Rocket Beans Community

Allgemeiner Thread zu Diskriminierung (Rassismus, Sexismus etc.)


#345

es gibt halt Clubs und Clubs. Wenn du in den 5 Euro Eintritt mit 3 Euro Verzehr Club gehst wo die Musikrichtung Mixed läuft ist das durchaus der Fall, wenn du 15 oder 20 Euro Eintritt zahlst um nen DJ zu sehen/hören werden die meisten im Club wegen der Musik und zum tanzen kommen und dann nicht den 3/4 Abend im Cafe sitzen

genauso gibt es genug Pärchen die in Clubs gehen und dann nicht den ganzen Abend Händchen haltend dastehen sondern auch durchaus mal ne Stunde oder 2 alleine rumziehen und auch die sind nicht auf der Suche.


#346

Ist das nicht eigentlich egal?

Klar, ist nicht jedes Ansprechen eine Nötigung, dass wird sicher auch nicht behauptet, aber für die Frau, die jetzt vielleicht zum zehnten Mal angesprochen wird, davon 8 Mal normal “nicht interessiert” gesagt hat und dabei 4 Mal angefeindet, oder beleidigt wurde, ist es in der Situation vielleicht egal. Und darum geht es halt. Mann ist beleidigt, weil die Frau nicht reagiert, wie er es gerne hätte (dabei egal, ob ja oder freundlich nein sagt) und sieht sich als Opfer. Dabei war die Frau vielleicht vorherige Mal mehrmals das Opfer und aufgrund solchen Erfahrungen weiß sie vielleicht nicht wie sie reagieren soll.

Ich bin ein Mann und lese sowas nicht raus. Niemand erwartet, dass man als Frauenbelästiger zählen soll, sondern vielleicht einfach bisschen Empathie? Nebenbei gibt es echt Menschen die fordern, dass Moslems sagen, dass Islamisten scheiße sind. So als wäre es normal, dass die es gut finden. Das ist die gleiche Reaktionen, wie das du als Mann meinst du müsstest dich verteidigen, weil du besser bist, als viele Arschlöcher. Macht irgendwie beides keinen Sinn, oder?

Witzigerweise wird hier genau das Problem beschrieben, dass die Gesellschaft hat. Es gibt Normen, die sind schon immer so und obwohl das Aufbrechen dieser Normen weniger Diskriminierung bedeuten könnte, weigert man sich, weil man seine “Norm” nicht verlieren will.

Empathie ist Schwäche, Männer dürfen keine Schwäche zeigen. :stuck_out_tongue:

Das ist halt leider so eine Wunschvorstellung.

  1. Wie oft wurdest du den von Frauen in Situationen angesprochen, in denen du eigentlich was anderes machen wolltest?
  2. Das ist keine Bevormundung. Frauen, die angesprochen werden wollen, zeigen das schon. Da kann es das Erwidern des Lächelns sein und das Umdrehen, wenn man aneinander vorbeiläuft, oder soo viele andere Anzeichen. Ich habe da wirklich noch nie ein Problem mitbekommen und noch nie hat jemand von meinen Bekannten eine Frau einfach angequatscht, einfach aus der Situation raus. Allerdings haben Freundinnen auch schon erzählt, wie sie beleidigt wurden, als sie Fremde, die einfach kamen zurückgewiesen haben.

Ich glaube auch nicht, dass irgendeiner von denjenigen, die hier “für ihr Geschlecht” schreiben, böse Absichten haben und was sie sagen ist auch vernünftig. Nur leider ist die Realität einfach oft anders. Und Sexismus wie er einfach herrscht, Wegzureden, weil man selber ja anders ist, macht irgendwie keinen Sinn.


#347

Mh, nunja, Gesellschaft hat sich ja auch durchaus schon weiterentwickelt, was das Zusammenleben usw. angeht und das auch oft nur durch Bruch mit alten Normen. Ich denke wünsche mir nur oft, dass das schneller ginge.

Tja nu, irgendwo muss man anfangen. Ich wünsche mir klare Ansagen und dass sich die Leute gegenseitig respektieren. Kann ich doch machen. :smiley: Und ohne mich Illusionen hinzugeben hoffe ich, dass das Verhalten gespiegelt wird und abfärbt.


#348

Da sind wir ja wieder da, wo Feminismus eigentlich allen helfen sollte.

Männer wollen, dass Frauen klare Signale senden und deutlich “nein” sagen.
“Der” Feminismus will, dass Frauen selbstbewusst sind und klare Signale senden und lernen deutlich “nein” zu sagen.*

Win win. :partying_face:

*und natürlich will der Feminismus auch, dass Männer das “nein” akzeptieren aber da sind wir ja denke ich auch uns alle einig, dass das so sein sollte.


#349

Kommt drauf an. Wenn ich in den Club dann meine Angebetene treffen, ist mir der DJ dann erstmal Schnuppe und ich versuche neben den Tanzen vielleicht auch noch irgendwo das Gespräch zu suchen. :man_shrugging:

Ja, und? Ein Großteil, welcher sich auf der Tanzfläche befindet neben all den Paaren im Club sind dann immer noch Singles. Die einfach ein wenig Spaß haben wollen, die Liebe des Lebens suchen oder ein ONS.

Klar, nicht jeder sucht jemand. Wie in meinem Post oben beschrieben - und nicht drauf eingegangen wurde - ein Club/Disco ist ein easy Ort, wenn man die Zeichen eines “Nein” oder “Geh mal lieber weiter” nicht erkennt.

Das Paar das alleine unterwegs ist, ist nicht and der Suche und kann immer noch den Mund aufmachen , Kopf schütteln oder den Verlobungsring ziehen. Verstecken oder Blickkontakt vermeiden, die dann aber auch nicht.


#350

Du hast da auch Recht. Trotzdem hilft natürlich auch Empathie, falls die Frau nicht so reagiert. Da man die Personen nicht kennt, kennt man auch nicht ihre vorherigen Erfahrungen und finde daher nicht angebracht darüber zu urteilen, dass das eigentlich ein blödes Verhalten ist. Und finde, dass sollte einem einfach auch bewusst sein und daher dann vielleicht eher Verständnis zeigen, als sich als Opfer fühlen. (Nicht an dich, sondern Allgemein)

Und klar, gibt es auch bei Frauen Ausnahmen.

Ich denke, dass Respekt und Empathie ein großer Schritt in die richtige Richtung sind. Generell bei Diskrimierung. Schnell Aufschreien, dass man doch anders ist, oder diejenigen die gleich Köpfe fordern, wenn was “falsch” gelaufen ist, machen halt irgendwie alles kaputt. Man will nicht verstehen, sondern gleich urteilen.


#351

Drehen wir es doch mal anders, du wurdest 5x von südländisch Aussehenden Typen blöd angemacht, gibt dir das nun das Recht zu sagen Ausländer raus oder jeden südländischen Typen für ein potentielles Arschloch zu halten? Bei so etwas wird richtigerweise verlangt das man da Differenziert, das man nicht Verallgemeinert und das man nicht Leute in Sippenhaft für taten von anderen nimmt. Warum gelten diese Regeln plötzlich nicht mehr bei einer anderen Situation? Hast du dich jemals gefragt ob der Skinhead auf der NPD Demo von Ausländern schikaniert wurde und würdest du das als Entschuldigung annehmen das er nun rechtsradikal ist?

Das Problem ist das es da eine grosse Bandbreite gibt, vom vorher zitierten “willste ficken” zu nachlaufen und in den Weg stellen bis zu einem freundlichen “Ich mag deinen Style und hab mich gefragt ob du Lust hast mit mir ein Kaffee zu trinken” oder ein einfaches nach Feuer fragen und ich vermisse da einfach eine Differenzierung sondern das es lediglich darum geht stresst mich das in dem Moment wenn es passiert oder nicht. Denn ich kann weder abschätzen ob es eine Vorgeschichte gibt noch ob der oder diejenige gerade gestresst ist, also muss ich immer vom worst case Szenario ausgehen um niemand auf die Füsse zu treten. Dabei wäre es doch viel sinnvoller die Situation vernünftig aufzulösen wenn sie passiert statt in voreilender Empathie nur vom schlechtesten möglichen Szenario auszugehen.

lediglich einseitige Empathie ist halt Heuchelei denn Empathie bedeutet sich in jeden hineinzuversetzen können

Ich war DJ, also oft :wink:


#352

‘Ausländer raus’ Nein, es fordern aber auch keine Frau die ungewollt angesprochen wurde, alle Männer auszuweisen.

‘Für ein arschloch halten’ das wäre erst mal versändlich Reaktion bei negativen Erfahrungen. Die Frage wäre hier wie man genau reagiert und man es zulässt andere Erfahrungen zu sammeln.

Möchtest du jetzt als das gebaren von rechtsradikalen mit einer negativen Reaktion auf unerwünschtes Ansprechen vergleichen. Schon etwas provokant oder hast genaue Szenarien.

Ist das nicht irrelevant. Wenn die Frau gerade kein feuer geben will, selbst wenn du sie gerade rauchen siehst, dann ist das doch ihr Ding, oder etwa nicht.

Wie soll man das Frau denn tun, wenn man einfach nicht angequatscht werden will. Zu sagen das man es einfach nicht will (weil ist nun mal so), scheint schon zu viel zu sein. Also doch wieder, Frau soll höflich nett sein und ja nicht zu negativ reagieren, weil das ja denn mann verletzten könnte.


#353

in beiden Situationen versucht jemand eine unangenehme Situation zu vermeiden indem sie die Quelle dafür ausschalten

Dann ist aber nicht der Fragende das Problem in der Situation :wink:

Das weiss er aber vielleicht einfach nicht und damit ist er auch nicht unhöflich oder belästigend wenn er dich etwas fragt, selbst wenn du dich so fühlst. Und wie ich oben schon sagte, wenn die Situation mit einem klaren Nein oder Lass mich in Ruhe aufgelöst wird ist alles was danach kommt ganz klare Belästigung und darüber wird hier auch niemand diskutieren, es geht aber um alles was davor passiert


#354

Genau das hier:

Dann gehst du weiter und denkst dir “was ne Arschgeige” und das wars. Willkommen in der erwachsenen Gesellschaft.


