Forum • Rocket Beans TV

TEARS - Mali auf Würfe von Talentpunkten abziehen oder auf jeden Attribut-Wurf?

Moin.
Hab schon mal TEARS geleitet, werde es morgen voraussichtlich wieder tun, aber merke gerade, dass diese recht entscheidende Frage für mich immer noch ungeklärt ist. Möchte sie nun endlich mal für alle Fälle abklären:

Wenn man - beispielsweise weil man nur noch 10 Lebens"punkte" hat - “-5 auf alle Würfe” bekommt, dann sehe ich da zwei Optionen das auszulegen, die sehr verschieden krass sind:

  1. wenn der Spieler nun 3 Talentpunkte auf Klettern hat, und Klettern möchte, dann hat er keine Punkte zum Ausgleich, sondern muss insgesamt in den drei Attributswürfen 2 Punkte “drunter” liegen - also z.b. 10,10 und 8 werfen auf drei Attribute, die alle bei 10 liegen. (einfach weil 3-5=-2)
    Diese Variante kann insofern etwas leicht sein, als dass man ohnehin im Normalfall bei den Würfen, die unter dem Attributswert bleiben, locker mal 2 Punkte drunter ist. Dafür frage ich mich, ob die andere Variante nicht arg krass ist:
  2. Jeder einzelne Wurf muss nun 5 Punkte unter dem jeweiligen Attributswert liegen.
    In diesem Fall geht es um das Szenario, dass jemand schon arg angeschlagen ist, da kann das ja auch sinnvoll sein. Ich frage mich aber, ob diese Mali nicht oft etwas zu hoch sind, wenn sie direkt auf drei Würfe zugleich bezogen werden…?

theoretisch gäbe es noch die Zwischenlösung:
3. man zieht von den Talentpunkten die Mali ab, und das, was dann noch übrig bleibt, muss als Rest bei allen dreien Attributswürfen übrig bleiben, nicht nur in der Summe.
Im obigen Beispiel also bei 3 Attributen mit Wert 10 jeweils eine 8 oder weniger Würfeln.

Wie seht ihr das?

Das macht Hauke (der heute übrigens Geburtstag hat) immer mal so und mal so. Es ist ein bisschen müßig, darüber zu streiten, was davon die “richtige” oder “offizielle” Spielweise ist, weil es in den Regelwerken nicht drinzustehen scheint und Hauke eben auch ständig zwischen beiden Möglichkeiten schwankt.

Wenn du nur eine Meinung oder eine Aussage darüber haben willst, was mir persönlich eher zusagt, dann würde ich perönlich die zweite Variante nehmen aber nur um ganz wenige Punkte erschweren - wenn alle 3 Würfe z.B. um 5 Punkte erschwert werden (wenn der normale Wert für Charaktere so bei 10 liegt), dann muss der Charakter quasi schon mal down gewesen sein, extrem verletzt sein oder etwas eigentlich Unmögliches versuchen.
Sprich das am besten mit den Leuten ab, mit denen du spielen möchtest bzw. bei denen du leiten möchtest, damit ihr, wenn es dazu kommen solltet, nicht lange darüber diskutieren müsst. Viel Spaß und Erfolg bei eurer Runde. :slight_smile:

Von der Logik her müssten immer die Attribute bei Boni und Malusse reduziert werden, da äußere Umstände sich auf den Körper und die Psyche auswirken, nicht auf die Talente/erworbenen Fähigkeiten.
Ein verstauchtes Bein (Malus auf KK oder GE) hindert mich stark am Fußballspielen. Wenn ich jedoch trainiert bin (Fußballspielen 15), kann ich den Malus ausgleichen.

Ich tendiere wie mein Vorredner zu Punkt 2 und würde den Malus entsprechend der Gruppe und des Abenteuers anpassen.
(Wobei 10 Lebenspunkte schon sehr wenig sind und ein Malus von 5 auf jedes Attribut da schon angebracht ist :smiley:)

Ich hab Hauke damals dazu mal auf Instagram gefragt. Er hat das hier geantwortet: