Forum • Rocket Beans TV

[Kaufberatung] Gaming Laptop

Hallo Gaming Community,

ich bin auf der suche nach einem neuen Gaming Laptop (aktueller ist 4,5 Jahre alt).
Nun habe ich mich bissl verleiten lassen zu den Black Weekend von Notebooksbilliger und habe mit den Asus ROG Strix G17 geholt. (i7-10750H + GTX2070 Super)
Nun zu dem Problemen: Er ist laut, sehr laut im Gegensatz zu meinem aktuellen. Im normalen Gaming Betrieb bei ca. 50% Auslastung gehen die Lüfter auf 6000+ Umdrehungen und das hört man sehr. (Temperatur dabei CPU ca. 85°C und GPU ca. 70°C) Im Vergleich zu meinem alten der nur mit 4200 Umdrehungen geht. Ist das der aktuelle Stand der Technik, das die so hoch drehen bei mittlerer Auslastung oder liegt es am Design des Laptops das er ungünstig den Schall verstärkt? Meine Schallmessung mit einer Handyapp hat 45-50DB ergeben.
Ich spiele von der Couch aus während meine Frau nebenbei TV schaut oder an den Konsolen spielt. Aber das ist echt störend. Man hört es in der kompletten 75m² Wohnung.

Habt Ihr auch solche Erfahrungen gemacht?
Könnt ihr mir einen Gaming Laptop für < 2000€ Empfehlen der nicht diese Lautstärke Probleme hat? Andernfalls würde ich einfach auf die nächste Generation/Design der ASUS ROG Reihe warten. (Asus weil ich bis jetzt alle meine Gaming Laptops von denen hatte und nicht enttäuscht wurde. Bis jetzt)

ich denke die lautstärke ist der hardware geschuldet.
es bleibt nunmal ein laptop du hast dir dort aber sehr starke hardware reingehauen

erstmal intel -> die arbeiten die letzten parr generationen mit der brechstange und deshalb werden ihre produkte mitlerweile realativ warm

Das größte problem ist hier die grafikkarte.
Super karte mit ordentlich leistung !
Alerdings ist dort die desktop variante verbaut -> die brauch halt viel kühlung

und gerade wenn die laptops noch relativ dünn bleiben sollen , wird es im gegenzug relativ laut.

wenn du im selben leistung niveau bleiben willst könntest du dich nach einer 2070 super im MAX-Q design umgucken

Max-q bedeutet stromsparende laptop version , die aber natürlich bischen weniger leistung hat , als die desktop variante

vor dem kauf eines laptops mal bei Youtube gucken ob den schon wer getestet hat. dann weist du auch vorher worauf du dich einläst.

ANDERER VORSCHLAG :
Muss es ein laptop sein ?
Wär nicht vieleicht auch ein mini-ITX gehäuse eine option oder sowas ?

Danke für die vielen Informationen.

Zu Intel: Es ist schade, dass Intel auf biegen und brechen wohl die Leistung voran treiben will und daher von dem kühleren und sparsameren Prozessoren weggegangen ist.

Zu Nvidia: Aha die MAX-Q Reihe ist die für Notebooks ok. Wusste ich bis zu deinem Post nicht. Als ich meine letzten Recherchen dazu gemacht hatte hießen die noch M. Darauf werde ich auf jeden fall beim nächstem Kauf achten.

Zu Youtube: Ja ich habe mir ein paar Tests angeschaut gehabt aber niemanden hat die Lautstärke gestört bis auf einen. Da frage ich mich auch nur Warum.

Zu Desktop PC’s: Ich habe auch schon überlegt. Ich selbst habe die letzten 12 Jahre nur mit Laptop gespielt. Das aber nicht aus dem Grund des Platzmangels oder so, sondern dadurch, dass ich von der Couch aus spiele um mit meiner Frau (je nach Spiel) nebenbei Serien zu schauen oder ähnliches. Dazu kam vor 3 Jahren der Couchmaster welcher das Spielen auf der Couch so vereinfacht und bequem gemacht hat. Da hatte ich auch schon Überlegungen gemacht wie ich einen Desktop integrieren kann. Der Platz für den Tower ist da, nur ich müsste den Bildschirm irgendwie sicher und stabil an die „Holzplatte“, auf der normal der Laptop liegen würde, verschrauben oder mit einem Scharnier versehen.

