Forum • Rocket Beans TV

Wo alte PC-Spiele am besten/sinnvollsten verkaufen?

Hallo zusammen,

mein Regal ist noch voll mit PC-Spielen (ein paar wenige noch eingeschweißt) aus den letzten 25 Jahren.
Die Big-Packs bzw. EuroBoxen aus den 80ern und 90ern hatte ich schon damals spottbillig in großen Bundles abgegeben (mittlerweile wäre der ein oder andere Titel wieder etwas Wert, aber mehrere Jahrzehnte Spiele zu lagern, bis sie vielleicht irgendwann mal was Wert sein könnten halte ich für wenig sinnvoll).

Ungefähr die Hälfte der Spiele befindet sich in den typischen Amaray-/DVD-Keep-Case-Hüllen.
Die andere Hälfte befindet sich in Sonderverpackungen oder den Karton-Boxen (ähnlich der Big-Packs in den 80er/90ern).

Jetzt stellt sich mir die Frage, wo man das heutzutage noch am sinnvollsten/besten verkauft bekommt (um wieder Platz im Regal zu haben)?

eBay hat sich mittlerweile ja durch das neue Verkäufer-feindliche Zahlungssystem disqualifiziert und bei eBay-Kleinanzeigen jedes Spiel einzeln einzustellen ist wahrscheinlich den Aufwand nicht wert.

Kritisch dürfte es vermutlich auch bei allem > USK16 werden…

Vielleicht stand hier schon mal jemand vor der gleichen „Problematik“ und hat einen Tipp parat :slight_smile:

Wenn du Geld damit machen willst, wirst du um den Aufwand halt nicht herumkommen.
Nen 08/15 Game ist halt nix Wert.

Bei den eingeschweißten und Special-Editions würde ich mal gucken was die Preise im Internet dafür hergeben. Evtl. hast du da nen „Schatz“ dabei ^^

Vlt. gibt es in deiner nähe aber auch nen lokalen netten Händler der dir das zu nem gutes Preis abnimmt. (Aus meiner Erfahrung sind das aber eher Abzocker).
Ich hab vor 2 Jahren meine Xbox (Classic) Sachen „verkauft“ und war eher froh das ich den Kram los bin. Da kam halt nix bei rum, aber war eben auch zu faul das einzeln und selbst zu verkaufen, sonst wär da wohl mehr bei rumgesprungen.


Wenn du die Spiele nur loswerden willst, geh halt zum nen lokalen Händler, der gibt dir dann 20€ dafür und gut ist. Wenn du nen guten Preis willst, muss man halt Aufwand betreiben.

/Edit: Das es sich um PC Spiele handelt, macht das ganze halt noch beschissener, weil wer weiß ob die heute noch laufen =/

Ich denke bei eBay machst du die meiste Kohle mit, wenn du alles einzeln rein stellst.

Bei einem lokalen Retrogames Händler hättest du es wahrscheinlich am schnellsten los.

Solche Betreiber wie Momox wirst du wohl am wenigsten raus kriegen, aber ich schätze der Aufwand dort wäre auch relativ gering.

Würde bei eBay nachschauen wie die Preise sind* und dann bei eBay auch verkaufen wenn sich der Aufwand lohnt oder auch bei eBay-Kleinanzeigen verkaufen um die 10% Gebühr zu sparen - letzteres aber nur wenn Du stadtnah wohnst, sonst müsstest du Versand und Paypal anbieten und das ist auf Kleinanzeigen zu riskant für Käufer/Verkäufer - je nachdem wie man es umsetzt.

*Nochmal kurz angerissen wie man das macht, da ich immer wieder feststelle, dass dieser Filter vielen Menschen unbekannt ist:
Nein, man geht nicht die offenen Sofortkauf-Angebote zu einem Produkt durch und checkt deren Preise. Stattdessen sucht man nach Auktionen (wenn vorhanden) und setzt dann nach langem Runterscrollen einen Filter auf „verkauft“ um sich ERFOLGREICH ABGESCHLOSSENE Angebote anzeigen zu lassen. Hier kann man sich dann ein Bild über die Preise machen, muss jedoch die 10% Gebühren mit einkalkulieren.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.

Die Frage ist halt, ob sich das überhaupt noch lohnt. Wäre halt irgendwie wirklich schade, die „gehegten“ Collectors Editions einfach in den Müll zu pfeffern. Die standen jahrelang im Regal und wurden teilweise nicht mal installiert und es sind schon ein paar schöne/aufwendige Sammlerauflagen dabei.

