Forum • Rocket Beans TV

Songbird von Michael Bay - ernsthaft jetzt?!

Dieser Trailer ist seit gestern draußen, hab hier bisher noch keinen Thread zu dem Thema gefunden.

Der Film spielt in einer Zukunft nach bzw. während eines sehr langen Corona-Lockdowns und das natürlich absolut horrormäßig, was zu erwarten ist, wenn Beteiligte von Filmen wie „The Purge“ und „A Quiet Place“ mitwirken.

Ich finde es unverantwortlich und geschmacklos diesen Trailer jetzt raus zu bringen. Wie seht ihr das?

Etwas weniger Clickbait und Aufschrei würde dem Threadtitel vielleicht gut tun.

Nur so als Tipp.

Du bietest ihm hier auch noch eine Plattform.

1 Like

Ist für mich ein Film wie jeder andere. Der Zeitpunkt jetzt ist aber genau richtig weil wenn Corona vorbei ist dann hätte er nicht mehr den Gruselfaktor der durch die aktuelle Zeit dazu kommt.

Ja hab den Trailer jetzt wegen dem Thread mal geschaut, vorher nichts davon gehört.

4 Like

Fand den Trailer jetzt auch nicht schlecht.
Aber halt doch sehr generisch.
Dreht sich am Ende eh nur um 2 Personen.

Aber Michael Bay als Producer.

Mal gucken.

Ist ja ein Typisch Amerikanischer Film.

Wer krank ist wird erschossen.

2 Like

Also ich würd ihn mir schon reinziehen mit nem guten Bierchen in den Pfoten. Why not? Typischer Bay-Quatsch halt. Und: Sehr einfallslos, die gleiche Musik wie bei „I Am Legend“ zu nehmen… ansonsten. Joah - warum sollte das nun für einen Aufschrei sorgen?

Das „Problem“ Trump wäre man dann zumindest los :kappa:

3 Like

Hast du einen Blick in die Kommentare geworfen?

Was die Leute da so schreiben.

Nein. Ich lese auf youtube keine Kommentare. Bin doch nicht bescheuert.

6 Like

Ist aber lustig.

:simonhahaa:

1 Like

Der Titel sagt aber schon aus, was ich denke. Ich hatte auch überlegt ob es nicht lieber im Smalltalk oder so poste. Hier im Filmforum eckt der Titel wohl eher an, sorry.

Grundsätzlich würde ich mir den Film auch angucken. Aber jetzt wo so viele Leute eh schon Panik schieben diese Angst mit solchen düsteren Zukunftsszenarien zu schüren, hilft der Gesellschaft sicher nicht weiter. Ich finde es moralisch bedenklich da jetzt Kapital draus schlagen zu wollen (ich weiß, andere schlagen auch Kapital aus der aktuellen Lage, das finde ich ebenso nicht gut, aber darum gehts hier nicht).

endlich wieder thrash movies … :slight_smile:

3 Like

Moderne Exploitation mit CGI Krachbumm und in fetter Optik.

Da gibt es keinen Grund für Aufregung. Ist halt ein schneller Cash-Grab.

Mein Interesse hält sich sehr in Grenzen. ^^

erkläre bitte, was du daran unverantwortlich findest. was meinst du, soll durch den trailer/film passieren?

Menschen, die verunsichert sind und vor solchen Horrorszenarien Angst haben, bekommen noch mehr Angst.

Ist jetzt kein 0815-Fantasy-Zombiefilm oder so. Die FilmGRUNDthematik, unter der viele Menschen aus vielerlei Gründen leiden, wie z.B. Verlust eines geliebten Menschen, ist real und noch lange nicht vorbei, aber es wird schon jetzt von Hollywood durch eine ausgedachte Horrordystopie ausgeschlachtet. Finde ich geschmacklos.

Deshalb halte ich es für unangebracht den Trailer/Film zum jetzigen Zeitpunkt zu veröffentlichen.

Wer sich durch solch einen Film in seiner Panik steigern lässt dem ist nicht mehr zu helfen :man_shrugging:

4 Like

Morgen könnte ein Asteroid die Erde treffen und ich bekomme seit Tagen Werbung von „Greenland“.
Ich bin empört! :beanwat:

Aber ernsthaft, wegen solch einem Film jetzt Panik zu schieben…

Das sind wahrscheinlich die selben Menschen, die das ganze Klopapier hamstern. :beannotsure:

2 Like

dann könnte man aber vermutlich jedem film, bzw. trailer, in dem es darum geht, dass jemand eine nahestehende person verliert, und darum trauert, entsprechend kritisieren.
finds auch irgendwie n bisschen unsinnig, das zu problematisieren, wenn man die emotionen weck - bin kein psychologe, aber ich glaube, was dadurch an emotionen geweckt würde, wäre ohnehin noch zu verarbeiten und rauszulassen gewesen, von daher wird es nicht schlimmer, sondern nur zu eben dem zeitpunkt, in dem man den trailer/film sieht, entsprechend weiterverarbeitet. und trauerverarbeiten ist nunmal unangenehm, aber davon stirbt man im allgemeinen nicht.

aber rein prinzipiell will ich jetz auch nicht behaupten, dass deine kritik komplett unplausibel ist.

Bei Beginn der Pandemie bzw. während des ersten, sogenannten Lockdowns lagen plötzlich Filme wie „Outbreak“ und „Contagion“ auf den Topplätzen der Steaming-Charts. „Die Masse“ scheint also nach Storys der Art zu lechzen, gerade zu einer Zeit, wo es Ähnliches auch in der realen Welt geschieht oder bald geschehen könnte. Daher befriedigt ein neuer Film einfach nur wieder diese bekannte Nachfrage, die vor einem halben Jahr noch mit älteren Filmen gestillt werden musste.

Sicher kann man die Frage stellen, ob „die Leute“ dadurch nicht noch mehr verunsichert werden. Ich finde aber, dass in solchen Zeiten die verquerdenkenden Ideologen mit ihren andauernden Hetzreden eine deutlich größere Gefahr darstellen, als 90 Minuten fiktionaler Stoff. Zumal man solche Filme NICHT gezwungen wird, anzuschauen.
Aber irgendwelche Schwurbeleien hat man dagegen ruckzuck immer wieder mal auf dem Display - und besonders schlimm, wenn plötzlich auch noch Bekannte oder Familienmitglieder mit dem Verschwörungsmist anfangen!

1 Like

Geschmacklos ist so ein Film zu diesem Zeitpunkt schon allemal.