Forum • Rocket Beans TV

Mehr Interviews, nicht nur mit Gästen vor Ort?

Ich sehe gerne Interviews bzw. Gespräche, die sich mit der Person und in ihrem Tätigkeitsfeld beschäftigen, ohne dass es zu “offiziell” und aufgesetzt wirkt. RBTV hat das mit seinen Gästen bisher ziemlich gut hinbekommen. Nur NDA ist mir da leider zu showmäßig komprimiert und oberflächlich.

Es gibt natürlich auch Perlen bei Almost Daily und Retro Club, man ist dabei aber immer darauf angewiesen, dass ein Gast vorbei kommt, zumindest soweit ich das beobachten konnte. Sowas wie die Bäckermoinmoins mit Gebrüder Krogmann sind auch cool, bei denen man umgekehrt zu den Gästen kommt. Das geht aber in eine andere Richtung als was ich gerade meine, besonders was den Aufwand angeht.

Man scheint sich irgendwie selbst auferlegt zu haben, nur Gäste vor Ort zu haben. Ich meine, wir sind heutzutage in einem modernen Internetzeitalter mit Streaming und Videotelefonie. Dadurch könnte man seinen Gästekreis sicher immens erweitern.

Es gab mit Industrieskyporama mal ungezwungene Gehversuche, die auch echt interessant waren, aber wenn das nach Budi nun keiner in die Hand nimmt, passiert leider nichts weiter. Etwas Vorbereitung auf den Interviewpartner und mit notierten Eckpunkten gucken, wie sich das Gespräch entwickelt. Es bedarf keiner ganzen Sitzecke an Gästen und keine höheren Ansprüche zu ernsten Themendiskussionen wie bei Press Select. Ich habe schon kleinere Streamer gesehen, die per “Liveschalte” echt interessante Interviews gemacht haben ohne größere Reichweite und einem Produktionsunternehmen hinter sich.

Ich bin fest davon überzeugt, dass RBTV sowas noch kann. Wenn man sich jetzt nicht gerade vornimmt, trockene Interviews mit geschulten Drumherumrednern wie Politikern zu machen, kann das echtes Infotainment sein. Reine Werbung getarnt als Interview wäre auch zu vermeiden. Wenn alles einstudiert wirkt, verliert es an Charakter und Authentizität.


Ich wollte das eigentlich erst in den Wunschliste-Thread schreiben, aber da sollte man sich eher kurz halten, was ich leider nicht geschafft habe.

8 Like

Industrieskypeorama. :beangasm:

Ich finde, die Kino+ Interviews machen das generell schon sehr gut, bspw. die “Auf einen Drink”-Interviews. Die Interviews mit Fahri Yardim und Frederick Lau, oder mit Rick Kavanian kann ich mir immer wieder angucken und habe nie das Gefühl, dass da eine Marketing-Maschine sitzt, sondern ein echter Mensch, der so ist wie er gerade im Interview ist.

Das Problem dabei ist aber leider, dass man das nicht forcieren kann. Wenn der Interview-Partner wortkarg an diesem Tag ist oder schlecht drauf, kann man daran nix ändern. Und ich glaube, das macht so ein “Format” so schwierig, weil’s nicht (nur) in den eignen Händen liegt, ob die Interviews interessant und unterhaltsam sind. :simonugh:

1 Like

Nach weiterem Nachdenken ist mir auch Kino+ eingefallen und ich hatte schon damit gerechnet, dass es berechtigterweise noch genannt wird. Es gehört auf jeden Fall zu den sehr positiven Beispielen der Interviews. Es ist immer eine sehr angenehme Atmosphäre, die wirklich vom Couchsetting profitiert, das man nicht über die Ferne erreichen kann.

Dennoch glaube ich, dass man abseits von Kino+ von einem weiteren Gästekreis profitieren könnte, der nicht mal eben nach Hamburg ins Studio kann, aber z.B. weiß, wie er Skype zu bedienen hat.

2 Like

Kino+ solltet ihr aber nu wirklich als dicke Ausnahme sehen da man ja bei vielen Schauspielern einfach keine andere Wahl hat um an ein Interview zu kommen als es in irgendeinem Hotel etc. stattfinden zu lassen

Ich kann mich da eher an Bohndesliga erinnern, wo das angesprochene skypen benutzt wurde aber hat sich irgendwie nicht durchsetzen können

Von Skype Interviews bin ich jetzt nicht so wirklich begeistert, das wirkt auch immer etwas erzwungen (nicht nur bei RBTV) und man ist von der Technik extrem abhängig, vorallem wenns LIVE sein soll hat man immer diesen “wird es klappen oder nur minutenlanges technik gefummel” Moment :confused:

Allgemein so Interviews “unterwegs” also mit Keule + Kamera für Einspieler/MAZn oder sogar ein kleines Doku / NachFrage / Wissens Formate fänd ich nice.
Evtl. auch nicht als Quatsch-MAZ sondern als Info-MAZ bei NDA :slight_smile:

Die Gespräche im NDA-Bällebad (vorallem in der aktuellen staffel) fand ich bisher recht gut, weil man auch etwas die “Angst” oder “Steifigkeit” der Gäste in diesem ungewöhnlichen Umfeld “bricht” :smiley: und die meisten doch auch mal aus dem “Nähkästchen” geplauert haben.

Absolut dafür

Retro Club koennte man mit diversen (stamm) Gästen definitiv wieder aufwerten