Bei den Online-Ankaufsportalen hatte ich mal reingeschaut. Selbst für die Gothic 3 CE zahlen diese Anbieter leider nur ein paar Cent (also nicht mal einen Euro).

bei deinen PC titeln hast du nicht zufällig Schlacht um Mittelerde 1 und 2 dabei oder?

1 „Gefällt mir“

Schau wirklich mal auf Ebay nach den verkauften Artikeln, wie Odo schon schrieb. Da siehst du was Leute wirklich bereit sind zu zahlen. Die Gothic 3 CE wird da von 10€ (gebraucht und unvollständig) bis 90€ (ungeöffnet) verkauft. Es ist natürlich keine Garantie, dass du auch so viel bekommst, da es auch immer nen Käufer geben muss, aber im Vergleich zu diesen unsäglich Ankauf-Portalen bekommst du da wenigstens etwas für deine Games.

1 „Gefällt mir“

Nachdem ich in den letzten beiden Jahren hauptsächlich DVDs/Blu-rays verkaufen wollte und dazu die MOMOX-App öffnete, bekam ich öfters die Meldung, dass sie nicht an einem Ankauf des Artikels interessiert sind. Deshalb verglich ich das dann mit der reBUY-App.
Bei reBUY kam ich seltener eine Absage. Für die Artikel, die interessant für den Ankauf waren, bekam ich bei reBUY (in meinen Augen) zwar auch teils sehr wenig Geld. Aber fast immer war es etwas mehr, als bei MOMOX. Seit dem nutze ich nur noch reBUY.

1 „Gefällt mir“

Momox macht gefühlt aktuell wieder deutlich mehr Werbung und ist vielleicht deshalb eher im Gedächtnis.

Viel schenken tun sich beide nichts. Ich hab sowohl hier wie da schon absagen erhalten, bzw. was die einen nicht wollten, nahmen die anderen.

Die Beträge sind halt mau, klar die wollen daran ja selbst noch verdienen, dafür hat man keinen Aufwand.

Ansonsten wie bereits gesagt wurde. Ebay und die Suche nach verkauften Artikeln einstellen - dann erkennt man schnell ob sich die Mühe lohnt.

Was meinst du damit genau?

Vielen Dank für eure weiteren Antworten.

Ich hatte bei einer Art Metasuchmaschine für die einzelnen Ankäufer-Portale gesucht (da ist Momox, rebuy usw. dabei). Die zahlen leider wirklich alle nur ein paar Cent.

Mit dem neuen Verkäufer-feindlichen Zahlungssystem von eBay meine ich, dass man als Verkäufer seitdem eigentlich komplett der Willkür von eBay ausgesetzt ist und es einen Freifahrtsschein für betrügerische Käufer darstellt. Ein Verkäuferschutz ist quasi nicht existent. Dazu habe ich auch schon diverse Artikel und Erfahrungsberichte bei verschiedenen Seiten/Communitys gelesen.

Verkauf doch über Überweisung und versende erst nach Geldeingang. Ist ein Privatverkauf und ne Überweisung zurückziehen geht auch nicht ohne weiteres.

1 „Gefällt mir“

Das empfinde ich komplett anders: eBay vermittelt zwischen beiden Parteien und sichert zugleich beide ab: Wenn der Verkäufer Murks macht, entschädigt eBay den Käufer sehr schnell und geht gegen den Verkäufer vor und umgekehrt: Der Käufer kann kaum Murks machen weil er eben NICHT easy-pease das Geld wieder zurückholen kann,
Aber genau anders ist es bei eBay Kleinanzeigen wo eben kein Schutz besteht und einer den Anderen austricksen kann wenn man Versand und Paypal nutzt - nicht so bei Barzahlung bei Abholung (wobei man dennoch die Türen für eine fremde Person öffnet - nicht immer geil).

Also bevor etwas in den Müll wirfst, stell es hier doch im Forum bei zu verschenken ein, da wird es sicher ein paar geben, die dir gegen Zahlung der Versandkosten gerne dann was abnehmen.

Ansonsten bleibt dir eben echt nur, einfach mal einen Abend opfern zu schauen was die Games so wert sind (bei beendete Auktionen/Verkäufe schauen für wieviel es wegging)

Zumindest wenn wir jetzt von einer Zweistelligen Anzahl Games reden und nicht von einer Lagerhaller oder Garage mit 500 Stück oder so.

Als Privatmensch kann man bei Ebay auch immer noch einfach nur die gute alte Überweisung als Zahlungsform akzeptieren.
Das dürfte bei den meisten Sachen jetzt auch kein Problem sein, 20€ in Vorleistung bei nem Game ist jetzt ja was anderes als 500€ für ne selten XY Edition.

das wäre zb etwas, womit man heute 3stellig kriegen kann

Wir reden im Prinzip von einer überschaubaren 2-stelligen Anzahl. Was halt so in ein Wandregal gepasst hat :slight_smile:

Das bei eBay ist ja leider gerade das „Problem“, dass man als Privatmensch keine einfache Überweisung mehr anbieten kann. Also läuft jetzt über deren Zahlungssystem - die bekommen das Geld und zahlen erst nach einigen Tagen/Wochen (?!) das Geld aus. Ich habe jetzt von mehreren Fällen gelesen, bei denen der Käufer einfach behauptet hat, dass sein Account gehackt wurde/es einen Fremdzugriff gab und eBay dann ohne Weiteres das Geld an der Käufer zurückgezahlt hat bzw. nicht an den Verkäufer ausgezahlt hat.

Ob das jetzt bei alten PC-Spielen für ein paar Euros Betrüger auf den Plan ruft, vermag ich natürlich nicht zu sagen.

Von Schlacht um Mittelerde 2 habe ich tatsächlich die CE im Regal stehen.

Würde das System so einfach zu benutzen sein, würde ebay in einer Woche nicht mehr existieren.

Aber genau solche Fälle gab es doch in den letzten Jahren zuhauf auch bei PayPal oder dass dort von Konten mit geklauten Kreditkarten-Daten bezahlt wurde.

Das neue Bezahlsystem bei eBay gibt es ja auch erst seit „ein paar Tagen“ - mal sehen, wo die Reise hinführt. Die meisten Meinungen, die ich dazu gelesen habe, sagen aus, dass eBay damit mal wieder alles tut, um private Verkäufer loszuwerfen/zu vergraulen und damit (+ der Preiserhöhung) sicherlich auch sehr viele private Verkäufer endgültig losgeworden ist.

Also zumindest die SUM2 dafür kriegst du ordentlich Kohle.

Aber zuerst musst du eben mal rausfinden, welche etwas wert sind.

Guten Abend zusammen,

weiß zufällig jemand, ob man bei eBay-Kleinanzeigen irgendwie den „Support“ kontaktieren kann?

Ich habe mal alle Titel (bis maximal USK16) mit Fotos als Anzeige eingestellt und im Text jeden einzelnen Titel inkl. der USK-Freigabe dazu aufgelistet. Beim ersten Mal hatten sie die Anzeige schon ungerechtfertigt gelöscht und nach meiner Beschwerde (man bekommt eine Mail mit einem Beschwerde-Button, über den man dann ein Statement dazu abgeben kann) sich entschuldigt, dass es ein Fehler ihrerseits war und die Anzeige dann wieder freigeschaltet.

Jetzt hatte ich die alte Anzeige gelöscht und sie nochmals aktualisiert neu eingestellt - das gleiche Spiel wieder, nur dass meine Beschwerde dieses mal einfach abgelehnt wurde - mit der Begründung sie würde gegen das Jugendschutzgesetzverstoßen (war eine sehr allgemeine/generische Antwort und wie gesagt völlig ungerechtfertigt).

Auf die [email protected] und die [email protected] Adressen habe ich leider keinerlei Rückmeldung erhalten.

Also der eBay-Kleinanzeigen-Service ist doch echt ein Witz (habe gestern eine Antwort-Mail auf meine Mail an die [email protected] bekommen - nachdem ich mich auf deren Facebook-Seite gemeldet hatte, dort mein Beitrag gelöscht und mir mitgeteilt wurde, dass ich eine Mail erhalten werden).

In der Mail wurde dann einfach behauptet „Tom Clancy’s Ghost Recon, Serious Sam und Fallout unterliegen einer Altersbeschränkung von 18 Jahren“.
Was natürlich total lächerlich ist…

Ich habe ihnen mal Links zur ogdb und der USK-Website für die drei Titel aus meiner Anzeige (Fallout Tactics: Die stählerne Bruderschaft + Tom Clancy’s Ghost Recon + Serious Sam: The Second Encounter) geschickt - mal sehen was passiert.

Wünsche allen noch ein frohes und gesundes Neues Jahr! :slight_smile:

Lohnt sich PC Spiel verkaufen überhaupt, wenn ich da an den Wertverfall und oftmals Bindung an Launcher/Services denke?