Rocket Beans Community

[Spielersuche] Stellaris


#21

Nun. Ich versuche es einfach mal:

  • Die Rassen haben alle Vor- und Nachteile. Welche bietet sich zum Einstieg an? Hatte bisher immer Menschen gespielt, weil es ja nahe liegt :smiley:
  • Costum Rassen bringen mir was? Ich kann die Attribute einfach selbst festlegen? Ist damit nicht zwangsläufig eine Costum Klasse IMMER besser als die Vorgaben?
  • Was sollte ich zuerst anstreben? Eine Kolonie? Sollte ich einfach den ersten Planet nehmen, den ich kolonisieren kann oder muss ich etwas beachten?
  • Werden Ressourcen und Produktionen über das gesamte "Imperium" verteilt, oder gibt es da Limitationen?
  • Was mache ich wenn nach gefühlten 2 Minuten gegnerische Flotten austauchen und meine Schiffe zerstört? Bringt Flotte früh im Spiel überhaupt etwas?

#22

Zu 1) und 2)
Meinst du die Traits oder Ethos? Die Traits wie "Schwach" "Schlau" usw. sind leicht ausnutzbar.

Ich empfehle den Trait der Anführern einen extra Skill gibt, mehr Forschung, schnelle Vermehrung. Als negativ Skills kann man Schwach nehmen (Auswirkungen sind minimal und wenn es dazu kommt ist es entweder eh zu spät oder es schadet nicht mehr) und das Gegenteil von nomadisch - keine Ahnung wie das im Deutschen heißt.

Ethos musst du mit deinem Spielstil und Gewissen vereinbaren :wink:
Ich habe gute Erfahrung mit fanatisch materialistisch und gemeinschaftlich gemacht. Als nächstes möchte ich Fanatisch Spirituell probieren. Vom gewählten Ethos hängt auch die verfügbare Regierungsform ab. Eventuell überlegst du dir, welche du haben möchtest und suchst dann die passenden Ethos aus.

Custom Rassen haben keine Vor- oder Nachteile. Sie sind halt nur an das angepasst was du spielen möchtest. Es gibt sicherlich auch unsinnige Kombinationen aber ich finde bei Stellaris muss man sich damit abfinden, dass der Zufall nicht immer zu eigenen Gunsten liegt.

3)
Bis ich ein Kolonieschiff bauen konnte, hatte ich in der Regel schon ne Menge Planeten gefunden und andere Kontakte. Generell solltest du die erste Kolonie einfach bauen, sobald es geht, es aber nicht schnellstmöglich erzwingen. Wenn du die Auswahl hast, achte drauf dass die Kolonie in einer Ecke der Galaxie liegt, in die du auch expandieren willst. Also entweder weg von anderen Imperien oder geredewegs hinein. Auch immer drauf achten was für Systeme um die Kolonie herum liegen, denn durch die Expansion deiner Nation, kannst du dann dort auch neue Ressourcen abbauen.
Eine Kolonie in leerem Raum bringt am Ende nicht viel.

4)
Alle Ressourcen werden verteil, außer Nahrung. Die gilt nur für den jeweiligen Planeten.

Später wirst du dein Imperium auch in Sektoren aufteilen müssen. Die Sektoren verwalten sich autonom und du legst nur den Fokus wieder. Zum Beispiel ein Sektor für Forschung oder Mineralienabbau.

5)
Nun. Früh anfangen aufzurüsten. Ich habe mir angewöhnt schon sehr früh eine Flotte von 10 Korvetten zu bauen und mit einem Admiral aufzuwerten, der die Geschwindigkeit der Schiffe steigert. Damit kann man nicht nur die zahlreichen Weltraummonster "zähmen" sondern sich auch etwaiger Konkurrenten erwehren.

Auch hier ist wieder der Zufall entscheidend. Startest du neben einem gefallenen Imperium oder einem, das bereits einen Vorsprung hast, siehts schwer aus.

Generell: fang in ner kleinen Galaxie mit wenigen KI Gegnern an um die Mechaniken zu lernen. Dabei ruhig das Tutorial anlassen.


#23

Danke =) Heute habe ich endlich mal mehr als 30 Minuten am Stück Zeit um mich in das Spiel reinzufuchsen. Gebe dann morgen früh oder so mal Feedback wie es gelaufen ist.


#24

Ach für den Anfang ganz wichtig: Stationen über Stationen bauen. Jeder Himmelskörper, der mehr als 1 Ressource gibt, direkt mit ner Station versehen. Am Anfang brauchst du Mineralien ohne Ende.


