Forum • Rocket Beans TV

Sammlerwert neuer Konsolen / Games - Sinnvoll?

Hi,

ich bin momentan total in Retro-Fieber und kaufe mir ein paar ausgewählte Konsolen aus den 80ern/90ern/2000ern inkl. den Spieleklassikern.

Inzwischen bereichern Playstation, Playstation 2, SNES, N64 und die Dreamcast meine Sammlung.

Da habe ich mir die Frage gestellt, ob es sinnvoll ist die aktuellen Konsolen bzw. Spiele zu behalten / zu sammeln?

Wenn ich jetzt SNES spielen will, steck ich die Konsole an den Fernseher, tue das Spiel rein und los gehts.

Wenn ich aber in 20 Jahren die PS4 zocken möchte, geht das auch so einfach?

Jedes Spiel braucht inzwischen Patches bzw. Day-One-Patches. Wird es diese noch in 20 Jahren zu laden geben? Oder verschwinden die, sobald die Server des Spiels, des Entwicklers oder Publishers offline sind?

Manche Spiele benötigen ja sogar eine permanente Online-Verbindung.

Was meint Ihr dazu?

Gruß

1 Like

Das mit der Onlineanbindung ist ja schon seit gefühlten Ewigkeiten in der Kritik, ganz unabhängig davon halte ich das Sammeln von Spielen für PS3, PS4, 360, One usw. für wenig sinnvoll. Selbst viele sog. Collector Editions sind nach kurzer Zeit schon sehr günstig zu haben und die Produktionszahlen von normalen Versionen sind einfach zu hoch, als dass sich da je großartiger Wert entwickeln wird. Da sehe ich Nintendo Spiele und Vita Spiele als bessere Anlage, Nintendo ist lange preisstabil und Vita ist schlichtweg nicht weit verbreitet, kann zukünftig da also vllt Werte entwickeln.

Das Spielen sollte denke ich aber, bis auf Spiele mit Zwangsonlineanbindung, kein Problem sein. Patches sind ja (noch) eher selten, um das Spiel an sich zu spielen und hatte es bisher noch nicht, dass ich einen Patch nicht mehr bekam. Wenn man überlegt, dass das auf der PS3 Spiele von vor 10 Jahren noch Patches ziehen können, kann man glaube ich hoffen, dass das solange bleibt, wie es das PSN gibt. Auf mehr kann man leider nicht hoffen.

In 20 Jahren wird es da keine Patches oder Online Server mehr geben. Da wirst Du die Spiele Offline spielen müssen ohne Patch :slight_smile:

Oder einfach auf ner aktuellen Konsole ein Remaster nehmen oder nen Emulator am PC :wink:

Glaube nicht das Spiele die heutzutage rauskommen eine gute Wertanlage sind. Es gibt Sammler für Videospiele, aber diese kaufen ja auch jetzt die Collectors Editions und werden die auch nicht mehr wegschmeißen/verkaufen. Das müssten dann schon echt limitierte Sammlungen sein, die viele Sammler nicht kaufen konnten.
Bei Briefmarken ist es ja ähnlich. Die Sammler kaufen sich die neuerscheinenden Marken. Wertvoll sind nur die Marken, die gedruckt wurden, bevor sich das Sammeln von Briefmarken als Massenphänomen entwickelt hat.

Kauf dir das, was du für deine Sammlung haben willst, aber glaub nicht dass die noch an Wert steigen.

1 Like

Denke da müsstest du etwas “undergroundiger” gucken. Richtig Sammlerwert werden nur Spiele bekommen, die in sehr geringer Auflage erscheinen, was heutzutage ja kaum noch passiert, da das allermeiste digital vertrieben wird. Ansonsten wird eine Konsole, die sich so häufig wie die PS4 verkauft hat, kaum Seltenheitsgrad erreichen, es sei denn, du hast P.T. noch drauf installiert :wink:

1 Like

P.T. läuft aber nicht mehr, blockiert trotzdem für immer den Speicherplatz bei mir :smiley:
Deswegen meinte ich übrigens Vita, die könnte als Konsole halt auch irgendwann mal kultig werden, weil einfach ein klasse aber unerfolgreicher Handheld.
Ich lege sonst auch eher auf Nichentitel. Persona 5 CE ist bei mir z.B. aktuell vorbestellt und wird maximal pfleglich behandelt. Ni No Kuni White Wizardry Edition wäre so ein Beispiel aus der nahen Vergangenheit, da ist der Wert auch recht gut erhalten.
Downloadkeys brauche ich im Übrigen immer auf, da ich nicht glaube, dass diese Wert hinzufügen in ferner Zukunft und da ich spiele, will ich sie lieber auch benutzen. Mint sammel ich keine Spiele oder Boxen, da kann man Geld besser anlegen :smiley:

In der Zeit wo jedes Spiel, das irgendwann irgendwo als Klassiker galt, neuaufgelegt wird, denke auch ich, dass es sich finanziell nicht lohnt modere Spiele zu sammeln.

Wobei man dazu auch sagen muss, dass es Gegenbeispiele gibt. Shadow of the Colossus für PS2 hat trotz HD Remake noch guten Wert, genau wie ICO, oder einige Herr der Ringe Lizenz Spiele von EA haben einen Wert, da EA die Lizenz nicht mehr besitzt und folglich keine Neufassungen kommen können. (Schlacht um Mittelerde als Beispiel)
Aber sind natürlich nur einzelne Ausnahmen, aber denke immer, wenn jetzt keiner sammelt, wird es irgendwann wieder schwierig die Spiele zu bekommen die man will auch wenn es diese so oft gab, das will ich nicht :smiley: Beispiel Pokemon Rot/Blau OVP, jeder hatte diese Spiele, aber OVP sind die trotzdem gut was wert, weil fast jeder die Verpackung auch weggeschmissen hat :smiley:

1 Like

Da gebe ich dir Recht. Ausnahmen gibt es immer :slight_smile: und Sammler leisten ohne Fragen einen Dienst an die Gesellschaft - sogar die Raubkopierer:

Leider weiß ich die Details nich mehr. Jedenfalls gab es einen relativ unbekannten Klassiker aus der 8 oder 16 Bit Zeit, den der Publischer neu auflegen wollte oder so.
Aber es man konnte das Original nicht mehr finden und Sammler hatten es auch nicht bzw. wenn dann nur in unterirdischer Qualität.

Vergebens suchte man, schaltete Annoucen und gab Interviews. Bis dann eines Tages ein Typ auftauchte, der das Spiel beim Aufräumen seiner Garage oder so gefunden hatte - natürlich als Raubkopie, aber dafür in vorbildlicher Qualität.

Er schickte das Spiel dem Publisher

Und wurde anschließend verklagt :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Hast du dazu einen Artikel oder ähnliches?

Leider find ich nicht mehr den Artikel zum konkreten Fall, dafür habe ich aber einen besseren Artikel gefunden.

Am Schlüssigsten ist der Vergleich mit Filmen von vor 1920, wo von laut dem Artikel 80 Prozent für immer verloren gegangen sind. manche gehen so weit Software Piraten mit Archäologen zu vergleichen, die versuchen das kulturelle Erbe zu bewahren.

Und da kann ich nur zustimmen, wenn es um die Frühwerke der Videospiele geht.

1 Like

Übrigens kann man da aber auch noch ergänzen, dass einige Institutionen, wie etwa das MoMA in New York damit anfangen Computerspielarchive aufzubauen, oder auch das ZKM in Karlsruhe betreibt solche Sammlungen seit den 90ern. Aber ist definitv spannend, wie sich das in Zukunft entwickelt.
James Newman: Best Before: Videogames, Supersession and Obsolescence gutes Buch zu dem Thema, mal ein Link zu einem Artikel dazu: http://gamestudies.org/1202/articles/bjork_book_review

1 Like

Wegen sowas liebe ich das Forum :slight_smile: Danke für die Ergänzung

Gernegerne :slight_smile: