19. Legislaturperiode - Regierung: CDU/CSU/SPD


#18180

Ehrlicherweise habe ich immer noch nicht verstanden, warum du davon ausgehst, dass man als private GmbH handelt, wenn man Aktien kauft/verkauft. Wenn ich jetzt genug Geld habe, nehmen wir deine Million, kann ich doch privat handeln und spare mir dabei die Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer.


#18181

jup die Steuereinnahmen sind nach Einführung der Abgeltungssteuer im Bereich Kapitalerträge zurück gegangen. Die Wirtschaftskrise war natürlich auch Schuld und wie immer kann man nicht sagen, wie die Anteile sind. Aber den erhofften Effekt hatte die Abgeltungssteuer bis heute nicht.


Der Artikel beschreibt eigentlich auch gut unsere Diskussion. Du hast es jedesmal auf die Unternehmensebene geschoben und mir ging es eher um die klassischen Kapitalerträge wie Zinsen. Hier ist einfach ein klarer Vorteil gegenüber §19.

Das Schäuble sich jetzt doch gegen die Abschaffung entschieden hat, liegt auch mehr an dem verwalterischen Aufwand, aber selbst er ist der Meinung, dass diese Art der Besteuerung ungerecht ist.

Edit:

Und hör bitte mit diesen Unterstellungen auf. Ich bin doch selbst in diesem Bereich tätig und habe ein kleines Unternehmen mit aufgebaut. Nur ist dein GmbH Vergleich einfach nicht passend, wenn ich darüber spreche, dass nur Kapital investiert wurde.


#18182

Das Ganze mit der Erzieher GmbH ist ein Konstrukt damit du Äpfel mit Äpfeln vergleichst. 1 Mio Gehalt und 1 Mio Gewinn durch Aktien und erzielen ist nämlich in der Summe des gesamten Gewinns nicht gleich. Der Aktionär hat nämlich eigentlich 1Mio * (1/(1-Gew-Kst)) ~1,4 Mio verdient.


#18183

morgen wird’s spannend.
nicht nur für die cdu an sich, sondern sehr wahrscheinlich auch, ob die GroKo bis 2021 bestand haben wird.


#18184

Bei wem würde sie denn sehr wahrscheinlich nicht bis 21 halten?


#18185

bei merz ist es eher unwahrscheinlich dass die groko durchregiert, bei AKK eher wahrscheinlicher, sagt man, weil die differenzen zwischen merz und merkel so groß sind, im gegensatz zu AKK und merkel - spahn wird ja vermutlich nicht gewinnen.


#18186

Ich möchte Lösen! Die Top Antwort heißt Friedrich Merz. Auch, wenn ich persönlich nicht glaube, dass er die Koalition er sie platzen lässt ^^.


#18187

Das ist allerdings noch der harmlose Teil. Viel schlimmer ist, dass die Verträge eine Einschränkung der Versammlungsfreiheit vorsehen und die UEFA somit über dem Grundgesetz steht.
Aber, ey! Es ist Fußball! 'schlaaaaaand!!111 :eddyclown:


#18188

Die Partei ist zwar eine Partei die sehr gut darstellt wie “leicht” man in der Politik was erreichen kann, jedoch ist sie leider dann doch ziemlich undemokratisch. Weil wirklich was machen tut sie dann doch nicht.


#18189

Aber gibt Merkel nicht noch die Politik bis 21 vor auch wenn sie nur noch Kanzlerin ist? Klar Merz würde sicher ordentlich Störfeuer reinbringen aber sonst? :thinking:


#18190

Ich glaube als SPD´ler hängt es nicht an Merz oder AKK, sondern daran wie die Europawahl ausgeht. Wenn die SPD diese krachend verliert, dann kann sich da was in Bewegung setzen.

Merz wäre halt für die SPD, Grüne und Linke der perfekte Gegner.


#18191

die einschätzunge hab ich mir nicht ausgedacht, sondern wird so von journalistischer seite in umlauf gebracht.

vgl. z.B.:

Sollte Merz neuer CDU-Vorsitzender werden, zweifeln Beobachter, ob Merkel und ihre Regierung wirklich bis zum Ende der Legislatur durchhalten können.


#18192

kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Wenn Merkel nicht durchregiert, verzichtet Merz auf die größte Stärke, eben nicht Merkel zu sein. Dann muss er kurzfristig auf so ne Art Schulz/Gabrielistweg-Hype-Train bauen und das kann eigentlich nicht der Plan sein.

Solang Merkel mit der SPD noch durchregiert, ist am Ende auch Merkel und die SPD an allem Schuld. Währen die SPD dann weiter Limbo-tanzt ist Merz mit der Union fein raus. Er darf sich bei seinem Rechtskurs halt nur nicht so tölpelhaft anstellen wie Seehofer.

Wenn die Regierung scheitert gibt es erstmal Chaos, da profitieren in meinen Augen am ehesten erstmal Grüne, AfD und vielleicht FDP. Weil viele ja schon am liebsten einfach ne ruhige, passive und stabile Regierung haben und sich nicht ständig mit Politik beschäftigen wollen. Die Regierung relativ unvorbereitet platzen zu lassen, würde man der CDU glaube ich übel nehmen.


#18193

ein bruch der koalition muss ja gar nicht von der cdu ausgehen.

Durch den anstehenden Führungswechsel in der Bundes-CDU sieht die NRW-SPD die große Koalition gefährdet. “Eine Zusammenarbeit mit Friedrich Merz mit einem Aufwasch seiner neoliberalen Agenda aus den 90ern kann ich mir kaum vorstellen”, sagte der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen SPD, Sebastian Hartmann, der “Rhein-Neckar-Zeitung”

in die zukunft schauen kann natürlich niemand, aber mit merz als cdu-vorsitzenden wird es für merkel definitiv schwieriger, die koalition bis 2021 zu führen.


#18194

Was ist daran undemokratisch? Sie ist unproduktiv ja, aber doch nicht undemokratisch


#18195

Ist halt die Frage, ob sich die CDU einen Bruch der Koalition leisten kann. Da muss die FDP noch stark ansteigen oder die Grünen und deutlich verlieren ^^.


#18196

In wiefern hat die CDU da ein Wörtchen mitzureden, wenn die SPD raus will?


#18197

Glaub Irgendwie nicht mehr dass die SPD die Eier dazu hat


#18198

Mein Tipp für heute Abend lautet:

  1. Wahlgang:
    AKK: 45%
    Merz: 35%
    Spahn: 20%
  2. Wahlgang ähnlich
  3. Wahlgang:
    AKK: 47%
    Merz: 53%

Ich denke dass die Jens Spahn Wähler eher zu Merz geneigt sind als in Richtung AKK.


#18199

Das Merkel geht, scheint der Union gut zu tun.

Ich hoffe wirklich das Merz gewinnt, dass könnte wirklich vieles zum positiven wenden.