#25

Gerade im Stellaris Forum von jemandem gelesen, der quasi XCOM Reverse hatte.
Eine Pre-Space-Flight Rasse hat sich seinen "aggressiven Beobachtungen" widersetzt, die Technologie übernommen und letztlich die Beobachtungsstation zerstört.

Da muss ich unbedingt noch rumexperimentieren :smiley:


#26

Hat jemand spontan Lust auf ne Multiplayer Runde? Könnt mich ja mal bei Steam adden (Rednu)


#27

Es gibt übrigens auch bei Gamestar eine ganz interessante Vorstellung für Mid- und Lategame... Ich hau hier keinen Link rein und will auch keine Werbung machen, habe das nur beim YouTube stöbern entdeckt und fand es ganz cool um auch als Nichtkenner zu sehen, wie das Spiel so abläuft... Einfach mal schauen :slight_smile:


#28

Gerade die ersten 4h der großen SA-Forum MP gespielt (27 Menschliche Spieler). Einfach der Hammer, weil Diplomatie halt wirklich wichtig und interessant wird und so Dinge wie Casus Belli plötzlich nicht mehr eine GameMechanic ist sonder etwas worum man sich wirklich kümmern muss, damit sich nicht alle gegen die eigene Federation verbünden.


#29

Für ne MP runde wär ich auch gerne mal zu haben, vorher muss ich mir aber noch ne Custom-rasse erstellen. wär aber klasse, wenn wir ne bohnen-runde zusammen bekämen :wink:

ich muss aber auch kritisch anmerken, dass die kämpfe mir bisher nicht das EUIV-typische zitter-gefühl vermitteln^^ sie sind insgesamt etwas kurz, vor allem wenn größere flotten im spiel sind und der geländevorteil fehlt mir auch (ich weiß, im all nicht wirklich realistisch :smiley: ) Der Management- und forschungsteil ist dafür mmn deutlich besser, als bei EUIV, sodass sich das ausgleicht.


#30

Die Kämpfe sind deutlich taktischer, weil du über die Ship-designs einiges entscheiden kannst. Gegen die AI mit richtigen Kontern kann man locker einen zahlenmäßig ausgeglichenen Kampf ohne große Verluste gewinnen.


#31

ja eben, sie liegen mehr in deiner hand, was perse nichts schlechtes ist, ich aber im vergleich zu EUIV nicht so gut finde.


#32

Habs jetzt nochmal versucht mit dem Spiel und bin an dem Punkt angelangt wo ich echt verwirrt bin,
Expandiere grade ziemlich heftig und bin an die Grenzen zum Gegnerischen Reich angelang. Expansion erstmal gestoppt, kacke. Was macht man: Krieg erklären, Gegner chirurgisch aus dem Universum entfernen. Geht nur nicht. Wenn ich den Krieg erkläre muss ich ein Kriegsziel wählen (wie wärs mit 'Dieses Universum ist nicht gross genug für uns beide). Da keins der Ziele 'Gegner auslöschen' war hab ich also gar keins gewählt.'
Krieg geht los, ich gewinne die erste Schlacht ohne Verluste.....Krieg vorbei. HÄH??
Ich will nicht das der Krieg vorbei ist. ICH entscheide wann der Krieg vorbei ist. Was ist das denn für ein Unsinn.


#33

dürfte daran liegen, dass du kein kriegsziel gewählt hast :wink:


#34

Ja. Weils das Kriegsziel: 'Den Gegner mit Mann und Maus auslöschen' nicht gab. Ich konnte einen Planeten befreien oder erobern....oder den Gegner zu Vasallen machen...wollte ich nicht. Ich wollte das da wo jetzt sein Imperium ist ein Loch im Weltall ist.


#35

das wirst du mit einem krieg nicht hinbekommen, außer es ist nen kleines reich. dann musst du einfach alle seine planeten als eroberungsziel angeben.


#36

und das finde ich zu einschränkend. Es macht mir einen Heidenspass den Gegner bis auf einen einzigen Planeten zurückzutreiben, Die komplette Galaxis zu besiedeln und aus purer Freundlichkeit dem Gegner ein Nischendasein auf einem Toxischen Planeten zu gestatten.
Und noch was: Maximal 5 Planeten besiedeln??? WTF???


#37

kannst du doch trotzdem machen. nur halt in mehreren kriegen. solltest aber auf deine nachbarn achten, die finden das normalerweise nicht so prickelnd und wenn du das ganze universum gegen dich hast, wirds eng :wink:

das Limit kannst du durch technologien erhöhn und außerdem kannst du planeten in sektoren "auslagern" dann kannst du auch mehr als das limit besiedeln.


#38

dann bin ich Darth Hoeneß.


#39

nur dass dein reich nicht so überlegen ist, wie der FCB :wink:


#40

was ich überhaupt noch nicht verstanden habe.