Ich hatte schon einige Gaming-Laptops, da ich aus den gleichen Gründen wie du gerne auf dem Laptop spiele und ein Desktop für mich ungeeignet ist. Ich kann dir auch nur empfehlen lieber etwas bei der Leistung zu sparen um dafür angenehmere Temperaturen und Lautstärke zu haben. Bei den High-End-Karten/Prozessoren arbeiten die Kühlungen schon von vornherein am Limit und die Temperaturen steigen mit der Lebenszeit des Laptops weiter, da die Wärmeleitpasten auf Dauer austrocknen. Man landet dann schnell im Throttle-Bereich und dann kannste die potentielle Leistung des Geräts garnicht mehr nutzen.
Meine Frau hat sich gerade folgendes Geräte gekauft, welches sich sehr wertig anfühlt und gute Leistung zu nem günstigen Preis bietet:
https://www.cyberport.de/notebook-und-tablet/notebooks/lenovo/pdp/1c31-3gn/lenovo-legion-y540-15irh-81sx00b2ge-i5-9300h-8gb-1tbplusssd-15-fhd-gtx1660ti-w10.html
Ich frage mich trotzdem, warum es nicht so etwas gibt wie einen Laptop ohne Hardware, an dem man dann per Kabel nen Desktop anschließen kann. Wie so ne Art Dockingstation mit Bildschirm+Tastatur. Das wär genau das was ich bräuchte :smiley: Dell hatte früher mal ne Serie mit HDMI-In, das war ganz geil, da konnt man über den Laptop z.B. auch problemlos Playstation spielen.

2 Like

stimmt absolut was du sagst.

aber zwischen deinem laptop und dem von ihm liegen welten.
Ist halt die frage ob er auf so viel leistung verzichten kann bzw will.

es gibt E-GPU
da schliesst du zumindest eine desktop grafikkarte an den laptop an.
Ich bin mir nicht asicher welche hersteller das alle können -> razer kann es auf jedenfall.

Ganz klar, da ist ein Stück dazwischen. Aber man muss sich z.B. auch fragen, wieviel Sinn bei 17 Zoll z.B. 4K Auflösung macht. Oder wenn man nicht gerade leidenschaftlich hauptsächtlich Shooter spielt, ob man 144Hz wirklich benötigt (ein vom User eingestellter Downscale auf 80Hz ist für mich ein perfekter Kompromiss).
Wenn man sich darüber im Klaren ist und sich entscheidet, dass man weder 4K noch 144 Hz braucht bzw. voll ausnutzen muss, reicht die Hardware locker aus für die nächsten Jahre (ok, Raytracing fehlt vllt noch, wird aber wahrscheinlich eh erst mit der GTX-30xx-Generation gut funktionieren).
Ich wäre auch sehr vorsichtig High-End-Hardware zu kaufen mit dem Hintergedanken „für die nächsten 5-6 Jahre“ Ruhe zu haben, weil die Wahrscheinlichkeit (nach meiner Erfahrung) hoch ist, dass das Teil nicht solange durchhält bzw. die Leistung des Geräts bis dahin rapide abgenommen hat.
Dann lieber alle 3 Jahre ein Neugerät für 1000 € kaufen (und den Alten verkaufen), anstatt für 2000 € ein High-End-„Risikogerät“ zu kaufen.

Alienware bietet auch diesen Graphic-Amplifier an, das ist glaube ich das Gleiche.
Aber bei nem kompletten Desktop hätte man einfach ein so viel höheres Aufrüstpotential und damit ein viel attraktiveres Preis-Leistungsverhältnis :sob:

ja !
bis 120hz macht es bei quasi jedem spiel sinn.
Den unterschied siehst du.
Vor allem wenn es zusammen mit g-sync / free-sync läuft.
Alles drüber geb ich dir aber recht.

das stimmt so nicht.
Die 2000ér generation hate mit RT noch ganz schön performance probleme , das stimmt.
DLSS 1.0 war auch noch nicht so der hammer.
ABER jetzt gibt es DLSS 2.0 , welches auch von den 2000ér karten benutzt werden kann.
DLSS 2.0 ist schon extrem gut. Deutlich mehr fps bei gleichbleibender bildqualität.
Da hat Nvidia echt was sehr gutes auf den markt geworfen , das sollte man nicht unterschätzen / vernachlässigen.