#355

Okay dann hab ich hier einige Aussage falsch verstanden, da klang es so als müsste ich einfach akzeptieren das ich random angesprochen werden könnte und das ich hier sage das ich es noch möchte scheint schon zu viel.


#356

Also ist die Idee das Mann Frauen zum kennenlernen nur dann anspricht, wenn klar ist, das sie das wünscht, damit zu vergleichen, das man ganze Personengruppen abschieben will. Okay.

Und noch mal, es geht nicht darum einfach nach dem weg zu fragen o.ä. Es geht um da starten eines flirtversuches.

Was soll das sein, was davor passiert?

Es geht seit heute früh, von mir und anderen auf ‘meiner seite’ nur darum das ein nein und es als störend zu empfinden völlig okay ist, nur schien das ja grossen Diskussion bedarf auszulösen. Um jetzt wieder auf der gleichen Seite zu stehen.


#357

Der Diskussionsbedarf ging nicht nur von einer Seite aus und wie es scheint hast du nicht einmal richtig gelesen, weil keiner dagegen argumentiert hast das DU das nicht willst und das man nicht abgewatscht werden darf. Im Gegenteil habe ich sogar der Disco Feuer Anekdote sogar Verständnis für die Dame geäußert, und mich nicht über sie aufgeregt oder hergezogen.


#358

Was ich zb gar nicht verstehe, sie war ein Arschloch und du sagst noch es wäre okay, ich hätte sogar verstanden wenn du ihr gegenüber Beleidigend gewesen wärst. Aber im Nachgang kann man klar sagen sie war mega scheiße und du null.


#359

Naja, man trifft halt im Leben auf Ablehnung.


#360

Es gibt ein unterschied ob man nur auf Ablehnung trifft oder klar Beleidigt wird.


#361

Ich wollte dir nicht das Gefühl geben, dass ich deine Aufrichtigkeit oder dein Rederecht in Frage stelle. Ich finde deine Beiträge wichtig und kann dir z.B. komplett bei deinen Argumenten zu Erziehungsmustern und Fehlkommunikation zustimmen.

Ich verliere hier nur langsam selbst ein wenig den Überblick und weiß gar nicht mehr so recht warum es geht. Geht es noch um sexuelle Übergriffe und toxische Männlichkeit oder einfach nur um Baggerverhalten?
(ich bin nämlich zur Not auch ein Experte im Baggern)

Mir fällt es schwer z.B. deine geschilderten Erfahrungen in Zusammenhang mit toxischer Männlichkeit zu bringen, da ich nicht den Eindruck hatte, dass du dich falsch verhalten hast, eher anders herum.
Aber vielleicht schwalleiere ich da allgemein auch wieder zu abstrakt und haben da kein Feingefühl, für die kleinen Geschichten.
Wenn ich über Sexismus rede, rede ich eben auch in erster Linie von sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungsopfern, die ihre Täter nicht anzeigen.

Was nicht heißt, dass deine Erfahrungen hier keinen Platz haben. Aber ich würde sie vielleicht nicht unbedingt mit Sexismus in Zusammenhang bringen. Das wird dann dir wahrscheinlich auch nicht gerecht.


#362

ich zitiere mich mal selber

dummerweise kommen dann wieder solche Sprüche

Was wieder ein ganz anderes Kaliber ist, nämlich hier benimmt sich nicht der Fragende wie ein asoziales Arschloch sondern die Gefragte und wenn sie dann vielleicht auch nen dummen Spruch gedrückt kriegt kriegt sie das nicht weil der Mann zurückgewiesen wird sondern weil sie sich wie ein Arschloch aufführt

Es ist schon irgendwie Ironie das jemand der am liebsten der ganzen Welt helfen will und das soziale Zusammenleben in Deutschland verbessern es für völlig selbstverständlich hält einen so kleinen Gefallen wie Feuer zu geben auszuschlagen weil gerade “kein Bock”. Ich bin sicher nicht der netteste Mensch auf Erden aber ich würde niemals jemand diese klitzekleine Gefälligkeit verwehren und schlimmer noch ihn als ein Problem sehen wenn er mich fragt


#363

Wie wäre es denn aber, wenn Männer Frauen einfach nicht in Situationen anflirten in den es eher weniger angebracht ist. Aber ja gut, Frau soll Nein sagen, nur damit Mann weiter wann er will Frau anmachen darf. Hauptsache dieses unschätzbar Privileg bleibt erhalten, Mann könnte ja seine Traumfrau verpassen.

Es ist schon lächerlich dann mit soziale Zusammenleben zu kommen.

Stimmt gleich mal bei der UN anrufen, damit Feuer geben zum Menschenrecht wird.


#364

Frau darf doch genauso gut Mann ansprechen/flirten. Das ist doch kein männliches Privileg. :confused: