Der amerikanische Wahlkampf 2016 - und seine Folgen!


#4282

Zoll zahlt immer der Kunde. In deinem stahlbeispiel das Unternehmen das den Stahl kauft.

Zoll kann dazu führen, dass die Verkaufspreise sinken, weil sich sonst die Kunden den Stahl nicht mehr leisten können, dennoch zahlt den Zoll der Kunde.

Zoll ist wie die ust ein durchlaufposten


#4283

Nicht in Deutschland, da sind Zölle eine ganz normale Betriebsausgabe, weshalb es den Gewinn senken kann.


#4284

Ja für den Kunden ^^


#4285

ok bevor es ausartet, was ist denn für dich der “Kunde” ?

Bei mir ist der endkunde ein Verbraucher, also jemand der es für den Privatverbrauch kauft. Wenn ein Unternehmen Zölle bezahlt, ist das in der Regel für Betriebsmittel. Und der Zoll ist dann eine Betriebsausgabe.

Dieses Unternehmen muss jetzt entscheiden, wenn die Zölle steigen, ob sie die Verkaufspreise ihrer Artikel erhöhen oder darauf verzichten und dafür auf Marge verzichten, was den Gewinn senken würde. Zoll ist aber kein durchlaufender Posten wie die Umsatzsteuer.


#4286

Kunde ist derjenige dem etwas verkauft wird. Kann auch ein Unternehmen sein. Bsp. Salzgitter verkauft Stahl an General Motors

Verbraucher ist derjenige der das endprodukt kauft. Kann auch ein Unternehmen sein. Bsp. Dell verkauft PCs an Salzgitter.


#4287

Perfekt und durch die Zölle muss General Motors jetzt 20% mehr für Stahl ausgeben --> Betriebsausgabe

Wenn die Autos jetzt nicht teurer werden um das auszugleichen, haben sie weniger Gewinn. Mehr wollte ich nicht aussagen.


#4288

Ja. Aber für den Verkäufer nicht ^^


#4289

General Motors ist in deinem Beispiel der Kunde. Der MUSS Zoll auf Stahl zahlen


#4290

Der Verkäufer hat generell nichts mit dem Zoll zu tun.

Ja stimmt aber Alex5ch hatte ja recht, wenn es keine Zölle mehr gibt, steigen erstmal die Gewinne bei Unternehmen und der Staat hat weniger Einnahmen.

Ob das jetzt gut oder schlecht ist, will ich gar nicht beurteilen.


#4291

Aber es steigen nicht die Gewinne der Verkäufer. Außer indirekt.


#4292

Das wurde ja auch nicht geschrieben.


#4293

Guter Beitrag.


#4294

Sind wir Nachbarn?


#4295

Glaube nicht, sonst hätte ich dein geiles Gegrille schon längst mal gerochen und wäre angekrochen gekommen :beanjoy:


#4296

Wieso er das wohl will… ^^


#4297

So langsam geht ihm der Arsch auf Grundeis. Deswegen will er auch ein Treffen mit dem Iran, um mal wieder von der Russland Affäre abzulenken.


#4298

#4299

Die wollen ja auch, dass man ihre Wahlen manipuliert. Zumindest tun sie alles dafür, dass man es anderen möglichst leicht macht.

Finde ich grundsätzlich erstmal nicht falsch, wenn man bedenkt, dass der Flüchtlingsstatus von Palästinensern vererbt wird. Als einziger Flüchtlingsstatus übrigens. Wenn man jetzt die bisherigen palästinensischen Autonomiegebiete als eigenen Staat anerkennen würde und die Siedlungspolitik Israels dort unterbindet, wäre das ein weiterer wichtiger Schritt zur Zweitstaatenlösung.


#4300

Ich finde es höchst ironisch, dass sich die US Geheimdienste über von ausländischen Kräften manipulierte Wahlen beschweren (von innen ist ja nichts neues, Hallo George W.) wo sie es seit Jahrzehnten weltweit selbst machen.
Etwas klügeres als das Trumpeltier an die Macht zu hieven hätte der Russe jedenfalls nicht tun können.


#4301

Ich tippe ja darauf, dass es Merkel war, um ihre Wiederwahl zu legitimieren :aluhut: