affleck-batman gefreut habe
 :smiley:
Wenn er nutzlos ist wĂ€re das allerdings wirklich blöd


Habe heute seit Ewigkeiten mal wieder Addams Family geguckt. Ich habe ihn ja als Kind sehr gemocht aber hatte nicht erwartet, dass ich ihn heute noch SO mögen wĂŒrde. Tolle Musik, schöner Humor und großartige Schauspieler. Ich hatte wieder sehr viel Spaß.


#11564

Ich meinte das im Sinne von, mit dem will ich kein ganzen Film sehen.

Der Film ist aber auch gut, ich finde den zweiten sogar noch ein wenig besser. Muss ich auch mal wieder schauen.

Aber grade schau ich erste mal Prinzessin Fantaghiro.


#11565

Ich finde es erschreckend, dass ich den Film irgendwann mal gesehen habe, allerdings nicht mehr sagen kann worum es darin ging. Vermutlich ist es aber auch egal :joy:


#11566

das konnte ich schon wÀhrend des Film nicht

so ein typ kommt,will drei wĂŒrfel. wegen irgend einer macht und einem/einer Darkside und dann kommt Superman wieder und alle kĂ€mpfen und ende


#11567

Ah die Steppenwolf Geschichte war das, danke :joy:


#11568

Schlechter als Batman V Superman ?


#11569

Ja, obwohl nicht viel. Batman V Superman hat wenigstens noch AnsÀtze einer Story und Charakterentwicklung.


#11570

Wirkte aber auch viel zu lang gezogen. Und Ben Affleck ist meiner Meinung nach nichts fĂŒr die Batman Rolle. Das haben seine VorgĂ€nger allesamt besser gemacht.


#11571

Hm, das seh ich irgendwie anders. FĂŒr mich ist Ben Affleck ein super Batman, er wird nur leider total besch**** in Szene gesetzt.


#11572

Okay, als jemand der immer daran geglaubt hat, dass Ben Affleck ein großartiger Batman sein mĂŒsste muss ich mir jetzt echt mal selbst die Filme angucken.