Jo natürlich , das ist ja nur verständlich -> umso kleiner -> umso teurer ( bei gleicher leistung )

1 Like

Ich persönlich habe ab 80Hz keine Unterschiede mehr bemerkt, aber ich habs auch nur kurz mal getestet 60 vs 80 vs 120 Hz bei Doom Eternal. Natürlich auch nur nacheinander (also Livebild vs. mein Kurzzeitgedächtnis :wink: ) und nicht parallel wie man es sich in Vergleichsvideos anschauen kann. Ich weiß dass es genug Leute gibt die darauf schwören und ich glaube auch dass prinzipiell es nen Mehrwert hat, man sollte halt einfach darüber nachdenken wie wichtig es einem ist (im Bezug auf Gaming Laptop).

Ok das war mir tatsächlich nicht bewusst. Hab selbst auch nur ne 1070er drin.

ja damit geht das leider nicht.
man muss aber auch sagen , das dass spiel DLSS unterstüzen muss.
Sprich es muss im treiber vorbereitet sein.
Es geht leider nicht immer und überall

Bin ich voll deiner Meinung. Das ist eine Marktlücke.

Ich glaube das wird mein weg werden. Mal schauen was die nächste Generation mit GTX-30XX bringt. Falls nicht mein jetziger (der alte) den Geist aufgibt. Er hat mir ja gute Dienste bis jetzt geleistet und wenn er nicht schmollt, läuft der sicher noch etwas.

Auf jeden fall Danke euch allen für die Informationen und technischen Details.
Falls mein Laptop jetzt doch schmollt und bald den Geist aufgibt, wurde mir ja eine Alternative genannt. Es muss ja nicht das maximum sein, weil ich bis jetzt auch mit meinem 4,5 Jahre altem Laptop zurecht komme.

Ich werde auch mal ein paar Kollegen fragen und das Thema „Selbst Basteln“ einer Art Dockingstation im Laptop Design für meinen Couchmaster angehen. Sodass ich einen normalen Bildschirm irgendwie an die Platte anbringen kann und dann alles mit einem Desktop PC welcher dann neben der Couch (Zwischen Wand und Couch) steht anschließen kann.

Würde ich auch sofort kaufen! Bin gerade in einer ähnlichen Situation und werde aber wohl auf einen Desktop umsteigen. Wie ich das mit der Couch vernünftig löse, weiß ich allerdings auch noch nicht …

Moin, gibt es zu den aktuellen mobilen Grafikkarten schon einige Kaufempfehlungen bzw. Ideen bei der man eine gute Preis Leistung erziehlt. Würde gerne ein halbwegs guten Gaming Laptop haben der die kommenden Jahre die meisten Spiele auf guten Einstellungen mitmacht. Wäre über Tipps sehr dankbar :slight_smile:

Du solltest einen preislichen Rahmen angeben, sonst ist es schwer was passendes zu erraten.

Den habe ich leider nicht. 500 wäre ein Traum, 1000€ verkraftbar und 1500€ mindesten wohl realistisch. Also am besten tatsächlich so um die 1200€. Aber je nachdem was es gibt und wie es sich lohnt sonst auch mehr. :slight_smile:

Wäre der zu empfehlen? https://m.notebooksbilliger.de/msi+gp66+leopard+10ug+425+694887?nbb=pn.&nbbct=1002_11#Q0Snews_deC11

Zum Preis kann ich nix sagen aber die Festplatte ist etwas klein und es ist kein Windows dabei.

Die sollte ja im Zweifel erweiterbar sein. Und Windows bekommt man ja für ne schmalen Taler.